Wertsachen mitnehmen

Die Mitnahme von Wertsachen auf eine Weltreise bringt nicht nur das Risiko von Diebstählen oder Beschädigungen mit sich. Solche Dinge sind auch gerne mal ziemlich schwer, besonders wenn es sich um Technikkram handelt. Aber auch Schmuck hat an einem Backpacker wenig verloren.

Zusätzlich zu dem physischen Gewicht haben besonders wertvolle Gegenstände auch noch ein virtuelles Gewicht, das mit zunehmendem Wert steigt. Oder besser gesagt, mit dem zunehmenden Gefühl, dass diese Sachen für andere interessant sein könnten. Unabhängig davon, dass Du nur die Aufmerksamkeit unerfreulicher Zeitgenossen erregst, wenn Du in armen Ländern Deinen Reichtum zu offensichtlich zur Schau stellst, ist es auch ganz einfach lästig, wenn Du Dir bei jeder Gelegenheit Sorgen um Deinen Besitz machen musst. Du kannst dann viele Situationen nicht mehr unbeschwert genießen.

Natürlich kannst Du Notebook, Smartphone und die digitale Videokamera gegen Verlust schützen; aber Du opferst dafür einiges von Deiner Reisefreiheit. Beispielsweise werden Übernachtungen in Gemeinschaftsunterkünften oder Fahrten mit Nachtbussen und Schlafwagen zu einem erheblichen Risiko. Und besondere Behälter oder andere Sicherungsvorkehrungen bedeuten immer auch noch mehr Gewicht.

Grundsätzlich gilt: Nimm nichts auf die Reise mit, dessen Verlust Du nicht ertragen könntest.

Zufallsbild aus der Fotogalerie