Thema: Leicht zu reinigendes Klappmesser  (Gelesen 1987 mal)

Ratapeng

« am: 02. Oktober 2014, 22:16 »
Hallo zusammen,

auf meiner letzten Reise hatte ich ein schweizer Taschenmesser dabei. Allerdings habe ich quasi ausschließlich die normale Klinge verwendet. Das Messer ist leider ziemlich ätzend zu reinigen, wenn man damit zum Beispiel einen Apfel oder Fleisch geschnitten hat. Erstrecht, wenn man es nicht sofort abspülen kann und der ganze Schmodder etwas eintrocknet.

Jetzt suche ich ein einfaches Klappmesser mit nur einer Klinge, das sich leicht reinigen / spülen lässt. Am liebsten rostfrei.

Habt ihr Empfehlungen für mich?
0

Stecki

« Antwort #1 am: 03. Oktober 2014, 06:35 »
Sorry, nicht nur als Schweizer muss ich Dir da vehement widersprechen. Es tönt vielleicht arrogant, aber ich bin der Meinung ein besseres Klappmesser als ein Schweizer Taschenmesser gibt es nicht. Diese sind handlich, stabil und LEICHT ZU REINIGEN!

Ich weiss nicht was Du anstellst, aber ich habe bsher noch jede Verschmutzung von meinem Taschenmesser weggebracht, sogar eingetrocknete Erde und Honig. Rückstände vom Apfel schneiden zähle ich da nicht mal als richtige Verschmutzung, das mache ich fast täglich mit dem Messer. Die Messer sind absolut rostfrei, Du kannst sie also im schlimmsten Fall im heissen Wasser auswaschen. Mein Messer sieht auch nach Jahren wie neu aus.

Ich hoffe Du hast überhaupt ein richtiges Schweizer Taschenmesser, denn diese gibt es ausschliesslich von der Marke Victorinox und bis 2013 noch von Wenger.
0

Ratapeng

« Antwort #2 am: 03. Oktober 2014, 13:24 »
Hallo Stecki,

Danke für deine Antwort! Mein Messer ist von Victorinox. Welches genau es ist, weiß ich nicht. Kleine Klinge, große Klinge, Dosenöffner, Flaschenöffner, Schere, etc.

In den Scharnieren hängt mittlerweile Sand und sonstiger verklebter Knös. Selbst die Spülmaschine hilft da kaum. Da ich eigentlich nur die große Klinge verwende, suche ich jetzt ein reines Schneidemesser. Hast du da eine konkrete Empfehlung von Victorinox?
0


karoshi

« Antwort #4 am: 04. Oktober 2014, 18:36 »
Generell wäre ich vorsichtig bei Klappmessern mit verriegelbarer Klinge. Die fallen in einigen Ländern (z.B. Deutschland) schon unter das Waffengesetz. Wäre mir zum Äpfel schälen auch eine Spur zu martialisch.

@Ratapeng: Wegen der Reinigung: hast Du es mal mit Öl (Feinmechaniköl, Nähmaschinenöl) versucht? Eventuell sind Deine Rückstände nicht wasserlöslich, sondern fettlöslich. In die kleinen Zwischenräume kommt man gut mit Pfeifenreiniger oder Zahnzwischenraumbürsten.
0

Dome

« Antwort #5 am: 04. Oktober 2014, 22:37 »
Generell wäre ich vorsichtig bei Klappmessern mit verriegelbarer Klinge. Die fallen in einigen Ländern (z.B. Deutschland) schon unter das Waffengesetz. Wäre mir zum Äpfel schälen auch eine Spur zu martialisch.


Das ist meiner Meinung nach nicht ganz korrekt, bzw. nicht konkret genug. Unter das Waffengesetz fallen diese Messer wenn sie über 12cm Klinge besitzen. Es gibt auch kein generelles Führungsverbot - es geht um sogenanntes "zugriffsbereites Führen". Bei Aktivitäten wie Wandern, Campen, Angeln etc. etc. ist sogar das kein Problem.
0

Revilo

« Antwort #6 am: 12. Oktober 2014, 23:36 »
Wir haben ein Leatherman Skeletool im Gepäck. Da ist zwar noch etwas mehr als nur eine Klinge dabei - welche sich aber super leicht reinigen lässt und sau scharf ist - kann ich aber trotzdem absolut empfehlen.

0

Ratapeng

« Antwort #7 am: 13. Oktober 2014, 16:05 »
Moin,

hatte mir das Hunter Pro und das Ranger XS mal kommen lassen, aber direkt wieder zurück geschickt weil viel zu groß und schwer. Gut, hätte man auch anhand der spezifikationen drauf kommen können, aber in Natura war es dann wirklich heftig.

Ich halte aber weiterhin die Augen offen. Dringend ist es momentan nicht. Tipps werden weiterhin gerne angenommen  ;) :)
0

Radlerin

« Antwort #8 am: 14. Oktober 2014, 16:17 »
Die Opinel Messer aus Frankreich sind leicht und ich glaube es gibt sie inzwischen auch rostfrei. Sind OK zu reinigen, kosten um die 10€ und halten ewig. Vielleicht etwas gross aber dafür liegen sie gut in der Hand.
0

Miku

« Antwort #9 am: 26. Oktober 2014, 13:00 »
Ich würde dir auch ein Opinel empfehlen, gibts rostfrei, in verschiedenen Größen und Ausführungen. Der einzige Ort, an dem gerne mal Sand (oder anderer Dreck) hängen bleibt ist unter dem Verschlussring, aber selbst den kannst du ganz einfach abnehmen. Dazu einfach mit geschlossenem Ring die Klinge aufklappen, geht am Anfang etwas schwer, aber der Ring springt schnell ab.
0

Tags: