Thema: 2,5 Wochen Yucatan - kann mich nicht entscheiden...  (Gelesen 2828 mal)

dirtsA

« am: 27. April 2014, 13:15 »
Hallo zusammen,

ab Mitte Mai bin ich endlich wieder mal unterwegs - wenn auch "nur" 2,5 Wochen in Yucatan. Also nicht ganz so abenteuerlich diesmal, trotzdem wollte ich versuchen, ein paar ruhigere Ecken zu finden. Nur irgendwie gibt es schon wieder zuuuu viele Orte, die mich interessieren würden... vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen? :)

Start ist in Cancun, wo ich einen Tag einfach nur "ankommen" werde, Ende hab ich gedacht in Playa del Carmen - nochmal 2 Tage ein bissl mehr Luxus und es gehen direkt Busse zum Flughafen in Cancun. Alles dazwischen sollte sich max. in dem Bereich Cancun - Campeche - Chetumal - Cancun bewegen.

Idee (zu viele Orte, aber in der Theorie :) ): Cancun - Holbox - Rio Lagartos - Valladolid - Merida (und Ruinen rundherum z.B. Uxmal) - Campeche - Mahahual - Tulum (nur einen Tag um Cenote Angelita zu betauchen) - Cozumel - Playa del Carmen.

Irgendwie bin ich verunsichert: Rio Lagartos, Valladolid, Merida und Campeche scheinen als Städte an sich (Rio Lagartos inkl der Tour zu den Flamingos) nur je einen halben bis einen Tag zu benötigen. Ewig rumschlendern und in Cafes sitzen ist nicht so mein Ding. Ich muss schon wirklich was sehen/erleben - ob das jetzt eine schöne Ruine, Kirche, Altstadt, eine Flussfahrt oder ein interessanter lokaler Markt ist. Aber zum "rumsitzen und chillen" ist mir der kurze Urlaub zu schade ;)
Schätze ich die Orte falsch ein?
Für die Ruinen rund um Merida würde ich noch einen Tag zusätzlich einplanen.

Gleiches gilt für die Inseln/Strandorte: Holbox, Mahahual, Cozumel und Playa klingen alle nicht so, als ob man jetzt extrem viel machen könnte. Ich werde sicher einige Male tauchen gehen - aber irgendwann ist das natürlich auch eine Kostenfrage ;) Nur am Strand liegen liegt mir nicht. Für einen Nachmittag mal ok, aber dann brauch ich wieder was anderes.

Was meint ihr? Welche Orte habe ich "zu Recht" eingeplant? Welche kann ich weglassen? (z.B. bei Rio Lagartos, Campeche und Mahahual bin ich mir unsicher) Irgendwas vergessen? ;)

In Tulum, Chichen Itza, Akumal, Cenote Dos Ojos und Laguna Bacalar war ich schon 2012.

Danke schon mal!! :) Freu mich schon riiiiiesig!!  :D

LG Astrid
0

wir2unterwegs

« Antwort #1 am: 27. April 2014, 17:21 »
Hallihallo,

wir kennen zwar nur einige Orte von deiner Liste, zu denen kann ich ja aber mal meinen Senf geben...

Ich glaube, dass dir Cozumel schon gut gefallen könnte, wenn du in der Inselhauptstadt wohnst. Die war gar nicht mal so klein, es gibt ein Museum, viele Restaurants und Bars, als wir da waren auch irgendein Fest und immer viel los am Hauptplatz... und Tauchen dort ist wirklich TRAUMHAFT!!!
Außerdem kann man wohl ganz gut mit einem Mietroller/auto über die Insel und Ruinen gucken (haben wir allerdings nicht gemacht)

Mahahual hat uns zwar extrem gut gefallen und wir sind dort gleich mal ne Woche hängengeblieben, aber außer Tauchen, essen und am Strand rumhängen kann man wirklich nichts dort machen - da lohnt sich der Abstecher für dich vermutlich nicht...

Chetumal war unsere erste Station in Mexiko, weil wir von Belize aus gekommen sind - ganz nett, v.a. relativ untouristisch, sehr schönes Maya-Museum, aber extra deswegen so weit runterzufahren...?

Tulum kennst du ja selber schon und zum Rest kann ich nichts sagen ;)

Viel Spaß!
0

Leelawadee

« Antwort #2 am: 28. April 2014, 20:22 »
Hallo Astrid,

habe gerade nochmal die Fotos von unserem Urlaub in Yucatan angeschaut (seufz). Wir waren in Chichén Itzá, Mérida, Celestún, Kabáh und Uxmal, Campeche, Palenque, über Chicanná und Kohunlich nach Chetumal, dann Strandtage in Tulum und Playa del Carmen.

Die Highlights waren Uxmal (in der Abenddämmerung!), und Palenque. Das war zwar weit, hat sich aber sehr gelohnt, die Ruinen sind der Hammer, und man kann eine Wanderung durch den Regenwald machen oder die Wasserfälle in der Umgebung anschauen. Es hat uns dort landschaftlich auch besser gefallen, es war hügelig mit Regenwald, oben in Yucatan war es eher flach mit Büschen, bisschen langweilig  :)

Cancún ist total verbaut und unserer Meinung nach nur zum ankommen gut. Chichén Itzá war toll, aber natürlich sehr überlaufen. Mérida und Campeche sind ganz niedliche Städte, hat man aber schnell erkundet, und kann man gut als Zwischenstopp für eine Rundreise nutzen. In Celestún waren damals im Dezember tausende Flamingos in der Lagune, aber nur bis Mai, in Lagartos sind sie wohl den Rest des Jahres. Allein die Menge an Flamingos, die ihr Rosa sogar in die ganze Lagune ausgestrahlt haben, war gigantisch, deshalb wäre Lagartos bestimmt toll! Von den Ausgrabungen hat uns auch noch Kohunlich sehr gut gefallen, war irgendwie verwunschen und es war kaum jemand da.

Was sich meiner Meinung nach nicht lohnt, ist Chetumal, das ist ganz schön hässlich, eben eine Grenzstadt. Auch Chicanná fanden wir im Vergleich zu den anderen Ruinen eher unspektakulär. Der Strand in Tulum war toll, und man kann von dort nach sian ka'an, was toll sein soll. In Playa del Carmen ist ziemlich viel los, viele Amis und Russen, die ganz schön Krach machen. Aber das Wasser ist glasklar, sowas habe ich selten gesehen.
Nach Cozumel fahren viele Kreuzfahrtschiffe, die haben wir immer am Horizont gesehen. Deshalb ist es bestimmt ganz schön überlaufen.

Wie gesagt, Palenque kann ich dir wirklich sehr ans Herz legen, für mich war es mit der schönste Ort, den ich bisher gesehen habe! Viel Spaß bei Deinen Reisevorbereitungen und natürlich Deiner Reise!
1

dirtsA

« Antwort #3 am: 28. April 2014, 21:26 »
Wow, da sind ja schon ein paar super Tipps zusammen gekommen!! :) Vielen vielen Dank dafür!

Könnt ihr mir sagen, wo ich denn am ehesten auch mal Strände finde, wo keine Sonnenschirm-Reihen stehen? Cozumel (muss ja nicht der Hauptstrand sein, wir sind gern mit dem Motorrad unterwegs!), Holbox, Mahahual?? Oder doch eher Isla Mujeres oder ein ganz anderer Ort?
Dass Cancun und Playa in einer ganz anderen Liga spielen, ist mir klar ;) Aber ein bisschen Party und Luxus muss dann im Urlaub doch auch sein!

Ich glaub fast auch, dass ich nach Cozumel allein zum Tauchen schon "muss" :)

Chetumal wäre auch eher nur als Stopp gedacht gewesen, wenn ich von Campeche nach Mahahual "rüber queren" würde. Aber vielleicht gar nicht so logisch und nicht unbedingt notwendig von der Route.

@Leelawadee - wie lange wart ihr denn mit all diesen Orten unterwegs? Wahrscheinlich schon einiges länger als ich, oder?

Palenque passt leider gar nicht gut rein, da auch mein Freund über Guatemala wieder nach Mexiko kommt und sich die Region dann schon anschaut, bevor er mit dem Nachtbus nach Cancun kommt und mich dort trifft. Wäre für ihn also ein ziemliches Hin und Her und ich "muss" es nicht haben ;) Ist bestimmt toll, aber ich habe auf meiner Reise damals echt einige Ruinen gesehen und ich glaub mir reichen auch ein paar leichter zu erreichende, wie z.B. Uxmal. Danke für den Tipp zwecks Abenddämmerung!! :)

Schön, dass dir Celestun so gut gefallen hat!! Ich habe irgendwie gehofft, dass ich was Positives über die Flamingos höre. Du hast mich auch nochmal bestärkt, was ich zwecks "Flamingo-Saison" er-googlet hatte. Dann also doch lieber Lagartos, als Celestun in meinem Fall! Hoffentlich mit gaaaaanz vielen rosa Vögeln :)

Gut, Merida und Campeche habe ich dann wohl richtig eingeschätzt von der Dauer des Aufenthalts. Theoretisch wäre dann wohl auch vormittags Merida Besichtigung und spätnachmittags/abends Uxmal denkbar? Klingt für mich auf jeden Fall so.

Kohunlich muss ich gleich mal nachschlagen...

Danke nochmal und wenn noch jemand Tipps und Anregungen hat - ich freu mich!! :)

LG Astrid
0

Letthesunshinein

« Antwort #4 am: 29. April 2014, 04:21 »
Wir haben Im Dezember/Januar Yucatan bereist. Hier der Bericht, vielleicht hilft er ja bei den Planungen:
http://letthesunshinein74.wordpress.com/2014/01/13/mexiko/
Jan
0

Leelawadee

« Antwort #5 am: 02. Mai 2014, 17:01 »

@Leelawadee - wie lange wart ihr denn mit all diesen Orten unterwegs? Wahrscheinlich schon einiges länger als ich, oder?

Ich traue es mich hier fast nicht zu sagen, aber da wir nur 3 Wochen Urlaub hatten, und darin sowohl jede Menge sightseeing als auch möglichst viele Strandtage und auf dem Heimweg 3 Tage NY unterbringen wollten, haben wir mal eine organisierte Reise mit dem Bus ausprobiert. War dann sogar besser als erwartet, sehr reibungslos halt. War aber auch ganz schön anstrengend, so viel in so kurzer Zeit zu sehen. Wir waren von Cancun bis Tulum 7 Tage unterwegs, auf eigene Faust mit dem Auto braucht man für entspanntes Reisen sicher mindestens 10 Tage, wie es mit öffentlichen VM ist, weiß ich leider nicht. Gerade bis Palenque ist es auch von Campeche noch ganz schön weit.
In Playa del Carmen gibt es seeehr viele Sonnenschirme, in Tulum gibt es auch einsamere Strände.
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 02. Mai 2014, 22:01 »
Hmm ok klar, bei einer Busreise sieht man mehr in kürzerer Zeit. Muss dir doch nicht peinlich sein ;) Kommt aber für mich definitiv bevor ich min. 60 bin nicht in Frage  ;D

Ich denke, wir werden wohl einfach mal mit Cancun - Holbox - Rio Lagartos - Valladolid - Merida anfangen. Und dann sehen, ob wir eher gleich von Merida Richtung Tulum fahren, oder noch weiter nach Campeche etc.

Wird schon passen ;) Wenn noch jemand einen Geheimtipp zu schönen, Sonnenschirm-leeren Stränden hat oder etwas zu Mujeres vs. Cozumel sagen kann, bin immer froh über Tipps! Bzw. Mujeres vs. Playa del Carmen??
0

Leelawadee

« Antwort #7 am: 04. Mai 2014, 15:59 »
Kommt aber für mich definitiv bevor ich min. 60 bin nicht in Frage  ;D

Jo, obwohl es ok war und die Gruppe lustig, brauche ich das so schnell auch nicht mehr. Man sieht halt von den Einheimischen echt wenig, es sei denn, man zieht abends nochmal auf eigene Faust los oder sondert sich etwas von der Gruppe ab. Trotzdem überhaupt nicht vergleichbar damit, selbst loszuziehen und auch das Tempo selbst zu bestimmen  :)
0

crazy_culture

« Antwort #8 am: 04. Mai 2014, 19:29 »
Wir waren gerade in der Ecke unterwegs. Wir reisen allerdings eher langsam da wir kein Zeitlimit haben. Unsere Strecke war Ankunft Cancun, wegen Spring Break nur eine Nacht in der Stadt geschlafen und dann direkt weiter nach Tulum. Dort hatten wir eine sehr einfache Holzhütte mit direktem Blick aufs Meer. Kein Luxus, aber sooo toll. Zum Schnorcheln kannst du da mit kleinen Booten rausfahren wie es mit tauchen ist weiß ich nicht.
Weiter ging es über Valliadolid (wir wollten ins Hostel Candelaria, aber das einzig freie private mit shared bath hat dem Bettwanzentest nicht standgehalten) nach Merida. Wir haben noch einen Schlenker über Progreso gemacht bevor es nach Campeche ging. Celestun haben wir uns gespart, das sind nochmal 2,5 h Fahrt von Merida mit dem Bus.
Merida und Campeche haben uns gut gefallen. Wenn man einen vollen Tag Zeit hat, läßt sich in beiden Städten viel sehen.
Wie wollt ihr denn übernachten? Wir haben wenn es geht immer DZ mit eigenem Bad. In Merida waren wir im Hostel Zocalo. Hat uns gut gefallen und du musst einfach aus der Tür fallen und stehst auf dem Hauptplatz.
Schau vielleicht dass ihr Sonntag dort seid, dann ist Markt auf dem Zocalo und zusätzlich Musik etc. Auch abends ist eigentlich immer was los in der Stadt. Uxmal läßt sich prima machen von dort. Campeche ist auch sehr schön anzuschauen allerdings ist das Abends seeehr ruhig. Das Pirate Hostel existiert nicht mehr, zwei andere sind recht neu, haben aber nur Dorms. Wenn du dazu noch Infos magst, meld dich. Baden ist direk in Campeche nicht möglich, da müßte man mit dem Colectivo bissle rausfahren.
Da ihr nur begrenzt Zeit habt würde ich euch zu den erste Klasse Bussen von ADO raten. Auf deren Homepage kann man super Zeiten und Preise checken. Valladolid waren 2 zu 4,5 h Fahrt...
0

Lunita

« Antwort #9 am: 06. Mai 2014, 11:17 »
Wir sind im April 2012 von Palenque her über Campeche und Merida nach Playa del Carmen gereist. Ich weiss nicht, ob es daran lag, dass ich vorher schon „zu viele“ schöne Städte gesehen habe, aber mich haben weder Merida noch Campeche total überzeugt. Ich fand zwar beide Städte ganz OK, aber im Vergleich zu Oaxaca oder San Cristobal hat mir so der besondere Charme gefehlt. Campeche war übrigens fast ausgestorben, was aber auch daran liegen könnte, dass es einfach superheiss war…  ::)

Von Merida aus haben wir einen Ausflug nach Celestun gemacht. Die Umgebung war schön und es war natürlich auch toll, die Flamingos zu sehen. Aber das Ganze war für meinen Geschmack zu sehr Massenabfertigung. Vielleicht ist das in Rio Lagartos ja angenehmer.

In Playa waren wir dann eine Woche zum Tauchen, haben dort den AOWD gemacht. Das Tauchen war super, besonders in den Cenotes. Und im Meer hab ich meinen ersten Hai gesehen.  :D Von Playa aus sind auch Tauchtrips nach Cozumel möglich. Ansonsten konnte ich mit dem Ort nicht so viel anfangen, war sehr voll und laut…
0

Tags: