Thema: Ab in den Westen, Klein aber Oho :-)  (Gelesen 887 mal)

jaine

« am: 12. November 2014, 12:29 »
Hallo liebe Forumianer,

ich bin Janine 24 Jahre, zum geplanten Reisezeitpunkt aber dann junge 25 Jahre alt. :P
Mein Freund und ich planen im Juni eine 3,5 wöchige Reise, genauer Zeitpunkt ist noch flexibel, könnte auch schon Ende Mai losgehen.
Budget wir sich auf 3500€ pro Person belaufen +/-.

Ich stell einfach mal kurz meine Route vor:
Island (4 ÜN), New York (3 ÜN), Las Vegas (2 ÜN) dann mit dem Mietwagen über Death Valley (1 ÜN) und Yosemite (2 ÜN)
nach San Francisco (3 ÜN), dann weiter über Monterey (1 ÜN) und Pismo Beach (1 ÜN) nach Los Angeles (1 ÜN).
Von Los Angeles dann nach Hawaii (4 ÜN).

Jetzt ist die Grundlegende Frage erstmal, ob diese Route überhaupt machbar ist oder ob es Sinnvoller ist Island aussen vor zu lassen und die Tage anders zu nutzen?

Außerdem würde micih Interessieren ob Ihr denkt das 4 Tage Hawaii zu wenig sind, oder welche Insel Ihr dort bevorzugt.

Andere Frage Ist ob unser Budget dafür überhaupt reicht:
Ich habe gelesen, dass man auf Island ein Mietwagen gut gebrauchen kann.
Dann die Flüge ansich DUS- Island; Island - New York; New York - LAs Vegas; Los Angeles - Hawaii, sprengen die unser Budget vielleicht schon?
Ich kann das alles schlecht einschätzen und wäre über eine einschätzung sehr dankbra :)

Ich hoffe auf viele Antworten 8)

Lieben Gruß
Janine

0

Michael7176

« Antwort #1 am: 12. November 2014, 13:21 »
Allein auf Island kann man locker zwei Wochen oder mehr verbringen. Kommt darauf an, was ihr dort alles sehen wollt.
Auch wenn ich noch nicht dort war. 4 Tage für Hawaii sind definitiv zu wenig Zeit.

Grüße
Michael  :)
0

OutAndAbout

« Antwort #2 am: 12. November 2014, 18:50 »
Hi.
Ich denke auch, dass das ein straffes Pensum ist für die zur Verfügung stehende Zeit. Für meinen Geschmack klingt das sehr nach Hetzerei. Von euren Zielen kenne ich lediglich NYC, LA + Las Vegas (allerdings nicht in 1 Reise besucht). Bei LA scheiden sich ja die Geister - aber 1 ÜN finde ich arg wenig.. dort liegen die sights echt weit auseinander (nicht nur Entfernung sondern auch Zeit/Verkehr).. falls ihr Venice Beach, Malibu, Universal/WB studios sehen wollt, die mountains und noch die Hauptattraktionen in der Innenstadt - unmöglich in 1 oder 2 Tagen. Island in 4 T klingt noch viel sportlicher und auch Hawaii (wobei ich beides nicht kenne). Ihr werdet viel Zeit an Flughäfen / in Flugzeugen / im Auto verbringen.

Für die Budgetfrage kannst du ja ein paar Verbindungen auf den diversen Vergleichsseiten durchspielen als ersten Anhaltspunkt.. und auch ein Gefühl für die Flugdauer und -Zeiten geben... da gehen dann gern noch ein paar reine Reisetage ab von eurer Gesamtzeit.

Persönlich würde ich Island da rauslassen und auch NYC - falls es sich nicht als stopover anbietet. Nach NYC kommst du immer mal recht günstig als separate Reise.
Lieber direkt nach LA, von dort eine Rundreise mit dem Mietwagen und wieder zurück von LA. Oder die Rundreise verkürzen (auf Ziele während der Mietwagenreise verzichten) und von LA aus noch weiter nach Hawaii für. Selbst das wäre sportlich.

Gruß
Nils
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 12. November 2014, 19:05 »
Wegen nur 4 Tage nach Hawaii?

Was sind das denn heute für Beiträge hier? Überlege mir auch gerade ob ich nicht für eine halbe Stunde von München nach Hamburg fliegen sollte. Hmmm … ?  ;)

So, Spaß bei Seite. Ich würde den ganzen Plan das Klo herunter spülen und von vorne anfangen.
Flüge lassen sich leicht recherchieren.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6113.msg35474#msg35474
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9822.msg63468#msg63468

Unterkünfte kann man z.B. bei Hostelworld und hostelbookers checken. Bei Tripadvisor kann man evtl. Berichte von Hotels/Motels ansehen, weitere Unterkünfte findet man auch bei Google Maps mit dem passenden Schlagwort (Hotel + Ort).

Wenn ihr book auf die USA habt schaut euch Teile der Ost- ODER Westküste an (oder irgendwas dazwischen), bzw. fliegt mit einem Halt nach Hawaii (Zeiteinteilung: Hälfte/Hälfte).

So viel zu meinem Senf.
0

runner

« Antwort #4 am: 13. November 2014, 06:55 »
Ich schließe mich Vombatus an, das ist ein Plan, den man so eigentlich gar nicht umsetzen kann. Natürlich kann man in jeder Stadt, die ihr besuchen wollt mehr Zeit verbringen um noch mehr zu sehen. Aber letztendlich muss euch das ganze passen. Ich würde allerdings trotzdem nicht Ost- und Westküste bereisen, sondern nur eine. Machbar ist eure Route vielleicht schon, richtig was sehen und ein bisschen Stress abbauen werdet ihr dabei jedoch nicht. Schaut mal unter den Links nach, die Vombatus euch vorgeschlagen hat, da findet ihr sicherlich was ;)
0

waveland

« Antwort #5 am: 13. November 2014, 07:43 »
Hawaii würde ich auch auf alle Fälle weglassen.
Ihr solltet auch noch weitere Schwerpunkte setzen, hier ein konkreter Vorschlag mit Island, Südwest USA und New York.

Icelandair hat oft günstige Tarife in die USA und meistens ist ein Stopover bis zu 1 Woche in Reykjavik dabei möglich. Sie fliegen z.B. nach New York oder Denver. Sinnvoll wäre z.B.:
- Flug nach Reykjavik - 1 Woche Island, wobei es m.E. besser ist, sich auf den Südwesten und Süden zu beschränken, als einmal auf der Ringstrasse rundrum zu fahren
- Weiterflug nach Denver, 2 Wochen Mietwagen und über die Nationalparks nach Las Vegas (ich würde am Colorado Plateau fast lieber "oben herum" fahren, also Moab - Bryce auf US 24, anstelle über Grand Canyon South Rim)
- Separat gebuchter Inlandsflug von Las Vegas nach New York und dort die restlichen 3-4 Tage bleiben
- Rückflug von New York mit Icelandair (also Gabelflug buchen)

Das sollte sich dann auch mit dem Budget ausgehen, ihr verbringt weniger Zeit an Flughäfen und für reine Transfers und habt trotzdem ein interessantes und vielseitiges Programm.

(Das habe ich übrigens sehr ähnlich letztes Jahr so gemacht, nur dass ich von Denver aus eine Runde durch die Rocky Mountains mit Yellowstone NP gemacht habe. Der Icelandair-Gabelflug mit Stopover war bei mir günstiger als alle anderen Alternativen um nach Denver zu kommen, wobei man sagen muss, dass bei Icelandair der Service schon ziemlich basic ist, es gab nicht mal auf der Langstrecke ein kostenloses Essen.)
0

Ines3001

« Antwort #6 am: 13. November 2014, 08:20 »
Hallo,

also ich würde Hawaii auch deswegen weg lassen, weil der Flug dahin (auch aus der USA) wirklich sehr teuer ist. Das wäre es mir für 4 Tage glaube nicht wert.
Die Tage die ihr dadurch gewonnen habt, könnt ihr schön auf die anderen Ziele verteilen. In Las Vegas kann man durch aus noch eine Nacht mehr verbringen. Auch wenn es da nur eine Straße mit den Hotels gibt, gibt es doch reichlich zu gucken. San Francisco würde ich auch noch eine Nacht dran hängen. Ich war 4 Tage da und das war auf jeden Fall zu kurz.
Ich mag Los Angeles nicht wirklich da würde eine Nacht für mich auch reichen. Aber vielleicht kann man da noch ein paar Tage Strand z.B. in Santa Monica dran hängen, um noch ein bisschen runter zu kommen.

Allgemein kann ich sagen das über 3 Wochen so straffes Programm sehr anstrengend ist. Hab auch mal eine Rundreise gemacht für drei Wochen und war froh das wir die letzte Woche eine Ferienwohnung zum Ausspannen hatten. Nach zwei Wochen hatte man einfach schon so viel gesehen, das man mit dem verarbeiten nicht mehr hinterher kam.
0

Radlerin

« Antwort #7 am: 13. November 2014, 09:36 »
Hallo Janine,

ich würde auch abspecken - weniger ist mehr.
Mir persönlich würde USA allein für 3,5 Wochen reichen. Ich habe mal eine Rundtour mit dem Mietwagen durch den Südwesten gemacht, die Nationalparks sind wirklich der Hammer.
Zion NP, Bryce Canyon, Grand Canyon, Yoshua Tree NP...es gibt so viel zu sehen! Point Reyes nördlich von S.F. ist noch ein kleiner aber feiner NP an der Küste. Dann noch mit Las Vegas, San Fransisco und der Küste kombiniert, da habt ihr genug zu sehen.
Evtl. wenn es flugtechnisch gut hinhaut, mit New York kombinieren, wenn ihr die Stadt anschauen wollt.
Oder ihr legt den Schwerpunkt auf Hawaii, plant genau, was ihr dort sehen wollt, und macht eine kleinere Rundreise ab L.A.

Wenn ihr unbedingt mal kurz Island sehen wollt, dann halt Island mit USA kominieren, aber das ist meiner Meinung nach auch nichts halbes und nichts Ganzes, ist aber natürlich Geschmackssache.

Also ich würde höchstens ein weiteres Ziel zur Rundreise dazu nehmen, sonst sitzt ihr mehr im Flieger als dass ihr was seht.
Und ob das dann mit dem Budget hinhaut?
0

Tags: