Thema: Erfahrungsbericht Kanada - USA über Land  (Gelesen 1825 mal)

MissMojo

« am: 02. September 2014, 02:21 »
Hallo zusammen,

ich wollte Euch einen Erfahrungsbericht hierlassen da mich einige Fragen vorher geplagt haben und ich keine Antworten dazu gefunden habe.

Ich, deutscher Pass, habe ein kanadisches Work & Travel Visum. Das macht mich aktuell legal zu einem kanadischen resident (das wird später wichtig sein).

Ich habe den Whitepass Rail von Carcross, Yukon nach Skagway, Alaska genommen (kann ich im übrigen nur jedem empfehlen!). Man überquert die Grenze, es findet jedoch keine KOntrolle statt da man mitten in den Bergen ist und es da schlicht keinen Platz für einen Grenzübergang geben würde.

Bei Ankunft in Skagway betritt ein Grenzoffizier den Zug, jeder wird aufgefordert nicht zu sprechen und den Pass direkt neben das Gesicht zu halten. Ausserdem muss man seine Einreise in Kanada vorweisen (also die Seite mit dem Stempel).

Er sammelt die Pässe ein, die ein Visum benötigen und fordert zum Mitkommen auf. Ein Shuttlebus bringt einen in ein kleines Büro (wirklich nur 2 Minuten von der Train Station weg). Dort füllt man den üblichen grünen Zettel aus, allerdings ist schon ausgefüllt, dass man über Land eingereist ist. Zettel wird in den Pass getackert, Stempel dazu. Fingerabdrücke und ein Bild ohne Brille werden genommen. Zack, man ist frei. Die Grenzbeamten waren sehr freundlich und entspannt, sind aber eigentlich alle Menschen hier oben.

Auf dem Rückweg lief es etwas anders, ich hatte nämlich den Wagen einer Bekannten und der ist in den Staaten registriert. Ich bin also zurück gefahren und habe an der Grenze gehalten, dort hatte ich nichts zu verzollen und man hätte mich auch einfach wieder reingelassen (bitte daran denken, das Work and Travel Visum erlaubt einem die Widereinreise nicht automatisch, es liegt vollkommen beim Grenzbeamten also bleibt freundlich und höflich, sollte man ja eh.) Ich wurde dann darauf hingewiesen, dass ich als kanadischer resident kein amerikanisch registriertes Auto nach Kanada bringen darf, es sei denn es handelt sich um einen Leihwagen.

Es ist ebenso wichtig, dass man in beiden Länden einen Zettel bei sich trägt der vom Halter des Fahrzeugs ausgestellt wurde und einen zum fahren authorisiert. Jeder Beamte wird einen danach fragen.

Letzendlich hat er mich fahren lassen, ansonsten hätte ich einfach jemanden gebeten mich weiter mitzunehmen. Aber man sollte auf sowas eben vorbereitet sein.

Ich habe mir dann noch den grünen Zettel entfernen lassen, ich verstehe nicht wieso ich das nicht hätte selber machen können aber fragt einfach darum, dass man ihn entfernt. Bei erneuter Einreise gibt es dann ein neues Zettelchen :)

Das war es schon, bei Fragen hierzu stehe ich Euch natürlich gerne zur Verfügung und einen Blogeintrag über diese tolle Erfahrung gibt es demnächst auch!
2

Dome

« Antwort #1 am: 11. September 2014, 21:42 »
Was mich irritiert ist folgender Teil:

Zitat
das Work and Travel Visum erlaubt einem die Widereinreise nicht automatisch


Das klingt als wenn das Visum bei Ausreise aus Kanada quasi verfallen könnte. Das ist meines Wissens nach Falsch bzw. gilt nicht für Menschen mit deutschem Pass.

Kannst du da nochmal was dazu sagen!?!
0

MissMojo

« Antwort #2 am: 12. September 2014, 05:33 »
Auf dem Visum steht ganz genau drauf "This does not authorize re-entry".

Das Visum selbst verfällt nicht. Aber die zuständigen Behörden müssen einen auch nicht wieder reinlassen wenn sie das nicht für richtig empfinden. Ich kenne jemanden die an der Grenze Probleme hatte, letzendlich aber dann doch wieder reingekommen ist. Das Visum selbst ist weiterhin gültig aber es authorisiert eben nicht automatisch zum freien herumreisen, die letzendliche Entscheidung liegt beim Grenzbeamten.

1

Dome

« Antwort #3 am: 12. September 2014, 12:02 »
Danke für die Antwort.

Online finde ich nur diese Info: http://www.working-holiday-visum.de/kanada/working-holiday-visum-kanada.html

Zitat
Eine mehrfache Ein- und Ausreise während dieses Zeitraums ist möglich, verlängert aber die Gültigkeitsdauer nicht.

und

Zitat
Der Hinweis „This does not authorize re-entry“ in der Arbeitserlaubnis weist darauf hin, dass Ihr Aufenthalt lediglich wegen eines Beschäftigungsverhältnisses erlaubt ist, jedoch nicht zur Wiedereinreise nach Kanada berechtigt. Mit einem deutschen Reisepass ist diese Regelung für Sie allerdings nicht ausschlaggebend, da für Sie als reiner Urlauber keine Visumspflicht besteht.

Aber ok, im Normalfall sollte es doch eigentlich keine Probleme geben. Es gibt sicher auch Leute die einen Heimurlaub einlegen oder sowas.
 
0

MiCo

« Antwort #4 am: 12. September 2014, 23:55 »
Ich hatte auch das kanadiache Work und Travel Visum und obwohl dieser Aufschrift, dass Wiedereintritt nicht authorisiert ist, gilt dies nicht für deutsche Staatsbürger. Das stand damals so auf der Website der Botschaft und wurde mir auch vor Ort von einem Beamten bestätigt.
0

MissMojo

« Antwort #5 am: 13. September 2014, 03:36 »
Ich kenne nur den Fall meiner Chefin, sie hatte das damals und der Grenzbeamte wollte sie erst nicht wieder reinlassen. Hat dann am Ende ja aber doch geklappt. Ich habe auch von Englaendern und Tschechen gehoert die es ohne Probleme wieder reingeschafft haben.
0

White Fox

« Antwort #6 am: 13. September 2014, 06:01 »
Danke für den Erfahrungsbericht und die vielen Infos, das ist immer interessant!
0

laax

« Antwort #7 am: 13. September 2014, 22:42 »
Was hat das denn mit dem grünen Zettelchen auf sich? Ich hatte den auch drin und habe den nachdem ich wieder nach Kanada eingereist bin einfach in den Müll geschmissen.

Machen die mir da jetzt beim nächsten Mal Ärger? :D
0

MiCo

« Antwort #8 am: 15. September 2014, 23:53 »
Ich hab jetzt nochmal auf der Website der Botschaft nachgesehen. Für Deutsche ist re-entry definitiv kein Problem.
Siehe FAQs:

Zitat
12. Ich habe meine Arbeitserlaubnis erhalten. Auf dieser befindet sich der Vermerk „This does not authorize for re-entry“. Darf ich mit meiner Arbeitserlaubnis aus Kanada aus- und wieder einreisen?

Auf Inhaber deutscher Pässe trifft dieser Vermerk nicht zu. Solange Sie die in Ihren Reisepass geheftete Arbeitserlaubnis mit sich tragen, können Sie während der gesamten Gültigkeitsdauer Ihrer Arbeitserlaubnis aus Kanada ausreisen und wieder nach Kanada einreisen.
0

Dome

« Antwort #9 am: 16. September 2014, 11:03 »
Ich hab jetzt nochmal auf der Website der Botschaft nachgesehen.

Danke nochmal dafür! So hatte ich es auch in Erinnerung.

Das beruhigt doch  ;)
0

MissMojo

« Antwort #10 am: 16. November 2014, 03:54 »
Update zu 2 weiteren Grenzüberquerungen.

Im Oktober bin ich mit einem RV an der Grenze BC / Washington State eingereist. Wir wurden ziemlich lange aufgehalten, der Grenzbeamte war sowohl unfreundlich als auch rassistisch und nicht wirklich witzig (waren eine Gruppe aus Neuseeland, Kanada, Australien und Deutschland). Wir zahlten jedenfalls 6 Dollar und waren 1.5 Stunden später im Land - unerfreulich allemal.

Bei der Ausreise am Grenzpunkt New York State / Ontario (Niagara Falls) verlief alles sehr einfach, wir zahlten die Maut und waren draussen ohne dass sich jemand unsere Pässe genauer angesehen hätte. (Drinnen auch).

Da wir als Endziel Montréal angepeilt haben und etwas Sprit sparen wollten sind wir an den Falls wieder in die Staaten gefahren und dort wurde uns der RV wieder mal zerlegt während wir frierend in der Kälte standen und gewartet haben. Nett war wirklich niemand und wir hätten uns doch sehr gewünscht, dass man uns "Willkommen in Kanada" heisst.

Naja, vielleicht haben wir in dem 78er Wohnmobil doch etwas zerrissen ausgesehen, dennoch bisschen schade.

Probleme gab es nicht - wer dennoch Fragen zu erneuter Einreise, Ausreise ect. pp zu Kanada / USA hat kann sich gerne an mich wenden :)

LG
0

Tags: