Thema: Kambodscha, Vietnam und Indonesien auf Budget  (Gelesen 3207 mal)

Mau

« am: 03. Juli 2014, 00:47 »
Hallo zusammen,

absoluter Südostasien-Neuling hier :) Bitte verzeiht also wenn ich hier mal fröhlich meine Fragen in den Raum werfe - ich hab nach Stundenlanger Recherche immer widersprüchliche Infos zu folgenden Fragen erhalten, deshalb wende ich mich nun hoffnungsvoll an euch:
_________

Ich möchte mit meiner Freundin ab Anfang Februar 2015 für ca 3,5 Monate die Länder Kambodscha, Vietnam und Indonesien abklappern.

Wir starten mit einem Flug nach Bangkok, und nehmen dann wohl den Zug nach Siem Reap in Kambodscha, werden hier aber nur kurz (1-2 Tage) verweilen, und über Phnom Penh an die Küste reisen (auch mit Bus und Zug). Hier möchten wir dann 2-3 Wochen in günstigen Unterkünften schlafen, faul am Strand liegen, und uns einen Roller leihen um die Umgebung zu erkunden.

Nach Ablauf dieser Zeit soll es weiter gehen nach Vietnam (Mit dem Schiff am Mekong-Delta vorbei?), tendenziell in den Süden. Auch hier liegt der Fokus auf Natur und Strand (plus ein wenig Saigon) - erkunden auf eigene Faust. Wiederum etwa 3 Wochen Aufenthalt in Preiswerten Unterkünften, mit Selbstversorgung.

Als letzte Etappe wird nun Indonesien angesteuert. Hier wollen wir Zunächst einige Zeit auf Bali verbringen, und dann nach Gusto (und anhand eurer Tipps!) die dortige Inselwelt unsicher machen. Alles in allem Aufenthalt ca 6-7 Wochen, mit etwa 2 Wochen Aufenthalt pro Station - es soll ja nicht stressig werden :) auch hier, Unterkünfte können absolut schlicht sein, dort wird eh nur geschlafen.

Abschliessend geht es wohl zurück nach Bangkok, und von hier mit dem Flieger zurück in die Heimat.

- Alles in allem möchten wir eher einfach und preiswert essen (Garküchen?)

- Unterkünfte müssen nicht immer direkt am Strand liegen, und Luxus brauchen wir nicht - Bett und Toilette und ein Wenig Sauberkeit reicht.

- Transfers zwischen den Reisezielen können gerne Abenteuerlich sein, also mit Bus, Zug etc.

Und jetzt kommts - meine Fragen:

Wir haben -nach Buchung der Flüge ab/bis Deutschland- jeder ein Budget von 2.500€ (also durchschnittlich 25€ pro Tag und Person) für alles - Reicht das eurer Meinung nach, um dort eine schöne Zeit zu verbringen, von A nach B zu kommen, und Land und Leute zu erleben?

Kann man in diesen Reisezielen spontan vor Ort Unterkünfte buchen, oder sollte man vorher reservieren? (Pauschale Antwort ist hier schwer, ich weiß - aber vllt könnt ihr mir einen Eindruck geben).

Und last but not least - Was habt ihr für Tipps was eure Lieblingsunterkünfte, die schönsten Strände und Sehenswürdigkeiten, besondere Schnäppchen, usw usf, angeht?

Ich danke schonmal allen, die es geschafft haben meinen langen Text zu lesen - Ich würde mich sehr freuen wenn ich ein Paar Insider-Tipps und eure Einschätzung bekommen würde. Zur Belohnung bekommt Ihr dann eine Postkarte!

Ich freue mich auf eure Antworten!

Liebe Grüße

Mau
0

MissMojo

« Antwort #1 am: 03. Juli 2014, 03:12 »
Da fliegt ihr um die halbe Welt, habt 3.5 Monate Zeit und wollt gerade mal 1-2 Tage für die Tempel einplanen? Sowas... naja, hat ja jeder seine Prioritäten, ich kann dazu nur sagen, Siem Reap - PP = 1 Tagesreise, das gleiche für PP -> Küste, wohin wollt ihr denn da? Snoukiville?

Ihr könnt von PP eine Bus und Schifffahrt an die Grenze buchen. Oder von PP nach Saigon mit dem Bus fahren. Beides dauert so 12 Stunden glaube ich.

Ich bin andersrum von Can Tho via Schiff und später dann mit dem Bus weiter.

Ich finde Eurer Budget ziemlich knapp, ehrlich gesagt... Also 30 - 35 € pro Tag würden mir besser zusagen. Ich hatte 45, bin aber alleine gereist und habe zumeist in Einzelzimmern übernachtet und viele Aktivitäten gemacht, Mekong Reise, Kochkurs, eigener Führer für Ankhor ect. Wenn ihr street food esst und keine teuren ausflüge plant, dann klappt das sicherlich. AW ist relativ teuer, das kostet ja schon 25 USD Eintritt pro Nase aber das wollt ihr dann ja wahrscheinlich gar nicht machen.

Aber Souvenirs und große Ausflüge oder Aktivitäten sind dann eher nicht so drin.

Was anderes als Busse bleiben euch in Kambodscha auch nicht, ihr könntet noch mit dem Taxi fahren aber Busse sind halt das normale Fortbewegungsmittel.

Ich habe die Unterkünfte alle, bis auf eine ausnahme, vor Ort gebucht und zwar über booking.com. Das fand ich sehr angenehm und hat mir auch Zeit gespart die ich sonst mir rumlaufen und angucken verplempert hätte. Das geht also in jedem Fall!

Sehr empfehlenswert finde ich das Ganesha Eco Riverside Resort in Kampot.

Strände habe ich nur auf Phu Quoc gesehen und finde die ganze Insel überbewertet und sehr dreckig. Ebenso das Mekong Delta. Saigon ist ganz ok aber hat mich jetzt auch nicht umgeworfen, ehrlich gesagt.

Alle Angaben beziehen sich auf Kambodscha und Vietnam, auf Bali war ich noch nicht. Mein FAvorit ist eindeutig Kambodscha, preiswert, freundlich, sehr schön. Hat mir sehr gut gefallen, das südliche Vietnam fand ich als alleinreisende Frau eher anstrengend, dreckig, sehr chinesisch irgendwie und hat mich leider doch mehr enttäuscht als dass es mich begeistert hätte.

Ich wünsche Euch jedenfalls viel Freude bei der Reiseplanung :)
1

hummelbee

« Antwort #2 am: 03. Juli 2014, 04:27 »
Zu dem geplanten Budget kann ich leider nicht viel sagen, zwar waren wir schon in Vietnam und auf Bali, aber ich weiß gerade nicht genau, wo unser Tagesbudget lag.

Dafür habe ich 2 Tipps, was uns (meinem Freund und mir) auf unseren Reisen dort sehr gut gefiel:
- ganz im Südwesten von Vietnam (westlichster Zipfel) gibt es eine kleine, vom Tourismus noch recht unberührte Insel - Phu Qoc. Diese ist wunderschön, mit goldenen Stränden auf der Ost- und weissen Stränden auf der Westseite. Hotels gab es nur an einem Strand, Long Beach, i Südosten. Für einen einfachen Beachfront-Bungalow zahlten wir 35 US$ die Nacht, für einen einfachen ca. 300 m Fußweg vom Strand weg 20 US$.
Wir waren 2009/2010 dort - allerdings haben wir gehört dass es dort nun mittlerweile einen internat. Flughafen gibt. Inwieweit dieser die Preise/Unberührtheit dort verändert hat, müsstest Du vielleicht mal noch recherchieren.
- die Gili Islands bei Bali. Diese Inselgruppe aus 3 kleinen Inselchen liegt zwischen Bali und Lombok. Auf Gili Trawangan trifft man viele andere Backpacker an, es ist ein Paradies zum tauchen/schnorcheln und trotzdem finden sich noch günstige Unterkünfte - z.B: im Dorf etwas in der Inselmitte (ca. 10 min zum Strand zu Fuß) mit Salzwasserdusche für 5 US$ die Nacht. Gili Meno, die mittige Insel ist sehr ruhig und bietet sich zum faulenzen/Strand genießen/nichts tun an. Es gibt nur eine Handvoll Hotels dort. Wir zahlten für einen einfachen Bungalow etwas zurückgesetzt vom Strand 10 US$ die Nacht. Die Preise sind Stand 2011.

Wir haben keine Unterkünfte vorgebuch und hatten vor Ort keine Probleme, etwas zu finden.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter und ich freue mich auf die Postkarte :-)
1

pad

« Antwort #3 am: 03. Juli 2014, 05:04 »
Also das Budget ist zu zweit machbar, allerdings finde ich es ebenfalls sehr knapp. Ihr müsst dann jeweils lokal essen (keine Touri-Restaurants, kein Western Food) und sehr einfach übernachten. Würde versuchen, mehr zu sparen. Reisen mit extrem knappem Budget finde ich persönlich nicht toll. Wer schon viel Reiseerfahrung hat, kann eher einschätzen, ob er/sie dafür geschaffen ist. Hat man weniger Erfahrung, finde ich es etwas mutig, zu behaupten, man komme auch mit sehr wenig aus. Viele Traveller (ich zähle mich dazu) sagen sich zu Beginn der Reise: "nene, ich brauch doch kein Western Food und all das Luxuszeugs". Nach den ersten Wochen dann wünscht man sich dann eben doch den Burger oder mal richtig tolle Dusche mit anständig Wasserdruck etc.

Für Siem Reap würde ich ebenfalls mehr als nur zwei Tage einplanen.

Phu Quoc ist definitiv nicht günstig sondern wohl der teuerste Fleck in Vietnam. Die Übernachtungspreise sind recht hoch und es gibt auch diverse russische Pauschaltouristen. Wo du an vielen Orten in Vietnam ein anständiges Zimmer für 10-15 USD kriegst, kannst du dort mit dem doppelten rechnen (oder mehr).

Die Gilis sind nicht schlecht, aber auch nicht super. Preislich auch so ziemlich der teuerste Ort in ganz Indonesien (nochmals eine Stufe teurer als Bali). Das ist natürlich auch ein Stück weit verständlich, weil alles herbeigeschafft werden muss und die Landpreise deutlich über denen auf den grossen Inseln liegen. Ein Geheimtipp sind sie jedenfalls schon seit Jahren nicht mehr.

Ich würde mehr Geld sparen oder kürzer Reisen. 1000 Euro pro Monat / Person sind eine gute Zahl in SOA. Und wenn ihr dann  doch weniger ausgebt, auch nicht schlecht.
1

Vombatus

« Antwort #4 am: 03. Juli 2014, 09:31 »
Wenn ich da mal reinpfuschen darf? :) Würde die 3,5 Monate in Kambodscha + Laos (statt Vietnam) + Thailand (Norden + Inseln) bereisen.

(Thailand BKK und Umgebung, südosten (Inseln) -> Kambodscha -> Laos -> Nordthailand -> langsam Richtung Süden) Unterwegs könnt ihr immernoch entscheiden einen billigflug irgendwohin zu nehmen.

Dann spart ihr Flüge (indonesien + teures Vietnam-Visum), seid mit Kambodscha + Laos in preiswerten Ländern unterwegs und ganz im Süden Thailands gibt es noch "ruhige" aber teurere Inseln zum genießen. (das Geld spart ihr aber in Laos ein)

Optional stünde noch Nordmalaysia zur Verfügung. Teeplantagen, Wald, Penang, Perhentians ... zu zweit auch nicht teurer als Südthailand. (ohne Visagedöns)

EDIT: Ansonsten bin ich "pad‘s" Meinung. Lieber etwas kürzer reisen oder länger sparen. Mit 30–35€ p.P./Tag seid ihr gut dabei. Weniger heißt ggf. auf etwas verzichten, was schade ist, wenn ihr schon mal da seid.
1

Mau

« Antwort #5 am: 03. Juli 2014, 14:43 »
wow, ein großes Danke an euch alle für die umfangreichen Anworten und Tipps zu Unterkünften, Transfers etc - das kommt alles direkt in unsere Planung!

Das hat mich ein gutes Stück weiter gebracht. Wir werden unsere Route nochmal überdenken - Vielleicht stellen wir Vietnam erstmal hinten an, und legen den Fokus auf Kambodscha, Laos bzw Thailand, und zum Abschluss Indonesien - Wenn das Geld reicht nehmen wir die Gilis auf jeden Fall auch noch mit. Und wir werden auf euch hören und für Siem Reap definitiv etwas mehr Zeit einplanen :)

Auch eure Einschätzung zum Budget war sehr hilfreich - wir werden wohl jeweils 1000€ mehr investieren, dass wir in etwa auf die von euch angegebenen 35€/Tag kommen - man lebt schließlich nur einmal. Und eine solche Erfahrung ist das Geld allemal wert.

Dass man wohl recht unkompliziert vor Ort Unterkünfte buchen kann beruhigt mich - wir wollen das Ganze sehr flexibel gestalten, und nicht vorweg schon zu viel buchen müssen.

Mein Angebot steht - Wenn ihr mir eure Adressen per E-Mail schreibt, bekommt ihr im Februar eine Postkarte von uns - alternativ geht auch eine E-card per Mail :)

ro0ster(at)gmx.net ist meine Adresse.

LG Mau
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 03. Juli 2014, 15:41 »
Was man vielleicht im Hinterkopf behalten sollte, wenn es um Unterkünfte und Transport geht, ist dass es in SOA auch Feiertage gibt (Anfang April z.B. die Neujahrsfeste in Kambodscha und Thailand, Ende Januar das Ted-Fest in Vietnam). Zu der Zeit ist es ratsam bestimmte Bus/Zug-Tickets früher zu kaufen und ggf. auch eine Unterkunft vorzubuchen. Auch an Wochenenden oder inländischen Ferienzeiten kann es in bestimmten Orten "eng" werden und Preise steigen. Gerade um Weihnachten, dann seid ihr allerdings sowieso nicht unterwegs.

Ansonsten werdet ihr Vorort keine Probleme haben eine Unterkunft zu finden. Notfalls halt eine Nacht 5 USD mehr zahlen und am nächsten Tag eine preiswerter Unterkunft suchen.

Würde mich freuen wenn ihr hier dann über eure Erfahrungen schreibt.

Viel Spaß beim Planen und Reisen!
1

MissMojo

« Antwort #7 am: 04. Juli 2014, 21:14 »
Also ich schreib Dir mal, ich mag nämlich gerne Postkarten bekommen  ;D
1

Nocktem

« Antwort #8 am: 06. Juli 2014, 12:16 »
ich gehe mit der antwort nur auf die obere anfangs gestellt frage ein:

also das budget ist zu zweit locker machbar, ich war 4 monate in der gegend unterwegs, auch immer mit einer reisebegleitung und es hat uns an nichts gemangelt, selbst die flüge von hanoi nach singapur und von kuala lumpur nach bangkok waren absolut kein problem. allerdings nur wenn ihr indonesien weglasst.

alles sollte natürlich vor ort gebucht werden, das kommt einen billiger und man kann evtl den einen oder anderen dollar pro übernachtung an rabatt herausschlagen (ich verhandel bei den zimmerpreisen zwar nur ungern aber wenn eh nebensaison ist oder man längere zeit an einem fleck verweilt finde ich es angebracht).

und als tip, mui ne, das liegt etwas nördlich von saigon, einfach mal googeln. ich werde mich dort selber in ca 2 monaten für ca 1 monat auf die faule haut legen ;) , auser ich lerne jemanden vor ort kennen mit dem ich direkt in den norden weiterreise.
1

Sherry

« Antwort #9 am: 06. Juli 2014, 14:18 »
Ende Januar das Ted-Fest in Vietnam

Das vietnamesische Tet-Fest ist 2015 am 19. Februar und solltet ihr euch nicht entgehen lassen (wird aber auch sonst in südostasiatischen Ländern mit hohem chinesischen Bevölkerungsanteil als chinesisches Neujahr gefeiert, seht also einfach zu, dass ihr in einer Chinatown seid; je nachdem wann ihr ankommt vielleicht sogar in Bangkok).

Was würdet ihr denn empfehlen, wie weit im Voraus man buchen sollte?
1

KuWi

« Antwort #10 am: 12. Juli 2014, 03:13 »
Hi Mau,

nur um mal eine etwas andere Budget-Sichtweise einzubringen: wir haben in SOA durchschnittlich 500 Euro p.P./ Monat benötigt. Klar, wir brauchen wirklich wenig, aber es ist machbar. Und wenn ihr mehr Kohle habt, könnt ihr euch natürlich auch verwöhnen :-)

Ansonsten finde ich haben alle Länder SOAs ihren Reiz und sind eine Reise wert. Vor Ort kann man super günstig Flüge buchen (zB. mit Jet, Air Asia, Tiger Air) und so flexibel die Route noch mal ändern.

Wir haben von Aug 13 - Apr 14 in SOA so ziemlich alle Länder bereist, es war wirklich toll!
Meine Highlights:

1. Bangkok (ich liebe diese Megacity)
2. Koh Tao zum Entspannen (Thailand)
3. Cameron Highlands (Malaysia), toll zum Wandern
4. Kawah Ijen/ Bromo (Java, Indonesien)
5. Entspannen auf Gili Air (wir hatten einen günstigen Bungalow für ca. 10 Euro, es geht also auch günstig)
6. Angkor Wat (kein Geheimtipp, aber wirklich beeindruckend, also mehr Zeit f. Siem Reap planen wäre meine Empfehlung. 3 Tage kann man sehr gut die Ruinen ansehen, mit dem Fahrrad rumkurven)
7. Mui Ne (Vietnam, Strandort, Sanddünen)
8. Don Det (Laos, Inseln zum Entspannen)

Uns gefielen auch die Großstädte gut, aber wir mögen auch gerne urbanes Leben :-)
Also: Ho Chi Minh, Kuala Lumpur, Singapur, Bangkok

Nur Jakarta war uns etwas zu viel... ;-)

Falls Du ein paar Inspirationen suchst, auf unserem Blog haben wir Reiseberichte und Fotos von der Reise verewigt:

www.todaywetravel.de

Gute Reise und weiterhin viel Spaß beim Planen :-)
1

Mau

« Antwort #11 am: 29. Juli 2014, 22:50 »
Tausend Dank euch allen für die tollen Beiträge! Ich habe mir alle wichtigen Infos notiert, und eure genannten Highlights werden bei der groben Planung in den kommenden Wochen mit aufgenommen :) Wenn der Plan dann soweit steht, poste ich euch eine Übersicht - einen Reisebericht bekommt ihr sowieso, aber das ist ja erst Mai 2015 soweit. Ich kann es kaum erwarten.

Also ich schreib Dir mal, ich mag nämlich gerne Postkarten bekommen  ;D

Die Karte bekommst du!

Viele Grüße

Mau
0

Mau

« Antwort #12 am: 29. Juli 2014, 22:53 »

Falls Du ein paar Inspirationen suchst, auf unserem Blog haben wir Reiseberichte und Fotos von der Reise verewigt:

www.todaywetravel.de


Ein toller Blog! Wird gleich eingehend studiert :)
0

icybite

« Antwort #13 am: 30. Juli 2014, 03:52 »
Zitat
Nur Jakarta war uns etwas zu viel... ;-)

Immer das selbe mit Jakarte, es wird nie empfohlen, aber jeder fährt hin um das Chaos mal selber zu sehen *lach*

Zu zweit ist SOA immer einfacher, weil man sich die Unterkünfte teielt und es meistens einfach ein Doppelbett gibt. Auch allein bekommt man es mit einem Budget von 600-700 € gut im Griff, also das passt scho =)
0

Radlerin

« Antwort #14 am: 01. August 2014, 10:17 »
Hallo Mau,

wenn ihr im Februar losfahrt, würde ich vielleicht doch noch Indonesien am Ende mit einbauen, wenn es vom Budget passt, wegen der Reisezeit.

Wir haben zu zweit in 4 Monaten 3200,- p.P ausgegeben (ohne Flug). Wir waren in Laos, Kambodscha und Thailand, hatten wenig Transportkosten, da wir mit dem Rad gefahren sind (hin und wieder schon mal ein Bus). Wir waren  nicht tauchen, haben aber auch nicht sonderlich gespart. Thailand war am teuersten, insbesondere auf den Inseln, der Norden ist sehr günstig.

In Laos gibt es oft Zimmer für 6-8€, für 10-12,- habt ihr schon was schönes, das teuerste war ein sehr schönes Zimmer in Vientiane für 17€ und ein Luxusbungalow auf dem Bolavenplateau für 32€ inclusive Frühstück.
Streetfood für ca. 1€, Wasser 0,5 €. Es gab Tage, da haben wir zu zweit kaum 15€ ausgegeben. Wenn ihr kein Bier trinkt, könnt ihr günstig leben. Chillen in Laos kann man wunderbar in Tad Lo (Bolavenplateau), ist ein netter Backpackerort mit günstigen Unterkünften und Essen und schöner Landschaft (Wasserfälle, baden im Fluss).

In Kambodscha zahlt man in $ und wir hatten meist Zimmer um die 7-10$, in Städten etwas mehr.
In Siem Reap solltet ihr länger als nur 1 Tag bleiben. Das Ticket für Angkor Wat kostet 20$ für einen Tag und 40$ für drei Tage und ich fand, es gibt genug für drei Tage zu sehen. Man kann das auch prima mit dem Fahrrad machen, spart das Tuktuk.
In Kambodscha waren wir in Kep das erste Mal am Meer, da gab es ein nettes Guesthouse für 10$ direkt am Strand (über die Strasse). Wir haben gehört, dass man auf der vorgelagerten Insel auch günstig wohnen kann in einem einheimischen Guesthouse, da waren wir aber selbst nicht.
Sihanoukville fand ich teuer und zu voll, zu viel Sextourismus.

Wenn ihr total sparen wollt, kauft euch vor Ort eine Militär-Hängematte mit Moskitonetz für ca. 20$. Bei manchen Hostels kann man draussen schlafen und die shared bathrooms mitbenutzen. Das ist eher was für den Strand, haben manche gemacht.
Von Phu Quoc in Vietnam hab ich übrigens von Freunden, die im letzten Winter dort waren, nichts Gutes gehört, vor allem soll es teuer sein.

Falls ihr nach Thailand kommt, auf Koh Surin kann man auch recht günstig leben, dort kann man Zelte mieten (oder in seiner Hängematte schlafen) und für 100 Baht (2,5€) Schnorcheltouren machen. Wenn man sich löslichen Kaffee mitbringt, kann man sich sogar mit heissem Wasser seinen eigenen Kaffee machen. Es gibt aber kaum Obst, das würde ich mir beim nächsten Mal mitbringen. Ansonsten gibt es dreimal am Tag Essen, hat ein bißchen Jugendherbergsflair. Man kann das Ganze auch für mehr Geld als Komplettpaket buchen, ist aber nicht nötig.

Generell: Reservieren braucht ihr nicht (es sei denn, es sind irgendwelche Feiertage). Es gibt immer was und die schönsten Unterkünfte stehen oft nicht im Reiseführer, denn das sind die neuen Guesthouses, die in derselben Gegend sind wie die aus dem Reiseführer. Es ist auch besser, man schaut sich das Zimmer vor Ort an.
0

Tags: