Thema: Kurz vor`m Start - wie kühlen Kopf bewahren??  (Gelesen 1418 mal)

Lea

« am: 08. Mai 2014, 07:27 »
Hey Leute,
ich muß hier einfach mal loswerden, was im Moment so in mir vorgeht...in 18 Tagen geht für uns unsere knapp 8monatige Weltreise los. Und in mir tobt das totale Gefühlschaos - immer schön im Wechsel zwischen Aufregung, Vorfreude, totalem Stress, Panik, Traurigkeit, dann wieder Euphorie. An manchen Tagen hört mein Bauch gar nicht wieder auf zu kribbeln!
Ich bin total durcheinander und stehe irgendwie die ganze Zeit neben mir! Alles muss ich mir aufschreiben, weil ich das Gefühl habe, sonst den Überblick zu verlieren über die Dinge, die jetzt noch anstehen.

In meiner (Wunsch-)Vorstellung wollte ich um diese Zeit eigentlich schon langsam "runterfahren", in meinen Mittagspausen gemütlich in Reiseführern schmökern oder zwischendurch bei einem Stadtbummel die letzten Einkäufe machen. Stattdessen bin ich den ganzen Tag total hektisch und nervös, gehe immer wieder meine to do-Listen durch und habe trotzdem Panik, irgendwas ganz wichtiges vergessen zu haben oder nicht mehr zu schaffen. Abends liege ich im Bett, meine Gedanken kreisen und ich komme gar nicht mehr runter.
Im Job ist es natürlich auch noch mal so richtig stressig seit 2 Wochen (Übergabe an meine Vertretung, letzte Dinge klären und vorbereiten für die Zeit meiner Abwesenheit).

Wie ging es euch kurz vor der Abreise, und hat vielleicht jemand auf die Schnelle ein "Rezept" gegen Vorbereitungsstress und Aufregung? Hab irgendwie ein bisschen Angst, dass ich unsere Reise schon total fertig und gestresst starte...
0

Jens

« Antwort #1 am: 08. Mai 2014, 08:37 »
Hallo Lea,

das ist ganz normal kurz vor dem Start. Der Eine ist unruhig, der Andere spürt überhaupt nichts. Es gibt schon ein paar Threads, in denen die Gefühle beschrieben wurden. Schau mal hier:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10178.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8939.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8191.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6715.0
Jeder ist anders und deine Symthome finde ich nicht unnormal. Es ist auch viel zu organisieren und wenn du dann noch auf der Arbeit stress hast - kein Wunder! So richtig helfen kann ich jetzt auch nicht, da ich/ wir dir deine Gedanken Nachts nicht abnehmen können, jedoch kann ich die sagen, dass diese wie weggeblasen sein werden, wenn du im Flieger den Sicherheitsgurt zu ziehen wirst!! Und übrigens, wenn du eine Kleinigkeit vergessen hast, die kannst du über all auf der Welt nachkaufen! Also, auch wenn es jetzt blöd anhört, Genieße auch die Zeit, die wird auch nicht mehr so schnell wieder kommen!!!
Wünsche euch eine gute und schöne Reise!!  ;)
0

Lea

« Antwort #2 am: 08. Mai 2014, 11:46 »
Hey Jens,
danke für deine netten Worte - besonders beruhigend finde ich deine Vorhersage, dass alles gut wird sobald ich im Flugzeug den Sicherheitsgurt zuziehe!  :) Ja, genau das hoffe ich und werde jetzt versuchen, mir diesen Moment immer dann vorzustellen, wenn ich mich hier mal wieder verrückt mache! Wenn man erstmal im Flieger sitzt, kann man ja eh nichts mehr ändern, sozusagen!  ;)
Richtig blöd wäre, wenn ich schon beim Reisestart völlig abgekämpft bin - gut, dass wir vorher auch nochmal ne Woche Urlaub zu Hause haben.
0

Radlerin

« Antwort #3 am: 08. Mai 2014, 13:37 »
Hallo Lea,

mir ging es ähnlich, obwohl ich eigentlich gut vorbereitet war, aber dann fiel mir immer noch was ein, um was ich mich unbedingt kümmern musste und das unbedingt noch gecheckt oder gekauft oder überlegt werden musste.

Nun bin ich wieder daheim und kann dir sagen - wie Jens auch schon sagte - das meiste kannst du unterwegs nachkaufen  :)
Und du wirst unterwegs feststellen, mit wie wenig man auskommt und wie unkompliziert es unterwegs ist  8)

Ein Rezept hab ich auch nicht, ausser sich beim Partner oder einer Freundin auszujammern und sich sagen lassen, dass alles gut wird.
Und natürlich hilft es auch, wenn du deine Liste abgehakt hast, dann weisst du ja, dass du alles hast.
Tja im Job, mach das Wichtigste zuerst und denk dir, wenn du weg bist, müssen die anderen auch ohne dich auskommen. Keine neuen Aufgaben mehr annehmen. Schreibtisch aufräumen finde ich auch gut (je nachdem wie der bei dir aussieht), so dass du merkst, was schon erledigt ist, was du noch machen musst und was sich selbst erledigt hat und in die Tonne kann.
Abwesenheitsmeldung schreiben ;)
Leuten von der Reise erzählen erhöht die Vorfreude.
Aber so richtig hilft wohl nur losfahren.

Ich wünsch dir eine gute Zeit!
0

Lea

« Antwort #4 am: 12. Mai 2014, 07:41 »
Hey Radlerin, auch dir danke für deine Tips! Das mit dem Schreibtisch Aufräumen hab ich direkt am Wochenende mal umgesetzt - haben uns zu Hause im Arbeitszimmer ausgetobt, alte Unterlagen aussortiert und weggeschmissen, Papiere eingeheftet. Das hat schon mal echt gut getan!! Fühle mich jetzt auch innerlich ein bisschen "sortierter" und ein positiver Nebeneffekt ist, dass man bei der Rückkehr in ein aufgeräumtes Zuhause kommt. Die Übergabe an meine Vertretung ist nun auch fast geschafft - noch eine E-Mail schreiben und am Dienstag noch ein Termin.
Ihr habt übrigens Recht, eigentlich sollte man auch die Vorbereitungszeit schon geniessen, die kommt ja so schnell nicht wieder!

Im Moment sieht`s relativ gut aus, dass wir wirklich die letzte Woche z.H, relativ entspannt verbringen können, da wir dann das meiste erledigt haben werden.
0

Ente

« Antwort #5 am: 28. Juni 2014, 19:23 »
Ich  kann dir kein Schnellrezept geben, aber ich kann dir sagen, dass du vermutlich schneller in den "Flow" gerätst, als du jetzt glaubst. Lass dir am Anfang einfach ein bisschen Zeit, nachdem du am ersten Reiseort angekommen bist! Ich habe eine Woche (!) gebraucht, um Chiang Mai/Nordthailand zu verlassen. Der Gedanke änderte sich in dem Zeitraum von "Shit, was mach ich denn hier!" zu "Du bist so privilegiert, dass du hier backpacken darfst, omg". Manch einer muss erstmal ankommen, vom Stress wegkommen und sich akklimatisieren. Und dann ist es auf einen Schlag okay und das Abenteuer beginnt. Falls du Anfangs nicht klarkommst, kannst du dich immer noch erstmal anderen anschließen und eingwöhnen  :)
0

Tags: