Thema: Geld-Überweisung ins Ausland mit TransferWise  (Gelesen 1323 mal)

serenity

« am: 07. November 2014, 17:08 »
Bin eben über diesen Artikel gestolpert http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/transferwise-das-startup-dem-richard-branson-millionen-anvertraut-a-974366.html und hab mir dann auch mal die Seite von TransferWise angeschaut https://transferwise.com/de? - macht einen soliden Eindruck und ist unglaublich günstig! Sind offenbar die Macher von Skype, die da dahinter stecken.

Kennt das jemand bzw. hat jemand schon mal TrasferWise genutzt? Ich muss eine größer Summe nach Australien schicken und da sind die Gebühren der Banken sehr heftig, per Kreditkarte kostet es auch Gebühren (die DKB will 1,75%, der Empfänger auch noch mal 2%) - wäre also eine gute Alternative.
0

Stecki

« Antwort #1 am: 07. November 2014, 17:19 »
Was hast Du denn für eine komische Bank? Bei meiner Bank kostet eine Auslandsüberweisung (nicht SEPA) pauschal 5 CHF (etwa 4 Euro) und das war auch bei den Banken vorher in etwa so. Die Höhe des Betrages ist da irrelevant.
0

serenity

« Antwort #2 am: 07. November 2014, 17:38 »
Kann ja sein dass das im Land der Banken (Schweiz)  ;) billiger ist - hier in D kostet es aber leider viel mehr, falls es keine SEPA-Überweisung ist. Mein Mann und ich haben Konten bei verschiedenen Banken - überall fallen hohe Gebühren an - schau mal hier http://www.banktip.de/rubrik2/20031/2/Ueberweisung-ausserhalb-EU-EWR.html.

Da ich in meinem konkreten Fall alle GEbühren übernehmen muss, d.h. es muss ein bestimmmter Betrag in AUD ankommen, liegen die Kosten bei mindestens 20€.
0

Stecki

« Antwort #3 am: 07. November 2014, 20:16 »
Na ja, im Land der Banken gibt es dafür keine Möglichkeit im Ausland kostenlos Geld abzuheben (ausser eben mit dem Umweg über die DKB).
0

serenity

« Antwort #4 am: 07. November 2014, 23:16 »
Tja - ein DKB-Konto hab ich ja auch - und freu mich über die Möglichkeit, im Ausland kostenlos Geld abheben zu können.

Aber schau mal, was die für Auslandsüberweisungen nehmen http://dok.dkb.de/pdf/plv_pk_zukuenftig.pd - S. 7! Ich müsste also 12,50€ für die Überweisung (Ziff. 1.2.1) und weitere 15€ für die "Our"-Variante bezahlen (Ziff. 1.3), weil der geschuldete Betrag ja vollständig, also ohne GEbührenabzug, beim Empfänger ankommen muss ....
0

serenity

« Antwort #5 am: 10. November 2014, 10:53 »
So - wollte nur noch mal eine kurze Rückmeldung geben: Geld wurde überwiesen, ist angekommen - und das hat mich exakt 1,25€ gekostet ...
1

alex

« Antwort #6 am: 10. November 2014, 10:59 »
1,25€ ist ja echt super billig. Werde ich auch mal probieren bei der nächsten Überweisung.
Danke für den Tipp.  :D
0

cocolino

« Antwort #7 am: 25. November 2014, 10:16 »
Hallo, ich habe transferwise ebenfalls schon genutzt für einen 5-stelligen Eurobetrag.

Der Vorteil ist vor allem auch, dass man einen wesentlich besseren Wechselkurs bekommt als bei den Banken. Wer die Überweisung zum ersten Mal nutzt, kann einen Werbelink von bereits registrierten Kunden nutzen (ich habe einen von Freunden bekommen), dann kostet die erste Transaktion gar keine Gebühren.
Lief bei mir alles problemlos ab und ich werde den Service sicher nochmal nutzen. Ist vor allem für Leute hilfreich, die im Ausland gearbeitet haben und ihr dortiges Konto zB auflösen wollen.

Und wie gesagt, man spart nicht nur bei den Gebühren sondern vor allem beim viel besseren Wechselkurs. Zudem kann man vorher genau sehen, was der Kurs ist, bei den meisten Banken geht das nicht.

Tags: