Thema: Südamerika  (Gelesen 1924 mal)

jacky_K

« am: 23. Mai 2014, 13:50 »
Hallo ihr Weltenbummler! :)

Ich bin gerade mit meinem Abi fertig geworden und würde gerne nach Südamerika reisen. Eingeplant hatte ich so um die 3 Monate. Besonders gerne sehen möchte ich Bolivien und Argentinien (speziell Iguazu Wasserfälle, Buenos Aires, und Patagonien runter bis Feuerland). Jetzt wollte ich mal nachhören ob ihr evtl. Tipps für mich habt, wie man das am besten kombinieren kann und ob mein angesetztes Budget von 3000€ genügt. Bin offen für alle Tipps.

Vielen Dank schon mal im voraus!

Jacky
0

pad

« Antwort #1 am: 23. Mai 2014, 13:56 »
Hallo Jacky.

Sind die 3000€ mit oder ohne Flug?

Wenn du sinnvolle Angaben bez. deines Budgets möchtest, wären ein paar Details zu deinem geplanten Reisestil nötig.
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 23. Mai 2014, 14:11 »
Angenommen du bist 4-5 Wochen in Bolivien unterwegs, sollten 1000€ reichen inkl. Touren, Unterkunft, Essen, Transport. In Bolivien lässt sich einiges sehen und unternehmen. Wenn du noch nicht sooo Reiseerfahren bist könnten die Ausgaben am Anfang etwas höher leigen, bis man sich eingelebt hat. (Kann, muss aber nicht sein.)

Argentinien, Chile und Brasilien gehört zu den teureren Ländern. Essen und Unterkunft sind noch im Rahmen, aber Touren, Eintritte und vor allem der Transport sind teuer. Dazu sind die Distanzen die man zurücklegen muss gigantisch. In einen anderen Therad kannst du nachlesen mit welchen Kosten du mindestens rechnen solltest. http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5715.msg32860#msg32860

Mit bis zu 60€ pro Tag solltest du in Chile und Argentinien rechnen. Je nach Saison und deinen Vorhaben etwas mehr oder weniger.

In Chile und Argentinien gibt es auch viele Zeltplätze und du kannst Trampen, das spart Geld.

Wann möchtest du denn dorthin? Im Süden wird es im Südwinter (hier Sommer) sehr kalt und einige Parks sind evtl. geschlossen? Der Transport schwieriger.
0

jacky_K

« Antwort #3 am: 23. Mai 2014, 15:11 »
Die 3000€ waren ohne Flug.

Und ich habe vor ab November nach Südamerika zu reisen. Viel Reiseerfahrung hab ich noch nicht. Das wird meine erste "große" Reise alleine. Ich bin auch nicht sehr anspruchsvoll was das Essen und die Unterkünfte angeht sondern mein Fokus liegt eher auf der Natur, dem Land und den Leuten. 
0

Fidelino

« Antwort #4 am: 23. Mai 2014, 16:31 »
Was hast Du denn genau vor in Südamerika? Es gibt teure und günstige Länder in SA, aber im Vordergrund steht ja vor allem, was Du machen möchtest.

Ich bin gerade in Venezuela und hier ist es auch sehr günstig, mit 1000 Euro kommst Du hier sehr sehr lange zurecht, allerdings gilt es halt, auf dem Schwarzmarkt zu tauschen.
Ach und es ist hier alles andere als gefährlich...
Dafür hab ich bisher nur einen anderen Europäer getroffen...
0

jacky_K

« Antwort #5 am: 23. Mai 2014, 21:26 »
also ich möchte gerne Backpacking machen :)
Ich würde gerne nach Bolivien und Argentinien. In Argentinien interessiere ich mich am meisten für die Iguazu Wasserfälle, Buenos Aires und Patagonien. Nun wollte ich mal nachfragen ob ihr irgendwelche Tipps für mich habt wie ich diese Ziele am besten kombinieren kann. Ich möchte so wenig geld wie möglich ausgeben und bin auch was die Unterkünfte angeht nicht besonders anspruchsvoll. Angesetzt hatte ich mein Budget bei 3000€ Flug nicht einbezogen, also nur zum reisen. Wollte mal ein Feedback haben ob das realistisch ist oder ob ich mehr einplanen muss.
0

santiago

« Antwort #6 am: 23. Mai 2014, 22:14 »
Also eine allgemeine Antwort ist da schwierig. Bolivien ist wirklich billig, da wirst du ein Monat locker mit 600 Euro oder so reisen können, inkl. einer Tour durch die Salar de Uyuni. Argentinien ist teuer, vor allem der Transport aufgrund der großen Distanzen.

Was willst du in Bolivien machen, rauf bis zum Titicacasee? Wenn du bis zum See willst, kommst du übrigens auch sehr schnell nach Machu Picchu. Wie man Bolivien anlegt, wenn man nachher wieder "runter" will ist eine gute Frage. Du könntest über Iguazu nach Salta und Tupiza gen Norden rasch zum Titicacasee, und dann auf dem Weg in den Süden Bolivien anschauen  und durch den Salar de Uyuni wieder nach Salta und von dort in den Süden fahren, fliegen (?).

Dann bist du vermutlich zu Weihnachten oder so in der Hauptsaison in Patagonien.

Hier ist die Frage nach recht ähnlich...

Vom Budget solltest du ev. noch was drauflegen, dann geht sich das auch 2 Monate in ARgentinien aus.

edit: Ich war damals 3,5 Monate ca. von Ecuador nach Buenos Aires unterwegs, kann also zu Patagonien nichts weiter sagen.

edit2: Du könntest schauen, was ein Gabelflug nach Lima, und zurück aus Buenos Aires kostet. So sparst du dir den Weg nach Norden durch Bolivien und könntest ganz einfach Machu Picchu mitnehmen und wärst nicht länger als 1 Woche in Peru und dann gleich in Bolivien. Danach nach Salta, nach Iguazu und ab in den SÜden über Cordoba, Mendoza oder so..
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 24. Mai 2014, 00:20 »
Wäre vielleicht gar nicht so schlecht Südperu mit aufzunehmen (2-3 Wochen), man kann viel sehen und es ist nicht so teuer wie in Argentinien. Dann (4-5 Wochen) intensiv Bolivien, viel Natur mit Regenwald, Pampa mit Tieren, Berglandschaften, Wüsten, … etc.

Dann via Salta (oder irgendwie anders) zu den Wasserfällen, von dort einen Flug nach Südpatagonien und von dort mit Zwischenstopps hoch nach BA. (4 Wochen)

Mit einem Umweg über Bariloche und den Lake District kannst du noch ein paar Highlights aus Chile mitnehmen.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7480.msg45544#msg45544

Zum Budget habe ich ja schon was geschrieben. Stöbere hier im Forum auch mal die Themen mit dem Dollar wechseln, da kannst du vielleicht profitieren. Weiß aber nicht wie das zur Zeit dort läuft!

Z.B.:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8135.0
0

jacky_K

« Antwort #8 am: 24. Mai 2014, 13:01 »
Vielen Dank für eure Tipps! Ihr habt mir echt weitergeholfen! :)
0

arivei

« Antwort #9 am: 28. Mai 2014, 19:48 »
Wir waren letztes Jahr über 7 Monate in Südamerika. Was wir gemacht haben und was das gekostet hat, kannst du auf unserem Blog nachlesen. Wir waren aber auch schon unteres 'Reisekostensegment'.

Ich empfehle auch einen günstigen Flug nach Lima und zurück dann aus Buenos Aires oder Sao Paulo/Rio oder andersherum - je nachdem wie's billiger ist.
Mit Flügen bist du ab 600-700 EUR dabei. Entweder mal einen günstigen Flug bei den Condor Eintagsfliegen ergattern oder mit Iberia (ich weiß, viele finden die nicht so toll - aber wenn der Preis stimmt...).

Beispiele:
1) Amsterdam - Sao Paulo und Lima-Madrid für 637EUR und dann eben noch nach Holland mit dem Zug und aus Madrid mit dem Billigflieger wieder heim.
Route: Sao Paulo - Iguassu - Buenos Aires - Puerto Madryn - Ushuaia - Torres del Paine - El Calafate - El Chaltén - evtl. weitere Stops auf dem Weg nach Bolivien - Bolivien: Tupiza - Uyuni - Potosí - Sucre - Sajama - La Paz - runter in den Regenwald - Titicacasee - Südperu (da kenn ich mich nicht aus) - Lima
Jetzt wo ich es so aufgeschrieben sehe, ist es doch etwas viel. Da muss man noch auswählen. Das Reisezeitentool sagt auch, dass die Reisezeit für Bolivien nicht ideal ist (warum weiss ich nicht).


2) Düsseldorf - Buenos Aires und Sao Paulo- Düsseldorf für 667EUR.
Route: von BA bis Regenwald in Bolivien wie oben, dann irgendwie weiter nach Santa Cruz und von da via Paraguay nach Foz do Iguassu - Sao Paulo.

Allgemein sind die Wege sehr weit und du wirst viel Zeit im Bus verbringen. Aber es ist in 3 Monaten schon zu machen. Gerade Bolivien fand ich rückblickend super, auch wenn es manchmal anstrengend sein kann, wenn man dort ist.

Kannst du Spanisch? Das wär ein großes Plus wenn der Fokus, wie du sagst, auf der Natur, dem Land und den Leuten liegen soll. Außerdem ist es manchmal praktisch, um faire Preise auszuhandeln.

Ich wünsche dir sehr viel Spaß!!!




Vombatus

« Antwort #10 am: 29. Mai 2014, 00:18 »
... Das Reisezeitentool sagt auch, dass die Reisezeit für Bolivien nicht ideal ist (warum weiss ich nicht).

Ab November/Dezember fängt die Regenzeit in Bolivien an. Kann sein, dass die Uyuni Ende Dezember, anfang Januar (Vielleicht auch schon früher oder später) nicht mehr voll befahrbar ist.

Hier ging es u.a. um Regenzeit in Bolivien, Meinungen:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9407.msg61624#msg61624
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5005.msg27931#msg27931
0

Markus--

« Antwort #11 am: 05. Juni 2014, 01:48 »
Ich würde dir empfehlen dich zu entscheiden, ob du den Norden Boliviens sehen möchtest (also Region um La Paz und Titikakasee) oder nicht. Für den Fall könntest du dir überlegen Europa - BsAs - Santiago - Europa oder eines der beiden Städte direkte als return.  Fahrt von BsAs nach Santiago gibts für 1200-1400 Peso das sind mit dem inoffiziellen Wechselkurs(ganz wichtig in Argentinien genug euro/dollar zu haben) ca. 80 - 100 euro. Fliegen in Argentinien (ganz besonders aus Argentinien raus) ist unverschämt teuer.

Bolivien hat im Süden sehr viel zu bieten nicht nur den Salar (der mMn ganz besonders in der Regenzeit ganz besonders toll ist). Ansonsten würde ich dir empfehlen, vlt. ende November schon nach Patagonien zu ziehen, da dann dort die Preise noch nicht ganz so hoch sind und die Hostels auch noch nicht so sehr ausgebucht sind.

0

Tags: