Thema: Patagonien  (Gelesen 2045 mal)

Voyageuse

« am: 06. Oktober 2014, 14:35 »
Hallo alle zusammen!

Ich plane im Februar für einige Wochen nach Südamerika zu gehen.
Hat jemand Erfahrungen mit der Fähre von Puerto Montt nach Puerto Natales und dann weiter zum W-Trekking im Torres del Paine Nationalpark? Muss man die Lodges alle vorbuchen? (nur wie macht man das, wenn man nicht weiß, ob die Fähre pünktlich ankommt?)
Oder würdet ihr eher nach Punta Arenas fliegen und von dann mit dem Bus in den Nationalpark?
Hat jemand schon eine Mehrtägige Schifffahrt von Punta Arenas zum Kap Hoorn und wieder zurück gemacht?

Ich bin über jeden Tipp dankbar :-)

Hier die eventuelle Reiseroute:

Santiago - Torres del Paine
Eventuell noch eine Schiffahrt zum Kap Hoorn
von El Calafate nach Bariloche fliegen
weiter geht es dann von Bariloche nach Buenos Aires
Montevideo und durch uruguay zu den Iguazu Wasserfällen.
Von da eventuell noch nach Rio (oder ein paar Tage Paraguay) und dann wieder nach Hause.

weitere Orte in Argentinien wären noch:
- El Bolsón
- Península Valdés
- Sierra de La Ventana
- Villa Gesell
- Córdoba
- Reserva Provincial Esteros del Iberá
allerdings habe ich das Gefühl, dass das eher zu viel und vor allem zu viel Zeit im Bus wird. Daher oben nur Bariloche...

Grüße :-)
0

Jens

« Antwort #1 am: 07. Oktober 2014, 08:06 »
Hallo Voyageuse,

ich bin mit der Fähre nicht gefahren da sie mir zu teuer war. Ich habe aber zwei Päarchen getroffen, die das taten. Die Ausage war 50:50, die Einen waren begeistert, die anderen nicht!

Was mir auffällt, dass du ganz am Ende des Zeitfensters bist, ab Mitte Februar wird es kalt! Daher gehe ich davon aus, dass du nicht Zelten wirst im Torres del Paine! Ich hatte damals die Refugios in Puerto Natals gebucht in einen kleinem "Reisebüro" neben dem Hostel. In der Hochsaison war dies zwar schwer, aber ging!

Wenn der Flug nicht so teuer ist von Santiago nach Punta Arenas und von dort aus nach Punta Arenas mit dem Bus. Sonst von Santiago mit dem Bus nach Punta Arenas.

Von Punta Arenas fährt dann morgens ein Bus in den NP.
0

Voyageuse

« Antwort #2 am: 11. Oktober 2014, 17:44 »
Hallo Jens,

Danke für deine Hilfe!
Leider kann ich nicht früher los. Ich hoffe einfach, dass das Wetter trotzdem noch ganz gut ist wobei man sich da in Patagonien ja nie sicher sein kann ;-)
Hast du die Lodges dann nur ein paar Tage früher gebucht? Ich dachte, dass man die schon Wochen vorher buchen muss.
Lohnt es sich, die Unterkünfte mit Vollpension zu buchen?

Grüße :-)
0

crazy_culture

« Antwort #3 am: 12. Oktober 2014, 06:22 »
Es gibt auch Flüge direkt nach Puerto Natales. Musst du mal bei Skyairlines schauen.
Wir waren in der Hochsaison Anfang Januar 2009 im Torres und hatten vorher per mail die Refugios reserviert. Vollpension macht Sinn (auch wenn es teuer ist), da du sonst alles von Puerto Natales mitschleppen musst. Es gibt im NP auch Kioske aber das war auch sehr teuer. Für das Mittagessen bekam man damals ein Lunchpaket, was echt gut war.
0

Patagonia.Expert

« Antwort #4 am: 13. Oktober 2014, 16:04 »
Hallo Voyageuse,
hier einige Antworten zu Deinen Fragen.
Wir (Generation 50+ Jahre) sind seit vielen Jahren immer wieder mit unserem Pick-up in Patagonien unterwegs und haben außer zu speziellen Anlässen (Orca-Beobachtung auf der Peninsula Valdes) niemals im Voraus gebucht.

Flüge innerhalb Chile siehe LAN Chile: (Englisch sprachig)

Schifffahrt nach Cap Horn: Die letzte Abfahrt ab Ushuaia ist am 30. März 2015 mit der Via Australis (Kabine Klasse B 1.800 US$ für 4 Nächte)

Flug El Calafate -> Bariloche: siehe Aerolineas Argentinas - Es gibt einen Direktflug: Dauer 1 h 45 min. Preis für Inländer 5480 Pesos, Ausländer: keine Ahnung!

Dauer: Um all diese Ziele zu besuchen, solltest Du schon 3 Monate einplanen.

Península Váldes: Wir empfehlen Mitte März bis Anfang April, wenn die Orcas in Punta Norte sind (Ohne Garantie - wir waren 2 Mal dort und konnten sie jedes Mal 200 m vor uns bei der Jagd am Strand beobachten). Ansonsten sind dann die Pinguine in Caleta Valdes, sowie  die Seelöwen in Punta Norte, Punta Piramides zu sehen. Die Seeelefanten sind schon wieder weg und die Wale kommen erst im Juni bis November wieder. Gutes Restaurant: Las Restingas, guter Pub: El Guanaco, gutes Hotel: Del Nomade

Wir selber werden wieder im Februar im "Süden" sein - Mal wieder El Calafate, Torres del Paine, Ushuaia, Isla de los Pinguins (Puerto Deseado) - Davon 2 Wochen Ushuaia, um all die versteckten Ecken, die wir letztes Mal nicht besuchen konnten, zu erkunden.



 
2

Voyageuse

« Antwort #5 am: 17. Oktober 2014, 09:06 »
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten!

crazy_culture, wie habt ihr das mit dem Vorbuchen gemacht? in der Regel weiß man ja erst ein paar Tage vorher, wann man dann wirklich im Nationalpark sein wird.

Patagonia.Expert
, wie kommt ihr in den Süden? Fliegt ihr von Santiago? Und welche Verbidung wählt ihr von Deutschland nach Chile?

Grüße :-)
0

Patagonia.Expert

« Antwort #6 am: 20. Oktober 2014, 02:35 »
Wie kommen wir nach Patagonien? Für uns ganz einfach! Mit dem Auto. Wir leben in Buenos Aires!
0

crazy_culture

« Antwort #7 am: 26. Oktober 2014, 05:12 »
Das war bei einem normalen 4 Wochen Jahresurlaub und damit alles mehr geplant. Wir haben die Flüge schon von D aus gebucht und wußten damit, wann wir dort sein werden.
0

federspiel

« Antwort #8 am: 23. Dezember 2014, 16:52 »
habe eben diesen thread entdeckt.

ich plane nächstes Jahr im August/September in Patagonien zu sein. war jemand dann schon mal da?

gibt es Sachen, die man dann nicht machen oder Orte, die man dann nicht besuchen kann?

weniger Hostels oder Busse als zur Hauptsaison?

gerne höre ich von euch
0

Surfy

« Antwort #9 am: 24. Dezember 2014, 10:11 »

Ich bin ab Anfang Januar in Argentinien  :)

Mein Reise-Camping Mobil steht mir aber erst ab 20 Januar zur Verfügung  (+ bis zu 3 tage), ab Buenos Aires.

Wie würdet ihr die Zeit verteilen?  Ushuaia schonmal mit Hotel & Mietwagen abgrasen? Oder Buenos Aires intensiv bereisen?

Ich denke von den NPs in südlichen Teil habe ich mit Camping-Fahrzeug am Ende dann doch mehr?!

Mein aktueller Plan sieht so aus:

Eine Woche Ushuaia 3-10 Januar
Eine Woche Buenos Aires, 11-18 Januar
Dann mit dem Fahrzeug wieder in Richtung Süden (Torres del Paine) - um dann die Panamericana zu starten.

Was kann ich in der Woche Ushuaia unterbringen? Reicht das für Ushuaia und Tierra del Fuego / Agostini aus? Dann würde ich mit dem Reisefahrzeug später nur noch bis Torres del Paine zu fahren, bevor es in Richtung Norden geht.

Habt ihr dazu Verbesserungsvorschläge oder Anregungen?

Wenn ich letzten Endes sowieso wieder ganz in den Süden fahre, weil die Gegend soviel bietet - kann ich mir die erste Woche natürlich auch klemmen...

@Voyageuse: vielleicht treffen wir ja irgendwo in Patagonien  :)

Danke für eure Tips,

Surfy

koller74

« Antwort #10 am: 24. Dezember 2014, 15:48 »
Hallo!

@federspiel:
ich war dieses Jahr im Juli in Patagonien bis runter nach Ushuaia und es war wunderschön!!!
Knackig kalt aber die meiste Zeit strahlender Sonnenschein, zumindest auf der argentinischen Seite. Man kann aber vermutlich auch Pech haben. In Chile gibt es meistens deutlich mehr Niederschlag.

Wandern ist halt hier und da nur eingeschränkt möglich, wegen zu viel Schnee und die Busse auf der Ruta 40 zwischen Bariloche und El Calafate fahren glaube ich nicht.

Der größte Vorteil in meinen Augen: es ist alles deutlich entspanter als im Sommer. In El Chalten waren z.B. nur ca. 30 Touristen unterwegs...

Der größte Nachteil ist vielleicht, dass man deutlich weniger Tageslicht für Aktivitäten zur Verfügung hat. In Ushaia war es nur zwischen 9:30 Uhr und 17:00 Uhr hell...

Grüße, Jürgen.

Edit
Ach ja: Frohe Weihnachten und Grüße aus Arequipa!

0

federspiel

« Antwort #11 am: 25. Dezember 2014, 09:51 »
@koller74

Vielen dank - und schöne Festtage auchn nach arequipa. War im Sommer da und kann mir die Stadt gut als weihnachtsstadt vorstellen.
0

Voyageuse

« Antwort #12 am: 26. Dezember 2014, 10:33 »
@ Surfy: meine Reisepläne haben sich etwas geändert und ich werde nun in Kolumbien und Ecuador sein. Patagonien steht aber weiterhin auf meiner Wunschliste. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß!
0

Tags: