Thema: Gestrandet in Pai  (Gelesen 2694 mal)

chaotin

« am: 06. Oktober 2014, 07:22 »
Hallo ihr lieben,
ich bin gerade ein wenig in der Zwickmühle. Ich hatte vor drei Tagen einen Mopedunfall (bin nicht selbst gefahren) und musste an Hand und Knie genäht werden. Da mein Knie eine wirklich tiefe Wunde davon getragen hat, bin ich leicht im Zweifel, das in 4 Tagen die Nähte rauskönnen. Aktuell bin ich in Pai und ich glaub, die Leute im Krankenhaus haben da ganze schon gut versorgt, schließlich sind Mopedunfälle ja alltäglich. Bis jetzt hab ich mich noch nicht in der Lage gefühlt weiter zu reisen, da ich kaum richtig laufen kann und wie soll man dann mit seinem gesamten Gepäck reisen?!
Aber blöder Weise läuft mir so langsam die Zeit davon, denn am 11. muss ich aus Thailand ausreisen. Ich weiß bloß jetzt echt nicht, was ich machen soll. Auch wenn es Leute gibt die immer wieder sagen, sie wollen mit mir reisen, final tut es keiner, somit bin ich auf mich allein gestellt.
Variante 1 wäre es mich zur laotischen Grenze ab morgen vorzuarbeiten. Am 10. hier in Thailand ein letztes mal ins Krankenhaus und dann am 11. rüber zu gehen. Aber was ist wenn doch was ist....die laotischen Krankenhäuser sind nicht so gut glaube ich. Aber ich würde zumindest immer wieder auf bekannte Gesichter treffen, da viele von hier aus dem Norden nach Laos gehen.
Variante 2 wäre es nach Siem Reap zu reisen, denn dort kommt am 11. oder so ein Freund von mir an, der einige Tage da ist sich Angkor anzuschauen, bevor er nach Myanmar fliegt. Aber Siem Reap ist nun nicht gleich um die Ecke und Direktflüge gibt es nicht und so wäre Fliegen recht teuer bzw die Anreise etwas langwierig...Dafür gibt es aber wohl in den Krankenhäusern von Siem Reap einen ganz guten Standard
Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Es wäre so viel einfacher, wenn ich aktuell wen hätte....aber dem ist halt nicht so, da alle nur leere Versprechungen machen. Das is halt das unschöne am alleine reisen :(
0

Stecki

« Antwort #1 am: 06. Oktober 2014, 08:30 »
Hast Du Dein Visum denn schon verlängert? Man kann ja die 30 Tage neuerdings auf 60 Tage verlängern lassen. Frag mich aber nicht wo genau in der Region Pai.

PS: Gute Besserung! Ich musste mal 11 Tage wegen einer Wunde auf Koh Phangan bleiben.
0

Surfy

« Antwort #2 am: 06. Oktober 2014, 09:02 »

Hallo Chaotin

Glück im Unglück - würde ich sagen, gut das nichts schlimmeres passiert ist!

Ich hätte mir gedacht dass ein paar Tage overstay nicht so schlimm sind, aber eine kurze Google Suche hat mir aufgezeigt dass das zum einen 500 bath pro tag kostet, plus mögliche höhere Strafe und dazu führen kann dass Du bei der erneuten Einreise Schwierigkeiten hast..

Versuch erstmal gesund zu werden, ich würde die Lage in drei Tagen versuchen einzuschätzen - spann erstmal noch bisschen aus.

In Richtung Laos weiter zu ziehen scheint mir mehr Sinn zu machen - wenn dich die Ärzte entlassen solltest Du danach ja keine Behandlung mehr benötigen. Such dir ein schönes Plätzchen und erhol Dich wieder bis Du wieder richtig fit bist.

Bei einer Verschlimmerung sollte eine Wiedereinreise nach Thailand ja möglich sein, oder?

Gute Besserung!

Surfy

isa_ritha

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2014, 09:09 »
Hallo Chaotin

eventuell ist es möglich nach Chiang Mai zu fahren und dort eine Visumsverlängerung zu beantragen. Falls nicht kannst du von dort weiter mit Bus zur Laotischen Grenze. Die Spitäler sind wirklich schlecht in Laos, deshalb geh erst wenn du kannst und falls es dir noch nicht gut genung geht, geh nur über die Grenze und wieder nach Thailand zurück.

Bei Overstay in Thailand musst du tatsächlich 500bath pro Tag bezahlen und wenn es zu viele Tage sind, kannst du Probleme bei der nächsten Einreise erhalten.

Ich wünsche dir gute Besserung!
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 06. Oktober 2014, 11:01 »
Du solltest mal sehen, wie gut du dich mit den Verletzungen bewegen kannst, ohne es zu verschlimmern. Mit einer frischen, schmerzhaften Wunde macht weder Ankor Wat noch Laos Spaß. Versuche notfalls deinen Thailandaufenthalt zu verlängern, bis die Wunden soweit verheilt sind, dass du damit bedenkenlos reisen kannst.

Im Zweifel würde ich die Dauer der Heilung nicht unterschätzen. Feuchtes Klima, Staub und die ständige Bewegungen beim reisen können die Wundheilung verlangsamen.

Besorge dir dann noch frisches Verbandszeug und Wundreinigung, damit du ggf. selbst für eine Nachversorgung sogen kannst. Sowas können dann aber auch Ärzte in Laos. In Vientiane und LP gibt es sicher auch Ärzte, die sich um deine Nachbehandlung kümmern können, sollte es denn notwendig werden.

Gute Besserung, nach ein paar Tagen sieht alles bestimmt besser aus.
0

chaotin

« Antwort #5 am: 06. Oktober 2014, 11:07 »
Hallo Chaotin

eventuell ist es möglich nach Chiang Mai zu fahren und dort eine Visumsverlängerung zu beantragen. Falls nicht kannst du von dort weiter mit Bus zur Laotischen Grenze. Die Spitäler sind wirklich schlecht in Laos, deshalb geh erst wenn du kannst und falls es dir noch nicht gut genung geht, geh nur über die Grenze und wieder nach Thailand zurück.

Hab grad gelesen, dass die Visumsverlängerung in Chiang Mai möglich sein sollte. Also werd ich das dann wohl machen, dann bin ich einfach den Stress los.
Hab grad im Krankenhaus mal wieder einen Blick auf meine Wunden riskiert. Also die Schürfwunden an Arm und Bein sind halt offen, "suppen" noch ein wenig aber sehen gut aus. Bei der Hand fragt sie schon täglich wann das war, ich glaub da kommt der eine Faden vielleicht früher raus. Naja und das Knie schockt halt, weil da nun mal ein Loch ist. Sie haben halt innen im Loch genäht, denn ich glaube kein Arzt der Welt hätte dieses Loch schließen können. Aber davon abgesehen, fand ich, es sah gut aus. Aber es wird wohl Monate dauern bis es komplett zu ist, sofern es überhaupt komplett zu wächst.
Verbandswechsel tat heut im Vergleich zu gestern auch fast nicht weh und ich kann fast schmerzfrei laufen, somit glaube ich, dass die einen guten Job hier machen und in Chiang Mai wird das wohl nur noch besser sein.
Mein Freund daheim ist fast am Durchdrehen, weil er es nicht verstehen kann, dass da nicht täglich ein Arzt draufschaut.
0

Stecki

« Antwort #6 am: 06. Oktober 2014, 11:34 »
Pass auf mit dem Fäden ziehen. Mir wollte man die Fäden auch zu früh rausnehmen, da ist die Wunde wieder aufgerissen. Ich bin dann 1 Woche später nochmal in ein Krankenhaus auf dem Festland und da hat man mir die Fäden für etwa 3 Euro gezogen.
0

Blume

« Antwort #7 am: 06. Oktober 2014, 15:58 »
Ja, pass auf mit Fäden ziehen. Meinen medizinischen Kenntnissen nach sollen Fäden bei kleineren Wunden erst nach ca. 8-10 Tagen gezogen werden.
0

serenity

« Antwort #8 am: 07. Oktober 2014, 17:06 »
Fahr auf jeden Fall nach Chiang Mai und gehe dort ins Immigration Office - es ist in der Airport Road, leicht zu finden, Taxifahrer kennen es.

Die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis ist (seit Ende August 2014) für 30 Tage möglich und kostet 1.900 Baht. Lass dir auf jeden Fall was Schriftliches vom Krankenhaus mitgeben, dass du nicht reisefähig bist.

Hier ist eine komplette Beschreibung, wie man sein Visum in Chiang Mai verlängert http://www.thewayofslowtravel.com/2014/02/08/how-to-extend-your-thai-tourist-visa-in-chiang-mai/ - das dürfte sinngemäß auch für die Verlängerung der Aufenthaltsberechtigung gelten.

Ansonsten - gute Besserung und lass dir die Fäden auf gar keinen Fall zu früh ziehen!!!!
0

chaotin

« Antwort #9 am: 08. Oktober 2014, 10:40 »
Fahr auf jeden Fall nach Chiang Mai und gehe dort ins Immigration Office - es ist in der Airport Road, leicht zu finden, Taxifahrer kennen es.

Die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis ist (seit Ende August 2014) für 30 Tage möglich und kostet 1.900 Baht. Lass dir auf jeden Fall was Schriftliches vom Krankenhaus mitgeben, dass du nicht reisefähig bist.

Hier ist eine komplette Beschreibung, wie man sein Visum in Chiang Mai verlängert http://www.thewayofslowtravel.com/2014/02/08/how-to-extend-your-thai-tourist-visa-in-chiang-mai/ - das dürfte sinngemäß auch für die Verlängerung der Aufenthaltsberechtigung gelten.

Ansonsten - gute Besserung und lass dir die Fäden auf gar keinen Fall zu früh ziehen!!!!
Danke für die Info wie das ganze da abläuft. Werd heute alles kopieren und dann morgen dahin fahren und theoretisch sollte das problemlos machbar sein.
Bin gestern nach Chiang Mai gereist und ohne die Hilfe der ganzen Thais wäre es fast unmöglich gewesen, denn auf meine "Freunde" war kein Verlass. Ich bin auch ehrlich enttäuscht, da die meisten doch sehr oberflächlich sind. Im ersten Moment war das Verhalten super, aber dann....aber egal ich lebe noch und das ist das wichtigste :)
Hier im Hostel halten sie mir auch immer die Taxis an, dass ich den einheimischen Tarif zahle. Selbst das Krankenhaus (auch wenn ich das Geld wieder bekomm) gibt es vergünstigt. Und auch wenn ich dachte, dass meine Wunden schlimm aussahen, sagte der Doc das alles okay sei. Nix entzündet oder so und er glaubt auch, dass ich nach Freitag keine Antibiotika mehr brauche. Will mich aber nochmal am Freitag sehen. Hab ihn auch wegen den Fäden gefragt. Hand könnte am Wochenende vielleicht raus und Knie bleibt erstmal.
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 08. Oktober 2014, 12:08 »
Was ist denn mit dem Fahrer passiert, bzw. wie kam es zu dem Unfall? Wenn ich fragen darf – wegen der Frage von Hauptstädter, zur Sicherheit mit Rollern in SOA: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10919.msg73007#msg73007
0

chaotin

« Antwort #11 am: 09. Oktober 2014, 10:12 »
Was ist denn mit dem Fahrer passiert, bzw. wie kam es zu dem Unfall? Wenn ich fragen darf – wegen der Frage von Hauptstädter, zur Sicherheit mit Rollern in SOA: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10919.msg73007#msg73007
War definitiv unsere bzw.die Schuld des Fahrers.  Also er ist daheim jahrelang Moped gefahren und ich hab mich auch sicher hinten drauf gefühlt. Aber dann waren wir einfach zu schnell und er hat noch versucht runter zu bremsen, aber es half nix mehr und so sind wir in der Kurve auf dem Splitt weggerutscht. Also die Straßen haben schon die ein oder anderen Schlaglöcher. Aber vor allem ist der Dreck (Steine und Co.) das Problem, die wurden ja auch uns zum Verhängnis. Aber dem Fahrer gehts auch deutlich besser als mir. Der ist 5Tage nach dem Unfall seine Verbände losgeworden. Also ich glaub, wenn man vorsichtig fährt, passt das schon.
Ansonsten hab ich heut problemlos meinen Aufenthalt in Chiang Mai verlängert. Einfach Formular ausfüllen, wenn die eigene Nummer dran ist abgegeben (mit Kopien, Pass, Geld etc.) dann heißt es warten. Also mich hat keiner irgendwas gefragt oder so und nach gut ner halben Stunde gab's den Pass retour mit nem neuen Stempel drin. Also mit Sicherhet gechillter als ein Visarun, aber ich glaub wohl teurer...
1

White Fox

« Antwort #12 am: 10. Oktober 2014, 20:55 »
Super, freut mich das alles so gut geklappt hat! Wünsche eine gute Besserung :)
0

serenity

« Antwort #13 am: 10. Oktober 2014, 21:29 »
Hey - ich freu mich für dich, dass alles problemlos geklappt hat!!! Jetzt lass dir einfach ein bisschen Zeit, um wirklich wieder fit zu werden - bei der hohen Luftfeuchtigkeit und Hitze solltest du die Wunden wirklich gut ausheilen lassen, bevor du weiter ziehst!

Also mit Sicherhet gechillter als ein Visarun, aber ich glaub wohl teurer...

Falls du 1900 Baht für deine Verlängerung zahlen musstest, war es sicher nur minimal teurer als ein Visarun - denn  ein Visarun z.B.nach Mae Sai/Tachilek hätte dich neben den Kosten für die Hin und Rückreise auch 10$ für die kurze Einreise nach Myanmar gekostet .... Und stressig wäre es außerdem geworden ...

Aber am allerwichtigsten ist, dass die Verlängerung in Chiang Mai sicher das Beste für deine Gesundheit war!

Alles Gute weiterhin!
0

chaotin

« Antwort #14 am: 14. Oktober 2014, 07:51 »
Okay ab heut bin ich die perfekte Kandidatin für den Thread http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11137.0.
Heute war Fäden ziehen dran. An Arm/Hand ist jetzt noch ein kleines Pflaster, dort wo die Nähte waren. Die Schürfwunde am Bein darf auch atmen ;)
Und dann wären wir bei meinem dezenten Loch im Knie. Der Doc hat es heut zugenäht, da bisher nur ein kleiner Teil genäht werden konnte. Als Termin zum Fäden ziehen hab ich den 4. Nov. bekommen. Wenn es wirklich dabei bleibt, häng ich einen ganzen Monat wegen dem Unfall fest und muss dann auch schneller als geplant durch Laos reisen und in Kambodscha bleibt wohl kaum mehr Zeit über als für Angkor Wat. Ich geb ehrlich zu, dass mich das jetzt schon ein wenig geschockt hat, aber Gesundheit geht vor und abbrechen werd ich sicher nicht, denn daheim geht es auch nicht schneller. Ich bekomm mittlerweile sogar Rabatt im Hostel :D Und vielleicht bin ich ja bald fit genug für n Kurztrip nach Chiang Rai oder so.
Außerem kann ich mich jetzt voll auf mein Fernstudium konzentrieren und hab dann Ruhe.
1

Tags: