Thema: Weltreise ab Feb 2009  (Gelesen 2867 mal)

Matzepeng

« am: 20. Juli 2008, 16:00 »
Hallo Reisegemeinde,

und zuerst mal ein Riesenlob an Karoshi für die exzellent geführte Seite mit unheimlicher Detailtiefe und großartigen Informationen.

Wir, meine Freundin und ich (28 & 30), haben uns nach dem letzten Trip nach Laos & Thailand entschlossen auch etwas länger auf Reisen gehen zu wollen. Der Fokus soll auf Südamerika und Australien/Neuseeland liegen.

Wir sind gerade in die Grobplanung eingestiegen und sind uns ungewiss, ob unser Starttermin langfristig Sinn macht. Hierbei haben wir vor allem hinsichtlich klimatischen Bedingungen so unsere Bedenken.

Hier die grobe Route ab Feb 2009:
DUS - Argentinien (Buenos Aires)
Buenos Aires (inkl. Abstecher nach Uruguay) ca. 2 Wochen
Patagonien/Feuerland ca. 4 Wochen (Mitte März) per Surface
Ushuaia (Feuerland) nach Buenos Aires/Santiago per Inlandsflug
(hier evtl. Surface von Buenos Aires nach Sanstiago, wenn es keinen Flug von Ushuaia nach Santiago geben sollte)
Chile (Santiago) und spez. Nordchile ca. 4 Wochen (Mitte April) per Surface
Bolivien per Surface ca. 4 Wochen (Mitte Mai)
Peru per Surface ca. 4 Wochen (Mitte Juni)
Ecuador per Surface 4 Wochen (Mitte Juli)
Von Quito nach Santiago per Inlandsflug
Sanstiago gen Westen...

So bis hier sollte alles soweit klimatisch passen, Argentinien und Chile am Jahresanfang und in den Sommermonaten Richtung Altiplano. Hier sollte auch ein Amazonasausflug machbar sein.

@Karoshi: Wenn das South American Handbook 2009 erscheinen wird, poste doch wieder einen Link hier im Forum. Wenn wir durch den Kauf eine kleine Provision für dich zum Erhalt dieser Seite locker machen könnten, wäre wahrscheinlich vielen geholfen!  ;)

Jetzt würde es folgerichtig gen Australien und Neuseeland gehen, vielleicht ist auch ein Zwischenstopp auf den Osterinseln oder Franz. Polynesien drin. Gauguins Südseeträume würden auch uns schmecken.

Gemäß Timing würde das etwa so aussehen:

Neuseeland (Auckland) ca. 6 Wochen (August)
Rundreise auf beiden Inseln
Australien 12 Wochen (Sep/Okt/Nov)
allerdings noch ohne konkreten Plan, Sydney sollte dabei sein

Genau hier fängt das Problem an, da August Winter heißt und der bekanntlich kalt ist. Gibt es hier die Möglichkeit Neuseeland und Australien zu entdecken, ohne den ganzen Tag mit Wollmütze und Handschuhen durch die Wallachei zu wandern?

Danach würden noch 2 Monate (Dez & Jan) für SOA bleiben, was konkret Malaysia und Myanmar heißen würde, wenn es denn umsetzbar sein sollte.

Generell bietet STA Travel ein RTW Ticket für ca. 1.800€ an, was in etwa unserer Route entsprechen würde. (Die Osterinseln und Franz. Polynesien sowie 2 Inlandsflüg in SA ausgenommen.)

Hinsichtlich zeitlicher Planung sind wir relativ flexibel (zumindest ab Jan 2009), da wir beide unsere Jobs kündigen und nicht an ein Sabbatical gebunden sein werden.

Es wäre super, wenn ihr erfahrene Globetrotter uns Hilfestellung zur Routenplanung geben bzw. uns auch gern Alternativroutenvorschläge machen könntet. Vor allem Neuseeland und Australien bereiten uns Kopfzerbrechen.


Heißen Dank schon mal,
Matzepeng



Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer, die nie die Welt gesehen haben.
(Alexander v. Humboldt)
0

karoshi

« Antwort #1 am: 20. Juli 2008, 17:33 »
Hallo Matzepeng,

erstmal herzlichen Dank für die Blumen! Jetzt muss ich ja auch was bieten, um das zu rechtfertigen... ;)

Für den Südamerika-Teil Eurer Reise stimme ich Euch zu, es macht Sinn, sich von Süden nach Norden vorzuarbeiten. Ushuaia-Santiago werdet Ihr allerdings nicht fliegen können, aber man kommt von Ushuaia relativ leicht nach Chile (Puerto Natales oder Punta Arenas). Von Punta Arenas gehen Flüge nach Santiago, von Puerto Natales kann man mit der Navimag-Fähre durch die Fjorde nach Puerto Montt fahren und von dort fliegen oder den Bus nehmen. Das wäre auch eine gute Möglichkeit, den Parque Nacional Torres del Paine noch zu sehen.
Der Flug von Quito nach Santiago ist ein internationaler Flug, kein Inlandsflug. Kann aber je nach Preis eine bessere Wahl sein als der Direktbus (auch wenn der ziemlich luxuriös ist, aber er braucht halt lange, und sooo viel billier ist er dann auch nicht).

Australien und Neuseeland: Das ist ein Fall, wo gezieltes Backtracking hilft, so wie auf der Seite Reality Check beschrieben ist. In Südamerika habt Ihr das (intuitiv?) ja auch so geplant. Eine mögliche Lösung für Euch ist, zuerst nach (Nord-)Australien zu fahren und Euch von dort in den Süden (bis NZ) vorzuarbeiten.
Konkret könntet Ihr z.B. mit dem RTW-Ticket bis Sydney fliegen, dann direkt nach Queensland hochfahren und über das Northern Territory, South Australia und Victoria wieder den Kreis nach Sydney schlagen. Anschließend mit einem zugekauften Ticket (am besten Gabelflug) nach NZ und zurück.
Durch den geschlossenen Kreis in Australien würde auch ein Autokauf erleichtert, bzw. der Verkauf: Das Auto muss dann nicht auf einen anderen Bundesstaat umgemeldet werden.

LG, Karoshi
0

karoshi

« Antwort #2 am: 20. Juli 2008, 18:10 »
By the way, Miss Sophie: das South American Handbook 2009 erscheint voraussichtlich am 29. August.

LG, Karoshi
0

tohh

« Antwort #3 am: 21. Juli 2008, 18:17 »
Hallo,

im Aug/Sept wird eine Wollmütze, Handschuhe, usw. in NZ unerläßlich sein. Aber wie wäre es mit einem Ski/Snowboard Kurs, dafür bietet sich die Südinsel geradezu an. Weitere Vorteil ist das nicht so viele Touris unterwegs sind und Ihr findet bestimmt ein WoMo Schnäppchen (fast alle Wagen u. Plätze haben 230/240 V für eine Heitzung, usw) in dieser Jahreszeit. Ist aber halt nicht jedermanns Sache Winterurlaub im WoMo - wir fanden es aber klasse. Sonst müsst Ihr zuerst nach OZ - ab Brisbane aufwärts sollte es warm genug sein.

Gruß tohh
0

Matzepeng

« Antwort #4 am: 21. Juli 2008, 22:38 »
Hi zusammen,

erst mal danke für die schnellen Antworten!

Wenn ich so die anderen Threads verfolge, bin ich immer wieder über das umfangreiche Wissen von Karoshi (und natürlich allen anderen Mitgliedern) erstaunt! Respekt! ;-)

Der Backtracking-Vorschlag für Australien wurde wohlwollend angenommen und scheint jetzt so in die Planung einzufließen, da uns NZ um diese Jahreszeit doch etwas zu schattig erscheint. Danke auch an tohh für den exklusiven Winterurlaubsvorschlag, wir sind aber tendeziell eher den warmen Klimaten geneigt (wissen aber durchaus, was uns in Patagonien erwarten wird ;-)

Myanmar wird wahrscheinlich auch dem Rotstift zum Opfer fallen und Malaysia eher mit Singapur kombiniert. Mal schauen, wieviel Zeit am Ende noch über bleibt.

Sonnige Grüße, weitere Fragen kommen sicher und werden brav in neuen Threads gepostet!

Matzepeng


Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer, die nie die Welt gesehen haben.
(Alexander v. Humboldt)
0

karoshi

« Antwort #5 am: 22. Juli 2008, 04:13 »
Wenn Ihr Myanmar weglassen wollt, habt Ihr natürlich auch noch eine andere Möglichkeit:

  • Start im Sommer: Malaysia, Singapur, evtl. auch Indonesien? (Juli/August)
  • Australien von Nord nach Süd (September/Oktober/November)
  • Neuseeland (Dezember/Januar)
  • Patagonien, Buenos Aires (Februar/März)
  • Bolivien,Peru,Ecuador (April/Mai/Juni)
(In umgekehrter Richtung funktioniert es natürlich auch, da würde ich aber eher im August oder September starten.)

So gibt's kein Backtracking, die Jahreszeiten passen, und dann ist da noch die Sache mit dem Finanzamt. ;D

Auf der anderen Seite finde ich es schade, wenn Ihr Myanmar kippt; das war eigentlich das Highlight Eurer Reise.

LG, Karoshi
0

Matzepeng

« Antwort #6 am: 27. Juli 2008, 19:57 »
Hi Karoshi,

danke für die Anregung, wir werden aber definitiv im Feb 2009 auf Reisen gehen... Backtracking ist für uns kein Problem und wir werden auch ohne die potentiellen Zuschüsse durch das Finanzamt leben müssen.

Myanmar werden wir uns mal für ein paar Wochen gesondert vornehmen, denn ja, das ist ein absolutes Highlight!

Versuchen momentan nähere Infos über diese RTW Ticket Möglichkeit ab London in Erfahrung zu bringen: http://www.worldspantravel.co.uk/qfrtw.htm

Hab jetzt auch einen kleinen Blog installiert, wo dann demnächst unsere Reisefortschritte zu bewundern sein werden. Bei Lust und Laune hier reinschauen, eine mittlerweile recht umfangreiche Linkliste zum Thema ist auch zusammen gekommen: http://projekt365.wordpress.com/links/

Sonnige Grüße an alle,
Matzepeng

http://projekt365.wordpress.com/
0

Matzepeng

« Antwort #7 am: 10. August 2008, 14:43 »
Ach ja, das South American Handbook 2009 wurde brav über den Weltreise-Info Shop bestellt.

Dank an Karoshi.

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/
0

Matzepeng

« Antwort #8 am: 02. September 2008, 07:47 »
Kleines Update zum South American Handbook 2009:

Amazon sagt: Erscheinungstermin nicht wie angegeben der 29. Aug, sondern erst zwischen dem 01.10.2008 - 15.10.2008.

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/
0

karoshi

« Antwort #9 am: 02. September 2008, 07:53 »
Na, zum Glück wollt Ihr erst im Februar los. Ich hoffe, das macht Euch jetzt keine Probleme bei den Planungen. Ich habe also wieder was gelernt: nicht auf die Ankündigungen von Amazon verlassen. :-\
0

Matzepeng

« Antwort #10 am: 02. September 2008, 08:51 »
Moin, moin,

ist für uns kein großes Drama, da es ja noch dieses Internet gibt, wo man sich schlau machen kann.

Es geht ja jetzt v.a. erst einmal darum die ersten 4-5 Wochen grob zu planen.

Es wird wohl am 2. Feb von London nach BsAs gehen, da eine Woche Aufenthalt (Tango, Steaks und Boca) und weiter per Flieger nach Bariloche. Dort ein bißchen lokale Flora und Fauna bestaunen und per Coche Cama über Calafate nach Punto Arenas bzw. Puerta Natales, von wo es einen Abstecher ans Ende der Welt nach Ushuaia geben soll (ok, PA und PN sind jetzt auch nicht unbedingt in Äquatornähe) und der Torres del Paine darauf wartet auch ein paar Tage wandernd erkundet werden zu wollen. Temperaturtechnisch sollte das im sportlichen Bereich liegen und der 3-Seasons Schlafsack genügend Wärme spenden.

Die Navimag-Fähre nach Puerto Montt wäre eine interessante Option, wobei meine Freundin aber an signifikanter Seekrankheit leidet. Wahrscheinliche Option ist ein Flug nach PA nach Santiago.

Dafür sind insgesamt 5 Wochen im Programm.

Toll dieses Internet, v.a. natürlich aber eure Forumseinträge (dank nochmal an Karoshi und Dreistein!).

In diesem Sinne.

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/

PS: Gerade in "Nachtzug nach Lissabon" gelesen: Warum bedauern wir Leute, die nicht reisen können? Weil sie sich, indem sie sich äußerlich nicht ausbreiten können, auch innerlich nicht auszudehnen vermögen, sie können sich nicht vervielfältigen, und so ist ihnen die Möglichkeit genommen, weitläufige Ausflüge ins sich selbst zu unternehmen und zu entdecken, wer und was anderes sie auch hätten werden können.
0

Matzepeng

« Antwort #11 am: 06. September 2008, 09:04 »
So, es geht weiter voran.

Travel Nation machte von allen angeschriebenen Anbietern den besten Eindruck und hat basierend auf unseren Vorgaben ein spitzenmäßiges World Discovery Plus RTW ticket Angebot mit folgendem provisional itinerary geschickt.

Kosten: 1.571 GBP (zum Kurs vom 06.09.2008: 1.940€)


Feb 2nd London >> BsAs
Aug 2nd Santiago >> Sydney
date tbd Sydney >> Auckland
date tbd Christchurch via Sydney >> Singapore
date tbd Singapore >> London


D.h. der Starttermin steht und auch der Weiterflug nach einem 1/2 Jahr nach Sydney "is set in stone", da es mehr als tricky sein soll, gerade diesen Flug zu ändern. Für die date tbd Flüge sind im Moment nur Phantasiezeiten eingetragen, da Flüge nur max. ca. 11 Monate im Voraus gebucht werden können.

Für 15 GBP wird auch gleich das australische Visum für die anstehenden 3 Monate abgefrühstückt.

Einziger Nachteil beim Buchen in UK ist, dass man keine separate Reiserücktrittsversicherung abschließen kann. Feedback: Unfortunately in the UK there is no "cancellation only" cover since airline cancellation penalties are so high. We often have a request for it, but unfortunately it`s not something any insurer will offer, I guess if they did it would be prohibitively expensive, plus all our Travel insurance in the UK includes this cover anyway (but only for medical reasons covered by the policy).

Die Möglichkeit eine Versicherung abzuschließen besteht natürlich, aber da diese eben mehr als nur den möglichen Reiserücktritt abdeckt, steht sie mit mindestens 218 GBP in keinem gesunden Kosten-Nutzen-Verhältnis mehr. Die umfangreiche Reiseversicherung wird wohl bei STA Travel (HanseMerkur) abgeschlossen, da sie neben Krankenversicherung auch Unfall, Notfall, Privat-Haftpflicht und Reisegepäck bis zu 2.000€ abdeckt.


Nochmal zu Travel Nation: Absolut unkomplizierter Kontakt, schnelles Feedback und Hilfe bei allen Fragestellungen rund um den RTW trip. Die nicht bestehende Möglichkeit bzgl. Reiserücktrittsversicherung lässt sich verschmerzen.


Die bürokratischen Hürden werden genommen: http://projekt365.wordpress.com/category/planung/burokratie/

Das Equipment findet sich zusammen.

Mein Chef hat die Kündigung schmerzlich aber gefasst aufgenommen.


Keine 5 Monate mehr.

Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/
0

Matzepeng

« Antwort #12 am: 10. September 2008, 08:14 »
Amazon sagt: Das South American Handbook 2009 wurde verschickt.

Nun also doch eher als angekündigt.

Südamerika wir kommen.

Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/
0

Jens

« Antwort #13 am: 10. Oktober 2008, 09:43 »
Kleines Update zum South American Handbook 2009:

Amazon sagt: Erscheinungstermin nicht wie angegeben der 29. Aug, sondern erst zwischen dem 01.10.2008 - 15.10.2008.

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/

Ich habe mir den Footprint South American Handbook 2009 bei Amazon.com in USA bestellt und da ist er einiges billiger.

Item(s) Subtotal: $23.07
Shipping & Handling: $12.48
  -----
Total Before Tax: $35.55
Estimated Tax: $0.00
  -----
Grand Total: $35.55

Hier kostet er 49.95 € und ist damit deutlich teurer. Warum auch immer.......
Er wurde gestern versandt und wird wohl noch 14 Tage brauchen, schätze ich halt mal. Aber wer Zeit hat kann Geld sparen. :D
0

Matzepeng

« Antwort #14 am: 10. Oktober 2008, 11:08 »
Danke für den Tipp, hatte aber schon über den weltreise-info-shop bestellt, damit der gute Karoshi auch mal ne Mark für seine Mühen bekommt.  ;)

Alles für den Dackel, alles für den Club!

Matzepeng
0

Tags: