Thema: Mawlamyine (Moulmein)  (Gelesen 918 mal)

Michael7176

« am: 21. September 2014, 21:24 »
Hallo,

war von euch schon mal jemand in Mawlamyine? Lohnt sich ein Besuch?
Von Yangon fahren ja Busse und Züge dorthin. Welches Verkehrsmittel wäre besser?
0

Wo der Pfeffer wächst

« Antwort #1 am: 21. September 2014, 22:28 »
Hallo Michael,

ich war schon mal dort. Es kommt darauf an, mit welcher Erwartung Du dorthin fährst. Im Rahmen einer mehrtägigen Tour östlich von Yangon inklusive Bago, Hpa An und dem goldenen Felsen von Kyaiktiyo würde ich sagen: definitiv ja! Obwohl die Stadt recht groß ist, hat sie ein angenehm kleinstädtisches Flair. Es gibt dort auf einem Hügel einen wirklich sehenswerten Tempel. Das große Highlight der Gegend liegt aber ein paar Kilometer außerhalb in Mudon: der größte liegende Buddha der Welt! Da kannst Du sogar reingehen.

Ich habe den Trip damals von Yangon mit öffentlichen Bussen gemacht, was okay war. Allerdings gab es vor allem bei Hpa An mehrere Checkpoints, an denen alle aussteigen und ihre Ausweise zeigen mussten. In der Region gibt es immer wieder Unruhen wegen Unabhängigkeitsbestrebungen der Kayin.

Viele Grüße,
Heiko
1

Michael7176

« Antwort #2 am: 21. September 2014, 22:41 »
Hallo Heiko,

erst mal vielen Dank für die Infos. Wieviel Tage hast du für deine Tour benötigt? Bist du direkt von Yangon nach Mawlamyine gefahren?

Grüße
Michael
0

hummelbee

« Antwort #3 am: 24. September 2014, 11:38 »
Hallo Michael,

wir waren vor 4 Wochen für 1 1/2 Tage in Mawlamyaing. Die Zeitspanne scheint uns ausreichend.
Die Stadt selbst hat nicht allzuviele typische Sehenswürdigkeiten, es gibt eine sehenswerte Pagode (Kyaik Thanlan Pagode) auf einem Berg mit tollem Panoramablick und herrlicher Sicht zum Sonnenuntergang auf den Thanlwin-Fluss. Ansonsten ist noch der Markt (vormittags) interessant für einen Abstecher. Die Kolonialbauten sind baufälliger als in Yangon.
Die Unterkünfte sind überschaubar und basic. Aber es ist eine wirklich angenehme Kleistadtatmosphäre dort und über den Fluss drüber in Mottama gibt es noch einige interessante Pagoden + schöner Aussicht.
Wir mieteten uns für 1 Tag ein Moped und sind zu dem größten liegenden Buddha bei Mudon gefahren. Dieser ist, wie Heiko auch schon erwähnte, wirklich eine beeindruckende Erscheinung - ziemlich riesig!
Gut in Erinnerung bleibt uns vor allem auch die landschaftlich reizvolle Fahrt nach Mawlamyaing, es war noch mitten in der Regenzeit und die Landschaft war sattgrün und die Flüsse breit. Teilweise war die Staße überspflutet und wir sahen ganze Familien, die im Wasser badeten, ihre Mofas wuschen und picknickten.
Wir sind von Hpa An aus mit dem public bus in 2 Stunden für 1.000 Kyat nach Mawl. gefahren. Checkpoints auf der Straße dahin bzw. zwischen Hpa An und Mawlamyaing gab es jetzt keine mehr.
Mit dem Nachtbus sind wir dann direkt von dort nach Mandalay weitergefahren.
1

Michael7176

« Antwort #4 am: 24. September 2014, 20:47 »
Vielen Dank für die Ratschläge, hummelbee.  :)
0

dapoowinnie

« Antwort #5 am: 23. November 2014, 12:31 »
Waren gerade Anfang des Monats dort. Der Buddha ist wirklich gigantisch!
1

Tags: