Thema: China 4 Wochen / September 2014  (Gelesen 1087 mal)

Alex_A

« am: 30. April 2014, 14:30 »
Hallo Forumsgemeinde,

meine Lebensgefährtin und ich planen im September diesen Jahres eine 4 wöchige Reise nach China.
Wir haben schon fleißig den Lonley Planet studiert und für uns einige wünschenswerte Regionen herausgesucht.

Wir würden gerne nach Peking fliegen, da wir gelesen haben, dass es etwas ursprünglicher oder "chinesischer" sein soll als Shanghai. Außerdem besteht dort die Möglichkeit die Mauer zu besichtigen. Für Peking haben wir ca. 5 Tage eingeplant.

Verbleiben also noch 23 Tage die wir gerne in Hunan, Yunnan, Sichuan, Guangxi und evtl. Tibet verbringen möchten.

Ich vermute, dass die verbleibenden 23 Tage hier aber möglicherweise etwas zu knapp bemessen sind und alles doch zu sehr in Hektik ausarten könnte.

Welche Empfehlungen könntet Ihr uns denn für die genannten Regionen geben? Was hat euch dort besonders beeindruckt und ist unbedingt sehenswert?

Dazu noch eine weitere Frage - da wir normalerweise immer einen Mietwagen nehmen um ein Land zu erkunden, dies in China aber nahezu unmöglich ist, würde ich gerne wissen ob es unproblematisch ist sich dort mit Bus und Bahn komplett ohne Mandarin-Kenntnisse fortzubewegen?

Vielen Dank vorab für Eure Hilfe.
0

karoshi

« Antwort #1 am: 30. April 2014, 16:52 »
Habt Ihr schon mal im Forum gesucht? Es gibt etwas weiter unten schon einen Beiträg, der viele Eurer Fragen beantworten dürfte: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10283.0

Dort geht es allerdings eher um den nördlichen/östlichen Teil des Landes, weniger um Tibet, Yunnan oder Guangxi.
0

Jens

« Antwort #2 am: 02. Mai 2014, 06:37 »
China ist sehr sehr GROß!! Ihr könnt super weiterkommen mit dem Zug und auch mal mit dem Flieger. Ich bin immer mit dem Zuggefahren, da bekommt man die Eigenheiten der Chinesen gut mit! 4 Wochen sind lang, aber für ganz China nicht lang genug. Die Mauer in Jingsalaling ist super und kann ganz leicht von Peking aus selbst besucht und organisiert werden mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Hab das in meinem Blog beschrieben. Wenn ihr von Peking Richtung Xi´an fahrt, dann kommt ihr auch an den Yugang Grotten vorbei, fand ich sehr toll! Von Chengdu könnt ihr mit dem öffentlichen Bus nach Leshan zum größten Buddah der Welt fahren, war auch klasse!!
Viel Spaß in China, ich würde sofort wieder hin!
0

Leelawadee

« Antwort #3 am: 03. Mai 2014, 10:13 »
Peking kann ich sehr empfehlen, da gibt es viele tolle Sachen zu sehen (verbotene Stadt, sommerpalast, Mauer, durch die hutongs schlendern etc.). Wir sind damals nach der verbotenen Stadt noch auf den Hügel direkt nördlich davon spaziert, und von dort aus runter zu dem See und in den Park. Namen davon weiß ich nicht mehr so genau, ist schon länger her, auf einer Karte sieht man aber wahrscheinlich, was ich meine  ;)
Zur Mauer sind wir in badaling, dorthin kam man auch mit öffentlichen Bussen, auch wenn die ziemlich rumpelig waren und wir die einzigen Touristen. Ist aber schon 9 Jahre her, vielleicht hat sich ja nach der Olympiade etwas geändert.
Wir sind mit dem Nachtzug nach Xi'an und haben erst später erfahren, dass auf der Strecke noch pingyao liegt, was sehr schön sein soll.
Wir sind auch September bis Oktober dort gewesen, und da gibt es einen größeren Feiertag. Da  dann das Reisen etwas schwieriger wird, sind wir über die Feiertage nach qingdao, das liegt am Meer und lohnt sich definitiv nicht. Ist ziemlich hässlich, und einen Strand gibt es nicht wirklich.
Was auch toll war, ist Guilin. War das Highlight der ganzen Reise, tolle Landschaft! Freunde von mir waren etwas weiter südlich in Yangshuo, das ist wohl noch schöner. Liegt beides am Li-Fluss. Von Guilin kam man problemlos in ein paar Stunden nach Hongkong. Hier kann ich mich stecki anschließen, der von Hongkong schwärmt. Fand ich auch den idealen Abschluss der Reise.
Bei uns haben damals kaum Leute englisch gesprochen. Was uns oft weitergeholfen hat, war ein kleiner Zeichenblock, wo man dann draufmalt, was man möchte. So haben wir z.B beim Kauf der Fahrkarte für den Nachtzug erklärt, dass wir die oberen Betten haben möchten  :) am Bahnhof haben wir die Schriftzeichen für Xi'an gezeigt und für soft-sleeper, dann haben wir unsere Fahrkarte bekommen. Auch Flüge zu buchen, war damit kein Problem. War auf jeden Fall eine Erfahrung wert, wie gut man ohne gemeinsame Sprache kommunizieren kann  :)
0

karoshi

« Antwort #4 am: 03. Mai 2014, 14:30 »
Peking wäre auch mein Favorit gegenüber Shanghai. 5 Tage sind eine gute Zeit für die Stadt, und der September ist der optimale Monat.

Das angedachte Programm ist definitiv zu viel für 4 Wochen. Ihr schafft neben Peking und Sichuan entweder den Westen (Yunnan, Tibet) oder den Süden (Hunan, Guangxi, Hong Kong), aber nicht beides.
0

Tags: