Thema: Währung in Kuba: CUC oder CUP?  (Gelesen 1958 mal)

Stecki

« am: 19. März 2014, 19:05 »
Momentan beschäftige ich mich ein wenig mit Kuba wohin ich 2015 einen Abstecher machen möchte. Natürlich habe ich mitbekommen dass der Tourist offiziell mit dem CUC zahlen muss und somit deutlich mehr bezahlt als mit dem normalen Peso (CUP), welcher für Einheimische gedacht ist.

Ein Mitarbeiter meinte allerdings er würde immer nur mit dem CUP bezahlen, das sei gar kein Problem. Ich könnte mir vorstellen dass das aber daran liegt dass er jeweils mit seiner kubanischen Freundin unterwegs ist.

Hat jemand aktuelle Erfahrungswerte wie man als Backpacker so an CUP rankommt und wie es akzeptiert wird wenn man damit versucht zu bezahlen? Und ob es evtl. eine Rolle spielt ob man Euro oder Schweizer Franken zum Wechseln mitnimmt (USD gehen ja nur mit hoher Gebühr).
0

Fidelino

« Antwort #1 am: 19. März 2014, 21:32 »
Hey stecki, Mitte bis Ende Mai kann ich dir detailliert darüber berichten.
Das was ich bisher weiß ist folgendes: Lebensmittel auf Märkten usw. geht ohne Probleme in cup, "Luxusartikel" also importwaren sind selbst von kubanern in CUC zu zahlen. Bei manchen Zügen gibt es extra Kontingente für CUC, die touris nehmen müssen, ob man drum herum kommt, weiß ich nicht, aber vielleicht sollte man das Land auch etwas unterstützen, die haben es schwer genug. Bei Benzin gibt es wohl welches für cup und CUC, ersteres soll sehr knapp sein.
Bei Dienstleistungen, die in CUC zu zahlen sind, kann man wohl verhandeln.

CUC sind allerdings die einzige wirkliche Einnahmequelle für die Leute dort, die sind also praktisch sehr drauf angewiesen mal CUC in die Hand zu kriegen.
Aber wie gesagt, Ende Mai kann ich mehr berichten. Dann war ich da.
1

nickei

« Antwort #2 am: 19. März 2014, 21:55 »
Zum Übernachten in den casas particulares braucht man leider CUC (15 - 20 CUC). Gleiches gilt für die Busse..Es gibt zwar 2 Staatsunternehmen, aber das eine das mit CUP bezahlt wird darf offiziell nur Kubaner mitnehmen. Du kannst aber versuchen am Terminal jemanden zu überreden dich noch mitzunehmen - gerne gegen ein bisschen Taschengeld, versteht sich  ;)
Was das Essen angeht kommt es hauptsächlich auf deine Ansprüche an. An Straßenständen, Märkten, staatlichen Restaurants und lokalen Imbissbuden kannst du für CUP günstig essen. Wobei die staatlichen Restaurants absolut furchtbar sind, die CUP Imbisse dafür aber umso empfehlenswerter. Zusätzlich gibts noch Paladares, die sind relativ teuer, da man in CUC zahlen muss,  haben aber meistens ein super Essen und guten Service. Alle anderen Annehmlichkeiten (Cocktails usw) sind ebenfalls in CUC zu bezahlen, leider ;)

An CUP ranzukommen ist easy, du brauchst einfach bloß zur nächsten Wechselstube zu gehen :) Der Wechselkurs zwischen CUC und CUP ist glaube ich 1:25 oder so um den Dreh :)
1

stali

« Antwort #3 am: 20. März 2014, 00:59 »
Jup, den CUP bekommt man ohne weiters an den Wechselstuben.

Wie bereits erwähnt wirst du in gewissen Situationen gezwungen mit CUC zu bezahlen - Unterkunft, Busse, Zug, Vorstellungen, besseren Restaurants.

Es empfiehlt sich jedoch immer CUP bereit zu halten, da sich immer wieder die Gelegenheit bietet damit zu bezahlen -  z.B. in den Copelitas (Eisgeschäften), "Regionalbusse" (Umgebaute LKW´s), Regionalzüge, inoffizielle Taxis, öffentliche Telefone, Streetfood (die berühmten Käsepizzas,..), Einkaufsgeschäfte (jedoch nur in gewissen wenigen, ohne große Auswahl), Bäckerei, ... kurz gesagt überall dort, wo dir der Preis in CUC als Wucher vorkommt  ;)

Es gäbe auch Casa Particulares für CUP (die mit dem roten anstatt dem blauen Taferl), allerdings sind diese nur für Cubaner und ich hab selbst noch in keinem geschlafen.

Hin und wieder ist es auch Glücksache: Ich hab einige Eintritte fürs Baseballstadion bzw. für Hallenfußballtuniere in CUP und dann wieder mal in CUC zahlen müssen - kommt ganz darauf an wie staatshörig die Ticketverkäufer sind  :D

Also ohne kubanische Begleitung wirst du ohne CUC nicht durchkommen.

Ach ja: Ob Euro oder Franken ist egal, das spielt keine Rolle
1

Stecki

« Antwort #4 am: 20. März 2014, 17:39 »
Danke für Eure Antworten. Scheint mir ja lustig zu werden immer erst über die Währung und dann über den Preis zu verhandeln...
0

Surfy

« Antwort #5 am: 21. März 2014, 13:15 »

Wir haben auf Kuba eine Auto gemietet und sind so umhergereist. In den städtischen Gebieten wird CUC erwartet. Wenn man auf dem Land ein Dorffest besuchst, dich eine Portion dieser leckeren Grill-Ferkel anmacht, versuchen die Leute alles um das Geld zu wechseln und Deine wünsche zu erfüllen.

Wir hatten 5 CUC als kleinste Einheit -  und bekamen einen riesen Bündel der lokalen Währung zurück, inkl. einer Portion des sensationellen Grill-Ferkels. Allerdings musste die Dame einige Nachbarstände im Hilfe bitten, weil sie nicht soviel Geld hatte.

Wir haben auf dem Dorffest richtig gas gegeben, aber das Wechselgeld von 5 CUC war nicht klein zu kriegen - diente uns im späteren Reiseverlauf noch als Trinkgeld-Quelle.

DH auf dem Land könnt ihr damit zahlen, einkaufen, CUC oder Doller eintauschen, in touristischeren Regionen schütteln die Leute aber dann in Restaurants oder läden den Kopf.

Surfy

Tags: