Thema: Hostel im Voraus buchen/reservieren?  (Gelesen 2000 mal)

Domi_19

« am: 07. April 2014, 10:17 »
Hallo Leute,
Ich werde ab Ende September für 4 Monate unterwegs sein und bin schonmal ein bisschen die beliebtesten
Hostels/Backpackers am raussuchen. Für die grösseren Regionen (Amerika/Australien) mache ich mir noch nicht
wirklich Gedanken, da ich sowieso irgendwo was billiges finden werde). Die Frage betrifft hierbei nur die Fidschis.
Ist es zu empfehlen ein Hostel/Backpacker bereits im Voraus zu buchen? Denn ich habe Angebote für 10-15 Euro
gefunden und frage mich ob diese Preise bis zu meiner Ankunft auf den Fidschis so bleiben oder in die Höhe schiessen?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 07. April 2014, 11:51 »
Wenn du jetzt schon weißt wann du dort bist (du hast dann vielleicht schon die Flüge) könntest du jetzt im vorraus buchen. Was spräche dagegen? Um die 15 Euro hört sich preiswert an, glaubst du, dass es in Australien/USA viel billiger wird?

Habe hier etwas zu Unterkünften auf Fidschi gefunden, vielleicht findest du dabei etwas interessantes oder kannst Leute anschreiben und nach Erfahrungen fragen?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9160.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8727.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7800.0
0

Domi_19

« Antwort #2 am: 07. April 2014, 14:06 »
Alle Daten der Flüge habe ich bereits und sind fix gebucht.  :)
Australien und USA werden sicher nicht billiger, das bin ich mir bewusst. Jedoch gibt es dort auch viel mehr Hostels/Backpackers, deshalb mach ich mir bezüglich diesen Destinationen weniger Sorgen.

15 Euro spräche natürlich nichts dagegen, im Gegenteil! Jedoch möchte ich so frei wie nur möglich reisen und je nach Lust und Laune eine Unterkunft vor Ort wählen. Da die Fidschis jedoch nicht so viele Unterkünfte anbieten wie eben zum Beispiel in den USA oder Australien, habe ich bedenken, dass dann plötzlich die Preise viel teurer sind sobald ich vor Ort bin.
Deshalb ist meine Frage eher ob die Hostel Preise dort durchgehend so billig sind, oder ob die dann teurer sind wenn ich erst vor Ort buche?

Danke dir für die Links!
0

Stecki

« Antwort #3 am: 07. April 2014, 14:14 »
Auch wenn es absolut keinen Sinn macht ist es doch oft billiger über hostelworld.com oder ähnliche Seiten im Voraus zu buchen als vor Ort. Ich habe sogar schon mehrmals einen Aufenthalt im Hostel übers Internet verlängert weil man mir an der Rezeption einfach einen schlechteren Preis geben wollte.

Ich war noch nie auf Fidschi, was man so liest sind die Unterkünfte dort aber nicht wirkich billig. Ich denke 10-15 Euro ist ein guter Preis. Ich könnte mir aber auch vorstellen dass Du eher etwas mehr investieren solltest, denn auch auf Fidschi gibt es Absteigen.
0

Domi_19

« Antwort #4 am: 07. April 2014, 14:31 »
Wirklichen Komfort werde ich in den Hostels nicht brauchen, lediglich ein Dach über dem Kopf und andere gesellige Backpacker reichen mir völlig.  ;D Vielleicht muss ich noch anmerken, dass ich anfangs November dort eintreffen werde, also anfangs hurricaine season. Da es dann nicht gerade die Hochsaison der Touris ist, kann ich mir jedoch dennoch gut vorstellen, dass die Preise in diesem Zeitraum so niedrig bleiben.
0

Reisender215

« Antwort #5 am: 07. April 2014, 16:16 »
Hallo,

ich habe bisher noch nie ein hotel vorgebucht oder reserviert.
seit meiner reise mach ich das immer vor ort sprich ich gucke mir erstmal an was so los ist. Wenn immer es geht, bezahle ich auch nur eine nacht erstmal.
Ich für mich will frei sein bei meiner unterkunft und sehen was los ist.
Oft lernt man wem kennen oder die situation ändert sich usw. usf.
 Kunden bewertungen sind eh meist nutzlos , jeder hat andere vorstellungen und es sind persönliche meinungen.
bilder sagen auch meist nix aus.
also warum nicht einfach vor ort gucken?

mM.

das mit den verlängern mache ich auch wie stecki, wenn es die situation hergibt.
0

Stecki

« Antwort #6 am: 07. April 2014, 16:25 »
Kunden bewertungen sind eh meist nutzlos

Da bin ich anderer Meinung. Man muss sich nur die Mühe machen die letzten 10, 20, 30 Bewertungen durchzulesen und man muss auch wissen wie sie zu verstehen sind. Wenn von 30 Bewertern 10 schreiben dass die Bettwäsche juckt, dann kannst Du sicher sein dass es Bettwanzen hat. Vor Ort wirst Du dies aber sicher erst mitten in der Nacht feststellen und dann hast Du die Viecher bereits in den Kleidern und im Gepäck.

Wenn aber 1 von 10 Einträgen lautet "Worst hostel ever" und dahinter 10 Ausrufezeichen dann kann man diese Bewertung eher nicht ernst nehmen.

Man muss auch lesen WAS den Leuten nicht gefallen hat. Bewertungen die ganz allgemein nur zwischen "gutes Hostel" und "schlechtes Hostel" unterscheiden sind in der Tat nutzlos.

Ich persönlich nehme mir bei jedem übers Internet gebuchten Hostel ein paar Minuten Zeit eine ausführliche Bewertung abzugeben, sei es eine gute oder eine schlechte. Dabei versuche ich aber sachlich zu bleiben und wenn mir was nicht passt sage ich es vorher dem Besitzer persönlich und gebe ihm die Möglichkeit es zu ändern. Es bringt zum Beispiel nichts nach 5 Tagen im Internet zu motzen dass es kein heisses Wasser gab wenn der Besitzer nicht weiss dass der Boiler kaputt ist.
3

thrones_of_blood

« Antwort #7 am: 07. April 2014, 16:38 »
Ich buche meine Hostels meistens im Internet, gerade wegen der Kundenreviews: Ich stimme Steckis Kommentar vollkommen zu!
Jedoch buche ich sie immer "on the go", das heisst frühstens 2 Tage vor Ankunft am jeweiligen Ort. So bleibt man flexibel: Für die ganze Reise im Voraus zu buchen halte ich für eine weniger gute Idee, da sich Pläne auf Reisen schnell ändern können.
2

Stecki

« Antwort #8 am: 07. April 2014, 16:58 »
Jedoch buche ich sie immer "on the go", das heisst frühstens 2 Tage vor Ankunft am jeweiligen Ort. So bleibt man flexibel: Für die ganze Reise im Voraus zu buchen halte ich für eine weniger gute Idee, da sich Pläne auf Reisen schnell ändern können.

Auf jeden Fall. In der Regel buche ich einfach das Hostel am nächsten Ort. Oft trifft man ja auch Leute die die gleiche Route haben und dann möchte man evtl. im selben Hostel absteigen.
0

Domi_19

« Antwort #9 am: 08. April 2014, 15:48 »
Das mit dem 1-2 Tage vorher buchen während der Reise finde ich auch am geeignetsten für mich!
Sehe es nämlich genau so, dass sich vieles ändern kann, da ich sicherlich auch viele Leute kennenlernen werde und mit denen zum Teil weiterreisen werde. Die Frage ob die Hostel-Preise zu diesem Zeitpunkt während der Reise genau so tief sind wie wenn ich jetzt buchen würde bleibt noch bestehen.
0

Stecki

« Antwort #10 am: 08. April 2014, 19:36 »
Hostelpreise ändern sich selten und wenn dann nur minim. Die Gefahr ist eher dass die Auswahl nicht mehr so gross ist.
0

pantitlan

« Antwort #11 am: 12. April 2014, 12:03 »
Ich buche eigentlich nie Hostels oder Hotels im voraus. Die Online-Preise entsprachen, in den wenigen Fällen, wo ich das versucht habe, stets den Preisen, die ich auch an der Rezeption bekommen habe/hätte. Manchmal konnte ich bei einer Onlinebuchung den Preis von Gästen mit einem Jugendherbergausweis bekommen, obwohl ich keinen solchen hatte. Jedoch nivellierte sich diese Ersparnis wieder durch die Gebühren für das Portal. Meine Erfahrungen beschränken sich hauptsächlich auf China und einige Nachbarländer. Kann sein, dass das anderswo nicht so ist.

Doch selbst wenn die Onlineportale günstiger wären, würde ich sie aus mehreren Gründen nach Möglichkeit nicht verwenden.

- Verlust bei Planänderungen: Wenn du dich beispielsweise am Vortag entscheidest, einen Tag später zu kommen, musst du das Hostel teilweise trotzdem bezahlen, wenn es strenge Stornierungsbedingungen kennt. Doch selbst wenn du kostenlos stornieren kannst: Die Buchungsgebühr und die Anzahlung sind sicher weg und je nach dem am nächsten Tag auch dein Zimmer. Ist mir so in Zhangjiajie passiert, als ich den Bus zum Hostel verpasste. Nicht zu sprechen vom zeitlichen Aufwand fürs Buchen und Umbuchen.

- Vertrauen auf gefakte Beschreibungen: Wenn ich ein Hostel über eine Seite buche, muss ich mich auf die Bewertungen verlassen. Dass davon viele gefakt sind, ist kein Geheimnis. Zwar kann man dem mit einer kritischen Leseart entgegenwirken, wie oben beschrieben wurde. Aber meine eigenen Augen sind eben doch noch zuverlässiger.

- Preis: Mittlerweile ist das für mich nicht mehr so das Killerkriterium. Aber wenn du wirklich was Günstiges willst, findest du das vor Ort leichter. Denn gerade die wirklich preiswerten Optionen sind oft gar nicht bei den Buchungsportalen zu finden. Es hat mich immer wieder erstaunt, wie Backpacker erzählten, dass sie eine supergünstige Unterkunft für 20 Euro gefunden hatten, während ich in einer für fünf oder zehn Euro hauste. Das hängt beispielsweise damit zusammen, dass bestimmte Hotels keine Lizenzen für Ausländer haben. Das hatte ich in China mehrmals erlebt, und auch schon im Iran. Solche unlizensierte Unterkünfte können natürlich nicht offen um Ausländer werben. Aber wenn man vor der Tür steht und am besten noch ein paar Worte Chinesische spricht, kommt man eben oft doch rein.
0

pad

« Antwort #12 am: 12. April 2014, 15:51 »
Ich buche relativ oft online (aber praktisch immer nur den nächsten Stopp und meistens nur die erste Nacht) und benutze dafür nebst den bekannten Hostelbuchungsportalen auch Agoda.com und Booking.com, vor allem wenn ich mir mal etwas besseres gönnen möchte. Für die Auswahl sehr oft auch Tripadvisor, wo mir die Bewertungen am objektivsten erscheinen, weil alle Arten von Reisenden vertreten sind. Ich finde, man kann recht gut erkennen, wie viel Vertrauen man einer Bewertung schenken kann. Habe wohl total  schon mehr als 100 Entscheidungen aufgrund von Tripadvisor-Bewertungen getroffen und in über 90% der Fällen hat mein Gesamteindruck mit der Gesamtbewertung übereingestimmt. Aber: Längst nicht immer habe ich dann auch online gebucht. Ich verlasse mich wesentlich lieber auf solche Bewertungen als auf Lonely-Planet-Empfehlungen etc. Natürlich müssen auch ausreichend Bewertungen vorliegen, sonst wird's sehr subjektiv.

Mein Fazit:
  • Wer es versteht, die Bewertungen kritisch zu lesen und etwas Erfahrung damit hat, kann diese als sehr verlässliche Auswahl nutzen.
  • Preis/Leistung ist ganz abhängig vom Land / Ort. In manchen Ländern ist online buchen die billigste Variante, in anderen nicht. Wie Stecki habe auch ich schon ein paar Mal trotz Anwesenheit online verlängert oder als Walk-In Gast trotzdem online gebucht, weil das Rezeptionspersonal nicht berechtigt war, den Online-Preis anzubieten (Thailand, Philippinen, Nepal, Niederlande, Deutschland). Trend: Je teurer eine Unterkunft ist, desto grösser die Chance, online den besseren Preis zu finden.
  • Die billigsten Unterkünfte wirst du, wie bereits erwähnt, in vielen Ländern aber nicht online finden, schlicht, weil längst nicht alle einfachen Unterkünfte gelistet sind. Ebenfalls ganz neue Gästehäuser (die ja oft toll wären), weil sie noch keine / zu wenige Bewertungen haben.

Wer stets auf der Suche nach der billigsten Unterkunft ist, wird wohl vor Ort besser fahren, aber auch länger suchen und öfters mal in einer Absteige schlafen. Wer gerne etwas Sicherheit mag und bereit ist, leicht höherpreisige (aber auch bessere) Unterkünfte zu finden, dem sind Bewertungs-/ Buchungsportale eine gute Hilfe.

Es gibt ja auch noch die Mischform: Ich suche mir vorgängig online 2-3 gut bewertete Gästehäuser in Gehdistanz raus und versuche, die Preise dafür ausfindig zu machen (sei es per Buchungsportal oder aus Bewertungen / Erfahrungsberichten). Ich buche nichts, sondern laufe einfach mal rein und erkundige mich nach einer Zimmerbesichtigung und den Preisen. Oder anders herum: Ich laufe einfach durch die Gassen, wenn was toll ausschaut, checke ich noch kurz online die Bewertungen. Eine schöne Fassade heisst ja noch nicht tolles Frühstück, gutes WLAN, ruhige Nächte usw.

Darum:
  • Viele tolle Bewertungen: Grosse Sicherheit, dass die Unterkunft toll ist.
  • Keine Bewertungen / Nirgends gelistet: Die Unterkunft kann sehr neu oder unbekannt sein - wieso nicht Zimmer anschauen, wenn der Eindruck gut ist. Preis hier wohl oft etwas besser, sofern die Besitzer ehrlich sind.
  • Viele mittelmässige oder gar schlechte Bewertungen: Vermeide ich in den allermeisten Fällen
  • Eigentlich ja logisch: Geniesst eine Unterkunft erstmal einen hervorragenden Ruf, hat sie es nicht mehr nötig, die billigste im Ort zu sein. Jedoch werden Preiserhöhungen auch schnell abgestraft. Daher lohnt es sich auch, den Bewertungsverlauf / Trend kurz zu überfliegen
1

Tags: