Thema: Adapter / Spannungswandler Kanada  (Gelesen 3811 mal)

MissMojo

« am: 28. April 2014, 11:03 »
Hey!

Montag geht es los, fix noch ein paar Dinge bei Amazon bestellen - ich habe einen Gutschein und kann also noch cooles Zeug kaufen. ;D

Frage, brauche ich einen Adapter mit Spannungswandler für Kanada? In Amerika ging meinem Fön nämlich die Puste aus :/

Wenn ja, hat wer einen Link zu einem solchen Teil? Bei Amazon gibt es so viel...

Danke euch :)
0

Stecki

« Antwort #1 am: 28. April 2014, 11:10 »
Ich bin zwar kein Elektriker, aber ich würde behaupten nein. Mit meinem 5 Euro-Adapter konnte ich bisher in jedem bereisten Land (auch in Kanada) alle Geräte nutzen. Ein Föhn war allerdings noch nie in meinem Reisegepäck.
0

pad

« Antwort #2 am: 28. April 2014, 11:28 »
Also grundsätzlich ist die Netzspannung in den USA und Kanada 110V und nicht wie bei uns 230V. Du kannst also nicht davon ausgehen, dass alle deine Geräte dort funktionieren.

Jedoch kann man vereinfacht sagen, dass die meisten Geräte mit einem Netzteil (Smartphone, Tablet, Notebook, die meisten elektronischen Geräte) auch bei 110V betrieben werden können. Das liegt daran, dass diese Netzteile für einen sehr weiten Eingangsspannungsbereich ausgelegt sind. Im Zweifelsfall solltest du das direkt auf dem Netzteil oder sonst in der Gebrauchsanweisung nachlesen. Da reicht dir also ein einfacher Reiseadapter.

Anders sieht es bei Haushaltsgeräten usw. aus. Die sind meistens entweder 230V oder eben 110V. Einige Haartrockner und andere Geräte lassen sich auch umschalten. Auch hier hilft ein Blick in die Gebrauchsanweisung. Bei einem billigen Haartrockner wird wohl die Anschaffung eines 110V Gerätes in der USA günstiger kommen als der Kauf eines Spannungswandlers mit so hoher Leistung. Staubsauger und dergleichen wirst du ja eher weniger im Gepäck haben :)
1

karoshi

« Antwort #3 am: 28. April 2014, 11:31 »
Um einen Fön zu betreiben, würde ich keinen Spannungswandler benutzen. Dann lieber einen echten Reisefön, den man zwischen 110 und 230 Volt umschalten kann. Die kosten ja auch nur um die 15 Euro.

Netz- und Ladegeräte (z.B. für Netbook/Smartphone) können normalerweise auch 110 Volt ab. Steht aber jeweils drauf.
0

tetsi

« Antwort #4 am: 28. April 2014, 13:30 »
Schau einfach mal auf deine Geräte. Wenn da sowas wie 100-240V 50/60Hz draufsteht, dann reicht dir ein ganz normaler Adapter. Gerade Föns haben oft einen Umschalter 110V/230V. So in etwa sollte das aussehen, da wo Input steht


Sonst kann ich Karoshi nur beipflichten. Bevor ich mir nen Spannungswandler kaufe, der bei Verlust teuer/schwer zu ersetzen ist, würde ich lieber die paar Euro in ein Gerät/Netzteil investieren, was überall funktioniert. Aber mir ist in den letzten Jahren kein Netzteil für Laptop, Kamera, Handy, MP3-Player, Akkus etc. untergekommen, welches nicht mit Spannungen von 100-240V und beiden üblichen Netzfrequenzen (bei Schaltnetzteilen ist das eher das Problem) von 50 und 60Hz klargekommen wäre. Das ist schon in der Produktion billiger ;)

MissMojo

« Antwort #5 am: 30. April 2014, 12:07 »
Ich danke Euch, dass hier wenigstens meine Mini-Fragen ernst genommen werden, meine Umwelt schüttelt den Kopf über was ich mich so sorge.

Also, mein kleiner Reiseföhn kann die nordamerikanische Spannung - mein Lockenstab nicht. Meine Lösung: Ich habe eine Rundbürste gekauft, mir gestern die Haare kurz schneiden lassen und wenn ich so ein Gerät noch mal benötige kaufe ich es in Kanada!

Meine Ladegeräte und so können das ohne Probleme verarbeiten, komisch, dass ein Lockenstab dann so rumzickt aber hey, ich hab gehört sowas kann man auch in Kanada kaufen :)
0

Sherry

« Antwort #6 am: 04. Juni 2014, 20:39 »
Hey Leute,

wie sieht es denn mit SOA / Ostasien / Australien / NZ aus?
Wikipedia sagt, Australien und NZ haben die gleiche Spannung wie Deutschland, SOA wohl weitesgehend auch, ist das richtig? Japan soll wohl nur 100 V / 50-60 Hz haben.

Auf meinem Reisefön steht beispielsweise 115/230 V, 50 Hz. Was passiert denn, wenn ich ihn bei 100-110 V bzw. 240 V oder 60 Hz anschließe, geht er dann kaputt?

Ich bin in solchen Sachen echt ne null, also bitte helft mir  ::)
0

Ratapeng

« Antwort #7 am: 12. Juni 2014, 17:48 »
Was passiert denn, wenn ich ihn bei 100-110 V bzw. 240 V oder 60 Hz anschließe, geht er dann kaputt?

Je nach dem was es für ein Typ ist, läuft der Motor, der den Lüfter dreht läuft bei 60Hz dann vielleicht 20% schneller. Da würde ich mir aber bei einem Fön gar keine Gedanken drüber machen.

Bei 100 V hat er eben ein bisschen weniger Power als bei 115 und bei 240 hat er ein bisschen mehr Power als bei 230. Das merkste aber überhaupt nicht, ist im Tolleranzbereich.

Fazit: Läuft!
1

Sherry

« Antwort #8 am: 12. Juni 2014, 22:42 »
Supi :)

Der Fön war zwar echt billig, deswegen traue ich ihm auch nicht viel zu, aber zumindest ist es auch kein großer Verlust, wenn er doch kaputt geht. Zumindest weiß ich jetzt mit dem ganzen Stromzeug grob was anzufangen und werde mal genauer auf meine Geräte achten  ::)
0