Thema: Welche Reiseführer könnt ihr empfehlen?  (Gelesen 3646 mal)

Ise::_

« am: 24. Juni 2014, 11:58 »
Es gibt ja sooooo viele Reiseführer auf dem deutschen Literaturmarkt.

Aber welche kann man kaufen bzw. bei welchen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut? Ich habe schon "Lonely Planet" gefunden, aber auch die von "Marco Polo". Oder gibt es da noch viel bessere und vorallem welche, die nicht so teuer sind?
0

santiago

« Antwort #1 am: 24. Juni 2014, 12:09 »
Liest du gern auf einem Tablet / Kindle? Dann wären ev. die e-books eine Option, die deutlich billiger sind.

Wo solls denn hingehen? Für manche Regionen sind manche Reiseführer eher zu empfehlen als andere.

Für Mittelamerika kann ich die Footprint Reiseführer sehr weiterempfehlen.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 24. Juni 2014, 12:18 »
Ich reise in der Regel mit Büchern von Loose und Reise Know How, manchmal mit dem Lonely Planet und bei Städtereisen tuts wenn überhaupt ein Marco Polo.
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 24. Juni 2014, 15:15 »
Zum stöbern, dort finden sich u.a. auch Berichte zu Mittelamerika.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4455.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5874.msg33884#msg33884
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7242.msg63607#msg63607
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2342.msg8553#msg8553
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2319.msg8463#msg8463
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2482.msg9247#msg9247
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7031.msg48954#msg48954
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=870.msg1845#msg1845
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2319.msg9849#msg9849
http://weltreise-info.de/reisefuehrer/index.html

Denke, dass Footprint und LP ganz gut sind, um sich ein Bild über Mittelamerika zu machen.
Allgemein sind auch Loose und Reise KH gut. Und jetzt mit der Möglichkeit von Apps und e-books erschließen sich ganz neue Zugänge. Dazu noch unzählige Informationen im Internet. Hast du ein internetfähiges Gerät dabei?

Für was brauchst du den Reiseführer in erster Linie? Wie in den LINKS oben oft beschrieben sind Reiseführer oft gut, um sich allgemeine Information über die Touren, Verkehrsanbindung, Kultur etc. zu machen, aber weniger gut als verlässlicher Preis und Unterkunfts- und Restaurantratgeber. Es kommt immer darauf an, was man aus den Informationen macht, die ein Reiseführer bietet.
0

pad

« Antwort #4 am: 24. Juni 2014, 15:29 »
Finde Stefan Loose sehr gut, allerdings gibt's auch dort Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Ländern. Ich orientiere mich auch an Amazon-Rezensionen. Genau wie bei LP gibt's auch hier wenig Bilder, was mich aber total nicht stört.

Von der Aufmachung her finde ich nach wie vor die LP gut und übersichtlich, wobei man da halt oft sehr stark mit der Masse geht. Das ist beim Loose etwas weniger das Problem, dafür triffst du natürlich eher Deutschsprachige an, die denselben Tipps wie du folgen. Stört mich nicht.

Viele Loose-Reiseführer gibt's auch als Ebook, allerdings haben die ein ziemliches Chaos mit den Formaten. Einige gibt's als PDF, andere nur für iOS, wiederum andere als EPUB. Ich finde das einzig brauchbare Format ist pdf (kannst du auf allen Geräten lesen, auch mal ein paar Seiten ausschneiden und versenden, hast ein Original-Layout wie im Buch). EPUB ist m.E. totaler Schrott, Layout gleich null. iOS kommt auch nicht in Frage, wenn ich ein ebook kaufe, will ich das überall lesen können und nicht nur auf dem iPhone oder iPad.

Wie schon oft erwähnt, kann man bei LP auch einzelne Kapitel als PDF kaufen, was ich sehr nützlich finde. In Sachen Ebook sind ist LP also wesentlich weiter als die meisten Konkurrenten. Dort kann man nach dem Kauf auch alle verfügbaren Formate / Kapitel mehrfach herunterladen - sauber gelöst. Auch die LP EPUBs sind grösstenteils unformatiert.

Dann gibt's noch Reiseführer, die nicht einer Reihe angehören, z.B. das Philippinen Reise-Handbuch von Jens Peter (D und E).

Grundsätzlich ist meine erste Anlaufstelle oft eine Amazon-Suche. Zudem macht es auch Sinn, das Erscheinungsdatum (Aktualität bezüglich Preisen / Unterkünften / Transport ...) zu berücksichtigen.

Persönlich finde ich aber das Internet mittlerweile die bessere Informationsquelle. Für den Preis eines Reiseführers (oder auch deutlich weniger) kriegst du in den meisten Ländern eine SIM-Karte und ein Datenpaket von mehr als 1GB. Für generelle Infos / Geschichte etc. eignet sich Wikipedia. Die google Bildsuche spuckt dir ruckzuck einen guten Überblick über die Hauptsehenswürdigkeiten / schönsten Landschaften usw aus. Infos zu einzelnen Orten findest du auf Wikitravel und co. Dann gibt's noch viele sehr gute Reiseblogs, Berichte und natürlich Foren  :D. Für Unterkünfte / Restaurants und auch Bewertungen von Sehenswürdigkeiten Tripadvisor. Gerade in den Bewertungen der Sehenswürdigkeiten findet man oft noch viele Tipps / die aktuellen Eintrittspreise usw. Das ganze markiert man sich selbst auf Google-Maps oder Offline-Varianten wie CityMaps2Go. Für manche Grossstädte gibt's von Tripadvisor auch eine offline Version als App inkl. Kartenmaterial.

Einzig das Akku-Problem muss man dann im Auge behalten. Dafür gibt's aber auch Akku-Covers oder Packs, einen Flugmodus und kleine Notizbücher, wo man sich das wesentliche mal notiert, bevor der Akku alle ist  ;D. Ich habe früher oft einen Daypack nur wegen einer Wasserflasche, der Kamera und dem Reiseführer dabei gehabt. Wasser gibt's auch so überall, Kamera kann man lose tragen und schwups bleibt der Tagesrucksack viel öfters im Zimmer.

Ich schätze Reiseführer vor allem noch für einen generellen ersten Überblick, die Routenvorschläge und weil sie sich besser zum "schmökern" eignen. Dafür reicht es mir aber auch, wenn man sich das Ding mal in der Bibliothek anguckt oder sonstwo.
0

Nocktem

« Antwort #5 am: 24. Juni 2014, 16:52 »
ich bin mit stefan loose sehr gut gefahren allerdings würde ich wenn es nicht unbedingt deutsch sein muss auch rough guides empfehlen (englisch)
0

White Fox

« Antwort #6 am: 24. Juni 2014, 19:14 »
Hier meine Empfehlungen:

Für's Backpacking:

Lonely Planet
Stefan Loose
Reise Know-How
Iwanowski
Michael Müller


Für Städtereisen:
Baedeker (super wenn man länger bleiben will!)
Dumont direkt
Polyglott (war früher allerdings besser)

Abraten kann ich von Merian und Marco Polo, die lassen zu viele wichtige Infos aus.
0

santiago

« Antwort #7 am: 24. Juni 2014, 21:14 »
Hier meine Empfehlungen:

Für's Backpacking:

Lonely Planet
Stefan Loose
Reise Know-How
Iwanowski
Michael Müller
+ Footprint


Für Städtereisen:
Baedeker (super wenn man länger bleiben will!)
Dumont direkt
Polyglott (war früher allerdings besser)
+ Michael Müller

Abraten kann ich von Merian und Marco Polo, die lassen zu viele wichtige Infos aus.
0

arivei

« Antwort #8 am: 25. Juni 2014, 16:29 »
Ich hab ne ganze Menge Reiseführer (ersteigere sie meistens günstig bei ebay), weil ich die bei schlechtem Wetter auch einfach mal durchblätter :)

Zum auf-die-Reise-mitnehmen mag ich sehr gern die Loose, Rough guide, lonely planet, (Iwanowski und Reise know how). Für kürzere Trips auch einfach mal ein Dumont Reise-Taschenbuch.
Zum zu Hause schmökern, träumen mag ich die Dumont Richtig Reisen Serie.
In Südamerika (besonders Bolivien) fand ich die Hunter adventure Guides auch noch super, weil die viele Dinge, die als geführte Touren angeboten werden, so beschreiben, dass man es alleine machen kann.

Ratapeng

« Antwort #9 am: 27. Juni 2014, 09:49 »
Der beste Reiseführer, den ich bisher in der Hand halten durfte, war "Der ganze Westen" aus der Serie "Reise KnowHow".

Auch den Lonely Planet für Marokko finde ich ziemlich gut.
0

ozzierules

« Antwort #10 am: 01. Juli 2014, 15:45 »
Ich bin bis jetzt immer mit de Lonely Planet Reiseführer unterwegs gewesen und sehr zufrieden damit! Die bieten auch eine App an, mit der man sich Karten und alle wichtigen Informationen im Voraus herunterladen kann (dann muss man im Ausland nicht immer nach einem Wlan-Hotspot suchen), die ist sehr hilfreich, wenn man den Reiseführer mal im Hotel lassen möchte.
0

stef1980

« Antwort #11 am: 09. Juli 2014, 19:27 »
Ich hab meine drei Favoriten, da mag ich den Aufbau, "den Schreibsstil" und die Infos taugen meistens auch!!
Stefan Loose, Lonely Planet und Dumont sind eindeutig meine drei Favoriten, dicht gefolgt von Reise Know how :-)
0

BeachChair

« Antwort #12 am: 10. Juli 2014, 12:09 »
Gibts Empfehlungen für die Philippinen? Werde wsl. den Stefan Loose kaufen - hat den jemand und falls ja, wie zufrieden seid ihr damit?
0

pad

« Antwort #13 am: 10. Juli 2014, 12:52 »
Super bewertet ist das Philippinen Reise-Handbuch von Jens Peter (D und E). Ich konnte es leider während nicht auftreiben, habe aber in der Schweiz in einer Bibliothek mal ein wenig darin geblättert sowie auf der Website ein paar Testseiten angeschaut. Eine geballte Ladung guter Information auf jeden Fall.

In den Philippinen selbst ist es übrigens recht schwer, einen Reiseführer für die Philippinen zu finden. Klingt komisch, war bei mir aber so. Habe dann einen Rough Guide gefunden, nachdem ich die 3. oder 4. Buchhandlung abgeklappert habe.

Der Loose ist ganz neu (1. Auflage), da wirst du wahrscheinlich noch nicht viele Erfahrungsberichte finden. Der LP kommt oft nicht so gut weg.


0

nepomuc

« Antwort #14 am: 11. Juli 2014, 11:22 »
Unsere Erfahrung:
Südamerika: Footprint (zum Teil haben wir auch den Footprint mit dem Lonely Planet vor Ort verglichen und die Hostels aus dem Footprint rausgestrichen, die im Lonley Planet waren - da meistens überlaufen und überteuert)
Thailand / Laos / Vetnam: Loose
Südafrika: Loose (viele Loose wie auch dieser sind nur deutsche Übersetzungen vom Rough Guide..)

bei ebooks bin ich noch recht skeptisch, da ich bei Reiseführern die ganze Zeit am hin und her blättern bin.. Aber die Gewichtseinsparung bei langen Reisen kann schon ziemlich erheblich sein! Wir haben of zwei Reiseführer und mind. zwei Bücher zum mitschleppen
0

Tags: