Thema: Kinder-Wanderrucksack?  (Gelesen 1688 mal)

theresandy

« am: 08. August 2014, 10:45 »
Hallo an die Weltreisenden!
Wir sind bin auf der Suche nach einem Kinder-Wander-Rucksack. Hat jemand Erfahrungen oder Tipps? Das Kind ist 5 Jahre alt und 1,05 m groß und der Rucksack darf gerne auch was kosten, muss aber von sehr guter Qualität und für Kinder geeignet sein.

Wir sind uns auch nicht einig, wie viel Gewicht unser kleiner Mann in dem Alter tragen kann. Ich schätze 10 Liter sind schon zu viel. Prinzipiell muss er auch nichts wichtiges tragen, aber er möchte halt auch einen Rucksack haben, wie der Papa hat  ::)

Vielen Dank schon einmal für eure hilfreichen Antworten.
0

cocolino

« Antwort #1 am: 08. August 2014, 18:07 »
Meine Schwester hat 2 Kinder, jetzt 8 und 6 und schwört seit Jahren auf den Deuter junior. Für 5 jährige sicher schon geeignet.
Qualitativ hochwertig aber auch eben viel Platz, so dass zB auch mein DIN A4 Block reingeht. Die Rucksäcke werden für Wanderungen, Urlaub, Kindergarten/Schulausflüge benutzt, aber auch zb für die Sportklamotten verwendet.

Von Deuter gibt es noch mehr Kinderrucksäcke, der Kiki und der Schmusebär sind aber vermutlich schon zu klein, der Waldfuchs wird für 3 bis 6 Jahre empfohlen und hat 10L.
Der Junior wird ab 5 empfohlen und hat 18L. Du musst den Rucksack ja nicht brechend voll packen. Aber so passt er auch noch die nächsten 3 Jahre und kann auch mal für eine Übernachtung gepackt werden.

theresandy

« Antwort #2 am: 11. August 2014, 09:54 »
Guter Tipp, cocolino! Daran hab ich noch gar nicht gedacht, dass er ja auch schnell aus dem Rucksack rauswächst. Noch ist er aber sehr schmal ...

Da hab ich mich ja total verschätzt  :o

Der Kiki gefällt mir optisch sehr gut! Aber, wie du sagst ist der wirklich schon zu klein. Der wäre dann eher was für meine 3 Jahre alte Nichte.

Edit: Und wenn wir schon dabei sind, wie sieht es mit Kinderschlafsäcken aus? Lohnt sich eine Investition hier oder ist es sinnvoller einen "Erwachsenenschlafsack" zu kaufen? Reinpassen tut er ja allemal. Wir sind bisher eigentlich nur in trockenen Gebieten unterwegs gewesen, also muss es ja auch nichts mit Daunen oder so sein.
0

claudia2312

« Antwort #3 am: 12. August 2014, 15:47 »
Hallo theresandy,
ein Kinderrucksack muss für mich nicht teuer sein. Kinder wachsen so schnell, da lohnt eine Investition nicht.

Bei Kinderschlafsäcken sieht das schon anders aus, da würde ich keinen Erwachsenenschlafsack nehmen...
0

theresandy

« Antwort #4 am: 13. August 2014, 14:59 »
Wir haben uns derweil auf Rat von cocolino für den Deuter Junior entschieden.
Was den Schlafsack angeht, da überlegen wir nochmal  ;D
0

cocolino

« Antwort #5 am: 13. August 2014, 17:15 »
Bei Schlafsäcken ist das Problem, wenn die zu groß sind, dass man viel als Kind viel Wärme abgeben muss um den Leerraum aufzuheizen. Falls ihr einen Erwachsenenschlafsack nehmen wollt, dann solltet ihr den abbinden (bei Daune kommt dass aber dann nicht so gut).
Es gibt auch mitwachsende Schlafsäcke, vielleicht schaut ihr euch mal nach sowas um.
Es hängt auch ein bisschen davon ab, für welchen zweck ihr den benutzt, Camping in Italien als Decke oder doch mal auch etwas kältere Nächte, bei Letzterem würde ich dann eher zu einem guten Kinderschlafsack raten.

theresandy

« Antwort #6 am: 25. August 2014, 12:04 »
Da hast du natürlich recht. Von mitwachsenden Schlafsäcken habe ich noch nicht gehört. Wie soll das denn funktionieren?

Wir campen nicht immer bei 10° C, aber es kommt schon durchaus vor, dass es nachts überraschend kalt wird.

Ich werde auch nicht nach Marke entscheiden, muss also auch nicht Deuter, Vaude oder so sein, obwohl die Markenhersteller natürlich meist die besten Rezensionen haben.

Aber die mitwachsenden Schlafsäcke interessieren mich jetzt mal!
0

cocolino

« Antwort #7 am: 25. August 2014, 17:16 »
Mitwachsend ist vielleicht etwas übertrieben, man kann die aber verkleinern, ich hab dir mal einen als Beispiel rausgesucht, nur, damit du siehst, wie das gemeint ist:

https://www.globetrotter.de/shop/deuter-starlight-exp-177072

"kann der Schlafsack über das per Reißverschluss auslassbare Fußteil erweitert werden"

gibt es für verschiedene Längen und Temperaturen auch von anderen Anbietern.

theresandy

« Antwort #8 am: 22. September 2014, 14:37 »
Danke :-)
0

claudia2312

« Antwort #9 am: 22. September 2014, 14:38 »
Die mitwachsenden Schlafsäcke kannst du "aufklappen". Das heißt, wenn die Kinder größer werden, klappst du ihn aus. Eine gute Beschreibung und gute Infos zum Campen mit Kindern findest du auch hier http://www.camp4.de/fuer-kinder/kinder-schlafsack/. Dort wird auch begründet wann und warum Daunen- oder Kunstfaserschlafsäcke von Vorteil sind. Auch wenn du nicht "teuer" kaufen möchtest, würde ich dir den Kinderschlafsack von deuter empfehlen. Die Qualität ist relativ gut und nach Gebrauch kannst du ihn bestimmt auch weiterverkaufen.
1

Tags: