Thema: Reiseplanung mit digitaler Landkarte - euer Workflow?  (Gelesen 6551 mal)

pad

Liebe Community
Wenn ich meine Route für ein neues Land (oder gar mehrer) plane, dann tue ich mich anfangs immer ziemlich schwer mit den Ortsnamen und der geografischen Lage einzelner Orte. Da ist eine Landkarte natürlich ganz schön hilfreich - ob in Papierform oder digital.

Gerade wenn man in mehreren Quellen recherchiert (verschiedene Threads hier im Forum, Tipps von Freunden, Reiseführer, Online-Recherche allgemein etc.) kommen da ja oft eine ganz schöne Anzahl Ortsnamen (bzw. Regionen, Sehenswürdigkeiten ...) zusammen. Dazu kommen Mehrfachnennungen, Orte, die mehrere Namen haben (bzw. Ort und Sehenswürdigkeit gleich nebenan, wie Angkor und Siem Reap ...)

Ich suche nach einem möglichst schlauen Workflow, da etwas Ordnung in diese Sache zu bringen. Was ich mir vorstelle, ist eine Art Google-Maps, wo man dann Markierungen setzen kann und am besten auch noch Notizen (Weblinks, grobe Infos) zu den Markierungen hinzufügen kann. Das Ganze natürlich möglichst benutzerfreundlich, speditiv und flexibel.

Gewünschter Funktionsumfang
  • Weltweite Karte à la google-maps. Auch kleine Orte auffindbar
  • Markierungen via Ortsnamen oder auch frei setzen
  • Verschiedene Symbole / Grössen / Farben für die Markierungen auswählen
  • Notizen, Weblinks und. evtl. Bewertungen zu einer Markierung hinzufügen
  • Die Karte online speichern, einfach via URL teilen und evtl. auch einen Link mit Editierrechten für andere Benutzer
  • Optional: einfache Polygonlinien oder Kurven, um die Orte zu verbinden und eine Notiz zu möglichen Verkehrsmitteln hinzuzufügen
  • Optional: Layer, um in einer zweiten Phase verschiedene Routen (eine Route pro Layer) miteinander zu vergleichen
  • Optional: Exportmöglichkeit in ein möglichst universelles Format
Was ich bereits kenne / benutze:
  • Bei der Reisekarte von Tripadvisor trage ich jeweils meine besuchten Orte ein. Manchmal benutze ich auch die Funktion "da will ich hin". Ich finde die Übersicht gut, der Funktionsumfang ist allerdings sehr bescheiden und man findet leider auch längst nicht alle Orte.
  • Bei google maps kann man ja ebenfalls Favoriten speichern (wenn eingeloggt), jedoch ist das sehr rudimentär und bietet keinerlei Gestaltungsoptionen. Wenn man rauszoomt, sieht man die kleinen Sterne zudem nicht mehr wirklich.
  • Lokal auf dem Handy benutze ich die App CityMaps2Go, wo man auch Offline-Karten ganzer Regionen / Provinzen laden kann. Das benutze ich vor allem vor Ort (regional), um ein paar Restaurants, Sehenswürdigkeiten in der Umgebung usw. zu markieren. Allerdings lösche ich das anschliessend wieder.
  • Google Maps Engine (mapsengine.google.com) bietet eigentlich fast alles oben beschriebene, könnte aber punkto Benutzerfreundlichkeit noch besser sein.
Meine Fragen
  • Benutzt ihr irgendwelche Tools in diese Richtung, um eure Reise zu planen?
  • Falls ja, wie ist euer Arbeitsablauf?
  • Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
  • Oder geht ihr bei der Routenplanung ganz anders vor?
Ganz toll wäre natürlich ein Tool, wo auch mehrere Leute an der gleichen Karte arbeiten können. Sprich, jemand plant eine Route, Freunde, Reisepartner oder eben Leute aus dem Forum können in der Karte ganz einfach Ihre Stecknadeln und Tipps hinzufügen (z.B. in einer anderen Farbe). So würde eine viel bessere Übersicht entstehen als mit nackten Ortsnamen. Natürlich macht das nur Sinn, wenn es auch ruck zuck geht... sobald das ein umständliches Gefummel wird, hat da niemand mehr Spass dran.

Papierkarten sind natürlich eine tolle Sache, aber wer unterwegs immer wieder tropfenweise Tipps für die kommenden Länder kriegt, kann damit wenig anfangen. Ein Webtool mit Login wäre m.E. die beste Lösung, also keine Softwareinstallation.
0

santiago

« Antwort #1 am: 11. Juli 2014, 09:13 »
Keine Frage, so ein Tool wäre sicherlich interessant. Bei meiner 4monatigen Südamerikareise habe ich das "quick&dirty" mit Word gemacht. Also einfach die interessanten Orte, Sachen die ich gerne sehen würde, empfohlene Tourenanbieter, Links, usw. eingefügt und das ganze nach Ländern geordnet. Mir hats gereicht. Bei einer noch längeren Reise wird das natürlich ewig lang..
Aber, brauchts wirklich mehr? Wie genau muss man die Route wirklich planen. Mit einem Wordfile weiß man um die Eckpunkte Bescheid und das wird in vielen Fällen reichen...

Aja, und was mir zu deinem Beitrag (ohne Provokation!) gleich eingefallen ist, war das Sprichwort "Reist du schon oder planst du noch?" ;)
0

pad

« Antwort #2 am: 11. Juli 2014, 09:42 »
Ich will keinesfalls sagen, dass es ohne so ein Tool nicht geht. Ein Notizbuch reicht ja vielen aus und oft kommt alles ganz anders, als man denkt. Man muss sowas also sicherlich mögen und auch etwas als Hobby sehen  ;)

Ich mache es ganz ähnlich wie du, verwende statt Word einfach Evernote-Notizen.

Ich sehe das mehr im Kontext "Lebenslanges Reisen". Fast bei jedem meiner Reiseziele (Länder) kommt irgendwann: "Da will ich später nochmal hin". Ganz aktuell hat man dann noch viele Ziele und Tipps im Kopf. Darüber hinaus lese ich recht viele Reiseblogs / Portale und da gibt's ja praktisch endlose Inspiration bezüglich neuer Destinationen.

Irgendwie würde ich das Ganze dann immer gern schlau archivieren und zum gegebenen Zeitpunkt zu Plänen weiterspinnen. Eine grafische Darstellung auf Karte käme meiner Denkweise dann sehr entgegen.

Ich stelle mir also so ein persönliches "Gesamtwerk" vor, wo man einerseits vergangene Reisen und Destinationen einzeichnen kann, andererseits Tipps und Inspirationen für die Zukunft sammelt und dann diese zusammen mit aktuellen Recherchen zu Plänen weiterentwickelt (kurz vor und während der Reise).
0

Jens

« Antwort #3 am: 11. Juli 2014, 10:27 »
Meine Reisen, egal ob drei wochen, sechs Monate oder ein Jahr plane ich nur gron. Das bedeutet, dass ich mich mit den Ländern, deren Sehenswürdigkeiten (auch wo die dann sind) und wie ich voran komme, beschäftige. Dazu google ich viele, Blog vorzugsweise (merke gerade, dass bei der nächsten Reise Nord-Ost-Afrika wenige gibt).

Dann erstelle ich mir via Google-Maps mit den Orten eine kleine Karte um die Entfernung in etwa heraus zu bekommen und diese Informationen zu den Zielen speichere ich in einer Word- oder Exel-Datei ab. Natürlich mit den Links, die informativ waren, damit ich schnell wieder die Infos zur Hand habe!

Mehr wird nicht geplant, da es immer anders kommt als ich vorher es gedacht/geplant hatte! Gerade in Afrika ist das so!

Eine grafische Darstellung habe ich für mich auf meiner Webseite, das alle Punkte via Google-Maps anzeigt.
0

pawl

« Antwort #4 am: 11. Juli 2014, 17:41 »
Hi,

was ich auch schon gemacht habe, ist die Karten in meinen Reiseführern voll malen. Aber ich denke das ist auch kein Geheim Tipp. Benutze sonst auch OneNote.

Insgesamt finde ich deine Idee für so einen Service schon interessant. Könnte man mit den Google Maps APIs schon bauen.

Gruß
0

Surfy

« Antwort #5 am: 11. Juli 2014, 17:59 »
Gewünschter Funktionsumfang

  • Weltweite Karte à la google-maps. Auch kleine Orte auffindbar
  • Markierungen via Ortsnamen oder auch frei setzen
  • Verschiedene Symbole / Grössen / Farben für die Markierungen auswählen
  • Notizen, Weblinks und. evtl. Bewertungen zu einer Markierung hinzufügen
  • Die Karte online speichern, einfach via URL teilen und evtl. auch einen Link mit Editierrechten für andere Benutzer
  • Optional: einfache Polygonlinien oder Kurven, um die Orte zu verbinden und eine Notiz zu möglichen Verkehrsmitteln hinzuzufügen

Hallo Pad

Mit Google-Maps und anderen Tools musste ich mich vor zwei Jahren auch noch abmühen - heute ist es doch wesentlich einfacher und konfortabler:



Hier ein kleiner Review mit einer Beispielroute:
http://www.4x4tripping.com/2014/07/die-weltreise-routenplanung-einfach-gemacht.html

Hier die Beispielroute im Direktaufruf:
http://www.tripline.net/trip/Beispiel-Route-076434735650100799A0DF5245C72617

Habe damit unsere Trans-Afrika nachgeplant - und muss echt sagen dass dieses  "Tool" unsere Planung wesentlich vereinfacht hätte. Alle Informationen lassen zu sich zu jedem Wegpunkt zusammenfügen, man kann zwischen privaten und öffentlichen Notizen unterscheiden etc.

Viel Spass damit - und schreib den Support an mit deinen Funktions-Wünschen, ich kann mir gut vorstellen dass diese in das Projekt einfliessen werden - das Angebot ist ja auch noch im Beta Stadium.

Surfy

austria

« Antwort #6 am: 05. August 2014, 16:08 »
@Surfy,
danke für den guten Tip, ich habe mich direkt angemeldet, das ist, was ich suche.
0

Tags: