Thema: Kambodscha, Laos und Nord-Thailand in 5 Wochen?  (Gelesen 2478 mal)

Mat

« am: 08. November 2014, 08:25 »
Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Wochen meine Reise gestartet und verweile aktuell in Indien. In einigen Tagen fliege ich nach Bangkok und mache mich langsam an die Feinplanung für Südostasien.

Mein Plan ist es Kambodscha, Laos und Nord-Thailand innerhalb von ca.4-5 Wochen zu bereisen, wobei ich für Kambodscha ca. 10 Tage, Laos ca. 18 Tage und Thailands Norden ca. 7 Tage einplane.

Ich will mir schon die typischen, "touristischen" Dinge ansehen, aber auch mal ein paar Tage an einem Ort verweilen und nicht die ganze Zeit unterwegs sein.

Meine grobe Tour sieht wie folgt aus:
Bangkok (dient nur als Start), Pattaya, Sihanoukville, Bamboo Island, Ream National Park, Phnom Penh, Siem Reap, Angkor Wat, Si Phan Don 4000 islands z.B. Don Det, Pakse, Vientiane, Vang Vieng, Luang Prabang, Chiang Mai

Wie sind eure Erfahrungen, meint ihr, dass das zu "stressig" wird?

Danke vorab!
0

enit

« Antwort #1 am: 10. November 2014, 14:13 »
Die 10 Tage für Kambodscha finde ich schon ziemlich knapp, wenn ich mir deine geplanten Stationen so ansehe. Schon allein für Angkor kann man mind. 3 Tage veranschlagen (auch wenn man nicht jeden Stein anschaut). Du solltest auch bedenken, dass das Reisen zwischen den einzelnen Orten oft einen halben Tag oder noch länger in Anspruch nimmt (das ist aber in Indien wahrscheinlich nicht anders). Schon allein von Siem Reap nach Laos dauert die Reise mind. einen ganzen Tag, weil du wahrscheinlich erst nach Phnom Penh musst.

18 Tage Laos kann funktionieren, wenn du recht zügig reist. Vientiane kann man sich mMn wirklich sparen, besonders wenn man wenig Zeit hat. Was willst du denn in Pakse machen? Nur als Weitereisestation geplant oder willst du z.B. auch ins Bolaven Plateau?

Und warum irgendjemand überhaupt nach Pattaya will, habe ich auch noch nie verstanden, aber ok.

Also generell würde ich sagen, dass deine geplante Tour in 4-5 Wochen auf jeden Fall ziemlich stressig wird, mit "ein paar Tage an einem Ort verweilen" sieht es da glaube ich auch eher schlecht aus. Also entweder einige Ziele auslassen oder mehr Zeit nehmen :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 10. November 2014, 16:04 »
Aus meiner Sicht ist das zeitlich kein Problem, ich bin halt keiner von der Gammelfraktion.

Vientiane fand ich für 1-2 Tage sehr nett, die Stadt hat mehr zu bieten als die meisten glauben bzw. behaupten: Buddha Park, der Tempel-/Palastbezirk im Norden, nette Restaurants.

Pakse hat zwar nichts zu bieten, ist aber der Hub ins Bolaven Plateau. Das sollte man dann am besten per Scooter erforschen. Es gibt hier einige schöne Wasserfälle, Dörfer, Plantagen.
0

Michael7176

« Antwort #3 am: 10. November 2014, 18:17 »
Die Reise in 4-5 Wochen ist sicherlich machbar. Wenn man einige Schwerpunkte setzt. Z.B. Bangkok-Flug nach Luang Prabang-overland nach Vang Vieng und Vientiane-Flug nach Pakse-4000 Inseln-overland nach Siem Reap und Phnom Penh-overland nach Bangkok mit kurzem Badestopp. Das ganze machst du besser in 5 als in 4 Wochen. Bisschen stressig ist das ganze aber schon. Vientiane kann man sich mal 1-2 Tage anschauen. Die Stadt ist sicher kein Muss. Ist eine mittelgroße asiatische Stadt, die genauso gut in Thailand liegen könnte. Anders als im Rest von Laos geht es dort recht geschäftig zu. Es gibt viele Chinesen. Man kann gut und günstig essen. Das stimmt. Phnom Penh fand ich schon interessant. In Sachen Pattaya kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Oder suchst du "Kontakt zu Einheimischen"  ;D?
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 10. November 2014, 19:55 »
Finde das schon zu viel für 4-5 Wochen. Mein Vorschlag mit Schwerpunkt Laos:

BKK - möglichst direkt nach Kabodscha (Phnom Penh, Siem Reap, Angkor Wat) – Laos (4000 Islands, Pakse/Bolaven Plateau, Konglor Cave, Vientiane, VV, LP, ggf. Muang Ngoi oder die Gibbon Experience Tour), dann Richtung Thailand. – In Nordthailand möglichst direkt nach BKK runter. Falls du schneller durch bist könnte man sich noch einen Stopp irgendwo überlegen. Ansonsten sind 4-5 Wochen zu.

Vielleicht war dir das nicht bewusst, Pattaya ist DAS Sex-Tourismus-Zentrum in Thailand und auch sehr teuer und wenig Backpacker geeignet. Alle nicht Sex-Touristen sind russische oder chinesische Großfamilien und Gruppen. Wenn es dir um ausschweifende Partys geht, dann viel Spaß, du wirst in einer Nacht mehr ausgeben als während deiner ganzen Indienreise.
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 12. November 2014, 19:42 »
Ich stimme Vombatus zu und finde das auch sehr viel in 5 Wochen. Können tut man es natürlich schon machen, aber dann sitzt man sehr viel nur im Bus. Ein paar Tage an einem Ort bleiben ist da eher weniger drin.

Ich habe genau ein Monat (auf den Tag genau das Visum ausgenützt) in Laos verbracht und konnte nicht alles/nicht so viel sehen, wie ich eigentlich wollte.

Ich würde auch die Route wählen, die zuerst nach Kambodscha geht. Du kommst in einem Tag gut von BKK nach Siem Reap. Wirklich sehenswert fand ich in Kambodscha nur Angkor Wat (Siem Reap selbst ist grauenvoll) und Phnom Penh. Shanoukville ist hässlich und die Strände können nicht viel. Da würde ich nicht extra hin. Wenn du dich auf PP und Angkor konzentrierst, kannst du Kambodscha in einer Woche abhaken. Ok, "abhaken" klingt so negativ, ist es aber nicht gemeint. Nur kann Kambodscha meiner Meinung nach wirklich nicht mit Laos an Natur und Sights mithalten.
In Laos habe ich folgende Tour gemacht (bin vom Norden gekommen): Slow Boat nach Luang Prabang (das Boot kann man sich sparen...) - Nong Khiao - Xam Neua/Vieng Xai (kann man sich sparen) - Phonsavan/Ebene der Tonkrüge - Vang Vieng - Vientiane (also ich fand die Tempel echt schön, zumindest für einen Tag) - Thakhek/Motorbike Loop - Pakxe/Bolaven Plateau/Motorbike Loop - 4000 Islands. Worauf man meiner Meinung nach verzichten kann, habe ich ja schon in Klammer geschrieben. Musts waren für mich: Vang Vieng, Nong Khiao und die beiden Motorbike Loops. 4000 Islands ganz nett zum Entspannen, aber unter Zeitdruck wie du es bist, würde ich die vielleicht auch weglassen.

Die Busreisen in Laos dauern oft lange und Nachtbusse gibt es nicht, um Zeit zu sparen. Allein schon deshalb musst du dafür einfach auch genug Zeit einplanen. Ich würde dir empfehlen, ein paar Blogs zu lesen, dann sieht man, was andere in einer bestimmten Zeit machen... und dann vielleicht mal Reiseführer schmökern und z.B. Bus-Fahrdauer nachschauen auf bestimmten Strecken ;)

Aufpassen bei der Strecke BKK - Kambodscha wurden mir im Bus umgerechnet 170€ in verschiedenen Währungen aus meinem Rucksack geklaut...ohne, dass ich es bemerkt habe.

Pattaya verstehe ich in deiner Liste wirklich nicht. Die besten Partys gibts dort, wo viele Backpacker sind, und das ist sicher nicht Pattaya. Ich würde eher direkt mit dem Bus aus BKK über die Grenze nach Kambodscha!
Wie gesagt würde ich Kambodscha mit einer Woche kurz halten, dann mich auf Laos konzentrieren und dann siehst du ja, wie viel Zeit für Nordthailand noch bleibt. Da kommt man auch leichter in einem kürzeren Urlaub wieder hin, als nach Laos.

LG
0

Michael7176

« Antwort #6 am: 12. November 2014, 20:54 »
Hallo dirtsA,

ich finde dein Urteil über Kambodscha ein bisschen hart. Nun gut.....jeder erlebt ein Land anders und ich will dich jetzt auch nicht "bekehren". Aber ich persönlich mag Kambodscha sehr. Es hat mir da wirklich gut gefallen. Die Kultur war für mich faszinierend (unzählige tolle Bauwerke, nicht nur Angkor Wat) und die Menschen ausserhalb der Touristenspots unheimlich freundlich.  Vielleicht sehe ich das auch durch eine rosarot gefärbte Brille, da meine Reise durch Kambodscha nach einer für mich sehr schlechten Phase in meinem Leben stattgefunden hat und ich da wieder neuen Lebensmut gefasst habe. Keine Ahnung. Trotzdem glaube ich, dass man in dem Land durchaus Zeit verbringen kann und einige interessante Dinge entdecken kann. Auch solche, die nicht in Reiseführerern auftauchen. Ich hoffe, du nimmst mir meine Kritik nicht all zu übel. Musste das aber jetzt mal los werden. Auch wenn das nicht so viel zum Thema beiträgt.  :)
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 13. November 2014, 12:41 »
Du, ich nehme dir das gar nicht übel!! :) Jeder hat doch immer ein anderes Erlebnis von einem Land und es ist doch schön, dass es dir dort so gut gefallen hat.

Vielleicht habe ich mich auch zu krass oder falsch ausgedrückt. Es ist nicht so, dass es mir in Kambodscha nicht gefallen hat und die Leute fand ich auch sehr nett. Nur hat es für mich einfach an Sehenswürdigkeiten nicht so viel hergegeben und es war bis auf Angkor und PP für mich nichts richtig "sehenswert". Auch die Landschaft eher...naja. Alles eher so mittelmäßig und einfach für mich daher wenn man eh nur 5-6 Wochen hat vernachlässigbar und besser mehr Laos. Da würde ich einfach lieber ein Land ordentlich sehen und 1-2 Highlights in den anderen beiden Ländern, als mich komplett durch zu stressen ;)  ::)
0

Michael7176

« Antwort #8 am: 13. November 2014, 14:22 »
Du, ich nehme dir das gar nicht übel!! :) Jeder hat doch immer ein anderes Erlebnis von einem Land und es ist doch schön, dass es dir dort so gut gefallen hat.

Vielleicht habe ich mich auch zu krass oder falsch ausgedrückt. Es ist nicht so, dass es mir in Kambodscha nicht gefallen hat und die Leute fand ich auch sehr nett. Nur hat es für mich einfach an Sehenswürdigkeiten nicht so viel hergegeben und es war bis auf Angkor und PP für mich nichts richtig "sehenswert". Auch die Landschaft eher...naja. Alles eher so mittelmäßig und einfach für mich daher wenn man eh nur 5-6 Wochen hat vernachlässigbar und besser mehr Laos. Da würde ich einfach lieber ein Land ordentlich sehen und 1-2 Highlights in den anderen beiden Ländern, als mich komplett durch zu stressen ;)  ::)

Ok. Wollte auch nur erwähnen, dass sich ein Besuch in Kambodscha schon lohnt. Im Grunde genommen hast du natürlich Recht. Wenn man nicht ewig Zeit zum Reisen hat, ist es besser sich auf ein Schwerpunktland zu konzentrieren und ein anderes Land als Sprungbrett zu nutzen. Diese Rolle hat bei meinen SOA-Trips häufig Thailand übernommen.
Laos mag ich auch sehr. Da überschneiden sich unsere Meinungen auch mal.  :)

Grüße
Michael
0

GschamsterDiener

« Antwort #9 am: 14. November 2014, 15:26 »
Die Busreisen in Laos dauern oft lange und Nachtbusse gibt es nicht, um Zeit zu sparen.

Letztes Jahr gab es (bereits?) Nachtbusse zumindest zwischen Vientiane und Pakse/4000 Islands.
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 14. November 2014, 15:28 »
2011 gab es auch Nachtbusse, Pakse aufwärts. Mann musste allerdings ein paar Tage vorher ein Platz buchen.
0

xicht

« Antwort #11 am: 14. November 2014, 18:13 »
Hallo zusammen,

Anfang des Jahres bin ich im Nachtbus von Huay Xay nach Luang Prabang gefahren, gebucht einen Tag vor Abfahrt.

Grüße
xicht
0

Mat

« Antwort #12 am: 17. November 2014, 13:35 »
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Pattaya habe ich als Zwischenstopp angedacht, aber wahrscheinlich habt ihr Recht und es ist nicht unbedingt sehenswert.

Mittlerweile haben Sie meine Pläne etwas verändert und ich werde nun in diesem Zeitraum von ca. 4-5 Wochen nur den Norden Thailands und Nord-Laos bereisen, Süd-Laos und Kambodscha werde ich mir dann voraussichtlich danach anschauen.

Hintergrund meiner Frage war, dass ich mich über Weihnachten noch mit Freunden im Süden von Thailand treffe und daher vorab eine ungefähre Route bis Weihnachten geplant habe. Zeit habe ich eigentlich genug, daher habe ich es nun etwas aufgeteilt, auch wenn ich dann manche Strecken doppelt fahren werde.

0

White Fox

« Antwort #13 am: 23. November 2014, 09:05 »
Deine Route ist in der angegebenen Zeit schon zu schaffen. In Kambodscha würde ich mich auf Angkor und Umgebung konzentrieren. Im Norden Thailands hast du nicht arg viel Zeit - Ayutthaya und Sukhothai haben mir sehr gut gefallen und sind zusammen mit Chiang Mai auch in 1 Woche gut zu sehen.
0

goldencolt

« Antwort #14 am: 26. November 2014, 20:23 »
Deine Router passt locker! Laos hat für mich bspw nicht so viel hergegeben.

Nachtbusse verkehren aus allen längeren prominenten Strecken in Laos.
0

Tags: