Thema: Ein Jahr durch die Welt  (Gelesen 1696 mal)

Frank!

« am: 14. Juni 2014, 15:52 »
Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich eigentlich täglich hier mitlese und Tipps und Anregungen für unser Vorhaben sammle ist es jetzt an der Zeit unseren Plan mal auf den Prüfpunkt zu stellen.
Erst mal möchte ich loswerden, das die Homepage und das Forum hier absolut spitze sind und wir in unserer Planung sicherlich nicht so weit wären, wenn wir diese Seite nicht entdeckt hätten. Schon bei der Entscheidungsfindung bzw. als es hieß den Mut zu fassen haben uns die ganzen Erfahrungsberichte hier sehr geholfen.
Vielen Dank dafür!  ;D

Nun wollen wir ab März 2015 selbst für ca. 1 Jahr auf Reisen gehen (falls das Budget länger reicht evtl. auch länger).  Wir haben bisher schon einige Traumziele bereist, waren jedoch noch nicht wirklich mit dem Rucksack bzw. „low budget“ unterwegs. Wir werden für dieses Vorhaben unsere Jobs kündigen und unsere Wohnung auflösen. Ein Sabbatical haben wir beide nicht in Betracht gezogen, da wir uns nach der Reise sowohl beruflich als auch örtlich verändern wollen.
So, genug geredet, folgendermaßen sieht der Plan aus:

Reisezeit: ca. 1 Jahr (bzw. bis das Geld alle ist)
Reisezeitraum: ab März 2015
Budget: 35.000 für zwei Personen (inkl. Flüge, exkl. Ausrüstung und Impfungen)
Reisestil: Übernachtung möglichst im DZ, Dorm nur Ausnahme, voraussichtlich kein Couchsurfing
Flugticket: Einzeltickets (Wir möchten flexibel bleiben, wie lange vorher sollte man hier Buchen?)
Intention: Wir wollen die Welt erleben!
Wir wollen neben den üblichen Sehenswürdigkeiten auch etwas runter von den ausgetretenen Backpackerpfaden. Natur, Wildlife und das Leben der Menschen vor Ort erleben.

Unsere grobe Route (Müsste lt. Reisezeitentool auch vom Wetter ganz gut passen:



März: Laos
April: Kambodscha
Mai: Vietnam
Juni: Malaysia (1 Woche Hauptinsel, 3 Wochen Borneo)
July: Indonesien (Sulawesi oder West Papua und Java)
August: Fiji und Tonga (Buckelwalzeit  ;D)
September: USA (max. zwei Wochen Hawai oder Kalifornien?) Chile (Santiago bis Atacama)
Oktober: Bolivien
November: Peru
Dezember: Equador inkl. Galapagos (nur Tauchen, keine Inselkreuzfahrt), Panama
Januar + Februar: Mittelamerika (Costa Rica, Guatemala, Nicaragua, Honduras, Belize)
März: Mexiko

Was haltet ihr von der Route? Passt das Budget? Gibt es Tipps und Anregungen?

Schon mal vielen Dank für euer Feedback.... 8)
0

koka

« Antwort #1 am: 14. Juni 2014, 20:23 »
Reiseroute klingt plausibel und ist nach eurem Geschmack ausgelegt. Ich vermute jedoch, dass ihr mit einem Flug nach Bangkok guenstiger kommt um eure Asienreise zu starten. Von dort mit dem Bus oder Zug in den Norden Thailands (Chiang Mai, Pia,...) und schliesslich die zweitaegige Bootsfahrt auf dem Mekong River nach Laos antreten. Empfehlenswert!

Was mich irritiert sind die zwei Wochen USA. Aufgrund dieser zwei Wochen steigen eure Kosten fuer die Auslandskrankenversicherung erheblich. Eine zusaetzliche Krankenversicherung, welche nur voruebergehend fuer USA/Kanada ist, greift nur am Anfang/Ende der Reise, aber nicht mittendrin. So habe ich das damals verstanden und somit muesstet ihr das komplette Jahr mit dem teureren Tarif abschliessen.   
 
Budget duerfte hinhauen also startet einfach durch und schaut was passiert :)
0

Frank!

« Antwort #2 am: 15. Juni 2014, 15:03 »
Hallo Koka,

vielen Dank für dein Feedback. Hatten vor nach Luang Prabang zu fliegen. Werde mir auf jeden Fall auch mal die Flugpreise nach Bangkok zu dieser Zeit ansehen.


Was mich irritiert sind die zwei Wochen USA. Aufgrund dieser zwei Wochen steigen eure Kosten fuer die Auslandskrankenversicherung erheblich. Eine zusaetzliche Krankenversicherung, welche nur voruebergehend fuer USA/Kanada ist, greift nur am Anfang/Ende der Reise, aber nicht mittendrin. So habe ich das damals verstanden und somit muesstet ihr das komplette Jahr mit dem teureren Tarif abschliessen.   
 

Bei Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ohne USA / Kanada ab 6 Monaten bei der Hanse Merkur ist ein Aufenthalt bis 14 Tagen in den USA ohne Aufpreis möglich. Ohne diese Möglichkeit hätten wir die USA weggelassen um die von dir beschriebenen Kostenerhöhung zu vermeiden.

Greeetz

Frank
0

koka

« Antwort #3 am: 16. Juni 2014, 09:19 »
Oke, cool dass das mit der Krankenversicherung geht!

Mit dem Boot würdet ihr auch in Luang Prabang ankommen.

Seid in Luang Prabang vorsichtig. Was dort Roller von Touristen "geklaut" wurden und diese zur Zahlung erpresst wurden war im Nov/Dez 2013 abartig! Die Polizei war hier sehr korrupt! Ansonsten habe ich nur positive Erfahrungen in Laos gemacht!
0

Frank!

« Antwort #4 am: 22. Juni 2014, 16:40 »
Schade dass hier so wenig Feedback kommt.  :(
Hatten gehofft, gerade von den reiseerfahrenen, die ein oder andere Antwort zu bekommen,
ob der Plan denn so umsetzbar ist.....?
Wird ja unser erstes Mal.... ;)

Gruß

Frank
0

Mooni

« Antwort #5 am: 22. Juni 2014, 17:51 »
Ich denke ihr bekommt wenig Antworten, weil die offensichtlichen Kritikpunkte fehlen.

Die Route sieht gut aus, nicht zu stressig, und auch das Geld sollte reichen.

Die Flüge innerhalb Asiens könnt ihr mit AirAsia auch kurzfristig buchen und bleibt so flexibel. Als großen Endpunkt der Zeit in Asien hättet ihr dann den Weiterflug ab Jakarta (?) Dann könnt ihr innerhalb der 5 Monate schauen wo es euch hintreibt..

Die Flüge für die Pazifiküberquerung würde ich vor dem Reisestart schon recherchieren. Ob es dann aber billiger ist davor zu buchen oder später unterwegs kann euch wohl niemand sagen.. Für die Einreise in die USA braucht ihr aber auf jedenfall das Weiterreiseticket nach Chile. Von dort wollt ihr ja Überland bis nach Mexiko, oder? Wenn ihr noch Kolumbien aufnehmt wäre ein Segeltrip von dort nach Panama sicher eine schöne Option. Ist euch das bewusst oder habt ihr euch gezielt dagegen entschieden?

0

santiago

« Antwort #6 am: 22. Juni 2014, 18:35 »
Schade dass hier so wenig Feedback kommt.  :(
Hatten gehofft, gerade von den reiseerfahrenen, die ein oder andere Antwort zu bekommen,
ob der Plan denn so umsetzbar ist.....?
Wird ja unser erstes Mal.... ;)

Gruß

Frank

Habt ihr schon Flüge aus den USA nach Chile recherchiert? Könnte durchaus teuer werden, ähnlich zu einem Transatlantikflug. Aber das geht wohl von den Reisezeiten nicht anders, so wie ich euren Anhang schnell mal überflogen habe.
Das Budget sollt ganz gut passen, die Flüge sind natürlich ein ordentlicher Brocken, das müsst ihr hald immer mitbedenken. Dafür habt ihr kaum teure Stopps.
In Südamerika ist ein Monat pro Land eine sehr gute Wahl finde ich, das hat mir auch gereicht. Kosten waren bei mir um die 800-900€ / Monat in Südamerika. Bolivien war deutlich billiger.
Honduras hat jetzt nicht wahnsinnig viel zu bieten, v.a. wenn ihr eh schon alle anderen Länder in MA besucht. Außer ihr macht einen Tauchurlaub auf Roatan (aber auch das ist in Belize, MExico, Nicaragua,...) genauso möglich.
Angeblich (war noch nicht dort, aber es wurde mir in SA immer wieder erzählt) soll Kolumbien so toll sein. Das wäre statt Honduras eine Option...

Bei den langen Flügen ist es wahrscheinlich ganz gut, die Preise im Auge zu behalten und sich Newsletter der großen Airlines zu abonnieren. Da werden die billigen Buchungsklassen eher weg sein je näher der Flugtermin rückt...

Last but not least: Ecuador bitte ohne QU, auch wenn der Äquator dazu verleitet ;)
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 22. Juni 2014, 19:59 »
35 000 € inkl. Flüge. Angenommen ihr braucht für große und kleine Flüge +/– 3000€ p.P., dann sind das 14.000 bis 15.000 p.P. für 12 Monate. hmmm ...

Denke auch, dass das Geld für zwei eigentlich reichen sollte, USA und Fiji werden aber nicht billig. Bestimmte Aktivitäten wie Tauchen, evtl. Mietwagen und andere Touren + Eintritte können sich auch läppern. Geld ist manchmal wie warme Semmeln/Brötchen. Man glaubt nicht wie schnell Geld weg ist, und man will sich ja auch was gönnen und etwas vom Land sehen. Wäre schade, wenn in Mexiko nichts mehr übrig ist, denn da gibt es noch viel zu entdecken.

"low budget" und "… Übernachtung möglichst im DZ, Dorm nur Ausnahme …" ist ein kleiner Widerspruch. In billigen Ländern aber auf jeden Fall möglich, weil die geteilten Kosten fast so preiswert sind wie eine Nacht im Dorm.

Den Norden von Mexiko würde ich evtl. streichen, im Süden bis zur Mitte (M-City) ist man locker 4 Wochen beschäftigt wenn man es nicht eilig hat.

Wie ist denn die USA bzw. Hawaii in der Streckenführung eingeplant?

Die Reihenfolge: Panama -> Costa Rica, Guatemala, Nicaragua, Honduras, Belize liest sich eigenartig. Fahrt ihr mit dem Bus oder fliegt ihr? (Flüge wären sauteuer und die Bussroute umständlich)

Ein "Klassiger" wäre von Panama hoch zu reisen und über Guatemala (Tikal) nach Belize -> Mexiko. In Panama könnt ihr auch nur einen Ausflug zu den San Blas Inseln machen und müsst nicht unbedingt eine Überfahrt von Kolumbien organisieren.

Die Strecke von Santiago bis zur Atacama soll nach Hörensagen nicht sooo spannend sein. Dafür aber lange dauern, dann sind auch schon mal schnell bis zu 100€ p.P. für die Busfahrkarte weg. Habt ihr da bestimmte Ziele/Aktivitäten die ihr ansteuern wollt? Das was ihr in der Atacama seht, seht ihr auch in Bolivien bei der Uyuni-Tour.

0

Frank!

« Antwort #8 am: 22. Juni 2014, 20:02 »
@Moni: Vielen Dank für dein Feedback  :)

Ich denke ihr bekommt wenig Antworten, weil die offensichtlichen Kritikpunkte fehlen.

Das klingt ja schon mal beruhigend.... ;)
Wir wollen von Jakarta nach Fiji fliegen, hab' mir auch mal die anderen großen Flughäfen in der Nähe angesehen, ist aber preislich kein großer Unterschied.
In Südamerika wollen wir über Land von Santiago bis Quito und von dort nach Panama fliegen. Kolumbien und von dort mit dem Segelboot über die San Blas Inseln nach Panama hatten wir auch schon in Betracht gezogen. Kommt darauf an wieviel Zeit (Budget) wir bis dahin noch übrig haben. Hast du den Törn gemacht und hat es sich gelohnt?

@santiago: Ebenfalls vielen Dank für die Tipps.


Habt ihr schon Flüge aus den USA nach Chile recherchiert? Könnte durchaus teuer werden, ähnlich zu einem Transatlantikflug. Aber das geht wohl von den Reisezeiten nicht anders, so wie ich euren Anhang schnell mal überflogen habe.


Die Flüge von Fiji nach LA oder Honolulu und dann weiter nach Santiago sind definitiv die teuersten (ca. 1.300 € p.P.), ich habe aber auch keine Alternative gefunden, da Santiago von Fiji ja nicht direkt angeflogen wird. Hast du hier noch eine Idee (selbst wenn wir die zwei Wochen USA weg lassen müssten) über welchen Zwischenstopp wir Santiago evtl. günstiger erreichen?
Die Idee mit Kolumbien werden wir auf jeden Fall mal aufnehmen....
0

Frank!

« Antwort #9 am: 22. Juni 2014, 20:15 »
@Vombatus: Wow, das sind jetzt mal wirklich viele Infos....schön ;)


Wie ist denn die USA bzw. Hawaii in der Streckenführung eingeplant?

Die Reihenfolge: Panama -> Costa Rica, Guatemala, Nicaragua, Honduras, Belize liest sich eigenartig. Fahrt ihr mit dem Bus oder fliegt ihr? (Flüge wären sauteuer und die Bussroute umständlich)

Die Strecke von Santiago bis zur Atacama soll nach Hörensagen nicht sooo spannend sein. Dafür aber lange dauern, dann sind auch schon mal schnell bis zu 100€ p.P. für die Busfahrkarte weg. Habt ihr da bestimmte Ziele/Aktivitäten die ihr ansteuern wollt? Das was ihr in der Atacama seht, seht ihr auch in Bolivien bei der Uyuni-Tour.


Wir haben die Pazifiküberquerung folgendermaßen geplant: Jakarta -> Fiji -> Tonga -> Fiji -> Los Angeles oder Honolulu  -> Santiago
Da das ganze sehr preisintensiv ist wäre ich hier für Verbesserungsvorschläge (auch ohne USA) sehr dankbar.
Die Reihenfolge in Mittelamerika ist so noch nicht endgültig und über die Route müssen wir uns noch Gedanken machen.
In Chile wollten wir eigentlich nicht so viel Zeit verbringen, ein paar Tage in Santiago und dann eben mit dem Bus hoch nach San Pedro de Atacama und von dort die Tour durch die Salar de Uyuni.
0

santiago

« Antwort #10 am: 22. Juni 2014, 21:12 »
Ich glaub es gibt da schon eine Möglichkeit, zB über Sydney nach Tahiti (oder andere)- Osterinseln (ev.) - Santiago zu fliegen. dann wäre 2 Wochen Sydney-Melbourne auch eine Option.

Recherchiert da mal Preise oder Möglichkeiten...keine Ahnung was sowas kostet und ob es da preisliche Unterschiede gibt zu Flügen in die USA, da ich noch nie in der Gegend war.
0

dapoowinnie

« Antwort #11 am: 24. Juni 2014, 11:39 »
Tahiti - Osterinsel - Santiago mit LAN müsste auch bei ca 1200€ liegen. Das ist die Route die wir werden machen (vorher wahrscheinlich AUS - NZ - Cook Inseln)

Guck mal auf der LAN Website!

Ansonsten hört sich das super an. Ich dachte bisher, dass auch Mexiko die Krankenversicherung nach oben schnellen lässt, aber in dem Flyer von HanseMerkur hab ich jetzt auch nur USA/Kanada entdecken können.

Viel Spaß beim Weiterplanen!
Winnie
0

Tags: