Thema: Vertragsstilllegung Mobilfunk  (Gelesen 3280 mal)

rtw2014

« am: 08. März 2014, 14:45 »
Hallo,

Ich habe hier ein Anliegen...

Ja, ich habe in anderen threads geschaut, das Thema wurde kurz angerissen unter Organisatorischen, Internetanbieter (wo es m.E. eh nicht hingehoert).

Ich habe bei meinem Mobilfunkanbieter angerufen, Vertragsstilllegung weil Weltreise.

Kein Problem, Formular wurde mir zugeschickt, ich ausgefuellt, Grund angegeben wie lange und warum (natuerlich Weltreise eingetragen) und abgeschickt. 29 Eur werden dann bei der naechsten Rechnung abgezogen. Kann ich mit leben.

Heute email von o2, ich muss nachweisen das ich auf Weltreise gehen (Studium, Bund, Arbeitgeber)

Ich war nicht nur ein bisschen ueberrascht...

Rueckblich - 2008 dachte ich mal raus aus D ins Ausland Erfahrungen sammeln. Job in D gekuendigt, Sachen bei Freund untergelagert, am Samstag geflogen, ab montag dann in London auf Jobsuche gegangen. Sprich, ich konnte keinen Nachweis z.b. des Arbeitgebers angeben. Ich kann mich auch nicht entsinnen, dass ich 29 Eur gezahlt habe (sprich eine Gebuehr) aber das ist ja egal. Aus einem Jahr wurden dann 1,5 Jahre.

Im Forum wurde genau das gleiche Thema wie gesagt angebrochen unter Internetanbieter, und das war Ende Oktober 2013. Ich hatte dann im November oder Dezember angerufen, es schien ueberhaupt kein Problem zu sein.

Ich bei o2 angerufen. 2 MA: ne geht nicht. So ist es nun mal.
Ich gebe nicht so schnell auf...mit der Devise (don't take no for an answer - in bestimmten Faellen, und das ist so ein Fall)    

Ein dritter o2 MA hat mir nun gesagt, ich sollte versuchen, alles was ich habe (ein oneway ticket - was m.E. nicht aussagt, das ich 6 Monate auf Weltreise gehen), und meinen gekuendigten Arbeitsvertrag als Nachweis nehmen soll (was widerum m.E. nicht unbedingt aussagt ABER!!!! - so clever war ich dann doch, dass ich ja deswegen kuendige und auch zufaellig den Zeitraum der Reise angegeben habe in meiner Kuendigung, und auch Empfangsbestaetigung habe) werde ich diese Kopie dann einreichen. Natuerlich werde ich Schwaerzungen anwenden.

Ich finde es schon krass, dass man sich jetzt anscheinend nackig machen muss, nur um eine *&%$*# Stilllegung zu erhalten.

1. Bleibe ich ja zufriedener o2 Kunde und habe auch kein Problem das sich mein Vertrag um 6 Monate verlaengert. Es bindet mich ja auch an o2. Wenn sie denn mitspielen.
2. Bin ich bereit die 29 Euro draufzulegen.

Widerum verstehe ich auch o2, das sie ihre Knete wollen allerdings wer taete sich damit einen gefallen, im Land zu bleiben und so nen Aufwand zu

Meine Zeit in London hat sich dann, ups! Auf 6 Monate verlaengert (die 6 Monate habe ich dann per Ueberweisung einfach monatlich die Gebuehr ueberwiesen, dank meiner tollen flexiblen Online Hausbank.)

Also ich werde jetzt meine geschwaerzte Kuendigung schicken, und sehen was geht.

Kuendigen waere aus zweierlei Sicht nicht optimal fuer mich. 1) habe ich diese Nr. Seit 2002 also schon sehr lange m.E. und 2) geht mein Vertrag bis 12.12.2014 sprich, ich komme ja Ende Dez / Anfang Januar wieder. Ich muesste monatlich die Gebuehr bis Ende des Jahres trotz alledem zahlen.

Geniesst das tolle Wetter!
Rtw2014
0

my_way

« Antwort #1 am: 09. März 2014, 12:43 »
Hallo Rtw2014,

das es nicht so einfach ist liegt daran, dass du einen fixen Vertrag mit o2 geschlossen hat für einen bestimmten Zeitraum. Keiner von beiden Vertragsparteien hat das Recht oder die Pflicht die Vertragszeit einfach mal so zu ändern. Dafür braucht es einen triftigen Grund (und deshalb tut sich o2 hier so schwer).

Über Hotline oder Post lässt sich das ganze nicht so einfach lösen, daher empfehle ich dir dringend dich an die Social Media Agents im o2 Forum zu wenden (einfach bei Google "o2 Forum" eingeben und auf den zweiten Link klicken). Am besten du registrierst dich dort und schreibst mit einer persönlichen Nachricht einen o2 Mitarbeiter an (erkennbar am o2_ vor dem Nicknamen). Bitte alle Vertragsdaten gleich mit rein schreiben Bsp. Mobilfunknummer und den Verlauf kurz erklären. Ich bin mir sehr sicher das sie dir weiterhelfen können. Alternativ kannst du dort auch einen Thread wie hier eröffnen und das Vergangene kurz schildern, auch viele andere User die dort sind haben im Laufe der Zeit einiges an Know How womit sie dir evtl. weiterhelfen können.

Wenn sich o2 schlimmstenfalls nicht darauf ein lässt, frag mal nach einem Tarifwechsel und wechsel in einen der kaum mtl. Kosten verursacht bspw. der o2 Blue Basic. Achtung, Tarifwechsel können unter Umständen Gebühren kosten, besser genau nachfragen! Notfalls gehts nur indem du den Vertrag einer anderen Person übergibst und diese den Vertrag weiterführt, dann ist aber auch deine Nummer weg (außer die Person übergibt den Vertrag nach deiner Rückkehr an dich zurück). Aber auch hier bitte nach evtl. Gebühren fragen!

Viele Grüße und viel Erfolg!
0

cocolino

« Antwort #2 am: 10. März 2014, 23:20 »
Am einfachsten ist eine Abmeldebestätigung vom Einwohnermeldeamt...

MissMojo

« Antwort #3 am: 11. März 2014, 11:43 »
Mein Thema... ich quäle mich auch mit O2.

Habe einen sehr netten und sachlichen Brief geschrieben, ein Schreiben meines zukünftigen AGs beigelegt und die wollen immer noch 29 € und legen den Vertrag nur für 12 Monate still. Er verlängert sich danach auch um diese Zeit.

Mein Fazit: Das ist keine Grundlage mehr für mich bei denen zu bleiben. Ich werde kündigen, zahle ein paar Euro mehr und bin da weg. Sowas unflexibles.

Ich melde mich auch nicht ab, wenn ich das tue muss ich meinen Ausweis abgeben, dann melde ich mich wieder an um meine Krankenversicherung und alles zu klären oder wie? Wegen einem Handy Vertrag? Ich bin seit 2007 bei02 Kunde und kann nur sagen, dass sich der Service in den letzten 2 Jahren enorm verschlechtert hat.

Mein Vertrag läuft bis September und ich zahle 19 € im Monat. Dann ist das eben so. Aber jetzt bin ich wirklich trotzig - ich hab es 5 mal telefonisch probiert (hatte die Hoffnung endlich mal bei jmd. zu landen der mich zu den Leuten durchstellt die mir ein Angebot machen, so lief es ja früher), 2 mal per E-Mail und einmal per EINSCHREIBEN.

Jetzt ist es mir einfach zu doof. Ich habe meine Wohnung gekündigt, meinen Job, meine Abos und so ein dusseliger Telefondienst macht jetzt hier einen auf mimimi? Nö. :D

MACH DICH FREI. Ehrlich. Scheiss doch auf die Nummer.
0

Tripper

« Antwort #4 am: 11. März 2014, 18:59 »
Hmm... also ich finde es durchaus entgegenkommend, dass sie den Vertrag wegen einer Weltreise still legen. Das hätte ich nicht gedacht. Denn nur weil Du unterwegs bist, heißt es ja nicht dass Du deinen vertraglichen Pflichten nicht mehr nachzukommen brauchst.

Was vermutlich gehen würde: Außerordentliche Kündigung aus besonderem Grund. Aber wer nicht kündigen will, soll damit zufrieden sein, dass sie Nachweise fordern. Verstehe die Aufregung gar nicht.
0

MissMojo

« Antwort #5 am: 12. März 2014, 11:53 »
Sie legen ihn eigentlich nicht wegen einer Reise still. Sie haben mir mehrfach gesagt, dass ich einen Arbeitsvertrag brauche oder eine Studienbescheinigung (oder eben eine komplette Abmeldung). Nur Reisen zählt nicht. Eine ausserordentliche Kündigung zählt auch nicht. Das ist ja der Witz, der reinste Knebelkram. Kündigen kannste wenn Du tot bist. Aber auch das ist nicht so einfach, Vodafone hat jedenfalls die Sterbeurkunde meiner Oma anerkannt, leider leider müssten wir den Vertrag aber noch 6 Monate laufen lassen, das ginge vom System anders nicht. Also ehrlich ...

Und ehrlich gesagt, was bringt denn eine Stillegung von 12 Monaten wenn man sich dauerhaft aus Deutschland abmeldet?

Im Zweifel könnte man sich abmelden und einfach die Kontodaten ändern. Dann hat O2 nichts in der Hand. Und der Fall wird fallen gelassen. Mit solchen Fällen habe ich öfter zu tun und wir verfolgen da bei den Beträgen nie.

Also von entgegenkommen sehe ich da nichts. Besonders nicht bei der Bearbeitungsgebühr.
0

Mooni

« Antwort #6 am: 12. März 2014, 15:04 »
Wenn man für zwei Jahre einen Vertrag abschliesst und innerhalb dieser Zeit sich aus Deutschland abmeldet, hat man halt Pech gehabt. Dafür ist eine Stilllegung ja nicht gedacht.

Ich finde es auch legitim, dass die maximale Dauer der Stilllegung 1 Jahr ist (bei 2 Jahren Mindestvertragslaufzeit) und natürlich hängt sich diese Zeit dann hinten wieder dran. Du unterbrichst ja nur deinen Vertrag, die Mindestlaufzeit bleibt bestehen.

Bei mir hat die Vertragsstillegung zweimal mit Flugtickets geklappt. Das geht sogar per Email.

Bei meinem momentanen Auslandsaufenthalt habe ich aber auf eine Vertragsstilllegung verzichtet, da ich nichtmehr mit meinem Vertrag zufrieden bin und endlich kündigen möchte zum Dez 2014. 8)
0

MissMojo

« Antwort #7 am: 12. März 2014, 15:29 »
Ich werde ebenso kündigen. Es sind nur ein paar Euro mehr als wenn ich das stillege. Ich bin leider 2 Tage zu spät dran gewesen und somit konnte ich den Vertrag nicht nach 2 Jahren kündigen, er hat sich dann ja automatisch verlängert.

Meines Erachtens nach eh ein Unding but well - Telefonfirmen sind ja eh mafiös. Da sollte man sich nicht wundern.

Ich glaube ich schaffe das Handy einfach ganz ab.
0

cocolino

« Antwort #8 am: 12. März 2014, 18:45 »
Ich melde mich auch nicht ab, wenn ich das tue muss ich meinen Ausweis abgeben, dann melde ich mich wieder an um meine Krankenversicherung und alles zu klären oder wie? Wegen einem Handy Vertrag? Ich bin seit 2007 bei02 Kunde und kann nur sagen, dass sich der Service in den letzten 2 Jahren enorm verschlechtert hat.

Äh, wieso solltest du deinen Ausweis abgeben, wenn du dich abmeldest?? Den behälst du selbstverständlich. Und mit KV und co hat man ja eigentlich alles geklärt, bevor man das Land verlässt, sprich bevor man sich abmeldet.

Ich musste damals 5€/Monat für die restliche Laufzeit zahlen, insgesamt 30 Euro, bei weiterlaufendem Vertrag wären es 25 p Monat gewesen.

Mittlerweile sind die Prepaid angebote aber so gut, dass ich bei Rückkehr im Herbst auch keinen Vertrag mehr abschließen würde.

Stecki

« Antwort #9 am: 12. März 2014, 18:49 »
Seit meiner Reise 2008 habe keinen Vertrag mehr und habe ihn seither nicht einmal vermisst. Vorher habe ich durchschnittlich 30-40 CHF im Monat gezahlt, jetzt keine 5 CHF mehr. Es gab schon Monate in denen ich nicht eine SMS versendet habe.

Ich kann nur jedem empfehlen sich schon ab dem ersten Gedanken an eine Weltreise um die Veträge, Abonnements, Kündigungsfristen etc. zu kümmern. Da geht es manchmal um sehr viel Geld, nicht nur beim Mobilfunk. Ich habe mir gleich zu Beginn eine Liste gemacht was ich spätestens wann kündigen muss.
0

Janyla

« Antwort #10 am: 13. März 2014, 07:02 »
Ich hatte das gleiche Problem mit nase/eplus. Im laden vor Ort war alles "eeeeasy", ich kann 1 Tag vorher da anrufen und Bescheid sahen. Ja von wegen...echt ne Frechheit. Das die Vertrag danach hinten anhängen hätte ich ja eingesehn aber so..Habs sofort gekündigt und bin ab 1.4 bei nem amdern Anbieter.
Noch dreister; jetzt rufen sie alle Nase lang an und wollen darüber sprechen... xD
0

koller74

« Antwort #11 am: 18. März 2014, 18:28 »
Hallo!

Noch dreister; jetzt rufen sie alle Nase lang an und wollen darüber sprechen... xD

Das ist normal. Treue wird in dieser Branche nicht belohnt. Hat man erstmal gekündigt, ist auf wundersame Weise vieles möglich, was für den Bestandskunden unmöglich war...

Grüße, Jürgen.
0

rtw2014

« Antwort #12 am: 13. April 2014, 19:00 »
Ihr Lieben!

vielen Dank für Eure Rückmeldung. Leider komme ich aus verschiedenen Gründen erst jetzt zum Antworten, aber hier nun stolz das Ergebnis:

Vertrag wird stilllgelegt für 6 Monate, ich muss 29 Euro einmalig zahlen, die wollen eine Einzugsermächtigung, da ich früher mal Probleme hatte und falscher Betrag und so abgebucht wurde, habe ich die damals entzogen und immer selbst überwiesen. Sie haben auch gleich die nächste Rechnung eingezogen. Am liebsten wäre mir das die 29 Euro (wie mir eine MA mal mitteilte, gleich bei der nä Rechnung dann draufgepackt, leider war dies nicht der Fall). Also werde ich Mitte Juli einfach mal drauf achten müssen. online werde ich ja Möglichkeiten haben die dann zu kontaktieren.

Ich habe von Anfang an (emails und Telefonate) geschrieben, dass ich schonmal im Ausland war für 18 Monaten und da hat es ohne Probleme geklappt. Irgend wann waren die ganz zuvorkommend etc und ich habe als Nachweis meinen Ausl. Krankenversicherungsvertrag mit geschickt und mein erstes Flugticket (oneway- wenn man ein RTW Ticket hat dürfte das also dann einfacher sein). kündigungskopie habe ich nicht mitgeschickt, hätte es beim 2 Versuch dann gemacht.

Ich habe die Stilllegung nun auch schriftlich und alles gut.

So far so good.

So umständlich war es damals nicht, ich konnte nichts nachweisen (2008) ausser ich wenn sie gefragt hätten meine Abmeldung aus Deutschland. Egal...

0