Thema: Inca Trail Peru ausgebucht, was tun?  (Gelesen 2512 mal)

ina193

« am: 01. September 2014, 16:21 »
Hallo an alle,

ich fliege Ende Oktober nach Peru und mache einen Sprachkurs bis zum 7.11. in Cusco. Mein Plan war, danach den Inca Trail zu machen, aber leider bin ich da wohl zu spät dran, alles ausgebucht :-( Hat jemand Tipps für mich, wie ich es jetzt am besten machen könnte? Der alternative Salkantay Trek wird leider nur bis Oktober angeboten :-(

Ich möchte danach weiter zum Titicacasee, nach Bolivien bis zur Salzwüste und danach wieder über San Pedro de Atacama nach Peru hoch, Westküste hoch Richtung Ecuador und weiter... Habe insgesamt für Peru und Salar de Uyuni/Atacama ca. 6 Wochen eingeplant, als nach Sprachkurs noch ca. 5.

A) nur die Tagestour machen, aber der Gedanke gefällt mir eigentlich nicht

B) für den nächstmöglichen Zeitpunkt buchen (ist momentan der 20.11.) und die Zeit bis dahin irgendwie überbrücken?? Ich möchte aber nicht 10 Tage einfach in Cusco und Umgebung bleiben.

- Z.B. eine Tour in den Regenwald für ein paar Tage mit Cusco als Start- Endpunkt?
- oder schon von Cusco aus nach Arequipa zum Colca Canyon fahren und dann wieder zurück?? Blöder Umweg. Aber dann könnte ich nach Chile/Atacama dafür direkt weiter Richtung Norden fahren.

C) habe gehört, dass es auch manchmal spontan Restplätze für den Incatrail gibt. aber an wen wende ich mich da, klappert man dann kurz vorher alle Agenturen vor Ort ab und fragt nach? Auf der offiziellen Machu Picchu Seite steht, dass es nicht möglich ist, einen Platz zu bekommen, wenn eine andere Person abspringt, sondern dieser Platz dann verfällt.

D) Route komplett umplanen, Flug Lima-Cusco und Sprachkurs Cusco canceln, um dann erst später Inca Trail zu machen, ist eigentlich keine wirkliche Alternative :-D


Kann jemand bei der Gelegenheit auch gleich Touranbieter empfehlen, die nicht allzu teuer sind?

Ich danke euch!!!

Viele Grüße
Ina
0

poe

« Antwort #1 am: 05. September 2014, 23:13 »
Hallo Ina, wir planen ebenfalls gerade unsere Peru Tour, jedoch starten wir erst am 23.11. in Cuzco. Woher hast du die Information dass der Salkantay nicht mehr angeboten wird?
Ich habe nun 2 Nächte im Samay Wasi Hostel gebucht, diese haben mir folgende Kontaktdaten geschickt, wo man Infos bzgl Tickets und Treks bekommt:
James Aguilar : peruinkadventures@hotmail.com
James hat mir schon zurückgeschrieben dass Salkantay auch zu dieser Zeit angeboten wird, wenn wir wollen, dann auch noch mit Huyna Picchu.
Frag mal bei ihm nach.
Hat sonst schon einmal jemand eine Tour mit James gemacht?
Ich bin mir auch nicht sicher ob wir jetzt schon etwas buchen sollen.
Viel Spass dann!
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 06. September 2014, 01:15 »
Wir haben den Salkantay Trek vor wenigen Tagen auf eigene Faust gemacht, d.h. ohne Agency, Tour und Porter. Es ist durchaus machbsdar mit einem gewissen Maß an Fitness. Der Weg ist einfach zu finden. Werde dazu einen Erfahrungsbericht posten sobald ich etwas Zeit habe. Wie das im Oktober oder November mit dem Pass ist (4630m Höhe) kann ich natürlich nicht sagen.

Viele Grüße
0

ina193

« Antwort #3 am: 10. September 2014, 23:32 »
Hallo zusammen,

danke für eure Antworten! Die Info, dass der Salkantay Trek nur bis Oktober 2014 buchbar ist, habe ich auf irgendeiner offiziellen Seite gelesen. Bin glaube ich über die offizielle Seite vom Inkatrail draufgekommen, finde es komischerweise aber gerade nicht mehr. Naja, umso besser, wenn es jetzt scheinbar doch geht ;-)

Ich bin allerdings von dem Gedanken ab, den klassischen Inkatrail machen zu wollen. Ich glaube, das wird mir zu anstrengend. Demnach fällt auch der Salkantay weg ;-) Ich überlege stattdessen, den 2-Tages-Inkatrail zu machen, hat da jemand Erfahrung mit? Ansonsten bin ich als Alternative noch auf den Huchuy Cosqo Trek gestoßen inkl. Machu Picchu und Huayna Picchu (3-Tages-Tour). Kennt den jemand und kann ihn empfehlen??? Oder wie ist es sonst mit dem Lares Trek?? Scheint mir sehr kultur- und ruinenlastig zu sein, kann das sein? Ich lege mehr Wert auf die Landschaft...

Falls ich einen dieser Treks machen werde, würde ich wohl auf meinem Rückweg von Bolivien/Chile im Dezember noch ein zweites Mal nach Cusco reisen, da sind zumindest noch Plätze frei bisher. Wär halt ein Umweg (am Anfang meiner Reise werde ich auf jeden Fall auch schon in Cusco sein, Flug dorthin ist gebucht und auch der Spanischkurs, dessen Stornokosten viiiel zu hoch wären). Ist außerdem echt schwer einzuschätzen, wann genau ich denn aus Bolivien/Chile zurück sein könnte... Müsste den Trek ja jetzt schon buchen.

Alternativ überlege ich immer noch, ob ich nicht MP an einem Tag besuchen soll. Wäre am einfachsten und unkompliziertesten und könnte ich direkt nach meinem Spanischkurs machen. Kann das jemand empfehlen oder nicht empfehlen? Bin mir nicht sicher, inwieweit ich das was verpasse ;-)

Danke und viele Grüße!
0

bogboo

« Antwort #4 am: 11. September 2014, 08:22 »
meinst du Tagesausflug von Cusco oder Tagesausflug von Aguas Calientes?

- Falls von Cusco aus: klars NEIN!?!? Das würde ich dir keinen Falls empfehlen. Ist viel zu stressig und du bist genau mit den ganzen Touristenströmen bei der Ruine.

- Wir waren zwei Nächte in Aguas Calientes und hatten somit wirklich einen kompletten Tag zur Verfügung. Wir waren bei direkt bei der Toröffnung oben. Liefen morgens um 0500 los. Am Morgen früh hatte es noch nicht so viele Leute und spätestens nach 1500 hat sich die Menge auch wieder verflüchtigt, da die meisten wieder auf den Zug mussten (Tagesausflügler von Cusco).

Meine Empfehlung: bleibe zwei Nächte in Aguas Calientes. Wie du dahin kommst ist dann ja eigentlich egal. Ob mit dem Zug oder über die Hydroelectrica Variante.
1

federspiel

« Antwort #5 am: 13. September 2014, 10:13 »
war vor rund einem monat in peru

ich habe inca-jungle gemacht. das ist ein viertagestrip (4. tag maccu picchu). er behinhaltet deutlich weniger trekking als lares oder salkantay. dafür eine coole radtour.

colca canyon ist sehr zu empfehlen (als agency colca trek nehmen - etwas teurer aber es lohnt sich)

was du zur zeitüberbrückung auch machen könntest: nach lima fliegen, ist mit lan nicht allzu teuer

0

ina193

« Antwort #6 am: 14. September 2014, 14:53 »
Zur Tagestour: danke für den Tipp, also wenn dann auf jeden Fall von Aguas Calientes :-) Kann man dort Hostel, Zugticket zum MP etc. alles kurzfristig organisieren?

Inca Jungle Trek: die Option hatte ich mir noch gar nicht näher angeschaut, aber hört sich auch interessant an. Schafft die Radtour jeder, der einigermaßen Fahrrad fahren kann oder ist das nur was für Geübte? Ist das nicht total steil? Fotos machen ist dann wohl eher schlecht? Liegt der Schwerpunkt dann auf Jungle und man sieht weniger Berge?

Grundsätzlich habe ich gelesen, dass man alle alternativen Incatreks bzw. den Tagestripp kurzfristig buchen kann, könnt ihr das bestätigen? Da ich ja schon eine Woche vorher in Cusco bin und den Sprachkurs mache und es außerdem im Nov. Nebensaison ist, sollte das doch eigentlich alles vor Ort buchbar sein, oder? Ich tendiere dann am ehesten dazu, mich einfach vor Ort für einen Trip zu entscheiden, den ich direkt nach meinem Spanischkurs machen kann (also dann nicht nochmal extra auf Umwegen zurückkommen und somit also auch auf den original 2-Tages-Trek sowie auf Huayna Picchu-Bestieg verzichten)...

Danke nochmal für eure Tipps und Infos!! :-)
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 14. September 2014, 16:44 »
Von Aguas Calientes kannst du zu Fuß zu MP gehen.
0

federspiel

« Antwort #8 am: 17. September 2014, 17:41 »
Die Radtour schaffst du locker, wenn du Fahrradfahren kanns. Nicht zu steil, geteerte Strasse, wenig Verkehr. Fotos machen liegt nur bei Stopps drin - aber du kannst fast überall halten.
Du siehst aber sicher deutlich weniger Berge als bei Salkantay oder Lares.

gruss
0

Tags: