Thema: Kambodscha oder Indien- das ist hier die Frage?  (Gelesen 748 mal)

Renata

« am: 06. August 2014, 13:22 »
Aloha zusammen,
ich frage mich gerade, wohin ich nächstes Jahr reisen soll?
Dieses Jahr war ich in Indien und Nepal gewesen. Es war anstrengend und ich vermisse das Meer, die Natur, etwas Stille...
Derzeit frage ich mich, geht es nach Indien oder Kambodscha. Was kann ich dort vorfinden? In Indien ist Goa ja sehr bekannt...
Da ich alleine reise (Frau), möchte ich natürlich interessante und alternative Menschen/Aussteiger kennenlernen, etwas Gemeinschaft haben, Yoga praktizieren etc....
Vielleicht kennt Ihr ein paar preiswerte Unterkünfte, schöne Orte, Strände...
Ich würde mich sehr freuen über Eure Erfahrungswerte und Ideen.
Lieben Dank von ganzem Herzen!  :)
0

White Fox

« Antwort #1 am: 06. August 2014, 18:53 »
Ich war bereits in beiden Ländern.

Indien ist sehr anstrengend, aber die Sehenswürdigkeiten sind unglaublich. Man kann dort Monate verbringen, aber auf Grund der nervlichen Belastung würde ich max. 3-4 Wochen dort empfehlen. Ich wollte 3.5 Monate bleiben und bin nach der Hälfte wieder abgereist.
Kambodscha ist kleiner und kann je nachdem wie viel Zeit man hat in einer Woche oder einem Monate gesehen werde. Das große Highlight ist Angkor. Der Rest ist durchaus sehenswert, lohnt sich aber eher dann wenn man sonst noch nicht viel gereist ist, v.a. in Asien.

Stille findest du in Indien kaum, dann eher noch auf einer der einsamen Inseln vor Kambodscha. (2009 als ich dort war waren die Inseln tatsächlich noch recht einsam - nur ein paar Hütten - das hat sich mittlerweile fast sicher auch schon geändert)
1

Meersburger01

« Antwort #2 am: 06. August 2014, 19:49 »
Stille findest du in Indien kaum, dann eher noch auf einer der einsamen Inseln vor Kambodscha. (2009 als ich dort war waren die Inseln tatsächlich noch recht einsam - nur ein paar Hütten - das hat sich mittlerweile fast sicher auch schon geändert)

Doch! du darfst halt nicht in Old Delhi, Bombay oder beim Taj Mahal danach suchen ;o)
Ruhe in Indien fand ich zum Beispiel:
* in Ladakh beim Trekken. Da trifft man außer den Leuten in den kleinen Dörfern oder den Mönchen in den Klöstern kaum mal jemanden. Und auch Leh ist relativ beschaulich.
* in Hampi. War im September dort und bin tagelang alleine durch die Ruinen spaziert. Ab und an habe ich eine indische Familie getroffen und auch mal einen anderen westlichen Touri, aber ruhig war es definitiv.
* selbst in Delhi gibt es Orte, die absolute Ruhe versprechen, z.B. die Lodi-Gärten, Qitb Minar, die Sternwarte Janta Mantar, Khan-i-Khans Grab etc. Alles schöne und beeindruckende Orte

Aber ich gebe dir recht, dass Indien allgemein lauter ist als Kambodscha.
Dort ist eigentlich nur in Siem Reap einiges los. Wenn man dort jedoch die vielen anderen Tempel besucht und Angkor Wat und den "Tomb-Raider-Tempel" sehr früh oder gegen Nachmittag macht, wenn die Busse weg sind, kann man auch dort ruhige Orte finden. Gut gefallen hat mir in Kambodscha auch Oudong, Tonle Bati, Battambang und Kompong Thom.

Spektakulärer ist vermutlich Indien (wenn man die beiden Länder überhaupt vergleichen kann). Aber die Strände von Goa sind meiner Meinung nach überbewertet. Wenn es dir um schöne Strände und Erholung in schöner Landschaft geht, würde ich dir Kambodscha empfehlen.

Viel Spaß beim Planen!

Sabine
0

Renata

« Antwort #3 am: 06. August 2014, 20:09 »
Ihr Lieben,
ich war bereits dieses Jahr in Indien gewesen. Es geht mir jetzt darum am indischen Ozean, am Meer zu sein. Und wenn Kambodscha, dann brauche ich Gesellschaft. :-)
Liebe Grüße
Renata
0

serenity

« Antwort #4 am: 06. August 2014, 20:39 »
Wenn du Natur magst, wäre evtl. eine Kombination aus Laos und Kambodscha das richtige für dich - Nord-Laos bietet noch richtig viel in Sachen Natur und die Menschen sind sehr freundlich.
Über den Süden von Laos - unbedingt die 4000 Inseln im Mekong und das Bolaven-Plateau besuchen!!!- könntest du nach Kambodscha reisen, Siem Reap (Angkor) besuchen - wenn du dort die Tempel antizyklisch besuchst, wirst du nicht viele Menschen sehen. Wenn du dir die Fotos in meinem Blog anschaust http://fernwehheilen.wordpress.com/2013/02/09/7-februar-die-tempel-von-angkor-2/ wirst du kaum glauben, dass wir zur absoluten Hochsaison dort waren!

Und dann über Phnom Penh (von da aus evtl. Oudong besuchen) nach Kampot - ein verschlafener kleiner Ort, wo man einfach mal "nichts" tun kann ... oder sich mit einigen Expats über die Gründe für deren Ausstieg aus dem Hamsterrad des Westens unterhalten. Weiter über Sihanoukville auf eine der kleineren Inseln ....

Auf jeden Fall kannst du in beiden Ländern als Frau sehr gut alleine reisen und wirst sicherlich auch viele Menschen kennen lernen. aber eben auch Natur finden.
0

Tags: