Thema: Budgetplanung realistisch?  (Gelesen 1418 mal)

dr_larue

« am: 31. August 2014, 14:03 »
Hey Leute,

ich hab wie so viele einige Fragen zu meiner geplanten Reiseroute und meinem Budget, weil das meine erste richtig lange Reise sein wird. Zu meinem Reisestil: Ich werde absolut Low Budget reisen, ich hab keine großartigen Ansprüche, will ja auch nicht die schönsten Hotelzimmer sehen, sondern die interessantesten Menschen und Orte kennenlernen.
Also ich hab vor circa 8 Monate unterwegs zu sein, starten werde ich wie fast jeder in Bangkok  :D
So sieht mein Plan bis jetzt aus:

Thailand (4 Wochen, 20-25 Euro am Tag)
Malaysia (1 Woche eher als Durchreise, 25 Euro am Tag und für Kuala Lumpur 30? oder mehr)
Singapur (4-5 Tage, 50 Euro am Tag)
Australien (6 Wochen)
Hier kann ich die Kosten absolut nicht einschätzen, da ich vor habe haupsächlich über helpx oder workaway Hosts zu finden, die mich gegen ein paar Stunden am Tag beherbergen und versorgen :D Kann aber nicht einschätzen, ob das immer klappt oder ich nicht irgendwann doch keine Lust mehr darauf habe.. Ist jemand schonmal so durch Australien gereist für ein paar Wochen und kann da was zu sagen?
Das selbe gilt für meinen Aufenthalt in Neuseeland (8 Wochen)
Hawaii (2-3 Wochen, hier kann ich die Kosten (noch) nicht einschätzen, obwohl ich immer fleißig am lesen bin :D)
Costa Rica (8 Wochen, 6 davon brauche ich mich nicht um Unterkunft und Verpflegung kümmern, da ich als Freiwillige arbeite und bei einer Bekannten unterkomme :) die verbleibenden 2 Wochen möchte ich jedoch gerne nutzen, wie hoch sollte man hier das Budget ansetzen?)
Den Rest der Zeit werde ich bei einer Freundin in New York verbringen, vorher möchte ich jedoch noch die Westküste für ein paar Wochen bereisen, was ist hier realistisch?

Bei den Flügen möchte ich flexibel bleiben, buche also nichts außer dem Hinflug nach Thailand, da werde ich hoffentlich mit 3000 Euro am Ende hinkommen, was meint ihr? Sind die Preise vor Ort teurer/billiger oder einfach immer das Internet nutzen? Und wirds sehr viel teurer, wemm man erst ein paar Tage vorher bucht?

So ich glaube das wars erstmal, danke fürs lesen und hoffentlich auch antworten :)

Liebe Grüße,
dr_larue

0

Sherry

« Antwort #1 am: 31. August 2014, 14:40 »
Hallo dr_larue,

was dein Tagesbudget angeht, schau am besten einfach mal hier: http://weltreise-info.de/budget/kalkulation.html
Rechts auf der Seite findest du eine Datenbank, in der Traveller ihr Reisebudget eingetragen haben. Ist so natürlich sehr subjektiv, du solltest also nicht gerade die Mindestbeträge als Maßstab nehmen, aber gibt dir schonmal eine grobe Richtung, womit du rechnen kannst.

Was die Flüge betrifft, so bist du natürlich immer günstiger dran, wenn du ein paar Wochen vorher buchst. Zum Beispiel bekommst du einen Flug von Kuala Lumpur nach Australien oder von Australien nach Neuseeland für unter 100 €, wenn du 4-6 Wochen vorher buchst. Mit 3000 € solltest du aber auch bei spontanen Buchungen hinkommen. Am besten wäre es natürlich, du nimmst dir einfach mal etwas Zeit und gibst in eine Flugsuchmaschine (z.B. Skyscanner) deine Flüge ein und vergleichst die Preise für morgen mit denen für in zwei Wochen oder in einem Monat.
0

dr_larue

« Antwort #2 am: 31. August 2014, 15:21 »
@ Sherry
Erstmal danke für deine Antwort :)
Ja mit dem Tool hab ich das schon durchgespielt, aber wollte hier nochmal nachfragen, manchmal hat sich mir die ein oder andere Zahl nicht richtig erschlossen :D
Und bei den Flügen bin ich auch gerade fleißig am probieren, aber eine zweite (erfahrene) Meinung ist natürlich nie schlecht.
Liebe Grüße
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 31. August 2014, 16:01 »
In welcher Jahreszeit geht es denn los?
Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn du in der Erntezeit in AUS bist? Es gibt wahrscheinlich mehrere die versuchen Low Budget in AUS zu überleben. Wirst du mit W&T einreisen oder es "schwarz" versuchen?

Es macht keinen Spaß auf reisen immer nur aufs Geld zu sehen, Touren, Eintritte nicht zahlen zu können/wollen. Manchmal geht was kaputt oder verloren, Pläne werden unterwegs geändert. Ein Notgroschen sollte mit eingeplant werden und die richtige Reisekrankenversicherung, gerade wenn es in die USA geht.

Geldtechnich hängt halt viel davon ab wie du unterwegs bist, ob du jemanden findest zum zusammen reisen, welche Touren und Sonderausgaben hinzu kommen. Nach oben ist immer Luft.

Je nach Ort und Saison und Vorhaben solltest du in Thailand mind. mit 25-30 Euro rechnen, wenn du auch etwas sehen und erleben möchtest. Mit Reiseerfahrung sinken auch die Kosten.

Selbes gilt für Malaysia. Dann eher 30€ statt 25€. Wenn etwas übrig bleibt ist es nicht schlimm, wenn du unterwegs zu wenig einplanst ist das ärgerlich. Wenn du einfach nur mit wenigen, kurzen Stopps durchfährst halbieren sich die Kosten.

In Singapur dürften 3-4 Tage reichen. 40–50€ ist genug. (ohne spezielle Touren)

Australien kann ich nicht einschätzen. Mit 60€/Tag würde ich mind. rechnen. (wenn du auf dich alleine gestellt bist.) Es geht billiger und viel teurer. Up to you. Selbes gilt für NZ.

Evtl. kannst du "Paule der Banause" kontaktieren, er ist gerade Low Budget in AUS unterwegs: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10814.0

Hier etwas zu Flügen, dort kannst du deine Route bestimmt noch optimieren: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10894.msg72000#msg72000

Zu Costa Rica kann ich nichts sagen.

USA/Westüste. Wie wirst du dort unterwegs sein? Vielleicht kann dir Bommel Hinweise zu den Kosten geben. Er war aber nicht Low Budget unterwegs. Siehe seinen Blog: http://fooyage.wordpress.com und http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10917.msg72100#msg72100

Persönlich denke ich, dass USA/Australien einfach nicht in die Schublade "low Budget" passen. Man möchte doch auch was vom Land sehen wollen, Dinge unternehmen und nicht jeden Tag Toastbrot und Nudeln mit Tomatensoße essen. Interessante Leute und Orte gibt es auch in anderen Ländern, die man für einen Bruchteil der Kosten bereisen kann. Aber okay, wenn in dem Land Freunde wohnen, die einem weiterhelfen ist es einfacher und preiswerter möglich. Im Zweifel also lieber ein paar Ziele rausnehmen und mit etwas mehr Geld starten. Würde ich sagen. Weiß aber nicht wie viel du auf der hohen Kante hast und deine Situation zuhause ist.
0

Sasette

« Antwort #4 am: 31. August 2014, 16:08 »
Hi there

Schöne Reise planst du! Wir haben einige dieser Destinationen im Rahmen einer Weltreise auch besucht, vielleicht helfen dir unsere Erfahrungen ja weiter.

Vorab: Wir sind nicht wirklich Budget-Traveller, deshalb wirst du vermutlich eher weniger ausgeben als ich das jetzt hier schätze. Wir sind meist in Doppelzimmer in Hostels oder günstigen Hotels untergekommen, in den USA und Australien waren wir auch relativ lange mit Zelt und Auto unterweg. Ab und an im Restaurant essen oder teure Cocktails kippen haben wir uns auch geleistet.

Konkret:
Hawaii: Ist teuer. Einerseits wegen der Unterkünfte, andererseits Lebensmittel (immer teurer auf Inseln, da vieles eingeflogen werden muss), und dann brauchst du fast überall ein Auto. Das Bussystem in Honolulu selber ist gut, aber sobald du aus der Stadt raus gehst oder auch noch andere Inseln besuchst, ist ein Auto schon von Vorteil.
Unsere Ausgaben für Hawaii: ca. 100 Euro pro Person und Tag
USA Westküste: Wir haben nur die Strecke Morro Bay nach San Francisco bereist (Highway #1), mit Aufenthalt in San Francisco. San Francisco als touristische Stadt ist unterkunftsmässig sehr teuer, dafür kannst du dort öffentliche Verkehrsmittel benutzen und günstig essen.
Unsere Ausgaben Westküste: ca. 75 Euro pro Person und Tag
Costa Rica: War teurer als wir dachten, aber immer noch einiges günstiger als Hochpreisländer wie z.B. Australien. In Costa Rica gibt es sehr viele wirklich nette Hostels, die bezahlbar sind und wenn du ab und zu in sogenannten Sodas isst, kannst du bei der Verpflegung viel sparen. In Costa Rica kannst du zudem immer mit dem Bus reisen, das ist ziemlich günstig.
Unsere Ausgaben Costa Rica: ca. 60 Euro pro Person und Tag
Singapur: Dort kannst du von spottbillig bis super teuer alles haben. z.B. einen Singapur Sling im Raffles Hotel für 26 Dollar (immerhin die Nüsse im Preis inkludiert :-)) oder einen fetten Topf Nudeln im Hawker Center für 3 Dollar. Unterkunft entweder Hostel in Little India oder eine Kette wie Fragrance Hotel probieren.
Unser Ausgaben Singapur: ca. 80 Euro pro Person und Tag

Liebe Grüsse
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 31. August 2014, 16:13 »
1 Singapur Dollar = ca. 0.6 Euro.
Richtig?
0

Sasette

« Antwort #6 am: 31. August 2014, 16:15 »
War bei uns glaube ich 1 zu 0.7.
edit: Bockmist, ich rechne immer in Schweizer Franken. Ja, 0.6 Euro kommt hin.
0

dr_larue

« Antwort #7 am: 31. August 2014, 16:27 »
@ Vombatus
Danke für deine ausführliche Antwort!
Also losgehen soll es so Mitte Dezember, wenn alles klappt.

Hm, im Moment bin ich etwas unschlüssig ob 'richtiges' W&T so sinnvoll ist, da ich ja nicht mehrere Monate in Australien/Neuseeland bleibe und es wahrscheinlich auch schwierig wird einen Job für so kurze Zeit zu finden, außerdem muss man ja auch die Gebühren für das Visum bedenken. Wenn ich nur über workaway Hosts suche und gegen Kost und Logie arbeite, werde ich wahrscheinlich kein Visum beantragen, ich böser Mensch :D Aber ich glaube kaum, dass eines Tages irgendwo einer vor der Tür steht und mein Visum sehen möchte.

Die Links werde ich mir alle mal anschauen, danke!

@ Sasette
Danke auch an Dich für die Einschätzungen! :)
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 31. August 2014, 16:41 »
Sollte jemand fragen, dann bei der Einreise. Wenn du nach genügend Geldmitteln gefragt wirst solltest du nicht sagen, dass du arbeiten möchtest.

Off Topic, fällt mir gerade dazu ein: Kennt ihr "Border Security Australias Front Line"? Überzeichneter TV-Müll mit Unterhaltungswert.
https://www.youtube.com/watch?v=0SFFOMxz5lc
0

Tags: