Thema: Sicherheit im Nahen Osten- welche Länder meiden?  (Gelesen 1627 mal)

Giolina

« am: 27. März 2014, 11:01 »
Mein Sohn (22) möchte mit dem Auto von Deutschland nach Indien, und ich mache mir schreckliche Sorgen, dass ihm etwas passiert. Die Infos, die ich im Internet gelesen habe, nähren meine Angst, und ich würde ihm das tatsächlich gerne ausreden, obwohl ich es grundsätzlich gut finde, dass er sich die Welt anschauen möchte. Wahrscheinlich wird er trotzdem losziehen, er macht gerade den Führerschein, und dann will er einfach drauf losfahren, ausgerüstet mit einem Handy zur Navigation und das auch noch alleine. Er hat sich eine Route überlegt, die Afghanistan und Syrien umgeht, aber Iran/Irak, Pakistan und Libyen einschließt (glaub ich, ich hab mir nicht alles gemerkt).

Ich schreibe hier, weil ich mir zum einen Infos darüber erhoffe, dass meine Sorgen übertrieben sind (da werde ich wahrscheinlich schwer zu überzeugen sein) und zum anderen würde ich gerne wissen, ob es einen "sicheren" Weg nach Indien gibt.
0

Skraal

« Antwort #1 am: 29. März 2014, 14:34 »
Hallo Giolina,

grundsätzlich kann man sagen, daß die Welt ein sehr sicherer Ort ist. Die Länder, die Du genannt hast wecken zwar erstmal Ängste, die sind aber größtenteils unbegründet. Den Iran haben einige aus dem Forum schon problemlos bereist (auch junge Frauen alleine) und auch im Nord-Irak kann man eine schöne Zeit haben: http://www.reisedepeschen.de/irak-dohuk-amadiya-reisebericht-von-der-tuerkei-in-den-irak-welcome-to-iraq/
Libyen liegt wohl eher nicht auf einer Route nach Indien und höchstens Pakistan ist ein Land, wo man die aktuelle Lage direkt vorher abchecken muß. Es gibt aber viele Motorradfahrer, die Pakistan problemlos durchqueren (in der Regel fährt man im Militärkonvoi).

Wobei ich Dich beruhigen kann, wenn er wirklich einfach losfährt wird er spätestens an der iranischen Grenze ohne Carnet de Passage wieder zurückgeschickt. :)
1

White Fox

« Antwort #2 am: 01. April 2014, 21:43 »
Von den genannten Ländern sind nur Iran (mehr) oder Pakistan (weniger) halbwegs sicher. Gerade den Irak würde ich doch meiden.
0

Jenny_far_away

« Antwort #3 am: 01. April 2014, 22:00 »
Ich habe mehrere Leute auf meiner Reise getroffen, die den Iran Problemlos durchquert/ bereist haben. Ich selber werde da hoffentlich nächstes Jahr hinfliegen können.
Ein Freund von mir ist auch gerade mit dem Motorrad durch Pakistan gefahren und hat sehr positiv darüber berichtet. Er war sehr erstaunt wie freundlich und hilfsbereit die Menschen sind. Es gab wohl eine Situation in der es ihm etwas mulmig war, aber da sagt er im Nachhinein, dass er selber schuld war, weil er nicht auf die Einheimischen gehört hat und einen Weg genommen hat, der als nicht sicher galt. Er hatte Glück und wurde "nur" überfallen, d.h. sie haben im das Portmonee und die Kamera geklaut. Das Gepäck z.b. wurde aber nicht durchsucht oder ähnliches.
Also ja, es kann etwas passieren, aber wenn man einen gesunden Menschenverstand hat und sich immer bei den Einheimischen informiert, vielleicht sogar jemand unterwegs trifft, der in die gleiche Richtung will, ist das Risiko begrenzt.
Ich selber war als Frau alleine Indien unterwegs und habe dort nur gute Erfahrungen gemacht und muss mich heute regelrecht dafür verteidigen, weil alle sagen, dass Indien so gefährlich ist. Das ist aber quatsch, es ist vielleicht nicht so sicher wie andere Länder, aber wenn man lokale Regeln beachtet, eine gute Menschenkenntnis hat (bzw. zwangsläufig entwickelt auf so einer Reise) und sich der "Gefahr" bewusst ist, dann ist das Risiko auch in diesen Ländern minimal.
0

grenzenlos

« Antwort #4 am: 04. April 2014, 08:37 »
Hallo,
die sicherste, machbare Route ist die Route über den Balkan/Türkei/Iran/Pakistan/Indien.

Balkan/Türkei problemlos
Iran/ absolut prima Reiseland (waren dort selbst schon insgesamt 3 Monate unterwegs)
Pakistan/ von der Grenze Iran/Pakistan geht es im Konvoi über Quetta
Indien/ Straßenverkehr ist gewöhnungsbedürftig aber machbar / sonst prima Land

Unser Sohn, damals 23, ist diese Strecke per Radel gefahren. Als Eltern haben wir ihn mental unterstützt, denn er war happy dabei.  ;)
Wir selbst sind diese Strecke (außer Pakistan) selbst mit den Rädern geradelt. Werden wir nie vergessen. war eine herrliche Lebenserfahrung.
Man sollte seine Kinder bei solchen Vorhaben unterstützen, denn es ist ja ihr Wunsch, ihr Traum. Wenn es ihnen nicht gefällt, dann kommen sie garantiert schnell zurück. Unser Sohn lebt in der Zwischenzeit in Neuseeland und ist immer noch happy. ;)

Grüße Wi grenzenlos


1

Bella

« Antwort #5 am: 10. April 2014, 10:52 »
Von den genannten Ländern sind nur Iran (mehr) oder Pakistan (weniger) halbwegs sicher. Gerade den Irak würde ich doch meiden.

Im Irak muss man differenzieren. Der Norden ("Kurdistan") ist ziemlich sicher. Ich kenne mehrere Leute, die dort waren und Skraal hat ja auch schon einen Blog von einem Forumsmitglied gepostet, der dort war. Die anderen Teile des Landes würde ich jedoch auch meiden.

Zu Iran wurde ja schon gesagt, dass es ein sicheres Land ist. Ich war als Frau alleine dort unterwegs und hatte nie Probleme.

Bzgl. Pakistan: Gab es nicht mal Schwierigkeiten über Land von Iran nach Pakistan einzureisen? Ich kann mich erinnern hier im Forum gelesen zu haben, dass Radfahrer sozusagen gezwungen wurden, einen Flug zu nehmen. Ist das nicht mehr aktuell?
0

Tags: