Thema: Reise nach Kanada  (Gelesen 1189 mal)

Anja1611

« am: 15. Oktober 2014, 17:36 »
Hallo Ihr Lieben,

ich werde im nächsten Jahr alleine durch Kanada reisen. Habe mir die Monate von April bis Juni ausgesucht. Da ich noch nie alleine gereist bin, hoffe ich hier vielleicht ein paar Tipps von erfahrenen Leuten zu bekommen! :-)
Ich bin sehr gerne in der Natur unterwegs. Von daher wird es mich wahrscheinlich in den Westen Kanadas ziehen. Bin aber auch für Städtetrips offen. Könnt ihr mir Tipps geben, was ich unbedingt sehen muss und vielleicht habt ihr auch Übernachtungsvorschläge!? Möchte mich in Hostels aufhalten, um Kontakte zu knüpfen!

Freue mich auf eure Antworten! Anja
0

White Fox

« Antwort #1 am: 15. Oktober 2014, 19:54 »
Wenn du 3 Monate Zeit hast kannst du das ganze Land sehen, den Westen, Osten und vielleicht sogar den Norden. Westkanada ist berühmt für seine schönen Nationalparks. Im Westen ist die touristische Infrastruktur etwas besser, v.a. wenn man keinen Mietwagen hat. Hostels gibt es in den wichtigsten Touristenorten, ansonsten sind Motels eine Alternative, wenn auch teurer. Wenn du kontrekte Fragen hast können wir dir sicher besser weiter helfen =)
0

MiCo

« Antwort #2 am: 15. Oktober 2014, 22:32 »
Hallo Anja,

Toll, Du hast wirklich Zeit, Dir einen großen Teil Kanadas anzuschauen.

Ich kann Dir als Ausgangspunkt Vancouver empfehlen. Dort habe ich ein Jahr gelebt. Im Frühjahr ist Kirschblütenzeit, ein ganz besonders wundervolles Schauspiel. Überall duftet es und die Bäume sehen aus wie große Schneekugeln.

Die Stadt selbst ist nett, vor allem aber die Umgebung hat viel zu bieten.

Nicht auslassen darfst Du Vancouver Island, von Vancouver bist Du in rund zwei Stunden dort. Besonders empfehlen kann ich die Westküste. Auch Victoria ist nett.

Vielleicht kannst Du Dir (mit jemandem zusammen?) ein Auto/Camper mieten oder kaufen. Du hast so einfach mehr Möglichkeiten, in abgelegenere Gegenden zu kommen. Aber falls das nicht klappt, ist auch mit Bus/Bahn einiges möglich.

Von Vancouver aus kannst Du Dich dann neben Vancouver Island auch in Richtung Norden hangeln und dann nach Osten und ggf. von dort wieder zurück/weiter fliegen, je nachdem wie Deine Pläne sind.

MiCo
0

travel-nic

« Antwort #3 am: 16. Oktober 2014, 11:46 »
Ich war diesen Sommer auch allein unterwegs, von Vancouver nach San Francisco. Vancouver Island ist wunderschön. Was du von Victoria aus auf jeden Fall alleine machen kannst: ein netter Tagesausflug zum Goldstream Provincial Park (etwa 30 Minuten mit dem Bus) oder zum Mt Douglas Park mit toller Aussicht (ebenfalls mit dem Bus). Von Vancouver aus kommst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Lynn Canyon Park, die kostenlose Alternative zur völlig überteuerten Capilano Bridge. Der Lynn Canyon Park hat auch eine Hängebrücke und ein bisschen wandern kannst du da auch, wie überall wunderschöne Natur. Tagesauflüge in die Umgebung von Städten kann man zwar schon mal ohne Auto bestreiten, aber generell ist man doch sehr eingeschränkt. Aber vielleicht hast du Glück und findest ein paar nette Leute. Du hast ja recht viel Zeit. Mai und September wurden mir von einem Kanadier auch als die besten Reisemonate beschrieben, gutes Wetter und nicht zu viel los, hast also eine gute Reisezeit erwischt. Habe leider keinen Nationalpark besucht. Noch eine Anmerkung zum Schluss: Würde mich nicht unbedingt darauf verlassen, Leute in Hostels für irgendwelche Touren zu finden. Du hast viel mehr Zeit, als ich hatte, von daher musst du nicht direkt im ersten Hostel Mitstreiter finden. Aber in Städten sind oft Leute unterwegs, die nur Städtetrips machen, Freunde besuchen, nur ein Wochenende da sind... Nehme an, dass viele Naturbegeisterte schon von Anfang an mit dem Auto unterwegs sind (jedenfalls mein Eindruck). In Vancouver habe ich eine Australierin getroffen, die hatte für ihre Nationalparkbesuche feste Gruppenreisen gebucht. Vielleicht wär das auch was für dich, Zeit hast du ja massig, muss nur der Geldbeutel mitspielen :)
0

Anja1611

« Antwort #4 am: 16. Oktober 2014, 20:05 »
Vielen Dank für eure Antworten! Werde auf jeden Fall Vancouver und Vancouver Island einplanen!

Und der Tipp für die Gruppenreisen in die Nationalparks ist auch super. Da werde ich bestimmt Gleichgesinnte finden! :-)
0

laumar

« Antwort #5 am: 17. Oktober 2014, 15:45 »
Hallo Anja

Nun, Tipps für Hostels habe ich nicht unbedingt, dafür eine Alternative.

Waren zu zweit vor 3 Jahren im Westen Kanadas und in Alaska unterwegs für 2 Monate. In Vancouver verbrachten wir anschliessend noch drei weitere Monate.
Nun, wenn du schon gerne in der Natur (Wildnis) unterwegs bist, dann bist du dort genau richtig. Jedoch waren wir damlas zu zweit auf Achse mit einem gemieteten, umgebauten Chevi. Das hat natürlich den Vorteil, dass man sehr flexibel von A nach B kommt und zudem dem "Toursimus" sehr gut ausweichen kann. Du hast den Vorteil, dass du etwas vor der Hauptsaison unterwegs sein wirst. Wir waren damals im Augsut und September am Entdecken, was auch nicht schlecht war.
Es kommt ein bisschen darauf an, was du suchst. Touren und Busse gibt es genügend z.B. von Calgary oder Vancouver aus. Willst du aber ein bisschen etwas anderes sehen als Banff, Jasper, Kelowna, etc. dann empfiehlt sich das Yukon-Territory, war vor allem mein Highlight! Aber wie erwähnt, dann bist du wirlich in der Wildnis, aber es lohnt sich. Auch eine mehrtägige Kanu- oder Kayak-Tour kann ich wärmstens empfehlen, jedoch würdest du wohl etwas gegen die lieben Mücken haben zu dieser Zeit  ;D Falls du also unterwegs jemanden findest, der mit dir ein Abenteuer wagt => go for it!
Was über Vancouver und Vancouver Isl. bereits geschrieben wurde, kann ich mich nur anschliessen. Da würde ich sicher einige Tage einplanen. Edmonton kann man von meiner Sicht aus getrost weglassen oder höchstens als stopover. Calgary hat mir persönlich besser gefallen, ist aber auch nicht jedermanns Sache.

Falls du Details in Erfahrung bringen möchtest, einfach melden...

Wünsche dir jedenfalls schon jetzt viel Spass!

laumar
0

Tags: