Thema: Tipps für Mexico (Mexico City – Cancun)  (Gelesen 808 mal)

NickS

« am: 22. September 2014, 17:23 »
Hallo Zusammen,

Zusammen mit einem Freund fliege ich Mitte Oktober nach Mexico City. Innerhalb von 3 Wochen wollen wir dann in Cancun sein, von wo aus es wieder nach Hause geht. Momentan hängen wir aber etwas bei der Planung einer geeigneten Route fest. Unsere grundsätzliche Idee sieht so aus, dass wir von Mexico City aus per Bus über Puebla und Oaxaca nach San Cristobal de las Casas wollen. Von dort aus soll es dann weiter nach Yucatan gehen. Möglicherweise über Palenque, Campeche und Merida an die Nord-Ostküste (Cancun, Tulum).

Die Rahmenbedingungen sehen so aus, dass wir den Schwerpunkt der Reise auf Yucatan-Halbinsel setzen wollen. Wir hätten deshalb gedacht in Mexico City selbst nur einen Tag zu bleiben und nach etwa einer Woche in San Cristobal zu sein. Am Ende der Reise würden wir außerdem gerne den ein oder anderen Tag etwas relaxter am Meer verbringen (eventuell auf einer Insel?!). Unsere grundsätzlichen Interessen sind sehr breit gestreut (typ. mexikanische Lebensweise & Städte, Maya-Kultur, Landschaften & Meer und gerne auch ab und an Party)

Unser Problem ist, dass wir trotz Reiseführer und Internetrecherche nicht richtig einschätzen können wie lange wir für die genannte Route tatsächlich brauchen bzw. wie die Zeiteinteilung am besten aussehen sollte, damit es nicht all zu stressig wird. Generell lasse ich im Vorfeld gerne einiges offen, um unterwegs etwas flexibler zu sein, aber bei nur 3 Wochen Zeit würde ich mich mit einem groben Zeitplan etwas entspannter fühlen

Deshalb nun die Frage, ob Ihr irgendwelche Empfehlungen und Tipps zu dieser Route/Region habt?
Sowohl bezüglich Routenverlauf, Zeitplan als auch sonstigen Empfehlungen zu lohnenswerten Stopps/Besichtigungen. Insbesondere würde mich interessieren, wie man am Ende der geplanten Route (ab Merida) am besten vorgehen könnte, um die Stationen Chichen Itza, Tulum, eventuell eine Insel und Cancun (Rückflug) zu verknüpfen.

Danke Euch schonmal
Nick 
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 22. September 2014, 21:35 »
Hatte in etwa die selbe Route nur andersrum in ca. 4 Wochen, wobei ich doch oft länger (3 Nächte plus an einem Ort war)

Von Belize kommend via Chetumal nach Tulum, Merida, Palenque, San Cristobal, Oaxaca, Puerto Escondido, Mexico City und dann wieder nach Guatemala.

Mehr Tipps:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8855.msg56038#msg56038

Würde sagen wenn man zügig unterwegs ist sollten 3 Wochen reichen, dann aber nur mit wenigen Tagen Stand am Schluss. Langstrecken lassen sich mit Nachtfahrten meistern, im Urlaub kann man sich auch bessere Busse (also erste Klasse oder Platinum leisten) so spart man Zeit und kommt voran. Dadurch bleibt hier und da ein Tag mehr für eine Tour oder Strandtag.

Wenn ihr erstmal in Yucatan, bzw. Quintana Roo seid, sind die Entfernungen auf der Zeitaufwand nicht mehr so groß. So bleibt Platz für spontane Ortswechsel.

MC hat mir super gefallen, würde dort 3 Tage investieren. Puebla kenne ich nicht. Oaxaca und Umgebung war super. San Cristobal war nett für 2 Nächte (rein persönliche Meinung, im Forum finden sich auch andere Meinungen). Palenque sollte man auch unbedingt mitnehmen. Merida ist nett, aber nicht sooo interessant. Campeche kenne ich nicht, habe gutes und weniger gutes gehört. Tulum und Umgebung sind auch super.

Über die Insel und Tauchmöglichkeiten solltet ihr mit der Suche auch noch infos herausfischen können.


 
0

Tags: