Thema: Reisegepäckversicherung - worauf ist zu achten?  (Gelesen 733 mal)

Sherry

« am: 13. August 2014, 12:03 »
Hallo zusammen,

ich weiß, die Notwendigkeit einer Reisegepäckversicherung ist Ansichtssache. Wir haben uns jedenfalls dafür entschieden und auch schon eine konkrete im Auge (ADAC). Da mir diese aber erstaunlich günstig erscheint (148 € / Jahr zu zweit inkl. Reiserücktritt), möchte ich vorsichtshalber auf Nummer Sicher gehen, dass ich auch nichts außer Acht gelassen habe.

Was sollte die Versicherung unbedingt enthalten, worauf muss ich achten?

Versichert sind z.B. Schäden durch Straftaten Dritter (Autoeinbrüche von 6 bis 22 Uhr), Feuer / Elementarereignisse oder Transport (auch durch Unfall oder verspätete Ankunft des Gepäcks), nicht aber eigenes Verschulden.

Außerdem wird in den Versicherungsbedingungen zwischen aufgegebenem und mitgeführtem Gepäck unterschieden. Zum Beispiel sind Kameras nur als mitgeführtes Gepäck versichert. Nun bin ich mir aber nicht sicher, unter welchen der Begriffe die Sachen fallen, die man im Hostel lässt. Heißt "mitgeführt", dass die Sachen immer an Mann/Frau sein müssen oder dass sie auf der Reise insgesamt mitgeführt werden?

Danke für Eure Antworten  ;)
0

claudia2312

« Antwort #1 am: 14. August 2014, 12:35 »
Ich hatte eine Reiserücktrittsversicherung über die Kreditkarte. Ist allerdings nicht zu empfehlen, da ich nur dann versichert war, wenn die Reise über die Karte gebucht wurde.
Die ADAC ist schon mit die günstigste, sie muss halt nur immer wieder erneuert werden.

Allgemein wird von einer Gepäckversicherung abgerate weil dein Gepäck während des Fluges über die Fluggesellschaft versichert ist....
Wenn du eine Hausratsversicherung hast, ist dein Gepäck im abgeschlossenem Hotelzimmer meist mitversichert.
Eine Reisegepäckversicherung zahlt nur wenn dir das Gepäck quasi aus der Hand gerissen wird.
In der Summe ist die Reisegepäckversicherung also gasförmig....

Also ich werde wohl nie wieder eine abschließen
1

Tags: