Thema: 2,5 Wochen Australien im August  (Gelesen 1235 mal)

Raupfaungkira

« am: 21. März 2014, 15:30 »
So, nachdem ich mich etwas eingelebt habe hier im Forum nun auch mal meine erste Frage bzw. Bitte um ein paar Anregungen.

Fakt ist ich werde von Mitte - Ende August ca. 2,5 Wochen im Anschluss an meine Reise nach China in Australien sein, zuerst in Melbourne ca. 3 Tage mit einem Freund verbringen und am Ende von Sydney in die Heimat zurück fliegen, dort habe ich auch vor ca. 3 Tage zu verbringen. Von Melbourne habe ich ja gehört, dass es nichts Besonderes sein soll und Sydney soll angeblich für ein paar Tage ganz nett sein. Damit bleiben mir 1,5 Wochen, die ich frei nützen kann.

Basierend auf dem was ich bisher gehört und gelesen habe, ist im Anschluss an Melbourne ein Inlandsflug nach Alice Springs, sowie eine dieser geführten drei- oder viertägigen Camping Touren, die Uluru / Olgas / Kings Canyon abdecken mein Favorit.
Insofern würde mir noch ca. eine weitere Woche bleiben um etwas mehr zu sehen, was würdet ihr mir empfehlen und was haltet ihr vom oben angegeben bisherigen Plan? - Wahrscheinlich wären (relativ) nahe Nationalparks eine sinnvolle Option, Darwin und der Kakadu National Park scheint mir aber schon recht weit entfernt zu sein, wenn ich nicht einen weiteren Flug nehmen will, oder liege ich falsch.

Ich werde mich auch selbst weiter informieren, bin aber immer für Meinungen Anderer offen und von denen, die schon dort waren, kriegt man oft die besten Inputs!
0

sevi

« Antwort #1 am: 21. März 2014, 20:41 »
Wenn ein NP sehen willst solltest du von Melbourne runter zu dem Wilson Promotory NP. Mmn der schönste im Lande. 3Tage für Sydney sind ok. Da alles sehr gut zu Fuss zu erreichen ist.
0

Raupfaungkira

« Antwort #2 am: 21. März 2014, 21:06 »
Danke für den Tip, ich werd es mir ansehen. - Hab bisher eher an die Nationalparks im Norden oder im Zentrum gedacht, zumal ich ja an sich zur kältesten Zeit im Süden unterwegs bin.
0

Travel-Tobi

« Antwort #3 am: 23. März 2014, 02:44 »
Also erstmal muss ich mich dagegen wehren, dass Melbourne nichts Besonderes ist - es ist m.E. eine der tollsten Städte der Welt (auf jeden Fall die tollste in Australien) und man kann dort locker eine Woche verbringen. Auch wenn das Wetter zu Deiner Zeit wohl nicht so toll sein könnte. Das weiß man in Melbourne aber nie.

Da Du ja auf Natur und Nationalparks aus bist, könnte es eine Überlegung wert sein, von Melbourne aus eine Tour (3 Tage) nach Adelaide (Great Ocean Road und Grampians NP) zu machen und von dort gleich weiter nach Alice Springs. Es gibt da eine 6-Tagestour die auch Uluru und Co abdeckt. Groovy Grape hat glaube ich sogar einen Kombi-Discount. Von Alice aus könntest Du nach Sydney fliegen. Ist dann halt ziemlich durchgetaktet, aber Du siehst viel in recht kurzer Zeit.
0

Raupfaungkira

« Antwort #4 am: 23. März 2014, 13:37 »
Auf Natur und Nationalparks beschränken will ich mich nicht gar nicht zwingend im Vorhinein, bisher war die angegebene nur meine favorisierte Route. Die alternative, die ich überlegt habe ist die typische an der Ostküste von Cairns Richtung Sydney runter, die hat mich dann aber doch nicht so gereizt. - Wenn ich länger dort wäre, würde ich das wohl zusätzlich machen.
0

White Fox

« Antwort #5 am: 01. April 2014, 21:37 »
Also erstmal muss ich mich dagegen wehren, dass Melbourne nichts Besonderes ist - es ist m.E. eine der tollsten Städte der Welt (auf jeden Fall die tollste in Australien) und man kann dort locker eine Woche verbringen. Auch wenn das Wetter zu Deiner Zeit wohl nicht so toll sein könnte. Das weiß man in Melbourne aber nie.

Ganz ehrlich, ich weis nicht womit man in Melbourne ne Woche verbringen könnte. Ich "musste" dort jahrelang ausharren und war hei froh, als ich wieder rausgekommen bin. Aber gut Geschmäcker sind verschieden. Ich will trotzdem behaupten dass Melbourne unter touristischen Gesichtspunkten nicht viel zu bieten hat.
Außerdem würde ich den Süden Australiens in August eher meiden. Es ist ziemlich kalt und in den meisten Häusern gibt es keine Zentralheizung ... brrrrrrrrrrrrr
0

Lea

« Antwort #6 am: 03. April 2014, 08:13 »
Ich kenne mich im Süden Australiens leider nicht so aus, würde es aber eher vermeiden, in zweieinhalb Wochen mehrmals durch die Gegend zu fliegen. Eine solche Tour ins Red Centre ist sicher ok, aber danach würde ich dann schauen, ob man nicht eher mit einem Mietwagen noch etwas in der Nähe anschauen kann. Da du ja schon im Outback bist, würde ich dann lieber noch mal ans Wasser, vielleicht an einen netten Küstenort. Vielleicht wirklich mehr im Süden bleiben und wie schon vorgeschlagen die Great Ocean Road machen.
Die Reisezeit ist tatsächlich nicht sooo günstig. Sollte dir das viel ausmachen, musst du vielleicht doch schauen, ob du eher in den Norden fliegst. In der Gegend um Darwin ist das Wetter super zu der Zeit, und wenn du bis nach Alice Springs geflogen bist, hast du ja schon den halben Weg hinter dir. Man muss eben wissen, ob einem das für die relativ kurze Zeit nicht zu aufwendig, stressig und teuer ist. Du musst dann ja auch noch nach Sydney zurück fliegen.

Ansonsten ist der Norden aber bestimmt eine Reise wert. Wir waren am Cape Tribulation, das kann ich auch sehr empfehlen. Schön ruhig und abgelegen im Vergleich zur sonstigen Ostküste, tolle Strände, Regenwald, viiiel unberührte Natur.
0

Raupfaungkira

« Antwort #7 am: 03. April 2014, 23:19 »
@Lea: Ja nach dem Red Centre und Alice Springs Richtung Norden und Darwin orientieren werde ich mich wohl. Kannst du mir vielleicht sagen ob Alice Springs - Darwin auch mit einem Mietauto oder Bus machbar ist und ob es sinnvoll ist oder ob dazwischen wirklich nur totes Land ist wie manchmal behauptet wird?
0

Tags: