Thema: Ende August nach Südamerika - Start Kolumbien/Ecuador  (Gelesen 1878 mal)

koka

Hallo Leute,

ich kam letzte Woche von einer siebenmonatigen Reise zurück und war "allein" in SOA, AUS und NZ. Suedamerika wuerde ich ganz gern mit jemanden zusammen starten, da ich etwas bedenken bezüglich der Sicherheit habe. Entweder geht es von Kolumbien oder Ecuador nach Peru, Bolivien, ... weiter in den Süden. Ich dachte an erneute 6/7 Monate. Abflug Ende August.

Ich bin 25 Jahre alt, sportlich, ehrgeizig, abenteuerlustig, ehrlich, gut organisiert,...

Ich könnte mir auch gut vorstellen etwas Neues auszuprobieren und dachte dabei an eine Motorradreise. Sprich wir kaufen uns zwei Motorräder und lassen uns treiben. Muss aber nicht sein!

Ich bin gespannt auf Rückmeldungen!!!
 

knuffels

« Antwort #1 am: 17. Juni 2014, 17:40 »
Hi Koka,

echt klasse, Deine Idee. Find ich faszinierend.
Momentan bin ich selbst dabei, eine große Südamerika-Rundreise zu planen.

Gerne würde ich mit Dir mitkommen. Kann leider nicht, da ich z.Z. zum berufstätigen Teil der Bevölkerung gehöre, ist August für mich etwas arg kurzfristig :-(

Gruß !
Thomas

koka

« Antwort #2 am: 18. Juni 2014, 11:46 »
Spontan ist manchmal gar nicht so verkehrt Thomas! :)

Oder du erkundigst dich spaeter, wie es bei mir im November/Dezember/Januar aussieht, da duefte ich dann in Bolivien bzw. Argentinien sein.

knuffels

« Antwort #3 am: 18. Juni 2014, 15:58 »
Spontan ist manchmal gar nicht so verkehrt Thomas! :)

Wir könnten uns spontan mal in Stuttgart oder Tübingen auf in Bier treffen ;-)

Oder magst spontan mal Anfang Juli mit zum Globetrotter-Treffen nach Hachenburg kommen ?
Ist auch eine Möglichkeit, ein paar reiselustige Leute kennen zu lernen.

Auf jeden Fall: viel Spaß bei Deinem Vorhaben ;-)

koka

« Antwort #4 am: 18. Juni 2014, 19:16 »
Sehr geile Antwort!  8)

Ich hab mega das Problem mit der Krankenversicherung. Wäre ich nur direkt weiter gereist - typisch Deutschland. ;)

knuffels

« Antwort #5 am: 19. Juni 2014, 00:49 »
Was genau ist denn Dein Problem mit der Krankenvericherung ?

Fidelino

« Antwort #6 am: 19. Juni 2014, 01:12 »
Ich finds gut, wenn Du einen Reisepartner suchst, aber wegen der sicherheit musst Du wirklich keine Angst haben, ich bin gerade fast einen Monat durch Venezuela gereist, dem Land, wo dich alle warnen...

Es ist nichts, einfach mal gar nichts passiert. Und allen anderen, die ich getrofffen habe auch nicht.
Ich bin gerade in Brasilien und schiipper den Amazonas runter auch hier ist es super sicher.
Es gilt sich halt nur an ein paar Grundregeln zu halten:

-nicht völlig betrunken abends raus gehen
-nicht alleine in dunkle einsame Gassen gehen
-nicht mit Reichtümern reisen

Mitlerweile verhalte ich mich einfach so, wie es die einheimischen tun und da wo die ihr Handy offen rum liegen lassen, mache ih das auch, da wo die abends auf der Straße bleiben, mache ich das auch, da wo die lieber nicht hingehen, gehe ich auch nicht hin.

Ich habe viele Reisende getroffen und keinen ist wirklich was passiert.
Einer wurde in Kolumbien "überfallen", er wusste aber praktisch vorher dass das passiert, weil dort Fußball Fans nach Spiel betrunken und aggressiv sind sind, er ging dennoch dort lang und er hat wohl Bargeld im Wert von 5 Euro abgenommen bekommen. Sonst nix, keine Schramme, nix. Das ann dir in Deutschland auch überall passieren.

Also, ruhig reisepartner suchen, aber bitte keine Panik vor Südamerika haben. Die Leute hier sind zu 99,9% super freundlich, offen und hilfsbereit! Für den Rest helfen gesunde Vorsicht, keine Paranoia. Und wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, nimm halt ein Fake-Portemonaie mit, pack da den Gegenwert von 20 Euro rein und vielleicht nochmal 20 Dollar und gut is...

Achja, im August bin ich eventuell in Ecuador, reise aber in die entgegengesetzte Richtung, könnnnen gerne mal bei nem Bier drüber quaatschen

koka

« Antwort #7 am: 19. Juni 2014, 04:33 »
Danke fuer deine Worte!

Unabhängig davon habe ich soeben gebucht! Ich fliege Ende August nach Ecuador!  ;)

Bezüglichen meinen Problemen mit der Krankenversicherung:

Juli 2013 fertig studiert.
Maerz 2014 exmatrikuliert.
Bis Dez. 2013 als Student und unter 25 Familienversichert gewesen.
Ab November am Reisen gewesen. Erste sechs Wochen der Reise über die gesetzliche Krankenversicherung (IKK) im Ausland versichert gewesen. Abgemeldet bei der GKV. Anschliessend trat die private Auslandsversicherung der Hanse Merkur fuer ein Jahr in Kraft.

Frühzeitige Rückkehr nach Deutschland Anfang Juni.
Geplante Weiterreise Ende August.

Ich, angerufen bei der GKV, wollte mich nun wieder anmelden fuer die Wochen hier in Deutschland.
Die, ne geht nicht, da Sie privat versichert waren.

Rückmeldung der Hanse Merkur gab es bislang keine.

Laut meiner Recherche muss mich die GKV mit Rückkehr nach Deutschland wieder aufnehmen?!

Also mein Plan ist nun: Mich bei der GKV mit Datum der Rückkehr nach Deutschland anmelden und zugleich arbeitslos melden. Dadurch sollte ich fuer die anfallenden Kosten der GKV unterstütz werden. (Zu erwähnen, dass ich schon wieder auf dem Sprung bin, werde ich am Besten wohl nicht).
Vor Reiseantritt im August bei der GKV abmelden und Wiederanmeldeformular mitnehmen.
Wie das mit der Arbeitsagentur weitergeht, weiss ich nicht. Vermutlich melde ich mich da auch ab.

Zurueck in Deutschland, voraussichtlich Jan/Feb. 2015, werde ich Bewerbungen schreiben und voraussichtlich 8 Wochen hier sein ehe ich im Ausland zu arbeiten beginne! Sprich ich muss mich schon wieder bei der GKV an und -abmelden. Das tut mir ja echt schrecklich leid und ich bin fuer die wohl kein guter Kunde, aber durch die Pflichtversicherung in Deutschland müssen die mich immer und immer wieder aufnehmen. Richtig?

Voraussichtlich werde ich dann erst ein Mal in der Schweiz arbeiten. Da habe ich jedenfalls ein Jobangebot.

Vermutlich funktioniert das niemals mit dem An- und wieder Abmelden bei der GKV, aber vielleicht gibts ja Tips zur weiteren Vorgehensweise.

Oder heisst es jetzt erst ein Mal auf die Rückmeldung der Hanse Merkur warten.   ::)

Fidelino

« Antwort #8 am: 19. Juni 2014, 13:45 »
Meines Wissens nach müssen Sie dich wieder annehmen.
Das Problem, dass ich mit den Versicherern habe ist, dass die Mitarbeiter im Call Center oftmals einfach keine Ahnung haben. zumindest bei meiner alten Versicherung, der DAK.
Das einzie, was geholfen hat, war damals, dass ich mit dem Anwalt gedroht habe. Dann ging es plötzlich :(

Und ich wollte damals nur eine Versicherungsbescheinigung haben :/

knuffels

« Antwort #9 am: 19. Juni 2014, 15:19 »
Ja, das ist korrekt, die GKV muss Dich wieder nehmen.

Mein Fall war ähnlich: hab mich in D abgemeldet, bin nach Brasilien und war während dessen bei der Hanse Merkur Auslands KV.

Nach meiner Rückkehr nach D erst mal arbeitslos --> AOK musste mich wieder nehmen.
Dann der neue Job, Gehalt über der BBG, prompt wollte die AOK mich rausschmeissen.
Keine Ahnung warum das so kompliziert ist, warum die einen guten Beitragszahler los werden wollen ?

Aber ich konnte nachweisen: während der letzten 5 Jahre war ich überwiegend gesetzlich versichert --> AOK musste mich behalten.

Bei Dir gilt das auch : da Du nur kurzzeitig aus der GKV raus warst, müssen die Dich wieder nehmen.

koka

« Antwort #10 am: 26. Juni 2014, 12:20 »
GKV hat mich im persönlichen Gespräch ohne Fragen freiwillig Versichert!

Wenn ich wieder über 6 Monate (gewöhnlicher Aufenthaltsort in Ausland verlegt) außereuropäisch auf reisen gehe, kann ich mich ab dem Tag des Abfluges bis zum Einreisetag problemlos fristlos ab-/anmelden!

Wenn ich unter 6 Monate reisen gehe, sollte ich eine Anwartschaft abschliessen. Etwa 50 Euro/monatlich bei der IKK. So kann die IKK mich problemlos wiederaufnehmen. Andernfalls verweist sie mich an die private Krankenversicherung oder ich muss rückwirkend Beiträge zahlen.
Andernfalls kann ich die freiwillige Versicherung auch kündigen (Kündigungsfrist beachten!) und bei Wiedereinreise bei einer anderen gesetzlichen Versicherung mich versichern lassen.

koka

« Antwort #11 am: 26. Juni 2014, 12:50 »
Oke es scheint wohl doch Probleme zu geben.

IKK:
Planen Sie bereits in 2 Monaten wieder auf Auslandsreise zu gehen?
Ich frage deshalb, weil wir dann nicht davon ausgehen können, dass Sie seit dem 05.06.2014 ihren gewöhlichen Aufenthalt wieder nach Deutschland
verlegt haben ( Da Aufenthalt in Deutschland unter 6 Monate). Die Pflichtversicherung die ich heute mit Ihnen aufgenommen habe ist dann nicht möglich und Sie müssten sich an ein privates Unternehmen wenden für die Zeit, wo Sie nun in Deuschland sind.

Sie hätten eigentlich ab dem 23.12.2013 eine Anwartschaftsversicherung abschließen müssen. Dann wäre eine freiwillige Versicherung mit Leistungsanspruch auch für kurze Aufenthalte in Deutschland möglich gewesen.


Jetzt bin ich wieder ratlos.

Fidelino

« Antwort #12 am: 26. Juni 2014, 15:03 »
Natürlich planst du das nicht, aber du musst dann spontan aus wichtigen Gründen da hin :)

Ich weiß nicht, ob das klappt, aber das würde ich versuchen. Hast du denen das schon gesagt, dass du wieder weg willst?

koka

« Antwort #13 am: 26. Juni 2014, 16:17 »
Ich habe gefragt, bis wann ich kündigen müsste, wenn ich Ende August fliegen würde.

Auf die vorherige Mail habe ich geschrieben, dass ich vielleicht gehe.

Dann habe ich darauf hingewiesen, dass mein Wohnsitz in Deutschland ist und ich mich nun wieder pflichtversichern muss.

koka

« Antwort #14 am: 27. Juni 2014, 09:05 »
nach meiner Mail,mit Verweis auf Paragraphen des SGB, kam die Antwort:

IKK: ok ich werde Ihre Versicherung ab dem 05.06.2014 durchführen.
Bitte lassen Sie mir den Nachweis der Hanse-Merkur zukommen, sobald er Ihnen vorliegt. - Vielen Dank.

ICH: Vielen lieben dank.
Können Sie mir dennoch mitteilen, wie es mit der Kündigungsfrist aussieht.

IKK: eine Kündigungsfrist gibt es nur bei einem Kassenwechsel.
Es genügt, wenn Sie vor Abreise uns ein Schreiben zukommen lassen,  indem
Sie uns bitten Ihre Pflichtversicherung zu beenden. Per Kopie des Flugtickets
weisen Sie uns die Ausreise nach. Zusätzlich benötigen wir dann wieder die Police
der Privaten Auslandsvollversicherung.  Es muss sich jedoch
um einen längeren Auslandsaufenthalt außerhalb der EU handeln.

geschafft! Vielen Dank für eure Unterstüztung!

Tags: