Thema: Unterkünfte vorher buchen?  (Gelesen 1511 mal)

Cheffe

« am: 14. Juli 2008, 12:55 »
Hi zusammen,

Ich möchte möglichst flexibel reisen, d.h. ich denke ich weiß oft nicht wie lange ich irgendwo bleibe und wohin ich den nächsten Abstecher mache, lediglich die grobe Richtung (BA ---> Quito surface in 4-5 Monaten) ist mir vorher bekannt ;-).

Nun meine Frage:

- Muss man(Sollte man) Hostels usw. vorher buchen, oder bekommt man, zumindest in den häufigsten Fällen, auch so
  ein Bett für ein paar Tage?

- Wie sieht das mit Zügen/Bussen/kurzen Flügen aus? Kann man die relativ spontan, also z.b. mit einer Vorlaufzeit von     
  max. 1 Woche - solange kann man sich sicher anders beschäftigen, ohne, dass das als "Feststecken" bezeichnet
  werden muss - buchen? Auch hier werden Ausnahmen sicher die Regel bestätigen, aber ich meine halt in den
  häufigsten Fällen?
  Gibt es Strecken, die man, weil sie völlig überrant oder selten sind, auf jeden Fall länger vorher reservieren sollte? Hier
  meine ich längere Strecken innerhalb eines Landes (wie z.B. BA - Salta, oder Potosi-LaPaz per Bus), kürzeres geht ja in
  aller Not per Taxi. Boote über den Titicacasee werden ja wahrscheinlich einigermaßen regelmäßig fahren...

Danke euch mal wieder ;)
Cheffe
0

karoshi

« Antwort #1 am: 14. Juli 2008, 14:38 »
Hi Cheffe,

Vorausbuchungen von Hostels machen vor allem in großen Städten Sinn, und/oder wenn Du spät ankommst. Normalerweise reicht es, einen oder zwei Tage vorher zu reservieren. In kleineren Städten, oder wo mehrere Hostels im Umkreis von ein paar hundert Metern liegen, haben wir uns die Mühe meistens nicht gemacht.

Du musst aber ein Auge auf die Feiertage und Urlaubszeiten haben. Da ist manchmal alles lange im Voraus durch Einheimische belegt, besonders an den Stränden und in Nationalparks. Ist aber eher die Ausnahme, in Lateinamerika betrifft das vor allem die Oster- oder Weihnachtswoche.

Mit Bus- und Zugtickets sieht es ähnlich aus. Ausgebucht sind am ehesten die Luxus-Nachtbusse, und auch die meistens nur 2-3 Tage im Voraus. Eine gute Idee ist es, schon bei der Ankunft am Busterminal mal zu schauen, wie dicht das Angebot auf der nächsten angedachten Strecke ist, und ggf. auch mal am Schalter nachzufragen, wie lange Du vorher reservieren solltest. In den allermeisten Fällen kannst Du aber einfach am Terminal erscheinen und innerhalb der nächsten 2-3 Stunden fahren, jedenfalls auf stärker frequentierten Hauptstrecken. Auf Nebenstrecken musst Du etwas besser vorausplanen, denn da gibt es oft nur einen Bus pro Tag oder gar pro Woche. Das einzige Beispiel für eine stark nachgefragte, aber selten gefahrene Strecke, das mir jetzt einfällt, ist Salta <-> San Pedro de Atacama.

Bei Inlandsflügen haben wir meistens mit 4-7 Tagen Vorlauf über Reisebüros gebucht, das war erstaunlicherweise billiger als direkt bei den Airlines. (Bei Bussen ist das Gegenteil der Fall.)

LG, Karoshi
0

Cheffe

« Antwort #2 am: 14. Juli 2008, 15:21 »
na das klingt doch, als wäre es relativ unproblematisch so zu reisen wie ich es plane ;) super...
2-3 Tage ist man ja sowieso an einem Fleck, was also heißt, dass man halt am Tag nach der Ankuft problemlos gucken kann, wie es weitergeht!
Feststecken scheint also nahezu ausgeschlossen, wunderbar!

Gilt das gleiche auf einer SOA-Runde a la Bangkok - Nordthailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Bangkok?
0

Carsten

« Antwort #3 am: 14. Juli 2008, 16:19 »
Hallo Cheffe, in Asien ist es im Prinzip genauso. Bloß daß dort noch mehr reine Touri-Shuttles fahren, die manchmal eine Alternative zu normalen Bussen sind.
Ganz allgemein würde ich noch ergänzen, daß es immer mal wieder sehr populäre Hostels gibt, in die man nur reinkommt, wenn man vorher reserviert hat. Aber dann ist in der Nähe meistens eine akzeptable Alternative, und am nächsten oder übernächsten Tag kann man umziehen.

Ciao, Carsten
0

Cheffe

« Antwort #4 am: 14. Juli 2008, 22:00 »
wenn man aus dem Rucksack lebt ist das ja zu verkraften ;)
0