Thema: !! Reisebereicht unserer 7 Monate "around the world" !!  (Gelesen 2980 mal)

Revenant86

Hallo Zusammen,

da wir jetzt schon wieder ein paar Monate zu Hause sind und schon wieder voll im Leben stehen, will ich jetzt einen kurzen Bericht zu unserer 7-monatigen Reise schreiben.

Aber zuerst will ich Euch danken, für die Antworten auf meine Fragen während unserer Reise und für die Tipps, die ich mir während der Reise hier im Forum geholt habe!

1. Reiseveranstalter:
Wir hatten uns vor unserer Reise dann nach vielen Recherchen und längerem Überlegen zur Buchung der Flüge über REISSAUS! entschlossen.
Zu REISSAUS kann ich sagen, dass sie vor unserer Zahlung noch sehr hilfsbereit und freundlich waren, aber nach der Abbuchung der immerhin ca. 4500€ pro Person, änderte sich das ein wenig und das hat uns etwas enttäuscht! :) Uns wurde vorher von REISSAUS gesagt, dass wir die Möglichkeiten hätten, während unserer Reise günstig (ca. 20€) die Flüge umzubuchen, leider war das so gut wie nie möglich.
D.h. im Endeffekt war es nur einmal möglich. Wir wollten aber öfters unseren Aufenthalt verlängern, bzw. verkürzen, wurden dann aber immer vertröstet, bzw. wären neue Flüge billiger gewesen wie die Umbuchung!!
Zusätzlich wurde ein Flug storniert und wir mussten noch zusätzlich 200€ p.P. für den Ersatzflug bezahlen. Ein Fehler wurde auch bei den Flugzeiten gemacht, den sie dann kulanter Weise eingesehen haben und uns kostenlos geändert haben.
Ich würde mich auch nicht mehr auf die positiven Kommentare über REISSAUS im Internet verlassen, da die Fa. REISSAUS! jedem, der für sie positive Werbung (Facebook, Forum &Co) macht ein Geschenk (Namensschild für den Koffer) verspricht. (Das habe ich auch so gemacht - am Anfang war's ja auch noch gut, aber das war halt auch vor der Reise!) Und ich vermute viele dieser positiven Bewertungen entstehen aufgrund dieses Versprechens und so denkt man sich, "ach das klingt super, alles nur positive Bewertungen, hier buchen wir gleich mal"....

2. Kosten:
- Für alle Flüge zusammen zahlten wir p.P. ca. 5200€ - Es waren ca. 25 Flüge!
- Die gesamte Reise, d.h. sieben Monate unterwegs hat uns ca. 16.500€ p.P. gekostet!
- Am günstigsten fanden wir China, prinzipiell war Asien um einiges günstiger als andere Länder.
- Das teuersten Länder waren in unseren Augen Neuseeland und Australien.
- Die günstigsten und schönsten Unterkünfte hatten wir in Las Vegas und in Thailand. Wir haben alle Unterkünfte immer unter www.trivago.at gebucht und waren immer zufrieden!

3. Highlights:
Unser Highlight war Neuseeland... Es ist ein unglaublich schönes Land und von der Natur her das üppigste Land, das ich in meinem Leben gesehen habe. Glasklare Bäche, ruhige Plätzchen, wunderschöne Strände, atemberaubende Wälder und beeindruckende Gletscher.
Das Land ist unglaublich sauber, sehr sicher und total kitschig und die Leute sind sehr hilfsbereit und nett!
Wir haben uns in Auckland einen CampingVan ausgeliehen und sind beide Inseln abgefahren (3 Wochen sind fast zu wenig).
Rauchen ist aber sehr, sehr teuer. Eine Schachtel Marlboro kostet 20 NZD... :'( Da habe ich dann halt gedreht! ;)
Das Abschluss-Land war Südafrika, es war auch ein Highlight, da man so überrascht wird und es wirklich wunderschöne Plätze zu entdecken gibt. Wir haben 2 Tage eine Safari mit dem eigenen Auto im Krüger NP gemacht, es war genial, Wahnsinn, die 2 Tage war unvergesslich!! Wir waren 4 Tage in Johannesburg, die Stadt hat einiges zu bieten, aber die Stadt is sehr gefährlich, ich weiß nicht, ob ich die Stadt jedem empfehlen kann. :) Man muss sehr vorsichtig sein...

Weitere Highlights waren Machu Pichu (Peru an sich, war sehr, sehr schön), Peking mit seiner beeindruckenden Geschichte und den unglaublichen Bauten (chinesische Mauer, Verbotene Stadt usw... ), San Francisco, Singapur (hier kann man unglaublich günstige originale Technik kaufen) und Geheimtipp in Brasilien: Halbinsel Florianopolis.
Uns haben die Länder, die noch nicht so von Touristen überfüllt sind, besser gefallen. Da man hier auch wirklich noch die Ruhe genießen kann und nicht überall 1000 Leute trifft und keinen Platz hat. Thailand, Bali .... ist leider schon sehr überfüllt und so touristisch, dass wir zwar sagen, es sind schöne Länder, aber ein Besuch genügt.

3. Abzocken:
Wir wurden eigentlich in fast jedem Land (ärmeren) mal abgezockt, aber am dreistesten war die Teehausmafia in Peking.
Das man als Tourist in den Taxis prinzipiell mehr zahlt, ist e klar, aber manche sind wirklich dreist und man fällt immer wieder darauf rein, wenn man nach 10 Stunden Flug nur noch schnell ins Hotel will.
Ansonsten ist uns nicht viel passiert, uns wurde nichts gestohlen und wir wurden nie überfallen. Man muss einfach vorsichtig sein, nicht zu naiv, nicht jeden vertrauen und seinen Hausverstand einsetzen, dann bleibt man verschont und kann das Reisen richtig genießen!
 
4. Essen:
Also weltweit das Essen kann einfach nicht mit Österreich mithalten, Brot gibt es einfach nirgends so ein Gutes! Wir haben in vielen Ländern die einheimischen Spezialitäten probiert, aber es  war  nicht alles unser Fall und man muss vorsichtig sein, weil man auch nicht alles verträgt.  Natürlich ist in Asien das Essen sehr günstig, aber immer nur Chicken mit Reis oder Nudeln ist auch irgendwann langweilig. In Neuseeland und Südafrika haben wir oft selber gekocht und so kann man sich natürlich auch viel Geld sparen.
 
5. Gesundheit:
Wir hatten eine große Reiseapotheke mit, für jedes Wehwehchen waren wir gewappnet. Wir hatten jedoch Glück, außer mal eine Verkühlung, Durchfall/Erbrechen und einer Blasenentzündung bekamen wir nichts ab. Empfehlenswert ist unbedingt Durchfall Tabletten und ein Antibiotika für Notfälle im Gepäck zu haben. Bezüglich Impfungen, wir haben alles impfen lassen und somit gar keine Probleme.

6. Abschließend:
Es war eine unglaubliche Reise und wir würden sie jederzeit wieder machen, wenn man Zeit und das nötige Kleingeld dafür hat, gibt es nichts Schöneres, als wie die Welt zu bereisen!
Bei uns ging es relativ schnell, innerhalb von einem halben Jahr haben wir die ganze Planung erledigt und uns auf die Weltreise vorbereitet.
Also ich kann nur jedem empfehlen, wer unschlüssig ist, packt eure Sachen und haut ab!!!! :)
Man bereut es nicht und hat die geilste Zeit in seinem Leben!
 

LG Rev.

ChrisW

« Antwort #1 am: 28. August 2014, 09:39 »
Wir waren 4 Tage in Johannesburg, die Stadt hat einiges zu bieten, aber die Stadt is sehr gefährlich, ich weiß nicht, ob ich die Stadt jedem empfehlen kann. :) Man muss sehr vorsichtig sein...


Hi,

habt ihr (schlechte) Erfahrungen gemacht? Oder ist das eine allgemeine "Warnung"?

Was ist das für ein Effekt den ihr bei manchen Bildern auf eurer Page da benutzt hab? ( zb http://lh6.ggpht.com/-kZvnhUHIXTY/UlN6ZDXCWtI/AAAAAAAACQE/714Luz281rA/s800/P9244272.JPG) Sieht ganz cool aus!


Gruß Chris

Jens

« Antwort #2 am: 28. August 2014, 10:32 »
Wir waren 4 Tage in Johannesburg, die Stadt hat einiges zu bieten, aber die Stadt is sehr gefährlich, ich weiß nicht, ob ich die Stadt jedem empfehlen kann. :) Man muss sehr vorsichtig sein...


Hi,

habt ihr (schlechte) Erfahrungen gemacht? Oder ist das eine allgemeine "Warnung"?

Gruß Chris

Hallo Chris,

mein bester Kumpel hat 5 jahre in Jo´burg gelebt und ich war oft dort. Ganz ehrlich gesagt hat Jo´burg nicht all zu viel für den Touristen zu bieten. War zwar 2008 das letzte Mal da. Damals war es recht gefährlich und es passiert dort auch noch einiges. In der Stadt ist das Brauereimuseum ganz nett vor allem die Dachterasse für das Bier danach. Das Apartheidmuseum fand ich richtig gut. In der Innenstadt gibt es nicht viel zu sehen. Damals haben sie gerade Newtown wieder etwas aufgewertet.
Dann kannst du noch nach Soweto, in wie weit du das alleine machen kannst/willst kann ich dir nicht sagen. Es gibt aber Touren dort hin.

Viel Spaß in SA!

Revenant86

« Antwort #3 am: 28. August 2014, 16:47 »
Hallo Chris,
ich kann Jens Aussage nicht zu 100% teilen. Johannesburg ist sehr wohl sehr sehenswert (in unseren Augen halt).
Um Südafrika zu verstehen, muss man einfach in Johannesburg gewesen sein. Ich glaub du siehst in keiner Stadt in SA die Folgen der Apartheid so wie in Johannesburg. Also wie Jens erwähnte ist das Apartheid Museum ein muss! Wie die Stadt teilweise ausgestorben wirkt, weile viele Firmen und viele weiße ihre Häuser verlassen haben, wie bei Hochhäusern das Erdgeschoss zugemauert wurde, weil die Hausbesitzer nicht wollten, dass die Häuser besetzt werden. Es gibt viel zu sehen.
Und wenn man dann bedenkt dass in Johannesburg bis 1994 nur weiße unterwegs waren, (schwarze mussten ein „Visum“ beantragen um in Städten arbeiten zu können – in den Städten wohnen ging sowieso nicht), kann man es fast nicht glauben, denn jetzt sieht man so gut wie keinen weißen Menschen mehr. Es wird auch bei geführten Sightseeing Bustouren davor gewarnt in diverse Vierteln zu gehen, weil man anscheinend als "Ausländer" die Bräuche nicht versteht... ;) ;) Auch die Regierungsbauten der Apartheid sind eine Reise nach Jo’burg wert, man sieht den Gebäuden richtig die Einschüchterung an, die sie auf andersfarbigen Menschen ausüben sollten!
Aber wir haben in SA einen ca. 50 jährigen Deutschen kennen gelernt, der ca. 2m groß war, ca. 110kg hatte und schon seit den 1970er nach SA reist. Und dieser hat uns erzählt, dass er vor ein paar Jahren am helllichten Tage mit seinem Freund von 5 Kriminellen überfallen wurde. Da sie zuerst nicht ihre Geldbörsen aushändigen wollte, stachen sie seinen Freund einfach nieder! Und es waren anscheinend 1000 Leute auf der Straße, aber keiner kam zu Hilfe! Schlimm...
Aber lies dir mal die Reisewarnungen vom deutschen Auswärtigen Amt durch, da läuft dir ein kalter Schauer über den Rücken! ;)
Aber ich glaube wenn du deinen Hausverstand benutzt und dich nicht offensichtlich mit Kamera und Geldbörse bewegst wird dir nichts passieren!   :)

So, zu dem Effekt… Dieser Effekt heißt „dramatischer Effekt“ und gibt’s „fast“ bei allen Olympus Systemkameras. Eigentlich macht der Effekt nichts anderes als Kontraste zu verstärken. Sieht aber wirklich sehr toll aus (kann direkt am LiveView angeschaut werden, d.h. kein nach bearbeiten nötig). Ich habe alle Fotos mit einer Olympus Pen Ep1 mini und einer Pen EP5 gemacht! Heute bin ich stolzer Besitzer einer OMD EM1…  8)
Bin wirklich begeistert von Olympus, da mit diesen Kameras auch bei einem Amateur wie ich es bin hin und wieder einen tolles Foto entsteht! 
Ein Tipp von mir, nimm dir eine gute Kamera mit (keine billige Kompakte) da das ja deine Erinnerungen sind!  :)
Lg Rev.

Jens

« Antwort #4 am: 28. August 2014, 17:24 »
Dann mal eine Frage! Seid ihr mit einer geführten Tour durch Jo´burg oder auf eigene Faust?

Nur so meine Erfahrung, ich bin mit Leuten alleine durch, die dort wohnten und arbeiteten und denen war es sehr mulmig.

Revenant86

« Antwort #5 am: 28. August 2014, 20:39 »
Hallo Jens,

du hast mich falsch verstanden!
Mulmig war uns auch (wir waren ebenfalls auf eigene Faust unterwegs), ich wollte mit meiner Antwort nur sagen, dass Jo'burg schon einiges zu bieten hat! :)

BG Rev.

ChrisW

« Antwort #6 am: 01. September 2014, 09:51 »
Hi,

danke euch beiden schon mal für die Antworten... Also aktuell habe ich SA nur auf meiner Liste, aber noch kein konkreten Termin.. evt aber schon 2015... und mich hat das jetzt nur mal interessiert, weil man ja eigentlich echt immer liest das es gefährtlich ist. Und gerade wenn echt kaum noch "Weiße" unterwegs sind, fällt man ja noch mehr auf...  :-[

Jens

« Antwort #7 am: 02. September 2014, 06:46 »
Hallo Chris,

Afrika und gerade Südafrika ist ein perfektes "Anfängerland" dort. Ich selber wurde noch nie überfallen oder bestohlen dort, jedoch will ich nicht verheimlichen, dass es dort auch anders zugeht. Gerade in Afrika ist es wichtig ein paar Regeln einzuhalten. Tagsüber passiert recht wenig, jedoch wenn es Abends dunkel wird (das kann schon gegen 18 Uhr sein), sollte man nicht mehr reisen. Damit meine ich in deinem Hostel sein. Abends weggehen funktioniert auch, aber dann immer ein reguläres Taxi nehmen.
Denke einfach immer dran, dass die Menschen sehr arm sind und leider die Schwelle zur Gewalt wesentlich geringer ist, als hier in Europa.
Südafrika ist ein tolles Reiseland ich wünsche dir viel Spaß, wenn du hinfährst.

Surfy

« Antwort #8 am: 08. September 2014, 18:39 »
Sieht nach einer tollen Reise aus - und einige Ideen werde ich mir merken.

Kabelbinder hatte ich bisher noch nicht in der Packliste dabei  ;D



Tolle Umsetzung  ;) Mit dem Auto unterwegs ohne Kühlbox oder klimatisiertes Handschuhfach - kann man die Bierdose in eine nasse Socke packen und am Spiegel befestigen. Bei etwas geschwindigkeit soll dies auch zu einem kühlen Bier verhelfen *ungetestet aber mehrfach gelesen*.

Das mit dem Reisebüro REISSAUS! ist natürlich ärgerlich - umso besser wird hier nun auch mal der Aspekt beleuchtet, das nicht alles so toll ist wie man an anderer Stelle liest...

Surfy

Revenant86

« Antwort #9 am: 10. September 2014, 16:39 »
Hallo Surfy,

ja, da in Las Vegas die Räume kühler sind als bei mir Daheim der Kühlschrank, hat das super geklappt!
Das mit der Socke werde ich dann auch mal versuchen! ;)

Habe gerade ein bisschen durch deinen Blog geblättert - das wäre dann auch mein nächstes Ziel, mit einem "Defender" oder einem "Land Cruiser" durch Europa! Da kann man(n) dann noch mehr Action ins Reisen einbauen! :)

BG Rev.
 

Tags: