Thema: Qual der Wahl - American Airlines, Delta oder Condor?  (Gelesen 2794 mal)

Ise::_

Hallo Leute,

ich bin im Moment dabei einen Flug von Frankfurt nach Guatemala bzw. Costa Rica zu buchen. Allerdings wurden mir da drei verschiedene Möglichkeiten gesagt, die zu dem von mir gewünschten Termin passen würden. Ich habe die Wahl zwischen American Airlines, Delta oder Condor und ich habe da wirklich keine Ahnung davon, was gut ist und was schlecht. Man muss dazu sagen, dass es natürlich keine Direktverbindungen sind und ich mehrmals umsteigen muss. Allerdings die Transatlantikflüge werden von den drei genannten Airlines angeboten.

Wer kann mir helfen???
0

santiago

« Antwort #1 am: 18. Juni 2014, 15:57 »
Hallo,

Also Condor ist eine Billigfluglinie, bzgl Service usw. darfst du dort nicht viel erwarten, auch die Sitze sind etwas enger.

Ich habe sowohl mit AA als auch mit Delta nur gute Erfahrungen bei Flügen nach Mittelamerika gemacht.

Weiters ist die Frage, wo du umsteigen musst. Bei Delta u. AA vermutlich USA. Da musst du die ganze Migration durchmachen (gibt keinen Transitarea). Gibt Personen, die das (inkl. Fingerabdrücke usw.) nicht gerne machen.

Besseres Service (auch bei verpassten Flügen usw.) kannst du auf jeden Fall von AA und Delta erwarten, letztere genießt einen noch etwas besseren Ruf meine ich...

Fazit: Je nach Preis und Umsteigeorten Delta > AA. Condor würde ich persönlich nicht wählen bei diesen Alternativen.
0

Ise::_

« Antwort #2 am: 18. Juni 2014, 17:07 »
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Aber was meinst du mit Migration in den USA? Bzw. Transitarea? (Sorry, ist mein erster Interkontinentalflug. :D)
Und was könnte diesbezüglich dort auf mich zukommen?
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 18. Juni 2014, 17:23 »
Wenn du über die USA fliegst musst du beim Umsteigen die gesamte Einreiseprozedur durchmachen. UND du musst die ESTA beantragen, sonst darfst du nicht Einreisen/Umsteigen.

http://www.esta.us/deutsch.html
https://www.esta-america.org/esta-application.html?___store=german

Kann sein, dass Condor über Puerto Rico fliegt, dort ist das genauso wie in den USA, ich musste den ESTA-Wisch sogar ausgedruckt vorzeigen.

Auf die Einreisebestimmungen der USA solltest du bei der Buchung auch aufmerksam gemacht werden.
0

Stecki

« Antwort #4 am: 18. Juni 2014, 18:29 »
Rein von der Airline her ganz klar Delta. Sowohl mit Delta als auch mit AA musst Du in die USA einreisen (Transit gibt es nicht). Bei AA sammelst Du aber ordentlich British Airways-Meilen die wirklich einiges wert sind.

Condor ist nicht schlecht, halt ein Ferienflieger. Dafür kannst Du Dir das USA-Theater sparen (ausser der Flug würde über Puerto Rico gehen).
0

hawk86

« Antwort #5 am: 18. Juni 2014, 20:25 »
Condor hat im Herbst 2013 die komplette 767 Langstreckenflotte renoviert. Wenn der Preis stimmt, kann man bedenkenlos mit Condor fliegen.
0

crina

« Antwort #6 am: 19. Juni 2014, 08:27 »
Bin bis anhin nur mit AA geflogen, von der Airline ist jedoch sehr abzuraten!
Wir sind eigentlich nicht gross anspruchsvoll was fliegen angeht, bei so einem langen Flug sollte es aber schon ein wenig angenehm sein;

+Essen war gut
- Schmutzige klapptische
- Unfreundliche Stewardessen
- Keine Fernseher an den Stühlen (Bei 8h Flug)
- Haben für gute Sitzplätze Extra 90 Dollar p.P bezahlt, dann jedoch ganz normale Plätze bekommen und die Stewardess meinte sie könne hier nichts machen!! Zurück in der Schweiz haben wir uns direkt bei AA gemeldet und bis jetzt (3 Monate später) nichts gehört...

Würde nicht nochmal mit AA Fliegen..
0

Ise::_

« Antwort #7 am: 19. Juni 2014, 12:29 »
aber dieses ESTA-Visum brauche ich zwingend? ohne geht gar nichts?

und was kostet das?

welche Zeit muss man einplanen, wenn man zum Beispiel in Miami umsteigen will (mit Einreiseformalitäten usw.)?
0

Fidelino

« Antwort #8 am: 19. Juni 2014, 13:56 »
Condor hat im Herbst 2013 die komplette 767 Langstreckenflotte renoviert. Wenn der Preis stimmt, kann man bedenkenlos mit Condor fliegen.

Ich finde man so ziemlich alles bedenkenlos fliegen, was eine Landeerlaubnis in den USA oder der EU hat. Das gilt also für alle Fluggesellschaften.

Ich würde von Condor abraten, auf den ersten Blick vielleicht billig, aber das Gesamtpaket ist scheisse!

-Online Check-In: 15 Euro
-spezielles Essen (Vegi usw.): 15 Euro
-Nutzung des gesamten Entertainmentprogramms: 7 Euro
-Kopfhörer: 3 Euro
-Ständige Werbung für: Upgrade der Buchungsklasse, Duty Free, Entertainment-Programm, Snacks, Alk Getränke über Bildschirme und Lautsprecher
-sehr enge Bestuhlung

Ich fand den Flug sehr unangenehm.
0

crina

« Antwort #9 am: 19. Juni 2014, 15:01 »
aber dieses ESTA-Visum brauche ich zwingend? ohne geht gar nichts?

und was kostet das?

welche Zeit muss man einplanen, wenn man zum Beispiel in Miami umsteigen will (mit Einreiseformalitäten usw.)?

Das ESTA Visum brauchst du zwingend, ist aber ganz einfach, google ESTA Official oder so eingeben und schon findest du die entsprechenden Seiten, kostet glaube ich 17 Dollar wenn ich mich recht erinnere, Achtung es gibt fiese Agencys welche 80 Dollar Gebühren verlangen, da kann man schnell reinlaufen wenn man nicht weiss was es kostet!

Einreisezeit mit Immigration ist sehr unterschiedlich, wenn wenig leute anstehen, genügend Schalter offen sind etc. kann es sein dass du bereits in 30 Minuten durch bist, ist das Gegenteil der Fall, kann es schon einmal 2-3 h dauern.
0

arivei

« Antwort #10 am: 20. Juni 2014, 18:37 »
Hallo Ise,
Wir sind letztes Jahr im Frühjahr (also vor dem Upgrade der Maschinen) mit Condor Frankfurt-Recife geflogen und waren mit dem Service und allem sehr zufrieden! Der niedrige Preis  (250€) war für uns ein entscheidendes Argument.

wann willst du denn fliegen? One-Way oder return?
Du schreibst, dir wurden die 3 Möglichkeiten "gesagt". Warst du im Reisebüro? Unter Umständen kannst du im Internet viel günstiger an einen Flug kommen.

Hab jetzt mal als Beispiel Frankfurt-San Jose mit Condor Anfang September one way für 404EUR gefunden. Der Flug geht über die Dominikanische Republik, so dass du dir das ganze USA-Tamtam sparen könntest.

Wenn du uns noch genauer wissen lässt, wann/wie lange du reist, können wir dir vielleicht noch besser helfen.  viele Grüße, arivei

Speedy

« Antwort #11 am: 20. Juni 2014, 23:26 »
ESTA kostet 14 US-Dollar. Beantragen kann man es hier: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/
Dauert vielleicht 15-20 min mit in Ruhe durchlesen.

Wie lange man in den USA zum Umsteigen (wegen der wohl sehr pingeligen Immigration) braucht, würde mich auch interessieren. Wir werden demnächst 3h 45min in Miami bzw. 3h in Dallas haben und ich habe eben erst gelesen, dass man 3-4h einplanen soll. Aber es wird schon klappen, da der Weiterflug mit derselben Airline (AA) ist und ich mir kaum vorstellen kann, dass die Kombi-Flüge so verkaufen, dass man nicht genügend Umsteigezeit hat...
0

White Fox

« Antwort #12 am: 21. Juni 2014, 09:29 »
Ich kenne nur AA (evtl bin ich mal als Kind mit Condor gefolgen, aber das weis ich nimmer). Der Vorteil bei AA ist, dass man wie bereits erwäht ordentlich Meilen sammeln kann (auch via OneWorld und British Airways). Nachteil ist natürlich, dass man in den USA umsteigen muss, weniger erfreulich. Dennoch kann ich AA empfehlen. Ist jetzt sicher keine der besseren Airlines wie BA oder Etihad, aber auch nicht ganz schlecht.
0

santiago

« Antwort #13 am: 21. Juni 2014, 16:06 »
ESTA kostet 14 US-Dollar. Beantragen kann man es hier: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/
Dauert vielleicht 15-20 min mit in Ruhe durchlesen.

Wie lange man in den USA zum Umsteigen (wegen der wohl sehr pingeligen Immigration) braucht, würde mich auch interessieren. Wir werden demnächst 3h 45min in Miami bzw. 3h in Dallas haben und ich habe eben erst gelesen, dass man 3-4h einplanen soll. Aber es wird schon klappen, da der Weiterflug mit derselben Airline (AA) ist und ich mir kaum vorstellen kann, dass die Kombi-Flüge so verkaufen, dass man nicht genügend Umsteigezeit hat...

Es ist da immer sehr schwer eine allgemeingültige Antwort zu finden.
Ich kann nur für Miami sprechen.

Da ich letztes Jahr mit einigen Freunden in Mittelamerika war, wir aber alle an zum Teil unterschiedlichen Tagen und Uhrzeiten geflogen sind, (alle mit AA, über London und Miami nach Mittelamerika) habe ich aber eine Erfahrungswerte gesammelt.
Meine Erfahrungen:
- Am Weg zur Migration möglichst viele Leute überholen, damit man möglichst wenig Leute vor sich hat.
- Nach der Migration zum Zoll, dort ebenso schnell gehen und Gepäck suchen. Zoll ist zumeist kein Problem, man wird meist durchgewunken.
- Bei wirklich kurzen Umstiegzeiten gibts Personal mit lila (?) Westen, die einen gleich beim Aussteigen vom Gate abpassen und durchschleusen. Die stehen aber auch bei der Migration und lassen dich im Fall der Fälle vor (natürlich nicht, wenn eh noch 2 Stunden Zeit sind oder so)
- Es kommt zum Teil auf die Uhrzeit an, zu der man in Miami ankommt. Landet man zu einer Zeit mit einigen anderen großen europäischen Maschinen, kann die Schlange bei der Migration plötzlich ewig lang sein...

Es kann zum Teil spannend werden. Bei ~2 Stunden auf jeden Fall keine Zeit verlieren und schauen, dass man schnell (!) zu den Warteschlangen (Migration, Zoll, Security) kommt. Zeit verliert man eigentlich nur die die Warteschlagen. Migration selbst dauert 5 Minuten, Zoll wirst eh meistens durchgewunken, Security wie an jedem anderen Flughafen auch.

Klingt jetzt schlimmer als es ist. Ich hab noch jeden FLug in Miami bekommen (6x oder so schon).
Ansonsten schickt einen AA ohne mühsame Diskussionen in ein feines 4*Hotel und man fliegt am nächsten Tag.
0

Ise::_

« Antwort #14 am: 21. Juni 2014, 21:18 »
Ich finde es so nett von euch, dass ihr euch alle so viel Zeit zum Beantworten meiner Frage nehmt.

Ich hab jetzt meinen Flug gebucht. AA über Dallas und return über New York und London.

1

Tags: