Thema: Starthilfe Mexico - 1 Jahr Lateinamerika  (Gelesen 1929 mal)

hackepeter

« am: 15. März 2014, 22:35 »
Hallo liebe Weltreisende,

erst mal ein ganz dickes Dankeschön an die Betreiber dieser Seite! Es ist wirklich eine riesengroße Hilfe und Motivation so viele umfangreiche Informationen auf einer Seite zu finden und so viele Fragen (zu Gepäck, Einreisebestimmungen, Vorbereitung, Finanzamt, Flugtickets, Klima etc.) gleich auf den ersten Schlag klar und fundiert beantwortet zu bekommen! Ihr habt mir jetzt schon sehr geholfen und mich immer wieder motiviert weiter zu machen!

Nun zu meiner eigentlichen Frage bzw. erst mal etwas zu meinem Hintergrund:
Ich plane eine etwa einjährige Auszeit in Lateinamerika ab September 2014. Dabei möchte ich nach Möglichkeit den ganzen Kontinent (Mittel- und Südamerika) bereisen und möglichst viel von Kultur, Menschen und Natur kennenlernen.
Da das Klima im September/Oktober/November im Norden perfekt ist und entsprechend meiner groben Reiseroute perfekt bleibt, wollte ich in Mexico anfangen und mich in etwa 4 Monaten nach Panama durchschlagen. Anschließend wollte ich nach Kolumbien übersetzen und von dort aus nach und nach Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Argentinien und ggf. weitere Länder bereisen. Endpunkt wäre dann ggf. Buenos Aires. Eigentlich wollte ich auch noch Kuba und die weitere Karibik sehen, weiß aber noch nicht genau, wie ich das anstellen soll.
Die Reise hat einen gewissen Selbstfindungscharakter, ich bin mir aber sicher, dass sie auch unabhängig davon äußerst bereichernd sein wird. Ich bin 27 Jahre alt. Meine bisherige Backpacker-Erfahrung beschränkt sich auf ein halbes Jahr an der australischen Ostküste.
Da ich die Sprache für das A&O beim Reisen halte (insb. weil ich vor habe auch abseits der normalen Backpacker Pfade das Land zu erkunden), wollte ich (neben eigenständiger Vorbereitung und einem Intensivkurs kurz vor der Reise) mein Spanisch mit einem Intensivkurs vor Ort auf ein gutes bis sehr gutes Level heben. Hierfür wollte ich mir die ersten 1-2 Monate meiner Reise Zeit nehmen.

Und damit bin ich bei meiner eigentlichen Frage:
Kann mir jemand Orte/Sprachschulen in Mexico empfehlen, die sich für einen Einstieg eignen?
Im Allgemeinen kann ich kleineren Städten und Dörfern immer mehr abgewinnen als den großen Städten. Deshalb habe ich Mexico City und Guadalajara schon mal (wenn auch nicht zu 100%) ausgeschlossen. Ich möchte mich auch als Gringo nicht unbedingt gleich zu Beginn ins stressigste und ggf. auch gefährlichste Gebiet begeben.
Meine bisherigen Favoriten sind San Cristóbal de Las Casas mit der Tierras Mayas Sprachschule und Puebla (ja, ich weiß Puebla ist auch relativ groß, aber da kenne ich über drei Ecken ein paar Leute).
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand aus eigener Erfahrung sagen kann, welche Orte in Mexico noch schön, bezahlbar und geeignet sind und entsprechende Sprachschulen beherbergen. :)

Damit ich zu Beginn erst mal einen sicheren Hafen habe, wollte ich auch gleich noch eine Unterkunft für die erste Zeit von Deutschland aus organisieren. Hier kommt mir (auch wenn es einem einige Sprachschulen merkwürdig einfach machen) ein Homestay als die beste Option vor, da ich so auch auf Spanisch angewiesen bin und gleich etwas tiefer in die mexikanische Kultur eintauchen kann.
Weiß jemand, ob die häufig genannten Preise der Sprachschulen für einen Monat mit Sprachkursen, Homestay und Verpflegung für etwa 1000€ gerechtfertigt sind oder ob es auch noch günstigere Wege gibt an so etwas zu gelangen? ???

Vielen Dank schon mal im Voraus für Tipps und Anhaltspunkte.
hackepeter
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 16. März 2014, 01:35 »
Habe das auch schon mal an anderer Stelle im Forum zu Sprachschulen/Sprachen lernen geschrieben. Und jeder Mensch tickt da anders, kann also nur von meinen eigenen Erfahrungen erzählen.

Ich raten von einen Intensivkurs Vorort wie ich ihn hatte ab. Also einen Ganztageskurs mit Privatlehrer und Familienaufenthalt. Lieber weniger Unterricht und mehr Prasxisübung. Weniger Grammatik und mehr sprechen.

Klar, je besser du spanisch sprichst, desto einfacher tust du dir. Aber Intensivkurs heißt nicht gleich intensiv lernen oder können. Der Kopf hat nur ein bestimmtes Lerntempo und Aufnahmevolumen. Weniger ist mehr. 2-3 Stunden am Tag + Hausaufgaben sollten reichen. Und das auch keine 2 Monate, investiere die Zeit lieber in Reisezeit. 3Wochen Unterricht reichen für den Anfang, unterwegs kannst du bei Aufenthalten immer wieder eine Wochen Unterricht einschieben und ich garantiere dir, dass das einen besseren Lernerfolg bewirkt als ALLES gleich am Anfang lernen und können zu wollen.

Schau, dass du dir Zuhause ein paar Basics aneignest, schließlich Vorort vertiefen und die Scheu vorm Sprechen verlieren kannst, dann geht es von alleine.

Mit vielen anderen Reisenden (mit denen du auch viel Zeit verbringst) wirst du englisch sprechen. In vielen Hostels und Touristenspots wird man dich auf englisch ansprechen. Deutschsprachige Reisende wirst du auch einige treffen. Im Zweifel kommt man auch ohne viel Unterricht durch, weil man sehr viel unterwegs lernt. Nichtsdestotrotz ist es natürlich besser, wenn du dich bestmöglich verständigen kannst.
1

karoshi

« Antwort #2 am: 16. März 2014, 10:54 »
Oaxaca ist ziemlich schön und verfügt über einige Spanischschulen. Viele Reisende scheinen auch nach Puerto Escondido zu gehen, das ist dann halt eher Strand- und Surffeeling.
1

sandburg

« Antwort #3 am: 16. März 2014, 12:12 »
Also mir hat San Cristobal richtig gut gefallen. Ausserdem gibt es schöne Ausflugsmöglichkeiten wenn man mal Lust auf ein bisschen Abwechslung während dem Lernen haben möchte: Chamula, Zinacantan....(indigene Bevölkerung, interessante schamanistische Rituale), Cañón del Sumidero, Wasserfälle von El Chiflon...
Ich war damals in der Sprachschule "La Casa en el Árbol". Meine Erfahrung dort war sehr gemischt. Die erste Lehrerin war super schlecht, aber die zweite (Gaby) dafür um so besser. Wenn du Interesse hast kann ich gerne den Kontakt zu Gaby für dich herstellen.
Homestay lässt sich in San Cristobal auch ohne Probleme organisieren. Alternativ kann ich dir das Hostel Qhia (www.hostelqhia.com) empfehlen.

Ich muss Vombatus Recht geben, weniger ist manchmal mehr :-) An deiner Stelle würde ich nicht direkt 2 Monate buchen. Schau dir die Sprachschule(n) in Ruhe an und entscheide vor Ort wie lange du bleiben möchtest. Ich war damals in San Cristobal nur ein paar Tage in der Sprachschule und war dann später nochmal in Guatemala in einer Sprachschule. Dort habe ich dann immer wochenweise verlängert.   
Was den Preis von 1000€ angeht: Die günstigere Variante wäre den Sprachkurs nach Guatemala zu verschieben ;-) Dort habe ich ca. 120€/Woche bezahlt (20Std. Einzelunterricht/Woche inkl. Homestay & Verpflegung) und das war schon eine der teuersten Möglichkeiten. Aber auch hier ein bisschen aufpassen: bei extremen Billigangeboten geht das i.d.R. zu Lasten der Gastfamilie.

Puebla hört sich auch nach einer guten Alternative an, vor allem wenn die Leute die du dort kennst nur Spanisch sprechen sollten und du das gelernte direkt üben kannst :-)
1

Vombatus

« Antwort #4 am: 16. März 2014, 14:17 »
Bin ja kältetechnisch sowieso überempfindlich und dazu kam ich über die schön heiße Karibikseite nach San Cristóbal. Dementsprechend fand ich es dort abends und nachts (angezogen mit 2 Decken) ziemlich kalt. Dürfte August gewesen sein. Vielleicht wichtig bei der Planung, falls du lieber warme Nächte hast. :)

1

Radlerin

« Antwort #5 am: 16. März 2014, 22:14 »
Ich würde auch höchstens für 1-2 Wochen eine Sprachschule und Unterkunft vorbuchen.
Vor Ort siehst du dann, wie es wirklich ist.
Gastfamilie würde ich nicht für vier Wochen buchen, erst mal sehen, wie es dir dort gefällt. Ich fand es etwas einengend mit den Mahlzeiten, hätte lieber mal selbst gekocht oder mit Leuten von der Schule mehr gemacht, aber das weist du erst wenn du dort bist.
Die Idee,  immer mal zwischendurch Unterricht zu nehmen, finde ich auch gut.

1

Annikaaaaa

« Antwort #6 am: 17. März 2014, 03:32 »
ich habe auch als ich in merida war gehoert, dss es dort wohl gute schulen gibt, welche preistechnisch auch echt super im verhaeltnis liegen,

ich bin kein fan von den gastfamilien.
sicherlich lernt man dann etws mehr, allerdings finde ich es ein bissele ueberteuert
ich habe einen sprachkurs in Guadalajara gemacht und habe mir privat ein zimamer gemietet, was mit ca 130 dollar gekostet hat und die gastfamile waeren 400 gewesen. also schon ein wort.
ich habe es so gemacht, dass ich Couchsurfer getroffen haben, somit habe ich auch ein bisschen spanisch gelernt.
kommt halt drauf an, was du magst :)

ich glaube cuernavaca hat auch gute sprachschulen!
1

Klabauter

« Antwort #7 am: 17. März 2014, 16:28 »
Das ist wahrscheinlich jetzt furchtbar uninspiriert, aber wurde schon über Mexiko City gesprochen? Das gibt es eine Menge Sprachschulen und ich finde wenn man schonmal in Mexiko ist, dann sollte man sich die Hauptstadt auch nicht entgehen lassen. Außer natürlich man hat aus einem bestimmten Grund eine Aversion gegen große Städte . . dann sollte man sich vielleicht was anderes suchen. Das Sprachenzentrum Berlin unterhält beispielsweise eine Schule direkt in Mexiko City. Außerdem gibt es momentan auch relativ günstige Flüge nach Mexiko City EDIT: Link entfernt. LG, Karoshi. Das gilt sicherlich für San Cristobal, aber ich dachte mir, man kann ja auch mal das offensichtliche einwerfen ;-)
0

hackepeter

« Antwort #8 am: 09. August 2014, 16:39 »
Hallo liebe Weltreisende,

vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten! Sie haben sehr geholfen und ich habe mich mittlerweile für San Christobal entschieden und werde erst mal nur 2 Wochen buchen. Ggf. kommt noch ein weiterer Sprachkurs in Guatemala oben drauf. :)

Jetzt habe ich gerade ein weiteres Problem: Ich suche eine günstige Busverbindung von Cancun (da komme ich mit dem Flieger an) nach San Christobal de las Casas. Online finde ich leider immer nur Preise im Bereich der $1000, was ja wohl selbst für Touristen ein unbezahlbarer Preis ist für die etwa 1.400km (abgesehen von günstigeren Flügen) (Bsp: http://ado.com.mx). Ich gehe hier eigentlich eher von Preisen um die $60 aus. Kann mir jemand sagen, wie ich online auf normale Preise komme oder muss ich das dann zwangsweise in Cancun vor Ort am Busbahnhof buchen?
Da ich mit nur mäßigem Spanisch anreise und die Sprachschule/Gastfamilie auf mich warten würde ich ungern meine erste Nacht ungeplant in Cancun verbringen.

Danke schon mal herzlichst für eure Hilfe!
hackepeter
0

karoshi

« Antwort #9 am: 09. August 2014, 17:17 »
$ ist in diesem Fall das Zeichen für den mexikanischen Peso. 1000 Pesos sind aktuell etwa 75 US$.
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 09. August 2014, 17:28 »
Mexiko hat einige Busunternehmen auf der Strecke und sicher kannst du dort auch kurzfristig ein Ticket am Busbahnhof kaufen. Ob aber gleich bei der Ankunft weiß ich nicht, ein bissl Vorlaufzeit (1 Tag) wäre nicht schlecht.

Eine Frage ist aber auch, warum du direkt dorthin fahren möchtest und nicht step-by-step. Palenque, Tulum, Merida, Campeche, Inseln, Tempel, … und so weiter … alles irgendwie auf dem (umweg) nach San Christobal … mitnehmen willst?

Der Weg ist von Cancun nach SC ist natürlich schon sehr weit. Und bei einem so langen weg würde ich einen guten Bus haben wollen, also eine bessere Klasse mit bequemen Liegestühlen. Oder eben gleich fliegen.

In Cancun macht halb USA ferien, die Leute in der Touristenbranche sprechen dort alle englisch.

Weiß nicht ob der Link weiterhilft?
http://www.mexperience.com/guide/essentials/transport/mexico-bus-travel.php

Das mit dem $-Zeichen hatte ich mich auch schon gefragt.
1

Mooni

« Antwort #11 am: 11. August 2014, 22:42 »
Du willst nach einem Transatlantik Flug direkt weitere 18 Stunden im Bus verbringen??  :o
Das klingt nach einer ziemlichen Tortur und das würde ich mir sicher nicht antun.

Miete dir für die ersten zwei Nächte ein nettes Hostel in Cancun, Isla Mujeres oder Playa del Carmen und komm erstmal an, entspanne dich und genieße den Strand. Du hast doch ein Jahr Zeit, also was soll der Stress?

Ich würde auch empfehlen mich an die Zeitumstellung zu gewöhnen und einfach bischen in den Alltag zu schnuppern.
Wenn du nach so einem Höllentrip in San Cristobal ankommst und direkt mit der Sprachschule anfängst musst du dich erstmal erholen und kiegst die ersten Tage in der Schule sicher erstmal nicht viel mit, das wäre doch schade.

Wenn du von Cancun nach San Cristobal mit dem Bus fahren willst, mach auf jedenfall die von Vombatus angesprochenen Stops in Tulum & Palenque, das liegt auf dem Weg und du kommst auf dem Weg nach Guatemala dort nichtmehr direkt vorbei.
Das "Dollar Zeichen" steht für Pesos, ist überall in Mexiko so.
Wann genau kommst du nach Mexiko? Wenn es nicht um einen Nationalfeiertag ist (16.Sep zum Beispiel) ist vorausbuchen eigentlich nicht notwenig solange man noch +/-1 Tag flexibel ist.

Für günstige Flüge könntest du vivaaerobus.com checken (Tuxtla ist 1 Stunde mit dem Bus von San Cristobal entfernt).

Mein Tipp wäre auf jedenfall: Lass dir Puffer zwischen Ankunft und Start der Sprachschule!
1

hackepeter

« Antwort #12 am: 12. August 2014, 22:45 »
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für die Antworten! Erst mal zur Aufklärung: Ich fliege von hier erst mal nach Miami und genieße dort eine Woche den Strand. Dort geht es dann am 06.10. von Fort-Lauderdale innerhalb von einer knappen Stunde nach Cancun. Daher auch die Überlegung gleich mit dem Bus weiter zu fahren.  :P
Die Idee auf dem Weg gleich noch ein paar Stationen mitzunehmen finde ich gut, allerdings werde ich mit einem relativ mickrigen Spanisch ankommen und brauche die Sprachschule echt. Für mich ist beim Reisen die Sprache das A&O, daher möchte ich ungern zu viel Zeit ohne ordentliche Spanisch Kenntnisse verbringen (ist ja auch anstrengend).
Mich ziehts danach ggf. sowieso nochmal nach Cancun, zwecks Kuba Besuch, dann kann ich die Stationen immernoch mitnehmen.

Aah, jetzt verstehe ich das endlich mit dem Dollar-Zeichen. Ja, dann machen die Preise natürlich plötzlich Sinn. Da muss man erst mal drauf kommen, dass die kein P oder sowas benutzen.

Vielen Dank auch für die Flugseite! Ich dachte die Flüge wären deutlich teurer! Vielleicht nehme ich jetzt auch einfach doch einen günstigen Flug und dann den Bus von Tuxtla Gutierrez. :)

Danke Leute ihr habt mir mal wieder sehr geholfen!
0