Thema: Freundin futsch  (Gelesen 2546 mal)

Lins

« am: 23. Juni 2014, 21:05 »
Hallo,

bis Anfang des Monats hatte ich mit meiner Freundin geplant unsere Reise gemeinsam zu machen und wir haben seid bald zwei Jahren daran geplant und uns gemeinsam darauf gefreut.
Jetzt hat sie mich verlassen und ich werde die Reise alleine antreten und das ganze in 2 Monaten.
Mein Problem ist halt, dass ich jetzt leichte panik bekomme weil ich mich bislang darauf vorbereitet habe sie bei mir zu haben. Ich habe etwas Angst davor zu vereinsamen gerade beim ersten Abschnitt den ich in Osteuropa Türkei und Iran mit dem Moped unterwegs bin.

Hat jemand ähnliche Probleme gehabt?
0

Bommel64

« Antwort #1 am: 23. Juni 2014, 23:43 »
So ziemlich genau das gleiche. 6 Monate backpacken durch Südamerika waren geplant.

Jetzt bin ich seit 5 Monaten alleine hier und kann nur sagen es gibt nichts besseres. Natürlich sind die ersten Tage/wochen anstrengend und du wirst immer wieder schlechte Tage haben, aber genieße deine Freiheit!
0

Surfy

« Antwort #2 am: 24. Juni 2014, 08:00 »

Es ist natürlich doof dass eine Begleitung wegfällt - besonders wenn die ganze Planungsphase auf einer gemeinsamen Reise aufgebaut war.

Aber alleine hat man in der Regel schneller und tiefere Kontakte während der Reise - als zu zweit in einer Beziehung - wo man gerne auch mal Eindrücke nur untereinander teilt und diskutiert.

Daher versuche das ganze als Chance zu sehen. Die Chance dich selber besser kennen zu lernen, dich mit Dir auseinander zu setzen. Nach der Reise wirst Du es positiv sehen, dass die Beziehung vor der Reise auseinander gegangen ist - besser als nach der Reise, da bin ich mir sicher.

Du kannst tun was Du willst, musst keine Rücksicht nehmen, keine Kompromisse eingehen, bist frei, offen für alles  ;)

Verdammt, dass klingt doch ziemlich fett, auch wenn die ersten Tage vielleicht etwas holpriger werden könnten?!!!!

Surfy


bunt-reisen

« Antwort #3 am: 27. Juni 2014, 18:42 »
Glaub mir, das ist das Beste was dir passieren konnte. :)
1

Ente

« Antwort #4 am: 28. Juni 2014, 19:08 »
Erstmal: mein Beileid  :(

Es ist immer ätzend, wenn sich an langer Planung was ändert, auch umgekehrt (habe meinen Nahost-Trip dieses Jahr alleine geplant, da mein Freund ursprünglich beruflich eingebunden gewesen wäre, plötzlich kann er doch mit - JA, auch so rum ist es erst total gewöhnungsbedürftig, weil man ja alles auf eine Alleinreise ausgelegt hat, plötzlich muss man sich wieder mit jemandem besprechen etc.). Aber: in meinem Fall war es so, dass ich mich nach 2, 3 Wochen an den Gedanken gewöhnt habe, dass es nicht so laufen wird, wie ich dachte, und mittlerweile freue ich mich drauf (den zweiten Teil der Reise bin ich dann tatsächlich allein, habe also beides auf der Tour). Vielleicht wird das bei dir auch so, auch wenn es andersrum abläuft. Überlege dir genau, wo sich PRAKTISCH die Dinge ändern und welche Konsequenzen das hat, kümmere dich drum, stell dich mental auf die totale Freiheit ein und nutze die Reise, um dich abzulenken, Eindrücke zu sammeln und eine geile Zeit zu haben, an die du dich noch lange, lange erinnern wirst  :)
Es wird anders - aber super. Ganz sicher!
1

Vombatus

« Antwort #5 am: 29. Juni 2014, 00:25 »
Erstmal: mein Beileid  :(

Holla … ich hoffe Mitleid reicht …  ;)
2

Ente

« Antwort #6 am: 29. Juni 2014, 22:25 »
Aus eigener Erfahrung empfinde ich den Begriff "Beileid" als absolut angemessen in so einer Situation  :( Beziehungstod ist immer scheiße.
Dennoch wird die Reise bestimmt super werden  :)
0

pantitlan

« Antwort #7 am: 07. Juli 2014, 19:38 »
Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob du die Art der REise nicht ein bisschen anpassen willst. Du schreibst:

Zitat
Ich habe etwas Angst davor zu vereinsamen gerade beim ersten Abschnitt den ich in Osteuropa Türkei und Iran mit dem Moped unterwegs bin.

Nichts gegen eine Mopedreise. Eine Freundin von mir ist alleine mit dem Fahrrad von Europa nach Laos gefahren. Das geht schon, aber man muss der Typ für so was sein. Ich würde das alleine nicht machen.

Wenn du auf dem Moped bist, wirst du keinen anderen kennenlernen. Zwar wirst du wohl in den Hostels Leute treffen, aber die werden alle den Bus nehmen und für dich wird es eher schwierig, die Leute dann wieder zu treffen.

Dazu kommt ja, dass die Moped-Idee sowieso nicht gut ist, denn du wirst nach Iran ja in die Türkei zurückfahren müssen, um es dort zu verkaufen oder wegzuwefen. Das habe ich in einem anderen Beitrag gelesen.

Mein Tipp: Vergiss dein Moped und unternimm eine ganz gewöhnliche Backpackertour.
0

icybite

« Antwort #8 am: 27. Juli 2014, 20:10 »
Auf der anderen Seite findet sich vielleicht jemand, der mit dem Moped mit will. Es gibt immer wieder spontane Leute... Man könnte ggf. vorher auch nochmal auf Suche gehen. Verreise z.B. spontan mit einem Mädels aus München, dass ich nicht kenne...

ABER auch von mir erstmal gesagt... 1 Jahr die Reise mit jemanden geplant und dann waren wir 5 Tage unterwegs und haben uns getrennt. Das passiert. Kopf hoch! Wie andere schon gesagt haben, allein reisen ist kein Weltuntergang und öffnet dir weitaus mehr Türen =)
0

Marcio

« Antwort #9 am: 31. Juli 2014, 16:13 »
Ich glaube das ist jetzt die erste Angst, die sich bei dir breit macht! Ihr habt geplant das alles zusammen zu unternehmen und zusammen zu erleben. In deinen Vorstellungen habt ihr bestimmt schon zusammen aufm Moped gesessen... Ich denke aber, es passiert alles aus einem Grund. Vielleicht lernst du auf deiner Reise ja die Liebe deines Lebens kennen?! ;) Und dass man alleine viel engere und mehr Kontakte schließt, das ist auch wahr! Das ist eigentlich genau das richtige nach einer Trennung! Du kommst auf andere Gedanken und kannst dir die schönen Seiten auf der Welt anschauen! Freu dich drauf und versuch die Angst hinter dir zu lassen :)
0

claudia2312

« Antwort #10 am: 06. August 2014, 11:38 »
Kenne ich von zwei Freunden von mir. Sind zusammen nach Australien gereist. Schon vor Reiseantritt haben Kumpels vom Ihm gewettet, dass das nicht hält. Tja, und so kam das dann auch. Nach einem Monat las man auf Facebook bei beiden Beziehungsstatus: Single. Sie hatte dann später einen neuen aus Luxemburg! Zurück in Deutschland hielt ihre Beziehung noch eins zwei Monate war dann aber ganz plötzlich mit ihrem Exfreund wieder zusammen.  ::) Verrückt - Ich hätte ihr das nicht verziehen...
0

Tags: