Thema: NZ Nordinsel in nur 4 durchqueren Tagen ... sinnvoll?  (Gelesen 1216 mal)

pad

Prolog:
Ich habe in den letzten knapp zwei Wochen die Südinsel mit dem Mietwagen unsicher gemacht (Von Picton im Gegenuhrzeigersinn der Küste entlang) und bin aktuell schon in Christchurch angelangt. Hab unglaublich viel gesehen und ein sehr straffes Programm durchgezogen, was sonst eigentlich nicht so mein Ding ist (wollte halt den Wagen möglichst gut nutzen). Fand es einfach genial. Wettertechnisch war es wechselhaft, jedoch hatte ich an allen besonders schönen Orten Glück und konnte mich dank Auto gut anpassen. Da Saisonbedingt wenig los ist, war das Abendprogramm meist sehr kurz und ich war immer sehr früh auf den Beinen. Lange Wanderungen habe ich leider keine eingebaut (auch wegen dem Auto), dafür aber jeden Tag mehrere kurze Walks (10 min bis 2h) gemacht.

Hier gehts los:
Nun bin ich in einer etwas ungünstigen Situation. Ich muss den Mietwagen am 17. Mai in Christchurch abgeben und habe dann am 22. Mai einen Rückflug von Christchurch nach Melbourne. Da die Stadt selbst wenig zu bieten hat, möchte ich hier nicht viel Zeit verbringen. Natürlich kann ich noch die Region um den Arthur's Pass sowie den oberen Teil der Ostküste erkunden. Trotzdem weiss ich dann immer noch immer nicht, was ich mit den 5 Tagen vom 17. bis 22. noch anfangen soll. Zur Info: es wird langsam Winter hier und das Wetter ist sehr durchzogen. Lange Trekks will ich also eher nicht machen, mit dem Auto ist es aber total kein Problem.

Nun kam mir folgende Idee: Statt den Mietwagen in Christchurch abzugeben, mache ich das in Picton (sollte sich mit Omega regeln lassen, hab den Wagen auch dort abgeholt). Dann nehme ich erneut die Fähre nach Wellington (die Stadt kenne ich bereits).  In Wellington miete ich am 17. oder 18. erneut einen Mietwagen an und fahre von dort nach Auckland hoch (ich habe diese Strecke bereits mit dem Northern Explorer Zug in einem Tag gemacht-super!). Am 21. gebe ich den Mietwagen Abends wieder ab und schnappe mir einen billigen Flug Frühmorgens mit Jetstar nach Christchurch, damit ich dort am Abend den Flug nach Melbourne nehmen kann (kommt so billiger als den bereits gebuchten Flug verfallen zu lassen und einen neuen von Auckland zu buchen). EDIT: Ich könnte auch von Christchurch nach Wellington fliegen, gibt's schon für 65 NZD inkl. Gepäck für den 18. Mai, also etwa gleich viel wie für die Fähre.

Ich hätte also bloss vier volle Tage Zeit für die Nordinsel, muss aber die Städte Auckland und Wellington nicht nochmals sehen. Mietwagen gäbe es so ab 23 NZD pro Tag plus Spritkosten, Fähre 55 NZD (ohne Auto) und Flug runter nach Wellington 75 NZD (mit Gepäck). Evtl. könnte ich mit einem Relocation-Deal die Mietwagen-Kosten auch noch senken. EDIT: Ich könnte natürlich bei Omega auch anfragen, ob ich den Mietwagen schon früher in Picton abgeben kann, wenn ich ja wieder einen neuen in Wellington anmiete. Evtl. sind die da kulant. Damit hätte ich dann evtl. mehr Zeit auf der Nordinsel.

Was meint ihr, ist das ein sinnvolles Unterfangen? Ich habe kein Problem damit, ein etwas gedrängtes Programm zu machen. Werde mir später dann ein paar gemütliche Tage gönnen (in einem günstigeren Land :P). Falls ja, hat jemand einen konkreten Routenvorschlag? Ich bevorzuge die landschaftlich schönste Route, auch wenn's ein wenig weiter ist. Touren / kommerzielle Aktivitäten möchte ich eher nicht machen, ausser es bietet sich etwas sehr einzigartiges an. Ein paar kurze Wanderungen unterwegs wären super. Tongariro Alpine Crossing wird wegen der Saison wohl eher nicht mehr passen. Waitomo Caves oder Rotorua könne ich gut noch mitnehmen.


0

White Fox

« Antwort #1 am: 13. Mai 2014, 20:03 »
Alternativ könnest du auch CHC-AKl-CHC fliegen und dir direkt in Auckland ein Auto nehmen und dann den Nordteil der Insel erkunden. Ich glaube da hast du mehr davon als wenn du nur von Süd nach Nord durchrauscht. Freunde von mir haben die Nordhälfte der Nordinsel in nur wenigen Tagen gemacht und zumindest auf den Fotos sieht's super aus  ;)
0

pad

« Antwort #2 am: 13. Mai 2014, 23:20 »
Diese Option ist mir auch noch durch den Kopf gegeistert. Leider sind die Flüge von Christchurch nach Auckland so kurzfristig ein gutes Stück teurer. Da käme ich dann fast besser weg, wenn ich einfach den bereits gebuchten Flug nach Melbourne verfallen lasse und einen neuen ab Auckland buche (der dann auch ein paar Tage später sein könnte).

Sehe daher im Moment folgende Optionen:
a) Ich bleibe bis zum 22. auf der Südinsel und stelle mir hier ein Programm zusammen. Verlängere dazu evtl. den Wagen.
b) Ich fahre Überland bis nach Auckland und mache das beste aus den 4-5 vollen Tagen. Bei 800 km wären das 2-3h Fahrt pro Tag. Das wäre m.E. noch machbar und liesse auch Platz für kurze Wanderungen oder die Caves.
c) Ich lasse den Rückflug verfallen und buche einen neuen ab Auckland für so 200 USD. Damit könnte ich mir ein paar zusätzliche Tage erkaufen und hätte somit mehr Zeit für die Fahrt.

Im Moment tendiere ich zu Option b). Ich hätte damit noch einen Tag hier in Christchurch und 3 volle Tage bis hoch nach Picton (was mir wohl gut reicht). Falls ich in der Nordinsel den Eindruck habe, dass ich total noch länger bleiben möchte, könnte ich auch noch zu c) switchen (mit dem Risiko, das die Flüge bis dahin erneut teurer sind).
0

Reisenoob

« Antwort #3 am: 14. Mai 2014, 00:53 »
Du kannst es machen wenn du einen Mietwagen hast. 4 Tage und dann halt nur die Highlights reinziehen.
Tongariro Nationalpark, Rotorua, evtl Mt. Taranaki.
Ist halt stressig, musst du wissen ob du dir das antun willst.
Lohnen tut sich die Nordinsel auf jeden Fall schon!
0

waveland

« Antwort #4 am: 14. Mai 2014, 09:35 »
Ich würde eher zu a) oder c) tendieren. b) ist zwar sicherlich machbar und Rotorua oder Tongariro einen Besuch wert, aber das erscheint mir insgesamt fast ein bischen stressig. Der zusätzlich nötige AKL-CHC Flug kostet ja auch ca. 50-55€, wenn ich das richtig sehe. Da würde ich gleich lieber ein paar Tage länger auf der Nordinsel einplanen, ich finde z.B. einen Flug AKL-MEL für ca. 140€ am 27.5. (mit Virgin Australia). Oder halt auf der Südinsel ein paar ruhige Tage machen, muss ja vielleicht nicht gerade Christchurch sein.
0

pad

« Antwort #5 am: 14. Mai 2014, 10:02 »
Vielen Dank für eure Antworten. a) reizt mich einfach nicht so ??? Ruhige Tage in Neuseeland ist für mich schwierig. In den Städten ist ganz allgemein total nix los, die Strassen sind am Abend wie leer gefegt. Normalerweise hänge ich ganz gerne lange in Café's rum etc, aber das kostet hier halt ganz schön. Dann doch lieber in einem anderen Land. Ich bin mehr in der Stimmung um nochmal richtig was zu sehen  ;D

Hier in Christchurch sieht man immer noch total viel vom Erdbeben, und das nach drei Jahren. Wird wohl noch weitere Jahre dauern, bis die Stadt wieder in einem Normalzustand ist. Dennoch hat das auch eine sehr interessante Seite.

Ich denke, ich mache mich jetzt mal auf zur Nordinsel und warte mit den Flugbuchungen noch ab. So gross ins Gewicht fallen die Flugpreise ja nicht, wenn man die täglichen Ausgaben hier anguckt. Je nach Wetter / Stimmung entscheide ich dann zwischen b) und c). Jetzt noch 100 € mehr ausgeben wäre kein riesen Thema, liege recht gut im Gesamtbudget zur Zeit.

Manchmal hilft es einfach, seine Gedanken mal ein bisschen nieder zu schreiben  :) Mit Einzelflügen reisen hat viele Vorteile, jedoch verbringt man (oder zumindest ich) auch viel Zeit damit, immer wieder über neue Pläne und Änderungen nachzudenken.
1

Tags: