Thema: Viel Trekking in Ecuador und Kolumbien?  (Gelesen 844 mal)

Bobsch

« am: 23. September 2014, 03:47 »
Hallo liebes Forum,

mit Blick auf diesen Thread http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11028.0 stehe ich vor der Entscheidung ob ich jetzt fuer die letzten Reisemonate nochmal viel Geld fuer eine gute Regenjacke ausgeben soll oder nicht (nachdem mein gesamtes Backpack gestohlen wurde). Allerdings habe ich diese im Grunde genommen bisher bloss hauptsaechlich fuer Trekking genutzt und in ecuador und Kolumbien wird es ja eher wieder waermer als in Bolivien/Peru.

Deshalb frage ich mich ob es in diesen Laender viele Trekkingmoeglichkeiten gibt oder ob sich das Reisen dort eher auf Stranddestinationen oder Destinationen anderer Art beschraenkt. Bei kurzer Recherche im Lonely Planet South America (der ist eh ziemlich scheisse) konnte ich nicht so viel Trekking finden.


Viele Gruesse
Boris
0

pad

« Antwort #1 am: 23. September 2014, 05:00 »
Ich habe meine Regenjacke innerhalb eines Reisejahres (allerdings vorwiegend Asien) wohl nicht mehr als 20 mal getragen und auch dann eher als Windschutz beim Trekken und weniger als Regenschutz. Wenn es regnet, aber nicht extrem windig ist, finde ich einen Schirm wesentlich praktischer. Übrigens auch beim Wandern, sofern der Weg nicht äusserst anspruchsvoll ist.

Leider habe ich meinen "sturmtauglichen" Mini-Regenschirm im Bus in Myanmar liegen gelassen. Ansonsten kann man in sehr vielen Hostels auch einen Schirm leihen oder sonst halt mal für 2-3 Euro einen kaufen und dann verschenken, wenn man ihn nicht rumtragen will.
0

n_rtw

« Antwort #2 am: 23. September 2014, 06:20 »
In beiden Laendern gibt es einige Moeglichkeiten fuer auch mehrtaegiges Trekking. In Ecuador ist die Quilotoa Runde (kann man auch mit Verkehrsmitteln zuruecklegen, aber es gibt sie eben auch als Trek in Eigenregie) wunderbar. Ansonsten Touren zur Besteigung von Vulkanen wie Cotopaxi oder Chimborazo. Und unterschaetz die Temperaturen nicht. Auf ueber 3000m wirds auch am Ecuator wunderbar kalt. Ansonsten kann man sehr viele schoene Tagestreks machen von Orten wie Baños, Mindo, Otavalo, Vilcabamba und Cuenca.

In Kolumbien gibt es ebenfalls viele Tagestreks, z.B. von Villa de Leyva, San Gil, Minca, Popayan, Salento. Des weiteren der bekannte organisierte Trek zur verlorenen Stadt in 4 oder 5 Tagen. Wobei dort, ebenso wie im schon erwaehnten Tayrona Nationalpark, die Luftfeuchtigkeit so hoch ist, dass empfohlen wird, die Regenjacke gleich wegzulassen. Es gibt noch viele weitere Nationalparks in den Bergen, in denen man mehrtaegige Wanderungen unternehmen kann, jedoch - meine Erfahrung und die von anderen Reisenden - wenn man nicht selbst voll ausgestattet ist mit Campingzeugs, ist es nicht so einfach, sich gute Sachen auszuleihen. Die touristische Infrastruktur ist da noch nicht so weit, wie in Peru oder Bolivien. Aber wenn dich das interessiert, dann such mal zu Parque Nacional Sierra Nevada de Cocuy und Parque Nacional Los Nevados. Habe gerade von ersterem nur gute Sachen gehoert. Aber auch hier gilt: es ist hoch und damit kalt. Ansonsten viel Spass in beiden Laendern. Bin etwas neidisch, dass du noch so viel Zeit hast.
Nadine
0

arivei

« Antwort #3 am: 23. September 2014, 08:05 »
In Ecuador würde ich auch noch den Cajas Nationalpark nennen. Wir waren dort 2,5 Tage unterwegs und es war super. Aber ne Regenjacke ist da schon zu empfehlen. Ob es dann ne teure werden soll, musst du aber schon selber wissen...
Für solche Sachen wie Wanderungen ohne Guide fand ich die Hunter - Adventure Guide to ... sehr sehr hilfreich. Allerdings gibt es da auch bessere und nicht ganz so gute. Den für Bolivien fand ich besser recherchiert und leichter zu benutzen als den für Ecuador zum Beispiel.

Sch... das mit deinem Rucksack, aber Kopf hoch und genieß noch deine kommenden Ziele!

Bobsch

« Antwort #4 am: 13. Oktober 2014, 03:08 »
Wollte nur nochmal kurz aufklären, dass ich dann schlussendlich also doch in eine gute Regenjacke von patagonien investiert habe und zum Glück wirklich sher bequeme Wanderschuhe von Keen zum Schnäppchenpreis finden konnte, die so bequem sind, dass ich sie gefühlt gar nicht einlaufen muss.

Es war schon sehr nervig alles von A bis Z neu zu kaufen, aber mittlerweile ist die Sache auch schon fast vergessen und ich voll im Reisemodus.

Danke für eure Antworten!

Viele Grüße
1

Tags: