Thema: Philippinen oder Malaysia?  (Gelesen 1705 mal)

sawadee82

« am: 18. Februar 2014, 18:04 »
Hallo Zusammen,

ich würde gerne im Mai auf die Philippinen oder nach Malaysia. Wichtig sind mir zum einen eine tolle Natur, weniger Kultur und zum anderen schöne Strände / Tauchmöglichkeiten.

In Malaysia würde ich nach Borneo und zum Schluss im Norden tauchen, allerdings wird davon gerade vom Auswärtigen Amt abgeraten, zumindest was die Ecke Sabah angeht. War von euch schon jemand in Kuching? Wie ist das im Vergleich zu Sabah, wenn es um Flora/Fauna geht? Und gibt es in der Ecke schöne Tauchmöglichkeiten?

Von den Philippinen weiß ich, dass sie traumhaft schöne Strände und Tauchmöglichkeiten haben sollen, allerdings nichts über die Natur. Gibt es wie auf Borneo auch Dschungel, Höhlen, heiße Quellen etc.? Oder bieten die Philippinen außer den Reisterassen im Norden wirklich nur die Trauminseln im Süden?

Was sind eure Erfahrungen in Malaysia / Philippinen hinsichtlich Wetter, Gefahren, Fortbewegung (öffentliche Busse / Mietwagen) und Budget?

Danke euch,
Sawadee82
0

sandburg

« Antwort #1 am: 19. Februar 2014, 10:47 »
Die Strände und Tauchmöglichkeiten auf den Philippinen sind wirklich weltklasse. Was die Natur angeht so gibt es neben den von dir bereits erwähnten und sehr schönen Reisterassen auf Luzon auch noch die Chocolate Hills auf Bohol. Dort hast du auch die Möglichkeit Tarsire (Mini-Affen) zu sehen. Ansonsten hat Palawan noch eine tolle Natur zu bieten + schöne Strände und Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Den "underground river" auf Palawan, der zu den neuen Weltwundern zählt halte ich jedoch für überschätzt.

Zu Malaysia kann ich leider nichts sagen, da ich nur KL kenne.
0

dusduck

« Antwort #2 am: 21. Februar 2014, 18:22 »
Hallo Sawadee82,

Es gibt kaum Orte die so tolle Natur haben wie Malaysia - eigentlich. Denn viel Regenwald steht dort außerhalb der Nationalsparks nicht mehr. Das was es aber in den Nationalparks zu sehen ist klasse.
Von KL aber auch von woanders aus kommt man sehr gut und günstig nach Borneo.
Kuching fanden wir als Stadt ganz angenehm, von hier sollte den Bako Nationalpark sehen (Nasenaffen ganz nah erleben) oder die zugegeben nicht ganz so wilde Orang Utan Fütterung in Semenggoh (http://www.sarawakforestry.com/htm/snp-nr-semenggoh.html) beiwohnen.
Von Kuching günstig mit Air Asia nach Kota Kinabalu. In und um Kota Kinabalu bietet sich natürlich eine Besteigung des Mount Kinabalu an. Dschungel Lodges findest du mehr in der Gegend um Tawau/Sandakan. Bzgl. Sicherheit brauchst du dir dort keine Sorgen machen, da laufen inzwischen soviele chinesische Touristen rum, da fällt jemand aus Deutschland gar nicht ins Gewicht  ;)
Die Gewässer um die Sulu See sind die, wo es spannend wird, tauchtechnisch aber auch sicherheitstechnisch...

Deswegen bietet gerade im Mai dann Palawan an. Es gibt sogar inzwischen einen Flug von Kota Kinabalu (BKI) nach Puerto Princessa (PPS) mit Malaysia Airlines, das spart dir eine Menge Zeit mit Umsteigen in Manila, denn eigentlich liegen die Ore gar nicht weit voneinander entfernt, so dass du sogar beide Länder miteinander kombinieren kannst.

Palawan am besten jetzt besuchen, bevor es allzu populär wird. Ich bin schon gut rumgekommen, aber ich habe noch nie so schönes Wasser wie um El Nido (Norden Palawans) gesehen. Tauchen kannst du auf vielen Resorts / Inseln um Puerto Princessa, zum Teil Port Barton, Modessa Island bei Roxas, in der Taytay Bucht oder eben im Bacuit Archipel bei El Nido.
Einzig die Transportzeiten in Palawan sind für einen Urlaub eher doof, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Es gibt zwar auch Dschungel in Palawan, aber vom Artenreichtum kann nun mal kaum ein Ort der Welt mit Borneo mithalten. (Ok Sumatra oder der Amazonas :P)

Ich mag beide Länder sehr, mit Englisch kommt man in beiden Ländern gut zu recht und oft ist auch ein nettes Gespräch mit den Einheimischen dank guter Sprachkenntnisse drin. Malaysia hat das bessere Essen (Phillippinische Kost ist nicht so der Bringer), aber die Leute auf den Phillippinen sind sogar noch netter und offener als in Malaysia, was an sich schon ein angenehmes Land ist. Preisniveau in MY höher als in PH, dafür funktionieren die Dinge in MH zuverlässiger.


Bilder und Berichte aus Palawan gibt es hier in meinem Blog:
http://dusducksontour.wordpress.com/category/asien/philippinen/

Eindrücke aus Malaysia hier:
http://dusducksontour.wordpress.com/category/asien/malaysia/

Fragen zu beiden Ländern gerne an mich  :D
1

Mirabell

« Antwort #3 am: 21. Februar 2014, 20:26 »
Hallo,
wie lange möchtest bzw. kannst du denn unterwegs sein?
Wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann kombiniere doch beides. Das habe ich in einem 3,5 wöchigen Urlaub auch schon mal gemacht. Ich bin damals von Kota Kinabalu sehr günstig nach Manila geflogen. Von dort hat man dann alle Möglichkeiten. Ausgangspunkt der Reise war Kuala Lumpur, dann Langkawi, Kota Kinabalu, Abstecher nach Sandakan, Manila, Bohol und Boracay und wieder Kuala Lumpur. Hört sich jetzt viel an, war aber ohne Stress und mit mehrtägigen Aufenthalten auf den Inseln zu bewältigen.
Palawan liegt sogar noch dichter an Kota Kinabalu und ist auf jeden Fall empfehlenswert, wie schon geschrieben. Ich tauche zwar nicht, hatte dort aber zwei der faszinierensten Schnorchelerlebnisse aller meiner bisherigen Reisen.  :)
Bzgl. Transport kann ich nur sagen, dass ich in beiden Ländern aufgrund der Entfernungen hauptsächlich geflogen bin. Die Flüge waren alle recht günstig, es gibt oft gut Angebote, einfach mal gucken. Auf den Philippinen habe ich Cebu Pacific und Seair genutzt. Diese Fluglinien kann man meines Wissens von Europa aus nur online buchen. Auf Palawan sind wir mit dem Bus unterwegs gewesen. Genaue Preise habe ich allerdings nicht mehr im Kopf.
0