Thema: Nepal -> Tibet: Erfahrungen Friendship Highway  (Gelesen 1141 mal)

Kopfrechner

« am: 06. August 2014, 22:57 »
Hallo Leute,

ich fliege im November nach Nepal und gehe dort trekken. Anschließend (Ende Nov, Anfang Dez) würde mich der Friendship Highway interessieren. Jedoch finde ich kaum Informationen darüber. Gibt es von euch schon Erfahrungen? Insbesondere würde mich interessieren, ob es zu dieser Zeit überhaupt möglich ist den Highway zu befahren, welche Verkehrsmittel es gibt und wie es mit Übernachtungsmöglichkeiten aussieht. Bitte helft mir Informationen zu finden, ich würde das wirklich gerne machen.

Danke euch schon mal im Voraus :)

Schöne Grüße
Chris
0

karoshi

« Antwort #1 am: 07. August 2014, 12:46 »
Hi Chris,

aktuell ist der Highway wegen eines massiven Erdrutsches unterbrochen.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/nach-erdrutsch-in-nepal-dammbruch-bedroht-zehntausende-1.2077027

Es ist schwer zu sagen, wie sich das kurzfristig entwickelt, und ob der Highway bis November wieder repariert ist.

LG, Karoshi
0

Kopfrechner

« Antwort #2 am: 07. August 2014, 22:46 »
Hallo Karoshi,

danke für den Link. Das sieht echt schlimm aus. Wünsche den Menschen dort alles erdenklich Gute. Da scheint mein Problem plötzlich lächerlich unbedeutend. Werde das jedenfalls aufmerksam weiterverfolgen - Danke.

Lg Chris
1

Dominik Sommerer

« Antwort #3 am: 08. August 2014, 10:43 »
Hallo Chris,

ich habe den Friendship Highway im November 2013 von Lhasa bis Kathmandu bereist. Von Lhasa bis Zhangmou bin ich mit einer Reisegruppe gefahren (war zum damaligen Zeitpunkt in Tibet nicht anders möglich), von Kodari bis Kathmandu bin ich mit einem privaten Taxi gefahren. Es verkehren auch Busse. Die Straße war in China geteert und mit Leitplanken befestigt. In Nepal war die Straße teils geteert, teils unbefestigt und größtenteils nicht zum Abgrund gesichert. In Sachen Sicherheit wirkte das ziemlich ausgleichend da auf dem chinesischen Abschnitt entsprechend schnell gefahren wird, während die wirklich schlechten Stellen in Nepal nur mit etwa 20 km/h befahrbar sind. Immer wieder lagen Felsbrocken auf der Straße da die Felsen teils über die Straße hängen. Die Strecke ist landschaftlich sehr schön und führt durch ein enges Gebirgstal. Während der Regenzeit rate ich von der Befahrung ab. In November / Dezember ist Trockenzeit. Warte doch nun ab wann und in welchem Zustand die Strecke wieder befahrbar ist.

Übernachtet habe ich in Nepal nur in Kathmandu.

Informationen findest du übrigens auch bei Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Araniko_Highway
http://de.wikipedia.org/wiki/Friendship_Highway

Liebe Grüße
Dominik
0

Kopfrechner

« Antwort #4 am: 08. August 2014, 20:10 »
Hallo Dominik,

danke für deine Erfahrungen. Klingt als ob es dir gefallen hat :)
Meine aktuellen Hauptbedenken sind
  • der Erdrutsch (den ich nun natürlich genauestens zu verfolgen versuch)
  • die tiefen Temperaturen im Dezember (evtl unbefahrbar durch Schnee, Glätte, usw, habe jedoch gute Kleidungs-Ausrüstung dabei, wegen des Trekks) und
  • der rasante Anstieg auf 4000-5000m bei Fahrtichtung Kathmandu -> Lhasa.
Hast du dazu auch noch Erfahrungen die du teilen kannst und möchtest?

Danke und Lg
0

Dominik Sommerer

« Antwort #5 am: 11. August 2014, 15:14 »
Hallo Chris,

Niederschlag hatte ich während meiner Tibetreise im November 2013 keinen - weder Regen noch Schnee. Die ganze Woche begleitete mich strahlend blauer Himmel.

Körperlich waren die trockene Luft und der geringe Luftdruck eine große Belastung für meinen Körper. Mein Herz pochte auch im Ruhezustand wie bei einem Dauerlauf, ich war sehr müde, hatte nachts oft Nasenbluten und trockene Atemwege. Ich habe viel getrunken und mir Ruhephasen gegönnt. An erholsamen Schlaf war angesichts der vielfach ungeheizten Hotelzimmer nicht zu denken.

Ansonsten ist November/Dezember eine super Reisezeit für Tibet. Es waren recht wenige Touristen in Lhasa, dafür waren zum Ende der Erntezeit sehr viele Pilger in Lhasa.

Liebe Grüße
Dominik

Meinen Tibet-Bericht findest du unter http://sommerer.de/sieben-tage-in-tibet-kobe-kathmandu/
0

Tags: