Thema: Routenplanung Ecuador und Kolumbien  (Gelesen 2173 mal)

Bobsch

« am: 13. Oktober 2014, 04:00 »
Hallo liebes Forum,

am 15.10 geht es für mich auf die Galapagosinsel. Der Rückflug ist am 1.11, sollte es mir sehr gut gefallen könnte ich evtl. den Rückflug etwas nach hinten schieben. Von da an habe ich noch Zeit bis etwa zum 20.12. DEr Rückflug ist zwar noch nicht gebucht, aber so um dieses Datum herum soll es nach Hause gehen. Es sind dann also noch etwa 7 Wochen Zeit. Gesetzt ist auch, dass ich nochmal ca. eine Woche Sprachkurs machen möchte, um mein Spanisch noch etwas zu festigen und zu verbessern bevor es wieder nach Deutschland geht. Ich komme gerade aus dem peruanischen Amazonas und habe nicht das Gefühl, dass ich das Amazonasgebiet in Ecuador oder Peru nochmal besuchen muss.

Diese beiden Ländern scheinen so viel zu bieten und ich weiss gar nicht so recht worauf ich mich beschränken soll. Dabei hilft der Lonely Planet Südamerika leider auch kaum weiter. Mein Schwerpunkt liegt auf schönen Landschaften, Natur und kleineren Wanderungen. Folgende Orte habe ich ins Auge gefasst:

- Montanita, um ein paar Leute zu treffen, etwas zu feiern und von da aus Puerto Lopez und den Nationalpark Machalilla zu besuchen.
- Sprachkurs in Quito
- Quilotoa Loop ca. 4 Tage - reicht das?
- Otavalo-Markt am Samstag
(- evtl. Mindo, wenn die Zeit es hergibt.) - Lohnt sich der Abstecher


Bei Kolumbien tue ich mir noch viel schwerer als in Ecuador, ist ja auch wesentlich größer

- Laguna de la concha - Lohnt sich der Abstecher?

- San Augustin und Tierradentro - Sind das "nur" archaeologische Stätten oder ist die Landschaft in der Gegend auch eine Reise wert?  Habe halt schon so viele hier in Peru gesehen und bin deshalb diesbezüglich etwas abgestumpft. Sind die archeologischen Stätten selbst trotzdem eine Reise wert?

- Parque Nacional Purace - Klingt im Lonely Planet ganz spannned, war schon jemand da?

- Desierto de la Tatacoa - Wie kann man diese besuchen? Auf eigene Faust oder mit einer Tour vor Ort? Sind die Touren teuer? Klingt nämlich nicht so als wenn dort viele Touris vorbeischauen

(- San Cipriano) - Wenn ich die Route über San Augustin und co. wähle, müsste/würde ich wahrscheinlich San Cipriano weglassen. Also lieber die Route über San Augustin, Tierradentro und Desierto de la Tatacoa oder lieber nach San cipriano?

- Bogota - weglassen?

- Sehr gerne möchte ich die Landschaft der Kaffeeplantagen erkunden/erleben, da ich von vielen Seiten Gutes darüber geört habe (v.a. Farmer John hat es hier irgendwann mal sehr schmackhaft gemacht). Wie und von wo erkundet man diese am Besten? Kann man dort Tageswanderungen machen? Ist Salento ein gutes Ausgangsort dafür? Die Kaffeeherstellung und co. interessiert mich gar nicht so sehr.

(- Medellin, Santa Fe de Antioquia) - vermutlich aus Zeitgründen weglassen

(- Reserva Natural Canon de Rio Claro) - klingt sehr schön. vermutlich aus Zeitgründen weglassen, es sei denn jemand würde dazu raten es unbedingt ins Programm zu nehmen

(- Villa de Leyva) - würde ich sehr gerne machen, v.a. weil es auch schöne Hikes in der Umgebung geben soll. Bin mir aber nicht sicher ob ich genug Zeit haben werde und was ich dafür rausschmeissen sollte.

- San Gil - Ist es sehenswert und landschaftlich schön oder ist es "bloß touristisch"? Auslassen?

- Ciudad Perdida
- Tauchen in Taganga

- Tayrona National-Park - Ich würde hier ruhig ne Woche einplanen, um den NP zu erkunden und am Ende meiner Reise auch noch etwas Zeit am Meer zum Ausspannen zu haben.

- Cartagena


Das scheint mir alles ein wenig viel für 7 Wochen. Deshalb bin ich auf eure Anregungen und Meinungen gespannt. Fallen euch noch Orte ein, die euch besonders gut gefallen haben und die ich nicht erwähnt habe?


Viele Grüße
Boris
0

travel-nic

« Antwort #1 am: 13. Oktober 2014, 11:27 »
Ich komme gerade aus dem peruanischen Amazonas und habe nicht das Gefühl, dass ich das Amazonasgebiet in Ecuador oder Peru nochmal besuchen muss.

Hat's dir nicht gefallen?  ??? Wo warst du und was kannst du empfehlen/von was rätst du ab?

Die Antworten auf deine Fragen würden mich auch brennend interessieren :-) Starte bald eine ähnliche Route.
0

hawk86

« Antwort #2 am: 13. Oktober 2014, 13:15 »
Zitat
San Augustin und Tierradentro - Sind das "nur" archaeologische Stätten oder ist die Landschaft in der Gegend auch eine Reise wert?

Die archaologischen Orte sind über ein großes Gebiet verteilt. An einem Tag habe ich eine empfehlenswerte Tour via Pferd gemacht. Die Landschaft hier ist wirklich toll und war für mich interessanter als die Steinskulturen. Die Umgebung lohnt sich meiner Meinung nach auch ohne archaeologisches Interesse.

0

n_rtw

« Antwort #3 am: 13. Oktober 2014, 15:17 »
Mindo fand ich super. Aber man muss dort fuer jeden Kickifax Eintritt bezahlen. Habe nur eine Vogelbesichtigungstour gemacht, die sich fuer mich voll gelohnt hat.

Tierradentro war eines meiner Highlights, sowohl von der Landschaft als auch von den Grabstaetten, die was ganz anderes sind als was ich sonst so gesehen hab. San Augustin ist auch schoen, aber schon auch sehr ueberlaufen und die schoeneren Naturecken waren alle etwas weiter weg.

Medellin als Stadt ist toll. Viel besser als Bogota, das man in einem oder gar nem halben Tag durch hat.


Die Wanderungen rund um San Gil und Villa da Leyva sind beide schoen und zumindest als ich da war, gar nicht touristisch ueberlaufen. Wenn du nur Zeit fuer eins hast, dann wuerde ich Villa de Leyva sagen. Mir hat die Natur etwas besser gefallen. Gerade die Wanderung zur Lagune bietet noch mal ne ganz andere Landschaft.

Laguna de la Concha ist das die bei Pasto? Ist schoen, aber sieht man in der Schweiz oder Sueddeutschland aehnlich, daher wenn du kaum Zeit hast...

Salento ist grandios fuer eine Wanderung zu den Wachspalmen und um einfach an den Kaffeeplantagen vorbeizuspazieren. Es gibt noch einen Wasserfall und und und. Auch das Dorf selbst fand ich sehr nett zum entspannen.

Den Rest kenn ich nicht. Kann also nix dazu sagen.
0

Fidelino

« Antwort #4 am: 13. Oktober 2014, 19:08 »
Hey.. wir fliegen auch am 15. auf die Inseln.. welchen Flug hast Du denn?
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 13. Oktober 2014, 21:02 »
Fliege um 8:40h mit Avianca bzw. Aerogal.

Grüße
0

Fidelino

« Antwort #6 am: 14. Oktober 2014, 03:19 »
Fliege um 9:25 mit LAN.
:)
0

Bobsch

« Antwort #7 am: 19. Oktober 2014, 06:23 »
Zitat
San Augustin und Tierradentro - Sind das "nur" archaeologische Stätten oder ist die Landschaft in der Gegend auch eine Reise wert?

Die archaologischen Orte sind über ein großes Gebiet verteilt. An einem Tag habe ich eine empfehlenswerte Tour via Pferd gemacht. Die Landschaft hier ist wirklich toll und war für mich interessanter als die Steinskulturen. Die Umgebung lohnt sich meiner Meinung nach auch ohne archaeologisches Interesse.

Über welchen der beiden Orte schreibst du hier? San Augustin oder Tierradentro?



Ich komme gerade aus dem peruanischen Amazonas und habe nicht das Gefühl, dass ich das Amazonasgebiet in Ecuador oder Peru nochmal besuchen muss.

Hat's dir nicht gefallen?  ??? Wo warst du und was kannst du empfehlen/von was rätst du ab?

Die Antworten auf deine Fragen würden mich auch brennend interessieren :-) Starte bald eine ähnliche Route.

Doch, es hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Ich war in Lagunas im Norden Perus und kann diesen Ort durchaus weiterempfehlen. Ich war mit meinem Guide alleine unterwegs und habe trotzdem nur 100 Soles/Tag bezahlt. Die Guides dort geben sich unglaublich viel Mühe. So etwas hatte ich vorher noch nicht erlebt. Man sollte bedenken, dass diese Tour jedoch sehr basic ist in Sachen essen und schlafen. Ich fand den Amazonas halt ein wenig "eintönig" und möchte lieber noch was anderes von Ecuador sehen als "wieder" Amazonas. Wenn du noch weitere Fragen hast, bitte per pn.



Vielen Dank für alle eure Antworten! Es sind irgendwie immer noch zu viele Ziele in der "kurzen" Zeit glaube ich.

Viele Grüße
Boris
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 19. Oktober 2014, 08:54 »
.... Wenn du noch weitere Fragen hast, bitte per pn.

Warum per PN. Darf kein anderer Frage und Antwort offen im Forum lesen?
;)
0

hawk86

« Antwort #9 am: 19. Oktober 2014, 12:34 »
Zitat
Über welchen der beiden Orte schreibst du hier? San Augustin oder Tierradentro?

San Augustin.
0

farmerjohn1

« Antwort #10 am: 19. Oktober 2014, 13:11 »
Ich halte Tierradentro fuer interessanter: die in Schneckenform in die Erde gegrabenen Huegelgraeber (genau wie San Agustin UNESCO-Weltkulturerbe) sind wirklich einmalig in der Welt und es bietet auch ein paar Steinfiguren ganz aehnlich wie in San Agustin.
San Agustin, das seinerseits archaeologisch ausschliesslich  Steinfiguren und ein Bodenrelief bietet, ist groesser, landschaftlich weitlaeufiger und touristisch mehr erschlossen.


0

Bobsch

« Antwort #11 am: 19. Oktober 2014, 15:25 »
.... Wenn du noch weitere Fragen hast, bitte per pn.

Warum per PN. Darf kein anderer Frage und Antwort offen im Forum lesen?
;)

Doch gerne, aber hier im Thread soll es weiterhin um Ecuador und Kolumbien gehen und nicht um Peru. Weiter nichts...
0

Travelini

« Antwort #12 am: 21. Oktober 2014, 12:56 »
Hallo Bobsch,

Ecuador kenne ich leider noch nicht, aber hier ein paar Eindrücke zu deinen Fragen bzgl. Kolumbien (alles kenne ich leider auch noch nicht):

- San Augustin und Tierradentro - Sind das "nur" archaeologische Stätten oder ist die Landschaft in der Gegend auch eine Reise wert?  Habe halt schon so viele hier in Peru gesehen und bin deshalb diesbezüglich etwas abgestumpft. Sind die archeologischen Stätten selbst trotzdem eine Reise wert?

- Parque Nacional Purace - Klingt im Lonely Planet ganz spannned, war schon jemand da?

- Desierto de la Tatacoa - Wie kann man diese besuchen? Auf eigene Faust oder mit einer Tour vor Ort? Sind die Touren teuer? Klingt nämlich nicht so als wenn dort viele Touris vorbeischauen

- Bogota - weglassen?

- Sehr gerne möchte ich die Landschaft der Kaffeeplantagen erkunden/erleben, da ich von vielen Seiten Gutes darüber geört habe (v.a. Farmer John hat es hier irgendwann mal sehr schmackhaft gemacht). Wie und von wo erkundet man diese am Besten? Kann man dort Tageswanderungen machen? Ist Salento ein gutes Ausgangsort dafür? Die Kaffeeherstellung und co. interessiert mich gar nicht so sehr.

- San Gil - Ist es sehenswert und landschaftlich schön oder ist es "bloß touristisch"? Auslassen?

- Tayrona National-Park - Ich würde hier ruhig ne Woche einplanen, um den NP zu erkunden und am Ende meiner Reise auch noch etwas Zeit am Meer zum Ausspannen zu haben.

- Cartagena

Fallen euch noch Orte ein, die euch besonders gut gefallen haben und die ich nicht erwähnt habe?

- San Agustin: die umgebende Landschaft ist sehr schön - hügelig-grün, wie man es an vielen Stellen in Kolumbien findet. Gepaart mit dem Rio Magdalena (der hier entspringt) ergeben sich echt schöne Ausflugsmöglichkeiten. Die Steinskulpturen selbst stehen in sehr gut erschlossenen archäologischen Parks, sind aber deutlich anders als alles, was ich aus Peru kannte. Nach Tierradentro sind wir dann nicht mehr gefahren, weil die Anreise sehr holprig ist und es mir gerade nicht so gut ging (gilt für die Weiterreise nach Popayan übrigens genauso, aber die ist zumindest kürzer)

- Parque Nacional Purace: ich war bei den heißen Quellen - ein Naturspektakel, wie ich es noch nicht gesehen habe, wirklich toll und beeindruckend! Noch dazu hatte ich früh um 7 das ganze Territorium für mich allein - traumhaft, wie eine andere Welt. Danach bin ich die Straße wieder zurück gegangen durchs Altiplano mit der typischen Vegetation und einigen Wasserfällen. Mein Freund war zur gleichen Zeit auf dem Vulkan - es war wohl wandertechnisch ganz gut, allerdings war die Aussicht die meiste Zeit des Tages durch dichten Nebel versperrt.

- Desierto de la Tatacoa: Wir waren auf eigene Faust dort, haben aber auch (wenige) Gruppen gesehen. Ein Tag reicht für die Wüste - sie ist nicht groß, aber sehr schön anzuschauen. Du kannst von Villavieja aus ein Mototaxi (in SOA Tuk Tuk) nehmen oder laufen, wenn du gern mit Gepäck sengender Hitze läufst, und dich in einer der wenigen Hostales direkt an der Wüste einquartieren. Der Sternenhimmel ist natürlich auch großartig :)

- Bogota: wir waren auch nicht lang da (nur zu Besuch bei Freunden) - das Nachtleben ist natürlich toll, die Altstadt kann, muss man aber nicht gesehen haben, gleiches gilt m.E. für das Goldmuseum.

- Kaffeezone: wir waren in Salento (Posada del Angel) und den letzten Tag in Filandia - beides sehr schöne kleine Städtchen, Salento ist touristisch etwas mehr erschlossen als Filandia. Die Valle de Cocora-Tour ist auf jeden Fall zu empfehlen (Landschaft, Vögel im Regenwald, Kolibri-Farm, Wachspalmen), auch wenn der Weg auf den ersten Kilometern echt nervt.

- San Gil selbst ist nicht schön, aber es gibt viele schöne (und nicht überlaufene) Ausflugsmöglichkeiten in schöne Landschaften in der Umgebung. Frühstücken kann man ganz hervorragend auf dem Markt - dort gibt es gefüllte Arepas und Smoothies aller Art von unglaublich netten Verkäufern :)

- Tayrona: also ich war nur 2 Tage da, was zu kurz war, aber eine Woche erscheint mir schon wieder etwas lang? Essen und Unterkunft sind ja im Park nicht gerade günstig - wenn du einfach am Strand entspannen willst, empfehle ich das nahegelegene Palomino - ein Traumstrand mit wenig Besuchern :)

- Cartagena: sehr schön, aber der wohl touristischste Ort in Kolumbien. Sollte man aber m.E. gesehen haben.

Was mir sonst noch einfällt: der Lago de Tota mit dem Playa Blanca und einigen Wandermöglichkeiten in der näheren Umgebung sowie netten Städtchen, die touristisch noch wenig erschlossen sind; Popayan, die weiße Stadt, in der Nähe des PNN Purace

Dann mal viel Spaß in Kolumbien :)... ich komme genau dann wieder, wenn du abreist.
0

Team Adalbert

« Antwort #13 am: 23. Oktober 2014, 18:03 »
Hey Boris,

beeil Dich - in Puerto Lopez gibt es noch Wale zu bestaunen (bis Ende Oktober). Schau Dir die Bilder in unserem Blog an und Du willst hin (siehe unten)!

In Montañita gibt es Party - willst Du am Pazifik entspannen und surfen dann fahr lieber nach Canoa - total entspannt. Hostelempfehlung gibts bei uns im Blog.

Sprachkurs in Quito - nein - mach lieber in Baños de Agua Santa. Da gibt es billigere Kurse und viel mehr Abenteuer fuer die Zeit zwischen dem Lernen - glaubs mir. Hostelempfehlung siehe unseren Blog.

San Augustin ist auch landschaftlich die Wucht. Kann ich nur empfehlen. Ich war 2006 dort und fand es klasse. Hier ein Link meiner damaligen Reise: http://aprendeespanol.eu/Auszeit2006/14sanaugustin.html

In Bogota ist das Museo del Oro echt empfehlenswert. Ansonsten fand ich die Stadt nicht besonders berauschend im Vergleich zu Medellin oder - was ich stark empfehle Cali (Party, schoene Frauen, heisse Stadt). Noerdlich von Bogota gibt es aber eine unterirdische Kirche in einer Salzgrotte - die solltest Du Dir mal googeln.

Villa de Leyva kenn ich nicht, hab aber schon so viel Tolles darueber gehoert, dass wir in ein paar Wochen dort mal vorbeischauen werden.

Ciudad Perdida solltest Du auf keinen Fall verpassen. Tayrona ist der Traum.

Du hast nur 7 Wochen seh ich gerade. Oh mann - vielleicht solltest Du nur Kolumbien ins Auge fassen.

Gruesse aus Ecuador

Sascha
0

icybite

« Antwort #14 am: 24. Oktober 2014, 22:42 »
Bogota würde ich weglassen, wenn du nicht die Menschen dort kennen lernen willst (also explizit).
Dafür würde ich Meddellin reinnehmen... Ist nicht so groß und "gefährlich" wie Bogota. Zudem ist das Wetter da viel besser.

Das Gebiet um Armenia ist toll zum erkunden der Plantagen usw.
0

Tags: