Thema: Myanmar führt zum 1. September E-Visa ein!  (Gelesen 1549 mal)

serenity

« am: 14. August 2014, 11:13 »
Ab 1. September kann das Touristenvisum via Internet  beantragt - http://www.myanmarevisa.gov.mm/ und auch online bezahlt werden. Laut Immigrationsbehörde dauert die Ausstellung etwa eine Woche. Die Kosten werden – Stand heute – 50 US$ betragen.

Wichtig: Die Einreise nach Myanmar muss spätestens 90 Tage nach dem Ausstellungsdatum des Visums erfolgen.Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 28 Tagen.

Nachdem Myanmar schon vor ein paar Jahren die Einführung eines E-Visums angekündigt hatte, das dann aber nie funktioniert hat, können wir gespannt sein, ob es dieses Mal klappt!
6

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 18. August 2014, 09:44 »
Leider (vorerst) nicht für Österreich.
0

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 03. November 2014, 07:40 »
Österreich wurde per Oktober 2014 mit anderen Ländern hinzugefügt :)
0

Michael7176

« Antwort #3 am: 03. November 2014, 16:22 »
Hmm....schön und gut. Man gibt seinen Pass nicht aus den Händen. Aber dafür das Doppelte zahlen?  :-\
0

serenity

« Antwort #4 am: 03. November 2014, 20:49 »
Hmm....schön und gut. Man gibt seinen Pass nicht aus den Händen. Aber dafür das Doppelte zahlen?  :-\
Das Doppelte??? Ok, der US-Dollar hat mächtig zugelegt, aber 50$ sind trotzdem nur 40€ - also 15 € mehr als man bei der Botschaft in Berlin zahlt.
Außerdem sparst du das Geld für 2 gefütterte Umschläge (einmal zum Hinschicken und einmal einen frankierten Umschlag für die Rücksendung), das Porto für 2 Mal Einschreiben - oder willst du deinen Pass einfach in einen Briefkasten werfen? Und du must nicht zur Post gehen ...  sparst also Nerven und Zeit. Und last but not least - du kannst dein Passfoto einscannen und in den Antrag einfügen und kannst das Original noch anderweitig verwenden  ;)
Also ich finde, das rechnet sich schon!
0

Michael7176

« Antwort #5 am: 03. November 2014, 21:06 »
OK. Habe ich zu schnell gelesen. 50 Dollar, nicht 50 Euro. Ich werde mein Visum trotzdem auf die "traditionelle Art und Weise" beantragen.
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 03. November 2014, 22:00 »
@Michael: Es gibt viele, die das Visum von Unterwegs beantragen und sich dadurch eine Menge Rennerei ersparen. Ich zum Beispiel muss deswegen keinen Umweg nach Bangkok fliegen. Schade, dass es dir nichts bringt, aber du könntest dich ja für mich mitfreuen, dass mir einiges erspart bleibt.

Bussi,
T
1

Michael7176

« Antwort #7 am: 04. November 2014, 09:42 »
Klar freue ich mich für dich, wenn dir das hilft. :)

Für mich ist das aber eher teuer und kompliziert. Ich wüsste jetzt nicht mal, wie ich mein Passbild einscannen soll.
 Ich befasse mich ja auch gerade mit der Visa-Thematik. Ich überlege gerade,  ob ich das Visum in Deutschland oder in Kuala Lumpur, wo ich nach meinen jetzigen Reiseplänen einen Zwischenstopp einlegen werde, beantragen soll.
Am einfachsten wäre für uns wohl ein Visa on arrival. So ähnlich wie in Laos oder Kambodscha.
Viel Spaß in Myanmar.
0

GschamsterDiener

« Antwort #8 am: 04. November 2014, 12:00 »
@Michael: Jeder Kombidrucker kann auch scannen und direct to e-mail versenden. Gibt es in jedem Copy Shop. Ansonsten kannst du ein Photo vom Photo machen, dann hast du es elektronisch.

In KUL sollte das Visum auch kein Problem sein, musst halt 2-3 Tage warten. Es gibt da bestimmt einige aktuelle Berichte wie zu Bangkok, wo es am gleichen Tag ausgestellt werden kann.

LGT
0

Michael7176

« Antwort #9 am: 26. November 2014, 07:39 »
Kleine Info für alle die, die kein E-Visum beantragen können bzw. wollen: Habe mein Visum schon in Deutschland beantragt. 1 Woche Bearbeitungszeit. Ich hatte eigentlich gedacht, dass das wegen dem "Myanmar-Boom" länger dauert. Kosten: 25 Euro plus 2 mal Einschreiben. Passbilder hatte ich noch jede Menge. Umschlag habe ich auf der Arbeit mitgehen lassen  ::).
Ging alles schnell und unkompliziert. Myanmar, ich komme. :)
0

Tags: