Thema: Backpacking von Indien/Nepal über Südostasien nach Australien.  (Gelesen 1360 mal)

OgHerres

Hallo Weltreise-Info Forum,

ich bin neu hier, also stelle ich mich erst mal vor. Mein Name ist Philipp ich bin 22 Jahre alt und habe bist jetzt keinerlei Erfahrung mit Backpacking. Aufgrund meiner momentanen privaten Situation kann ich es mir erlauben ein halbes Jahr eine Auszeit zu nehmen. Da ich schon immer ein großer Fan von anderen Kulturen und Abenteuer war habe ich mich entschlossen die mir gegebene Zeit zu nutzen und mich auf Reise zu begeben.

Ich bin derzeit schon mitten in der Planung und Vorbereitung, wollte aber meinen Plan gerne mal noch einigen Erfahreneren Backpacker vorstellen, in der Hoffnung auf ein paar gute Tipps und Tricks.

Ich Fliege mitte/ende November von Frankfurt nach Delhi. Von Delhi aus möchte ich mit Bus/Bahn nach Rajasthan und von dort Richtung Norden (Himachal Pradesh) das Land erkunden. Von Himachal Pradesh fahre ich dann entweder nach Delhi zurück (eventuell bessere Bus/Bahn Verbindung?), oder wenn möglich direkt Richtung Nepal (Tatopani). Von Tatopani aus möchte ich in den Himalayas (Annapurna Park) wandern bzw. Trekken gehen und die Natur erleben. Danach soll es weiter nach Kathmandu gehen. Von Kathmandu aus möchte ich dann mit dem Zug (wahrscheinlich erst über die Grenze nach Indien) Richtung Südostasien.

Soweit der Plan bis dahin. Für Südostasien habe ich noch keinen genauen Plan, daher jetzt erst einmal im groben.

Ich möchte auf jeden Fall Richtung Bangkok und von Bangkok nach Singapur. Von Singapur würde ich mir dann vor Ort einen Flug nach Australien buchen wo ich mich mit Freunden treffe.

Für die gesamte Reise habe ich sechs Monate Zeit. Während des Reisens möchte ich mich allerdings nicht abhetzen, und weitgehendst flexibel bleiben.


Jetzt zu meinen Fragen (wobei ich denke das da noch einige dazu kommen werden).

Bezüglich Indien:
Wer hat Erfahrungen mit der von mir gewählten Route?
Was ist auf dieser strecke zu beachten?
Gibt es genug Schlaf Möglichkeiten (Hotel/Hostel) auf dieser Strecke?
Ist es empfehlenswert auf dieser Route für alle fälle ein Zelt dabei zu haben?
Wie sieht es mit der Geldbeschaffung (Bankautomaten) in den Ländlicheren gebieten aus?
Sonstige Hinweise Tipps etc. ?

Bezüglich Nepal (Tracking):
Gibt es in der nähe vom Annapurna Park Läden in denen man sich Trekking Ausrüstung kaufen kann?
Gibt es in den Dörfern im Annapurna Park Übernachtungsmöglichkeiten?
Wo bekomme ich beim Trakking essen und sauberes Wasser her ?
Wie sieht es hier mit der Geldbeschaffung aus?
Was gilt hier zu beachten?

Ich bitte euch mir jetzt keine Schlaumeier Antworten zu geben wie "guck google" oder sonnst was. Ich suche Leute mit Erfahrungen aus erster Hand. Danke für jede Hilfe :)

Viele liebe Grüße, walk out in peace... .
0

Miku

Hey,

ne schöne Route hast du dir ausgesucht, so ähnlich bin ich vor ein paar Jahren auch gereist ;)

Zu Indien:
Ich war damals in Kashmir und Rajasthan, bis nach varanasi gekommen - dafür hab ich anderthalb Monate gebraucht, und war recht gemütlich in Kashmir, und dann doch sehr schnell in Rajasthan unterwegs. Um Hostels/Hotels würde ich mir keine Sorgen machen, die gabs wie Sand am Meer und du kannst dir sicher sein direkt am Bahnhof von masshaft Schlepper angesprochen zu werden, die dich in ihr unglaublich billiges Hotel bringen wollen. Zelt hatte ich nicht dabei, hab es aber auch nicht vermisst ;)
Mit Zugreisen über Nacht kannst du dir teilweise Übernachtungen sparen, und da selbst kurze Strecken sehr lange dauern....

Nepal:
Welchen Annapurna-Trek hast du denn angedacht? Ich bin zum Annapurna Base Camp gelaufen (8 Tage), Gasthäuser gabs im jeden Ort (ich glaub immer so 300 Rp pro Übernachtung). Verlaufen kannst du dich auf der Strecke auch nicht wirklich ;)
Von Kathmandu nach Bangkok fliegt Nepal Airways, musst du mal googeln - deren Tickets kannst du allerdings nur vor Ort im office kaufen, nicht online. Bei mir waren es vor 2 Jahren oneway 150€. Ich bin mir nicht sicher, inwiefern du über Burma mit dem Zug nach Thailand kommst, bei mir ging das noch auf gar keinen Fall.

Thailand/Malaysia/Singapur
Sehr gemütlich, keine Hektik, viele Touristen und genausoviele Hostels - da würd ich mir gar keine Gedanken machen ;)

Auf meinem Blog findest du auch noch die passenden Artikel, bis Malaysia sind sie soger drinnen, danach hab ich irgendwie nicht mehr viel weitergeschrieben...

Viel Spaß bei der Reise ;)

LG,
Carina
0

pad

Zu Indien kann ich nix sagen.

Zu Nepal: Ja zu all deinen Fragen. Wenn du eine der bekannten Trekking-Routen machst (z.B. Annapurna-Circuit, Base Camp (ABC) ...) dann gibt es dort genügend Unterkünfte (Lodges). Dort kannst du sehr billig übernachten, essen und trinken. Equipment kannst du z.B. in Pokhara günstig kaufen (hunderte Geschäfte), sogar entlang der Route kann man sich noch mit Handschuhen etc. eindecken. Alles kein Ding. Es gibt tausende Leute, die jedes Jahr in dieser Region wandern und entlang der Strecke ist alles genau darauf ausgerichtet. Trotzdem noch den Schlaumeier-Hinweis, mal die Suchfunktion hier im Forum zu benutzen, da findest du diverse Beiträge zum Wandern in Nepal (auch aus erster Hand).

Überland von Kathmandu nach Bangkok ist sicher nicht ganz locker, ob es durch Myanmar funktioniert weiss ich nicht, zudem kann sich das bis zu deinem Reisestart auch wieder ändern (Grenzübergänge Überland). Flüge gibt es aber vom Kathmandu ganz bestimmt, z.B. recht günstig mit AirAsia nach Kuala Lumpur (online buchbar). Von KL kommst du mit AirAsia fast überall in SOA günstig hin.

Einen Bahnhof wirst du in Kathmandu nicht finden.

EDIT: Zumindest im aktuellen Myanmar-Loose steht, dass die Landgrenzen zu Bangladesch und Indien für Touristen nicht offen sind. Zwischen Myanmar und Thailand gibt es offene Grenzübergänge.
0

Mangolassi

Ui, da war ich zu langsam, schon gibt's ne neue Antwort  ;)
Die abgespeckt Version:
Ausrüstung: Wie schon geschrieben, kann man in Pokhara oder Kathmandu kaufen, nimm dir aber auf jeden Fall Wanderschuhe von zuhause mit, als Mann mit großen Füßen wirst du da nix gescheites finden!
Mit dem Wasser haben wirs so gemacht: wir hatten jeder ne Flasche dabei und Purification-Tabletten von Mircopur, dann kann man an den Brunnen unterwegs immer wieder auffüllen. Man sollte auf keinen Fall dauernd Wasser in Plastikflaschen kaufen, die landen ALLE in der Natur!
Geld sollte man vor dem Trek genug abheben und eventuell auch einplanen, dass man sich mal den Knöchel verstauchen könnte und dann nen Jeep oder so bezahlen muss, um zurück zu kommen!

Viel Spaß dir!

OgHerres

Hey, danke für die schnellen Antworten :) ..

@Miku. War gerade auf deinem Reiseblog gewesen, wirklich extrem interessant dein Bericht aus Indien. Werde mir gleich noch deinen Bericht von Nepal durchlesen. Deine Route ist meiner wirklich sehr ähnlich, ich hoffe es macht dir nichts wenn ich mich von dir etwas inspirieren lasse ;).
 
Habe mir noch keinen bestimmten Trekk für Annapurna ausgesucht, aber hab auch nicht vor so lang unterwegs zu sein. Acht Tage hören sich nach einer guten Zeit an :). Ich würde auf jeden Fall gerne in die Dörfer Tatopani und Pokhara. Gibt es den sonnst etwas (außer der Atemberaubenden Landschaft) im Annapurna-Park das man unbedingt sehen sollte?
Wie viel Geld habt ihr für euer Trakking dabei gehabt?

@pad. Werde auf jedenfall noch die Suche im Forum Nutzen und mich etwas durchlesen ;). Hab auch gerade gelesen das man auf dem Landweg leider nicht von Indien nach Myanmar kommt :(. Hätte nicht gedacht das es dort so schwer ist als Touri über die grenze zu kommen. Aber ok dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als mir vor Ort einen Flug zu buchen. Also ist es aber Möglich nach Myanmar zu Fliegen und von dort über Land nach Thailand ein zu reisen?



Kann mir jemand etwas zum Maha Shivaratri Festival vom Pashupatinath Temple erzählen? Hört sich sehenswert an.


Lg, phil :)
0

Radlerin

Ich war noch nicht in Nepal, aber schau dir mal die Reisezeit an. Könnte etwas kalt werden, wenn du da im Dezember / Januar bist (so hab ich deine Route verstanden).
0

Meersburger01

Habe mir noch keinen bestimmten Trekk für Annapurna ausgesucht, aber hab auch nicht vor so lang unterwegs zu sein. Acht Tage hören sich nach einer guten Zeit an :). Ich würde auf jeden Fall gerne in die Dörfer Tatopani und Pokhara. Gibt es den sonnst etwas (außer der Atemberaubenden Landschaft) im Annapurna-Park das man unbedingt sehen sollte?
Wie viel Geld habt ihr für euer Trakking dabei gehabt?

Pokhara würde ich nicht gerade als Dorf bezeichnen, aber wenn du im Annapurna trekken gehen willt, kommst du um Pokhara nicht drumrum. Wenn du eine gute Woche Zeit hast, kannst du entweder zum Annapurna Basecamp (dann kommst du allerdings nicht durch Tatopaani). Oder du läuft über Ulleri, Gorepani, Chitre, Tatopaani (finde ich ziemlich unspektakulär und nicht so sehr schön wie andere Orte), Ghasa, Tukuche (schöööner Ort) nach Jomsom, weiter nach Kagbeni und Mukhtinath (heiliger Ort mit toller Sicht und leckerem Apfelkuchen), dann wieder zurück nach Jomsom und zurück nach Pokhara fliegen.
Ich hab diese Tour im Dezember 2010 gemacht: http://bine-in-asien.jimdo.com/nepal-01-2010-bis-04-2012/trekken-annapurna-12-2010/

Achja, außer toller Landschaft gibt es da oben tatsächlich nicht viel... das reicht aber auch ;o)

Bezüglich Kosten hab ich dir mal meine Aufstellung vom Trek im Helambu/ Gosainkund kopiert, ist im Annapurna ähnlich. Wie oben schon geschrieben, nimm lieber etwas mehr Bargeld mit, es gibt dort oben nur in Jomsom einen ATM und der kann auch leer sein oder defekt.

Gesamtkosten für 13 Tage: 17.845 RS (1.374 RS/ Tag)
davon:
Essen 14.470 RS (1.114 RS/ Tag)
Unterkünfte 1.050 RS (81 RS/ Tag)
Transport 1.000 RS (77 RS/ Tag)
Sonstiges 1.325 RS (102 RS/ Tag)

Umrechnungskurs: 100 RS sind ca. 1 Euro.



Kann mir jemand etwas zum Maha Shivaratri Festival vom Pashupatinath Temple erzählen? Hört sich sehenswert an.

Ich persönlich finde Shivaratri nicht so besonders, es ist die Hölle los, laut, lärmig, eng. Und überall kiffende Möchtegern-Sadhus...
Vom Tempel und den Ghats (Verbrennungsstätten am Fluß) hast du deutlich mehr, wenn du zu einem anderen Zeitpunkt hin gehst.
Hab hier mal den Link zum Fest auf meiner Homepage: http://bine-in-asien.jimdo.com/nepal-01-2010-bis-04-2012/shivaratri-02-2010/

Grüße und viel Spaß auf deiner Tour,

Sabine
0

Miku

Hey Phil,

freut mich, dass dir die Bericht gefallen haben ;) Inspirieren lassen ist natürlich immer gerne gesehen, auch wenn ich eigentlich recht selten von der klassischen "Touri-route" abgewichen bin.

Ich würde mal mit ca 15€/Tag im Park rechnen, je nachdem wo du bist. Je näher du dem Basecamp kommst, desto teurer werden die Preise für Verpflegung, ist ja aber logisch, da alles erst mal hochgetragen werden muss. Am ABC selbst hat das Abendessen glaub ich dann 4-5€ gekostet, Tee, Kaffee und Wasser ca 3€ (Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe). Die gesamten Permits waren ca nochmal 30€. Kleinkram zum Frühstücken kann man aber auch gut schon in Pokhara kaufen, Wasser gibts überall an den Wasserhähnen, da dann aber unbedingt Wasserdesinfektionsmittel dabei haben. Ich hatte zwei 1 1/2l Flaschen dabei, so ist immer eine voll während die andere gereinigt wird.

Auf dem Weg liegen auch heiße Quellen, in welchem kleinen Ort genau, kann ich dir leider nicht mehr sagen... die tun aber auf jeden Fall gut, nach einem anstrengenden Wandertag ;)

Pokhara ist unglaublich gemütlich, hätte ich den Flug nicht schon gebucht gehabt, wäre ich wahrscheinlich noch ein gutes Stückchen länger geblieben... Sehenswürdigkeiten habe ich keine besonderen gesehen, da ist wirklich die Landschaft das wichtigste. In Pokhara gibts noch die Weltfriedensstupa, auf einem kleinen Berg gelegen, da kann man schön mal an einem Tag hochlaufen und die Aussicht genießen.
Ich würde an deiner Stelle nach Pokhara fahren, da das ganze Organisatorische regeln, und dann loswandern!

LG,
Carina
0

OgHerres

Hey Leute,
vielen dank für eure Antworten und Tipps. Habe in der vergangenen Woche wieder viel neues dazu gelernt und ich denke das Momentan alle meine Fragen beantwortet sind. Leider ist mein Zeitplan im Moment wirklich sehr voll weswegen ich auch erst jetzt dazu komme zu antworten. Ich hoffe ihr seit mir auch nicht böse wenn ich mich jetzt kurz halte.

Ich melde mich wieder hier sobald ich mit meinen Plänen weiter bin :).

lg, phil


Ich war noch nicht in Nepal, aber schau dir mal die Reisezeit an. Könnte etwas kalt werden, wenn du da im Dezember / Januar bist (so hab ich deine Route verstanden).

Also so wie ich das verstanden hab kann es um diese Jahreszeit schon kalt werden aber Wetter mäßig sollte doch alles ok sein zu der zeit. Klar wärmere Kleidung als in Indien werde ich mir vor Ort wohl kaufen müssen und allzu hoch in die Berge muss ich auch nicht. Aber erfrieren wird man doch wohl nicht zu der Zeit?



0

Tags: